• IceMaster hat doch glaube ich schon faserverstärktes Material selbst gedruckt. Ob carbon- oder Glasfaser weiß ich nicht.

    Sehe jetzt an der Werbung erstmal nichts besonders neuartiges.

    Ok, dass das bei uns schon im Einsatz ist, hatte ich nicht mehr auf dem Radar....

    Dann war's nichts. (Aber hätte ja sein können.... :saint: )

  • War Carbon Faser, das war das Gehäuse das ich euch zu Skarabäus beim Event in der Rollsporthalle gezeigt hatte, der Rest ist Aktuell alles TPU hard von "extrudr", Gehäuse muß sich halt erst noch bewehren, aber Ants liegen Aktuell nicht in meinem Fokus, da gibt es noch andere Projekte die wichtiger sind!

  • Wie ja einige vielleicht wissen besitze ich einen Anycubic Chiron.

    Der gigantische Druckraum von 40x40x45 cm ist zwar sehr praktisch, allerdings hat mich schon immer der Bowdenextruder genervt. Vor allem beim drucken von TPU gab es recht große Probleme dabei, das Filament durch das 50 cm lange Bowdentube zu schieben. Also habe ich kurzerhand entschieden, den Drucker auf Direct drive Extruder umzubauen.

    Das ganze ging deutlich einfacher als gedacht, ich musste nur ein Stahlblech anfertigen und konnte dann den Extruder einfach direkt über dem Druckkopf anbringen.

    Durch den Umbau konnte ich das Bowdentube um 46 cm kürzen. Der erste Testdruck läuft gerade noch, sieht aber schon vielversprechend aus.

    Wird schon schief gehen...

    die hier ist Emily, Dominic ist der andere

  • Freut mich das ihr auch bald TPU hard nutzen könnt, ist einfach Genial für unser Hobby, ich habe letztens ein paar Tips auf Amazon gefunden, die bei mir die letzten Probleme beseitigt haben, sollte sich mal jeder kurz durch lesen...

    Wichtig für mich war die Aussage nie schneller als 50 mm/s zu Fahren und die Aussage die Lüfter zwischen 40% - 60% zu halten, seit dem läuft es wirklich ohne Probleme, ja sogar die 72 Stunden Beetle Drucke, ohne Probleme und das will was heißen bei TPU!

    Temperatur liegt bei mir höher als im Text empfohlen, extrudr TPU hard gibt auf der Verpackung 230-260 Grad an, bei mir läuft das ganze mit 245 Grad und Dauerhaft 70 Grad auf dem Bett!

  • Hi Johannes,

    ich habe ja auch einen Chiron. Das mit dem Bowden-Extruder ist sehr lästig, ich musste schon mal den Teflonschlauch ersetzen, weil der originale so knapp bemessen war, dass die Bewegung des Druckkopfes mit der Zeit immer den Teflonschlauch aus den Klemmbuchsen gewackelt hat. (ja und ganz toll liebe Chinamänner dass ihr diese Buchsen innen mit Kabelbindern festgezurrt habt, dass man da kaum rankommt)

    Mit dem neuen längeren Schlauch ist dieser Fehler weg, aber die Bowden-typischen "Fäden" überall beim Druck sind halt nicht wegzubekommen.

    Also so ein Umbau würde mich auch interessieren. Wie genau hast Du den Vorschubmotor genau passend auf den Extruder bekommen ?

    LG

    -Michael

  • Habe ich bei meinen beiden ender Druckern ähnlich gemacht. Statt eines Blechs habe ich ein Gedrucktes Teil genutzt. Dadurch ist der Bowden Schlauch jetzt auch nur noch wenige centimeter lang. Klappt gut :thumbup:

    Edit: sehe gerade, dass mein Drucker thread gar nicht up to date ist. Das muss ich mal aktualisieren.

  • Schon Krass welche Dimensionen es mittlerweile gibt, mein erster Gedanke als ich den gesehen habe...

    BigRep-One-Ocke-Sofa.jpg

    3D Drucker kompromisslose Ingenieurkunst - BigRep ONE
    Großformat 3D Drucker für professionelle und industrielle Anwendung. Hochwertige Leistungen für großformatige 3D Druck von alle Konzepte.
    bigrep.com

    Einfach eine neue Arena Drucken, direkt beim Event! ^^

  • Der Krasse Gegensatz dazu, im Nano Meter Bereich zu Drucken...

    Neuer Nano 3D-Drucker der TU Wien bricht Weltrekord

    Stephansdom-3D-Druck.jpg

    Neuer Nano 3D-Drucker der TU Wien bricht Weltrekord
    Ein Forschungsteam der TU Wien schreibt erneut Geschichte. Nachdem die Universität bereits im letzten Jahr den kleinsten 3D-Stereolithografie Drucker
    3druck.com
  • External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Einfach eine neue Arena Drucken, direkt beim Event! :grinning_face_with_smiling_eyes:

    Wäre natürlich eine Möglichkeit. Und am Ende der Veranstaltung an das Publikum versteigern.... (=> Kleine Aufforderung, selbst Bots zu bauen, damit die Arena nicht herumsteht...) Wird nur mit dem Abtransport schwierig.... :saint:... aber das merkt derjenige, der die Arena ersteigert hat, hoffentlich erst später....

