Posts by Runsler

    Aber die will doch keiner wieder haben :winking_face:

    Die Schotten und Nordiren vllt schon... Wobei Spanien da wohl ein Veto setzen würde damit Katalonien nicht auf (mehr) blöde Gedanken kommt.


    Äh...

    Aber ja, der bot ist hübsch. Ich mag crusher.

    Mal sehen, vielleicht wird die nächste Version wieder ein FBS. Außerdem werde ich dass Chassis zum nächsten Event mitnehmen und wenn du willst kann ich die Innereien nach dem letzten Turnierkampf einbauen für Funfights.

    .

    Falls von beiden Bots genug übrig bleibt klingt das super.

    Vllt sogar in der großen Arena, damit wir weiter fliegen können und nicht extra umgebaut werden muss

    Erstmal vorweg:

    Irgendwas scheint bei dir mit der Formatierung seltsam zu laufen, bei manchen deiner Posts wechselt die Schriftfarbe zwischendrin scheinbar zufällig...

    Das macht es zum Teil sehr schwer leserlich, vor allem wenn man (wie ich) das dunkle Design verwendet.


    Aber zu den Empfängern (jemand möge mich korrigieren falls ich falsch liege, alles elektromäßige ist bei mir eher qualifiziertes raten als wissen):


    6 Kanal heißt, der Empfänger versteht 6 verschiedene Funktionen und kann die auch weitergeben.

    Das ist in der Regel mehr als die meisten Bots brauchen.


    Normalerweise brauchst du zwei zum fahren (entweder bei "Panzersteuerung" einen pro Seite, oder mit einem Kreuzmischer bzw. Der Funktion dafür in der Funke einen für "vorwärts/rückwärts" und einen für "links/rechts".

    Dazu meistens einen für die Waffe (vllt zwei bei besonders komplizierten), möglicherweise noch einen für einen aufrichtmechanismus.


    Die meisten Regler können nur einen Kanal "bedienen", wobei es da Ausnahmen gibt (IBF meistens 2, manchmal sogar 3. Und für brushless gibt es von quadcoptern inzwischen sogar welche für 4).

    Das heißt bei einem Stecker pro Kanal ist es völlig in Ordnung bzw sogar notwendig welche "frei" zu lassen, die du nicht brauchst.


    Wichtig ist vor allem darauf zu achten, dass der Empfänger von einem Regler (oder einem nur dafür eingebautem Modul) seinen "Saft" bekommt.

    Nicht alle Regler können den Empfänger versorgen (in der Beschreibung steht dann meistens "opto" und/oder "kein BEC").

    Aber zwei die es können voll anschließen grillt den Empfänger, da muss man eines der drei Kabel kappen. (Ich glaube rot?)


    Ob ein Empfänger funktioniert hängt aber nicht nur von der Anzahl der Kanäle ab, sondern auch vom Übertragungsprotokoll... Funke und Empfänger müssen die gleiche "Sprache" sprechen.

    Aber wie genau man das sieht undso...


    Ich überlasse das Feld Mal anderen.

    Ich hatte die ursprünglich bei Schruppdiwupp innen am Ring nehmen wollen um den Motor daran "reiben" zu lassen.

    Keine Chance, viel zu rutschig.

    Jetzt sind stattdessen im Ring schlichte Silikonkabel, funktioniert viel besser.


    Aber als Riemen wohl doof weil nicht verschweißbar.

    Schade :frowning_face:

    Ich hatte mich ehrlich gesagt etwas auf das Beyblade-Duell zwischen Schruppdiwupp als Ringspinner und PLX als full body Spinner gefreut. Außerdem gibt's von letzteren viel zu wenig.

    Die Maori haben auch die Poi erfunden... Inzwischen eines der beliebtesten Jonglage-/Feuerspielezeuge weltweit.

    Stand von daher schon deutlich vor Herr der Ringe auf meiner "irgendwann mal"-liste, aber ist eben auch unglaublich weit.

    Wenn man als "vernünftig" die Definition "Reicht für Rente über der Sozialhilfe" ansetzt, haben da etliche Berufssparten garkeine Chance drauf.

    Bei mir schaffen das Einzelfälle, oder Meister (aber auch die nicht alle)....

    Was die Reserve angeht war mein Gedanke "gleiche Marke wie der Motor, hoffentlich gleich glaubwürdige Daten".

    Aber ob das auf den geschlossenen Einbau statt direkt unterm Rotor auch zutrifft ist halt die Frage.


    So gesehen ist der von dir verlinkte wahrscheinlich sinnvoller, sollte er abrauchen ist das zumindest günstiger.


    Und dann erstmal Testbox bauen und Mal nach unterschiedlichen Zeiten testen ob er sich schon ins Chassis eingeschmolzen hat.


    Danke für die Hilfe nochmal, ich bin da vom Angebot und der Unübersichtlichkeit noch etwas überwältigt.

    Sooo... ich weiß jetzt wenigstens warum ich solange auf die Regler warte:

    Da kommen keine. Inzwischen wurde mir das Geld kommentarlos zurücküberwiesen, und die Regler sind auf "ausverkauft" gestellt.

    Meine Empfehlung wäre entweder ein 40A Simonk Regler, Triforce A50S, 52A Racerstar/Multistar oder ein 65A Metalfet Racecopter Regler (z.B. von Holybro, etc).

    Das gilt übrigens für alle Regler in dieser Liste, ausgenommen der Simonk. Da der aber schlicht ein Stück zu groß ist (in allen Dimensionen, vor allem aber die Länge) müssten wir da effektiv nochmal komplett neu designen... und das kann ja irgendwie nicht sein.


    38mm * 23mm * 8mm

    Das wäre die Fachgröße, wo ich die gerne reinstopfen würde...

    https://www.premium-modellbau.…a-2s-6s-opto-blheli-32bit Spricht etwas (außer dem Preis) gegen diese hier?

    Inzwischen bin ich doch gerne bereit etwas mehr auszugeben wenn ich dafür vernünftige Lieferzeiten hab... und ohne Zoll zusätzlich geht das sogar.

    Keine sorge, die Gewichtsprobleme kommen dann wenn wir die Stahlwaffen als letztes bestellen und die aus irgendeinem Grund dann jeweils 30g schwerer ankommen als geplant.

    Irgendwas muss einfach sein.


    Oder wenn wir merken man kann den Link oder Akkustecker so nicht sauber ziehen/einstecken.

    Wenn alles ganz geplant laufen würde wäre es ja langweilig.

    Oh, und eins noch:


    Da fehlen jetzt noch die Regler samt Stecker, dafür sind die Kabel alle noch zu lang.

    Außerdem fehlen noch Deckel/Boden samt Bürstchen, und die Waffen sollen natürlich nicht (vollständig) aus Kunststoff bleiben.

    Aber... sieht bisher ganz gut aus. Für Schrauben, Kabel, Bürstchen und "hab ich noch vergessen" waren ursprünglich 300g eingeplant. Davon sind jetzt 75g benutzt. Ich denke, das sollte hinhauen, und was am Ende übrig bleibt reicht für ein paar mehr Gramm im Waffenring.


    jap. Feuerlöscher funktioniert zwar auch, aber... Die Sauerei bei Pulver oder Schaumlöscher willst du nicht wegmachen, und größere Mengen CO2 in einem wahrscheinlich nicht sehr riesigem Raum, in dem du gleichzeitig (und wahrscheinlich auch noch einiger Qualm) bist, das kann auch blöde enden.


    Vor allem, weil CO2 unter Umständen zu "kurz" wirkt, und es sich danach wieder entzünden könnte. Löschdecke drauf/drum, und ab damit nach draußen ist die sicherste und sauberste Methode.

    Naja, direkt nach "nichts anbrennen lassen".


    Wobei ich da wahrscheinlich auch nie näher drüber nachgedacht hätte, wenn ich sowas nicht sowieso rumliegen hätte.



    Hast du für den Rahmen schon grob einmal die Innereien tetrismäßig ausgelegt?

    Fand ich immer sehr hilfreich im CAD (Ob C jetzt für Computer oder Cardboard steht sei jedem selbst überlassen) die Hauptkomponenten (also Regler, Motoren + Getriebe und Akku, bei Raptoren bekommt man Link, Empfänger und LED normalerweise einfach irgendwo reingequetscht) erstmal ein bisschen rumzuschieben und zu sehen, wie man das gerne hätte.

    Und dann weiß man schon recht genau, wie viel Platz man braucht. Luft ist zwar auch eine gute Panzerung, aber Panzerung um Luft rum geht schnell ganz schön ins Gewicht.

    Sieht auf dem Video tatsächlich auch böser aus als in echt.

    Der Akkuschrauber war nichtmal auf Vollgas, dazu die 1:4 (ungefähr) Untersetzung zum Ring, und der wiegt ja auch Mal Grade 100g.

    Ich glaube den Schrauber aus der Höhe fallen lassen hätte ähnlich viel Energie.

    Aber es war trotzdem genug um garnicht Vollgas geben zu wollen, und das eine Mal reicht dann auch ...

    ES LEEEBT!

    Also... es fährt noch nicht, Empfänger und Regler sind immer noch nicht da.

    Aber das ist bei einem Ringspinner meistens ja auch nicht das Hauptproblem. Verkabelung ist soweit es ohne die Teile halt geht jetzt fertig. LED ist auch noch nicht angeschlossen (aber per ranhalten getestet), weil dann das anlöten der noch fehlenden Teile total umständlich wäre.


    Aber das wichtigste: Wir haben langsam die Friktion richtig raus. Den Motor konnten wir zwar noch nicht richtig laufen lassen, weil ja die Teile fehlen, aber...


    giphy.gif?cid=790b7611529fb86a011230e8d28224bb26a15fd5bd686ffa&rid=giphy.gif&ct=g


    läuft auch ohne Motoren noch nicht perfekt rund sondern hakt an 1-2 Stellen, das war bei den schwarzen Ringen Tatsächlich besser... da waren wir beim entfernen der supports scheinbar etwas sorgfältiger.


    Aber: es funktioniert.

    Und ohne Metallzähne bei derart geringer Drehzahl und manueller Steuerung dann auch ohne Testbox nicht gar so schlimm. Spätestens wenn der Motor selber in betrieb geht wird die aber absolut notwendig. Einzelteile sind ja auch schon da, aber irgendwie schafft man nie so viel wie gewollt.

    Trotzdem hat mich heute sehr optimistisch gestimmt nach Dortmund einen "funktionierenden" Prototypen mitbringen zu können, auch wenn wir ihn da mangels Arena nicht fahren lassen werden.