• Wünsch euch allen ein angenehmen Abend

    Mein Kind ist total begeistert von Battle Bots, jetzt hat er das Fieber gepackt, mich eventuell auch,

    Ein Vorteil habe ich schon, ich arbeite in der Metall Branche und habe guten Zugang zu Blechbearbeitungsmaschinen,

    Jetzt heißt es sich mal in des Thema einlesen und dann an die Entwicklung eines eigenen,

    Mein Sohn ist schon Feuer und Flame fürs Thema,

    Vielleicht findet sich ja auch jemand aus der Nähe wo sich auch mit dem Hobby beschäftigt.

    Schöne Grüße aus der Region Heilbronn

  • Hallo Sascha,

    willkommen hier im Forum. Es freut mich, wenn das Schaukampf-Roboter-Fieber wieder um sich gegriffen hat. :saint: ;)

    Direkt in/um Heilbronn ist mir jetzt kein Teammitglied bewusst. (Wir sind hier in ganz Deutschland verteilt). Aber eventuell meldet sich noch jemand aus der Gegend Rheinland-Pfalz oder Baden. Soweit ich das dunkel in Erinnerung habe sind ein paar "Neulinge" auch aus dieser Gegend. Ansonsten bliebe für Dich die Möglichkeit, im Freundes- oder Arbeitsumkreis ein paar weitere Interessierte zu finden. Aber ich kann Dir versichern, auch als One-Man-Show bringt man was zusammen, schließlich helfen wir uns hier alle gegenseitig.

    Nur aus Neugierde: Wie alt ist Dein Junior?

    Wenn Du ein konkretes Projekt beginnst (Gewichtsklasse?), dann eröffne im Forum bei der entsprechenden Gliederung einfach einen neuen Thread und poste Deinen aktuellen Status bzw. die Fragen dazu.

    Erste Entscheidung wird also sein, welche Gewichtsklasse ihr bauen werdet. ;)

    Hab' in Deiner Beschreibung gelesen, dass Du Spezialist für Laser-Abkantbanken bist. Dann bist Du eigentlich schon mitten in den Anforderungen von den den Chassis für die Maschinen. Einige von uns lassen sich die Gehäuse und vor allem die Waffenteile lasern. Zugegebenerweise jetzt nicht mit "Blech", sondern aus Hartmetall, aber das wird sich bei Dir wohl auch irgendwie machen lassen. :saint:

  • Da ich im Außendienst bin ich recht viel unterwegs da kann ich oft auch mal jemand besuchen bin ja im Moment von Freiburg, bis nach Düsseldorf, Köln München immer gut unterwegs,

    Spezialist würde ich jetzt nicht sagen,

    aber ich hab genug Kontakte um Zugriff auf Maschinen zu haben,

    Mein Kumpel hat ein CO2 Laser, Wasserstrahlschneider, und Cnc Fräse und Abkanntbank.

    Chassi Bau also über Haupt kein Ding.

    Mein Sohn ist 11

    Also wenn jemand mal Hilfe braucht im Bezug auf Material bearbeiten helfe ich gerne

    • Official Post

    Hi,

    Ich bin aus dem Ruhrgebiet. Wir werden im April voraussichtlich unser nächstes Event haben.

    Es ist noch nicht angekündigt worden, da wir noch auf eine offizielle Bestätigung warten.

    Angestrebten Termin ist 22. & 23. April in Dortmund.

    Vielleicht schaffst du es ja dahin. ;)

    • Official Post

    Willkommen erstmal ;)

    Das klingt tatsächlich sehr gut ausgerüstet, und wenn solches "Werkzeug" schon vorhanden ist erleichtert das den Einstieg natürlich ungemein.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • Normalerweise bauen wir Feather (13,6kg, kommt von den in den USA und teils UK benutzten 30 Pfund), Raptor (6kg, damit würde ich aber bis nach dem Event warten da gerade Abstimmungen laufen um das Regelwerk dort zu überarbeiten) und Beetles (1,5kg).

    Außerdem gibt es noch Ants (150g), die sind aber bisher beim Turnier nicht "formal" dabei sonden eher in den Pausen oder etwas lokaler, weil die dafür benötigten Arenen natürlich viel handlicher und günstiger sind. In den letzten Jahren gab es da aber gefühlt immer mehr Interesse, könnte also auch mal zum großen Turnier dazustoßen. Aber das ist dann eine Entwicklung über die nächste Zeit.

    Also falls du bis dahin tatsächlich etwas in die Arena schmeißen willst, würde sich wahrscheinlich Beetle oder Feather im Moment anbieten.

    Grundsätzlich bedeutet größer meistens teurer (allein größere Motoren, Akkus etc. kosten mehr).

    Allerdings würde ich schätzen was du an maschinen zur Verfügung hast passt eher zu einem Feather. Kann auch nützlich sein bei Beetles, aber da haben sich gerade die letzten Jahre 3D-Drucker eher als das Mittel der Wahl herausgestellt. Und dann insbesondere in der Front und als Waffe entsprechende Metallteile.

    Wobei sich mit der CNC-Fräse evt. auch schön was aus einem Block HDPE oder so fräsen lässt, das wäre dann auch schon ziemlich Luxusklasse...

    Generell lässt sich aber auch mit wirklich einfachen Mitteln wie Stichsäge und Akkuschrauber schon ein funktionierender Bot zusammenbauen. So ist die erste Version meines ersten entstanden, und auch wenn der noch etliche Designschwächen hatte ging das mit einfachsten mitteln in zwei Wochen (nach deutlich mehr Recherche und Lieferzeiten für Teile...) auf dem Dachboden.

    Regelwerke etc. finden sich übrigens weiter oben unter Download

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar