Posts by finger.im.ohr

    Habe mal mit Teilen von Entomat getestet. Die Transparenz ist bei glatten Flächen ohne infill und mit Display parallel zur druckschicht super.

    20230206_145947 20230206_145756


    Aber selbst bei stärkerem Material mit infill ist das sehr helle Display noch halbwegs lesbar.

    20230206_145835 20230206_145856


    Ich denke für den Arduino Ant kann ich gut ~0.5mm nehmen.

    Version 1 wurde nun auch überarbeitet.

    2023-02 Entomat 2023-02 Entomat


    Der blöde Servo mit Kunststoff Getriebe ist raus geflogen. Nun macht der Bot bei der Selbstaufrichtung sogar einen kleinen Hopser.


    Für die Antriebe wurden N10 1000rpm Getriebe Motoren verwendet.

    Ich persönlich hätte den Bot gerne noch schneller, aber größere Räder passen leider nicht. Habe gerade N20 mit 1200 rpm bestellt. Mal schauen ob das taugt. Solange wir kein ernsthaftes Turnier haben, reicht aber auch die momentane Geschwindigkeit vollkommen.


    Das Akkufach im Gehäuse ist für mehr Flexibilität bei der Akku Wahl größer geworden. Da aber immernoch der selbe Akku drin ist, nutze ich den Platz vllt für einen Lipo saver. Gewicht ist ja auch noch übrig...


    Die Verbindungsstange für den Lifter ist nun auch deutlich dicker und ebenso wie der Lifter aus PP. Die alte dünne Stange aus PLA ist öfters gebrochen.


    PP drucken klappt nun auch immer besser. Ich denke ich habe nun nahezu ideale Einstellungen bzgl Bett Haftung gefunden.


    Insgesamt hat das Chassis einige kleine Überarbeitungen erhalten, zum Teil auch um sich besser drucken zu lassen.


    2023-02 Entomat

    Ich habe nun an der Fernsteuerung einen Poti hinzugefügt, der das gesendete Signal für die Antriebskanäle trimmt und dadurch die Geschwindigkeit des Bots einstellbar macht.

    Die N10 Motoren (1000 rpm laut spec) mit den großen Rädern sind knackig schnell. Mir gefällt das, aber der ein oder andere Anfänger mag damit überfordert sein.

    Leider nichts, was man hier großartig mit Bildern zeigen könnte...


    Das Chassis hat Platz für einen An/Aus-Schalter und die Spannungsanzeige bekommen. Da ich das Chassis aus transparentem PP drucken werde, liegt die Spannungsanzeige unter einer dünnen Schicht Material. Sie sollte stark genug sein, um hindurch scheinen zu können. Evtl. muss ich ein wenig mit der Materialstärke experimentieren.

    Nano Klon mit integriertem NRF24L01+ für 11,95€

    Hab ich mir auch mal bestellt. Kommt leider mit bereits verlöteter Stiftleiste an...

    Ich spare mir den Aufwand, den NRF zu verkabeln, muss dafür aber die Stiftleiste runter löten. Weiß nicht ob das ein wirklicher Zeitgewinn ist. :frowning_face:

    Evtl habe ich genug Platz, um dir Stiftleiste dran zu lassen, aber der Sinn dieser Kombi Variante war es ja, Platz zu sparen.

    Die Erwartungshaltung, dass ein Teil direkt beim ersten Mal perfekt gedruckt wird, habe ich schon lange abgelegt. Klar kann man sich für jedes Material Voreinstellungen speichern, aber jedes Teil ist geometrisch so einzigartig, dass man fast immer nochmal Finetuning betreiben muss.

    naja, schnell was in CAD erzeugen ist einfach. Die Frage ist, wie das Modell dahinter aufgebaut und strukturiert ist. Das ist die große Kunst und sowas sieht man auf Bildern nicht.