    Bin schon beeindruckt, dass das Drucken in diesen Dimensionen noch funktioniert. Immerhin führt jede Erschütterung am Fußboden zu Abweichungen im Druckergebnis. (Abhilfe bei früheren Maschinen meines Brötchengebers: viel Masse unterbringen => Gelästert: Es wurden dann Grabsteine an der Bodenplatte eingeschoben....)

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • BASF Ultrafuse steht bei mir mitte des Jahres an. Sind zwar 60-70€ das kilo in der Nachbearbeitung und das gleiche je Kilo an Filament aber definitiv etwas für die Spezialbauteile und man kann es sogar mit meinem creality 3 v2 Neo drucken (mit upgrades)

    Alles was nicht in NylonX gedruckt wird (extra Planetengetriebe, spezielle Pinions für Sondergrößen, Waffenmontage,... etc) kann man dann hiermit drucken

    Hersteller Seite

    Mal ein Beispiel service

  • Na toll, die Rückkelhr zum Stiftplotter. Gähn...

    Naja man darf da nicht so kleinkariert denken, ich gehe da schon etwas weiter, gehen wir mal davon aus man ist so schlau seine eigene Handschrift im Druck Programm zu Speichern, kann man sich mit ChatGPT seine Bachelor oder Doktorarbeit schreiben lassen und mit dem 3D Drucker dann auch noch mit etwas Durchdruck auf das Papier bringen, wer soll da noch einen Unterschied Feststellen, ob wirklich selber erarbeitet oder mit Hilfe von ChatGPT erstellt, zumal die KI den Text auch jedes mal ein Stück weit abändert, weil es selber dazu lernt ich sehe hier ein echtes Problem für die Gesellschaft, wobei wir das eigentlich jetzt schon haben, alles nur noch Fachidioten!

  • Aber Bachelorarbeiten und alles darüber wird doch schon lange nur noch digital angenommen, "handschriftlich" (egal ob echt oder nicht) haut dir doch jeder Prüfer wieder um die Ohren und guckt es sich nicht Mal an.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • 3D-gedruckte BL Motoren 8|

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hallo zusammen. Bin angetriggert durch Dortmund mal ein bisschen auf die Ebay-Kleinanzeigenjagd gegangen und habe einen Verkäufer der nur 20 km weg wohnt gefunden der aktuell 2 gebrauchte Anycubic Max S für je 90 bzw. 99€ anbietet. Einer hat 650 Druckstunden aufm Buckel, der andere ca 950 laut Verkäufer, da ich nicht beurteilen kann ob das "viel" ist und ob ich somit evtl. Schrott kaufe bei dem ich mehr bastle als zu drucken wollte ich hier mal bei den Erfahreneren nachhaken. An Modifikationen wurden nur Kleinigkeiten gemacht wie z.B. Rastknöpfe für das Manuelle Leveln.

    Denke zu dem Preis kann man vermutlich nichts verkehrt machen, Druckbett ist nur 210x210x205 aber für Ants und evtl. Beetleteile sollte das reichen. Laut Hersteller kann das Ding PLA, TPU und ABS was für mich interessant wäre. Gibts für mich noch irgendetwas zu beachten (z.B. Beim Druckbett? Sollte vermutlich gerade und möglichst nicht verkratzt sein :D?).

    Bin sehr versucht einfach einen davon zu kaufen und bisschen zu spielen.

  • Den Ender 3 v2 gibt es für ca 200€ (oder 250 €...)

    Kenne mich mit Druckern auch nicht soo gut aus aber da hättest du zumindest ein Neugerät. Aber lass dir das lieber von erfahrenen Leuten sagen :)

    ~Team Short Circuit

  • Du glaubst gar nicht, wie oft ich immer wieder geflücht habe, dass dieser Bauraum von 20*20 cm, den die meisten

    Drucker bieten, sehr oft "ums Arschlecken" zu klein ist...

    3D-Druck ist sowieso eine ständige Baustelle, da schenkt es sich vermutlich nicht viel, ob man ein Neugerät oder ein

    vernünftig laufendes (! - nicht ausgenudeltes) Gebrauchtgerät nimmt.

    Wichtig ist nur, dass es kein Exot ist, so dass man bei Problemen auch Googeln kann...

    Gut ist es, wenn alle Bauteile (Platinen etc.) gut zugänglich sind, und nicht "schick versteckt im Kästchen), wie es

    bei manchen Geräten ist - dann bist Du nämlich ständig am Fummeln mit diesen Gehäusen.

    LG

    -Michael