Posts by Team Explosive

    Die Zähne sind nur mit Epoxidharz angeklebt. Da es nur ein Ant ist und die Waffe recht langsam läuft, denke ich, dass das halten sollte. Die Drum ist sowieso nur aus PLA, es kann also sein, dass die Klebeverbindung nicht unbedingt der Schwachpunkt ist.

    Der Motor sitzt etwas schief in der Drum, deshalb eiert die Waffe. Beim Einpressen habe ich darauf geachtet, dass alles gerade ist, aber scheinbar hat sich das ganze wieder etwas verzogen.


    Soweit ist er erst mal fertig.

    Der 4 Rad Antrieb mit Gummis und TPU Rädern funktioniert relativ schlecht, reich aber aus, um kontrolliert zu fahren. Der Spinner läuft auch nicht ganz rund, dadurch kann ich den nur auf ca. 50% laufen lassen.

    Gewicht hat, obwohl ich nichts berechnet habe, recht gut hingehauen, ich musste nur ca. 2 Gramm wegraspeln. Jetzt passt es:


    Video kommt dann, wenn ich ein Ladekabel für den Akku gelötet habe...

    Hydrazine Mini ist der erste Bot, den ich komplett im CAD plane. Ist schon geil, wenn man Solidworks von der Schule zur Verfügung gestellt bekommt. :smiling_face_with_sunglasses:



    Das Modell ist ca. 70% fertig, jetzt muss ich erst mal warten, dass der Waffenmotor ankommt.

    Auch TNT hat mehrere heftige Schläge von Otis eingesteckt und ist am Ende des Kampfes immer noch gefahren. Und der ist nur aus HDPE zusammengespaxt, ganz ohne Hardox, und es ist sogar noch Gewicht für eine aktive Waffe übrig.

    Es ist also durchaus möglich, mit einfachsten Mitteln (Stichsäge und Akkuschrauber) einen Bot zu bauen, der einen 1 kj Spinner aushält und sogar eine aktive Waffe hat.

    Von mir aus können wir mit der Energie auch noch weiter runter gehen, aber 500 J sollten es mindestens sein, sonst wird es langweilig.

    Eine eigene Sportsman-Klasse würde ja abgesehen von 2 zusätzlichen Exceltabellen keinen Mehraufwand bedeuten. Ich sehe nichts, was gegen die Einführung spricht, auch wenn sich am Ende nur 2-3 Bots dafür anmelden. Auch hier würde ich mich anbieten, ein Regelwerk zu schreiben.

    ... und warum wird dann ständig gedrängelt, mehr Spannung zu erlauben? => Weil dann die Leistung im Quadrat ansteigt.... :face_with_rolling_eyes:... wenn's der Akku "zur Verfügung stellt..." => Oder warum wird in der Elektromobilität mit immer höheren Akkuspannungen experimentiert? :winking_face:


    Oder ironisch geantwortet: Warum dann nicht einen Featherweight mit 1S LiPo betreiben, wenn's der große Strom wieder ausgleicht? :winking_face:

    Höhere Spannung bedeutet auch, dass man die gleiche Leistung für weniger Geld bekommt. Für viel Strom braucht man dicke Kabel und größere ESCs, das geht schnell ins Geld, gerade für Anfänger ungünstig.

    Die Leistung ist mir aber relativ egal. Leistung ist auch mit 3650er Inrunnern ausreichend vorhanden. Was mich stört, ist, dass man für den Antrieb quasi zu Planetengetrieben gezwungen wird und nichts anderes ausprobieren kann, z.B. Direktantrieb.


    Ich wäre auch dafür, eine Abstimmung durchzuführen. Ich würde mich auch anbieten, das Regelwerk umzuschreiben, falls wir für eine Änderung stimmen sollten.

