Posts by Xenoblade

    Beispiel 1
    Wie mans macht

    Hier kriegst du auch Ersatzteile für Makita

    Das hilft dir hoffentlich weiter. Da ich mich gerade in einer langwierigen Konzeptphase befinde kann ich dir leider nur Fremdvideos zeigen.
    Um es kurz zu sagen: Welche Größe willst du bauen? Für Antweight und Beetleweight sind die zu schwer. Für Raptor auch falls du mit Metallgetrieb und nicht Palstik nimmst(meistens) bzw, einen Panzer und ne gute Waffe dran haben willst (muss nicht aber meistens)
    Featherweight ist dann schon wieder so beliebt das du viele Gegner haben wirst die MÄCHTIGE Waffen haben und Titanpanzer ;)
    Makita hat gute und starke Motoren die teilweise mit Metallplanetengetriebe versehen sind.
    ABER man bedenke... am Ende kommt ein super cooler Bot und macht alles platt.
    Antweight ist echt gut bzw. beetleweight um mal rumzuspielen. Mein kleiner hat jetzt 3 Ants und liebt sie. Krieg die auch nicht wieder. Gekostet haben die am ende auch nicht so viel und man lernt trotzdem.
    Wenn man beim feather oder raptor dazu lernt wirds teuer...

    Zwei kleine aber feine Tricks für alle DIY 3D-Drucker hier.


    1. Zum nachspannen der Riemen die Federn aus Wäscheklammern biegen, am Riemen aufsetzen und Feinabstimmung vornehmen.
    2. Für Haftung auf Glasplatten Panol classic Holzleim 50/50 mit Wasser vermischen und gleichmäßig auf Glasplatte verteilen. Hotbed an und Wasser verdampfen lassen.
    Wenns heiß ist klebts und wenns kalt ist lässt es sich leichter ablösen.

    habe ein bhp 453 von makita für 20€ geschossen und nehme den gerade auseinander. Nur das Bohrfutter krieg ich nicht ab. Ist eine Schlitzschraube und die sitzt fest. Irgend eine Idee? Entroster, Öl?
    Das Teil ist ganz nett. 42Nm und das Planetengetriebe ist aus Metall.

    Kurzer Ausschweifer als Ergänzung zu der Zahnrad-Diskussion.


    Pocket NC v2 5-Axis CNC


    Kostet zwar schon einiges (ca. 5500€ oder $) aber sehr präzise und kann auch Stahl. Sieht mir sehr präzise aus.
    Also aufjedenfall präzise genug um Zahnräder zu fräsen.

    Kleine Korrekturen des Fahrers wären schon gut. Wenn es um Position zum Gegner geht. Dann aber zu- und abschaltbar.
    Im Idealfall hat man Profile aller Gegner und dementsprechende "Verhaltensmuster" des Bots.
    Aber erstmal der Antrieb!


    Ich habe mir jetzt einen Makita BHP 453 auf ebay-kleinanzeigen geholt um den Motor mal zu Testen (Ich gebe keine 70$+ für Banebots Getriebe aus, nur damit ich einen MAbuchi rs 550 verwenden kann...never) Falls der was taugt kann ich hier Getriebe und Motoren gut nach kaufen.
    Sobald mein Kollege das Go gibt, machen wir die CAD fertig und kaufen die Teile. 7075 Aluminium sollte doch reichen für den Hub oder? Könnte man damit auch die Zahnräder machen oder sollten wir da auf Stahl zurück greifen?
    Ich hoffe wir kriegen den ersten Part hin bevor er nach Malaysia muss ;(

    Naja. Bei diesen Teenagern steht schon ein Prof dahinter und ne ganze Industrie. Deren Bots kosten ja auch schon ein paar Tausender. War ja auch nur als Referenz gemeint... Schnittmenge eben.
    Wenn man sich die Gewinner der FIRST Turniere anschaut und davon lernt ist das nicht anders als einen Tombstone Klon zu bauen.
    Eigenen Code brauchen wir eh. Haben ja eine ganz andere Hardware und werden wahrscheinlich auch mit anderen zusätzlichen Tools und Sensoren arbeiten... Es sei denn das ist Schummeln :D

    Zum Glück gibt es ja FIRST. So viele Teenager die dir freiwillig ihren Code um die Ohren schmeißen mit detaillierter BOM.
    Da braucht man sich nur ein paar anschauen und findet schnell die Schnittmengen was an Encodern und Code funzt.

    Ja an einen 2WD mit Rollern hatte ich auch schon gedacht. Aufjedenfall werde ich für den experimentellen Aufbau nur zwei dieser Vorrichtungen erstellen. Bis alles läuft und Software für die PICs geschrieben ist reicht auch nur einer.
    wegen der Kompaktheit und der stabilität die gebraucht ist lohnt es sich eh erstmal nicht immer alles 4 mal zu bauen. Erstmal zum laufen kriegen.
    Bis ich bei dem Verfahren an eine Waffe denken kann vergeht eh noch Zeit.


    Aber ein vertikaler Spinner mit einer Wedge Kombi um ein bissl von der Seite anzulupfen und... :D

    Die Empfindlichkeit hindert mich auch daran einfach bei Vex ein Kit zu ordern und es einzubauen und fertig. Da die Konzepte der normalen swerve drive Turniere alle ohne Kampf auskommen ist der Schwerpunkt bei ihren Konzepten auch egal. Da habe ich schon recht "tief" geplant. Nur wegen dem Gewicht, Kompaktheit und der Komplexität will ich auf möglichst wenig Mechanik aufbauen. Ergo keine am Boden befestigten Motoren (s.o.)