    Merkt man erst, wenn man etwas am Modell ändern muss und dann ggf alles kaputt geht, weil irgendwelche Referenz Elemente plötzlich nicht mehr existieren.

    Dortmund ist von mir aus schon ne Strecke. Sind diese Events immer in dieser Region?

    Die Alternatine ist Hannover.


    Ansonsten Holland und Belgien für die Events der DRG.


    Verstehe deine Hintergründe und finde die Denkweise nicht dumm. Für einen Antweight ist das Material so günstig, dass Du trotzdem neue Sachen kaufen kannst.


    Woran du sparen könntest wäre der Akku bzw das Ladegerät. Für erste Versuche ist auch ein batteriehalter mit 4 aaa Batterien ausreichend. Je nach Hardware auch ein 9V Block, falls kompatibel.

    Damit wird man schwer einen regelkonformen bot bauen können, aber zum herumbasteln ausreichend.

    Hier sind zu wenig Bilder...


    Hier mal ein Bild der Netzteile:

    20230123_193400

    Passiv gekühlt auf einer Alu Platte montiert (keine Lüfter Geräusche) und außerhalb des Druck Raums. Die Kabel werden von hinten in den Schrank geführt und über XT30 Stecker mit den Druckern verbunden.

    Netzteile teilen sich ein Kaltgerätekabel, können aber separat eingeschaltet werden. Dazu dient die kleine Box zwischen den Netzteilen.


    20230123_193500

    So sieht das ganze aus.

    Der Heizblock ist noch der originale, aber Heatbreak und Kühlkörper sind vom klassischen V6 Design.

    Der obere Drucker für PLA mit 0.2 mm Nozzle hat eine Heatbreak mit PTFE Schlauch drin.

    Der untere hat eine Titan Heatbreak.


    Hier Links:

    Ender 3 / 5 Metall Halterung für E3D V6 Volcano hotend, mount Montageplatte Aufsatz
    Sie erwerben hierbei eine Metallhalterung für E3D hotends, passend für Ender 3, Ender 5, CR-10 und Geeetech 3D-Drucker. Die Höhe ist verstellbar und die…
    meltbro.de

    V6 Kühlkörper, heatsink, pneumatischen Adapter, bowden/direct hotend, 1.75mm
    Sie erwerben hierbei einen Kühlkörper für V6 bzw. V5 hotends. Der Kühlkörper ist für 1.75mm dickes Filament vorgesehen und wird mit einem pneumatischen…
    meltbro.de

    1x Titan Zuführrohr/heatbreak, Titanlegierung, für V6 hotend/Titan Aero, 1.75mm
    Sie erwerben hierbei ein heatbreak/Zuführrohr für ein V6/Volcano hotend oder einen Titan Aero extruder, bestehend aus einer TC4 Titanlegierung. Die heatbreaks…
    meltbro.de

    1x Zuführrohr/heatbreak/throat, für V6 hotends (1.75mm) mit PTFE-inline, smooth
    Sie erwerben hierbei ein heatbreak/Zuführrohr für ein V6 hotend oder einen Titan Aero extruder. Die heatbreaks sind sehr sauber gefräst und es sind zu…
    meltbro.de

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Habe am Chassis etwas weiter gemacht.


    Ich denke ich werde die Teile von der Unterseite montieren, sodass es von oben schön sauber aussieht.


    Die Motoren werden durch Führungskanten positioniert und dann mit Kabelbindern gehalten:


    Außerdem habe ich festgestellt, dass die Schaufel viel länger sein darf. Die Abmaße 10x10x10 cm³ kann ich ja auch bei gehobener Schaufel erfüllen.

    Ich wollte eine 90° Ecke wie im bisherigen Design beibehalten. Das erschien mir ohne Form kaum möglich.


    Ein größerer Biegeradius wäre als Panzerung wahrscheinlich besser, da er keine harte Kante als Angriffspunkt für Spinner bietet, aber das benötigt auch mehr Platz.