    Sehe ich ehrlich gesagt anders. Bei 14,4V und den zugehörigen ESCs und Motoren besteht noch eine geringe Chance, mit einer passenden Panzerung für einen Raptor zu überleben. Bei einer Spinnerbewaffnung wie bei einem Feather (28V,...) bräuchtest Du als betroffener Gegner eine Panzerung wie bei einem Feather. Dafür ist aber kein freies Gewicht vorhanden. => Du verstehst, auf was ich herauswill?
    Wenn jemand ohne Spannungs- oder Motorenlimits agieren will, wäre er in der Featherweight-Klasse viel besser aufgehoben. Deshalb verstehe ich nicht, warum bei der Raptor-Klasse ständig die Spannungen, Motoren und ggf. sogar am Gewicht nach oben getrieben wird. => Einfach in die Featherweight-Klasse wechseln und gut ist.....

    Auch mit den aktuellen Beschränkungen ist es problemlos möglich, weit über 2 kj zu kommen. Hat bis auf Ralf bei Schlechtes Vorbild bis jetzt bloß keiner gemacht. Bei dem lockern der Motorregeln geht es wie gesagt nicht um mehr Leistung, sondern um mehr Möglichkeiten und einfachere Beschaffung, auch für Anfänger.

    Außerdem bin ich ja für ein Beibehalten des 1 kj Limits, wodurch die Spinner sowieso nicht stärker werden, egal wie dick die Motoren sind.

    Den Bau von meinem Walker mit 18 Servos habe ich darum eigentlich schon abgehakt, weil der wirklich nur als Pausenfüller einmal in der Arena herumdackeln könnte. Bei Feinberührung mit einem Spinner (auch < 100J) wären die Gelenke sofort defekt. => Solange wir keine geschlossene Sportsman-Klasse ohne brachiale Zerstörung haben, wird's wohl bei den Bauarten für die derzeitigen Standard-Bots bleiben.

    Für so etwas müsste dann eine komplett eigenständige Sportsman-Klasse neben der Full Contact Raptor-Klasse eingeführt werden, wo Spinner komplett verboten sind.


    Die aktuellen Motorbeschränkungen halte ich für Full Contact Raptoren für nicht sinnvoll und sehe keinen Grund, weiter daran festzuhalten.

    I think we should keep Raptorweight as the beginner class.

    No more motor limitations to make sourcing parts easier. Voltage limit should be lifted to 4S or 6S LiPo. Maximum kinetic energy stays at 1 kj. It is absoluteley possible to build a bot that can take 1 kj spinner without using metal, even for a beginner. At the moment I don't really see a large amount of raptor spinners, and I don't think less motor limitations would change that.


    As soon as we upgrade our arena featherweight energy limit should be raised to whatever the arena can take.

    Wie versprochen kommt hier mein Beitrag zur "Wiederbelebung" der Antweight-Klasse.

    Geplant ist ein 4-Rad Drumspinner mit Direktantrieb. Bestellt habe ich mir schon den 1806 Bl-Motor von BBB. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem passenden ESC. Mein erster Gedanke war der Racestar 20A, weil das der kleinste ist, den ich bis jetzt gefunden habe. Ist der für Ants sinnvoll oder gibt es da bessere Lösungen?


    Ansonsten soll der Bot nahezu komplett (inklusive Drum) 3D-gedruckt werden. Der Antrieb erfolgt klassisch mit N20 Motoren und Elektronik von BBB. Als Akku habe ich mir 2 1S 180 mAh LiPos bestellt, die dann in Reihe geschaltet werden. Ich hoffe mal das reicht, bei Ants fehlt mir etwas die Erfahrung.

    Muss mal versuchen, ein bißchen Details über die Flip-Up-Konstruktion zu erfahren.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ich glaube viele Teams haben 2 identische Bots, die abwechselnd eingesetzt werden. Dadurch verdoppelt sich quasi die Zeit, die man zwischen den Kämpfen zum Reparieren hat.

    Statt reparieren einfach einen neuen Bot nehmen, würde bedeuten, dass man mindestens 7-8 fertige Bots braucht, so weit ist glaub ich bis jetzt noch keins der Teams gegangen.