    Deshalb stelle ich es hier zur Diskussion :D
    Habe noch ein Update eingefügt. Ich werde die Mabuchi 550 nehmen. Die müssten genug Druck und Geschwindigkeit aufbauen können oder?
    Die Rotalink hattest du natürlich für Beetleweight empfohlen (Korrigiert bzw. gelöscht) und die werde ich zum drehen des Hubs benutzen.


    Ralf ist Finger.im.Ohr oder? Ich kenn euch nur über die Forumnamen :)
    Die Fights habe ich gesehen. Sehr schneller pusher der aber an einigen stellen wegen des Trägheitsmoment seine Bots gar nicht so schnell drehen konnte oder präzise genug war um in die Ecke zu drängen.
    Das Video war einer der Gründe warum ich vom vorgegebenen Pfad abgekommen bin (und natürlich die Battlebots Championships)


    Leider bin ich zu blöd um hier Videos einzubetten... oder ist das nur für Mitglieder? wäre ganz gut hier mal Videos einzufügen damit alle wissen was ich mit Agilität fernab von Tankdrive meine.


    Das mit dem Gewicht ist so eine Sache ;( Werde wohl auf eine Kombi aus 3D-Druck mit Nylon für das Gehäuse und Aluminium zurück greifen. Bin aber noch nicht fertig!
    Mein Kollege der Maschinenbauingenieur ist hat mir versprochen da noch ein paar Sachen zu überprüfen und mir zu helfen.

    ... und genau da kommt die Agilität ins Spiel. Wenn man genug mit dem drive trainiert ist ein Treffer für den Gegner fast schon Glücksache. Die Bots die du genannt hast hatten ja auch alle ein Schwäche: ihre Seite. Nur der Grip der Reifen und kein Torque.
    Die Komplexität ist im Moment noch ein Problem aber ich habe schon extra Schockabsorber und Laufschienen eingeplant. Wenn junior im Bett ist scan ich das mal ein und lade es hoch.
    Wenn die Agilität wirklich so hervorragend ist wie ich es vermute dann verzichte ich sogar auf den inverted drive. Ansonsten kann man das Konstrukt ja spiegeln und oben drauf setzen.
    Ich weiß das es noch nicht benutzt wurde und man keine Referenzen hat aber vielleicht hilft ja das anschauen von ein paar Videos auf Youtube? einfach Swerve drive eingeben und sich dan einen Spinner zu den Bots dazu denken... oder Flipper oder oder oder.

    Eigentlich wollte ich einen Beetle bauen bin dann aber nach einigem überlegen auf Raptorweight gewechselt. Ich plane gerade an einem swerve drive für Combat Robots.
    Die Idee kam mir nachdem ich Whiplash vs. Bronco gesehen hatte. Die Idee ist ganz einfach. Agilität gewinnt vor Waffe.
    Für alle die swerve nicht kenne hier der Link
    Es sind 2 oder vier unabhängig von einander kontrollierbare Räder. Sprich: man kann den Gegner und seine Waffe immer umfahren und so einen unglaublichen Vorteil erhalten. Etwas das mit Tank-drive, so nicht möglich ist.
    Crab Drive ist das gleiche nur mit 2 oder 4 Rädern durch einen Motor gelenkt.


    Der Vorteil ist nicht zu verachten und bei gekonntem fahren könnte man fast schon mit nacktem Gerüst und nur noch einer Frontpanzerung fahren :D


    Die Challenge ist natürlich der Bau eines robusten Swerve Drives. Die "normalen" sind nicht für den Kampf geeignet. Ich bin derzeit bei Version 8!
    Werde die finale Skizze und die Cad_Bilder dann auch hier hochladen.
    Den Vorteil für die Community an sich sehe ich in der Möglichkeit andere Bot Designs zu entwickeln und neues auszuprobieren, da ein Tombstone Klon oder einfacher Flipper hier keine Chancen haben würde.
    Man bedenken: swerve drive kann man nicht von der Seite pushen! Gyroeffekt für Spinner beim drehen reduziert. Wenn es einen Schwachpunkt gibt kann man ihn auch erreichen und zwar oft.


    Fällt euch etwas dazu ein? im Moment hardere ich mit den Kronenrad für den Antrieb und suche ein Paar Möglichkeiten um das ganze ruhig zu halten. Anlaufscheibe vielleicht?
    Bilder lade ich eventuell Heute noch hoch.


    Ich weiß man soll klein Anfangen aber meine Ants hat mein Sohn für sich beansprucht und ich habe gemerkt das es nur Spass macht wenn ich was austüffteln kann.


    Was meint ihr? Meiner Meinung nach könnte ein Bot mit so einem drive locker eine Gewichtsklasse höher kämpfen und vielleicht mit der richtigen Waffe gewinnen.


    Edit:
    Im Anhang ist die derzeitige Version 0.8.2. Habe das Ganze in ein Gehäuse geplant um es schnell auswechseln zu können. Außerdem habe ich eine Führungschiene mit eingeplant. Das Zahnrad habe ich nach unten verlegt. Es soll dem ganzen mehr Stabilität geben. Gegen z.B. Stöße von der Seite etc.

    Vielleicht über die holländischen oder belgischen Kollegen?
    Oft bezieht sich das nicht liefern auf eine erschreckend hohe Rate an verschwundenen Dingen am Flughafen Frankfurt a.M.