Posts by Team Explosive

    Die Frage ist, wie du Ersatzteile definierst. Das hier sind theoretisch auch nur platzsparend verpackte Ersatzteile.

    Wenn man anfängt, die Menge und Art von Ersatzteilen zu begrenzen, wird es 100% sicher vorkommen, das ein Bot nicht mehr teilnehmen kann, weil irgendein Ersatzteil nicht mehr da ist.

    Warum gibt es da nicht einfach einen neuen Perso mit deinem neuen Namen ?

    das sollte doch auf dem Amt eine reine Formalie sein, oder stellen die sich da an ?

    Die Namens- und Personenstandsänderung ist nicht ganz einfach.

    Man muss beim zuständigen Amtsgericht einen Antrag darauf stellen. Das Gericht beauftragt dann zwei Gutachter, die feststellen sollen, ob die Voraussetzungen für eine Namens- und Personenstandsänderung erfüllt werden. Von den Gutachtern werden einem teilweise echt erniedrigende Fragen gestellt, zum Beispiel ob man gerne Sex mit Kindern oder Tieren hätte. Auf Basis der Gutachten und einem Gespräch mit dem Richter entscheidet dann das Gericht über den Antrag. Das Verfahren dauert im Schnitt 9 Monate und kostet ca. 1800 €.

    Der ganze Spaß soll durch das neue Selbstbestimmungsgesetz erheblich vereinfacht werden, das verzögert sich aber schon seit Ewigkeiten.

    Die würde ich dann auch direkt mit aktualisieren. Ist bei der Mail Adresse nur der Vorname aktualisiert und der Rest gleich? (ich will Deine Mail Adresse nicht hier im öffentlichen Teil schreiben)

    Ja genau, der alte Vorname wurde durch den Neuen ersetzt, ansonsten ist alles gleich.

    Für den Papierkram gibt's da Fragen:

    Wie "offiziell" ist das bisher schon?

    Ich bin mir ziemlich sicher in der Mitgliederliste muss der gleiche Name wie auf dem Perso stehen, ähnliches bei den Beiträgen und Kontoinhabernamen (wobei die Iban wahrscheinlich ausreicht).

    Auf meinem Perso steht noch der alte Name, ich habe allerdings den dgti Ergänzungsausweis, der von fast allen Institutionen (z.B. auch von der Polizei) als offizielles Ausweisdokument anerkannt wird. Falls also irgendeine Behörde mal ein Interesse daran haben sollte, die Identitäten der Vereinsmitglieder zu prüfen, kann ich mich als Emily ausweisen.

    Mein Mitlgiedsbeitrag wird vom Konto meiner Eltern abgebucht, da besteht also kein Problem.


    Warum Emily?

    Weiß ich selber nicht so genau. Ich hab verschiedene Namen in Betracht gezogen und bin irgendwann bei Emily hängen geblieben. Der Name gefällt mir einfach.


    (Kann aber wohl immer noch passieren, dass ich Dich mit Deinem früheren Vornamen anspreche oder gar anschreibe... :smiling_face_with_halo: )

    Kein Problem, das ist völlig normal, dass man Zeit braucht, um sich umzugewöhnen. An meiner Schule hat eine Lehrerin geheiratet, da hab ich auch ewig gebraucht, um mich an den neuen Nachnahmen zu gewöhnen.

    Eigentlich will ich es nicht an die große Glocke hängen, aber informieren muss ich euch trotzdem: Ich bin transgender, mein neuer Name ist Emily.


    Irgendwo ist ja bestimmt mein alter Name in eine Mitgliederliste eingetragen, keine Ahnung wie einfach das ist, den zu ändern. Eine neue Email Adresse hab ich auch, Emails an die Alte kommen aber trotzdem noch bei mir an.


    Falls ihr Fragen habt einfach stellen, ich bin da nicht verklemmt.

    Hab gerade mal ein paar Wikipediatexte durch den Übersetzer gejagt. Mit Fachsprache tut er es sich manchmal etwas schwer, aber im großen und ganzen kommen schon sehr gute Texte bei raus. Wenn man einen 100% fehlerfreien Text will, kommt man aber nicht drum rum, den noch mal Korrektur zu lesen.

    Rockey 7 ist (fast) fertig.



    Die Waffe hat 12 cm Durchmesser, macht 1600 U/min und ist aus TPU. Wenn man in die laufende Waffe greift, zwiebelt es ein bisschen, mehr passiert aber nicht. Sollte für Kinder also in Ordnung gehen. Testvideo

    Gewicht liegt bei 201 Gramm. Der Akku lässt sich entweder an der Rockey Ladestation laden oder mit dem Adapterkabel an einem ganz normalen Ladegerät mit bis zu 1,1 Ampere falls es mal schnell gehen muss. Dann sollte der 550 mAh Akku in ca. einer halben Stunde voll sein. Der verbaute Malenki Antweight ESC hat wohl einen Tiefentladeschutz, hab ich aber noch nicht ausprobiert.

    Der Haushaltsgummi als Riemen ist nur provisorisch. Ich hab schon grüne Rundriemen in 1,5 und 2 mm bestellt, die müssen aber erst noch geliefert werden.

    Ich glaube, Du fährst immer mit Panzersteuerung? Entsprechend nehme ich an, dass der Malenki keine Kreuzmischer-Umsetzung an Board hat?

    => Verbessert mich bzw. mein Erinnerungvermögen, aber ich glaube, die meisten der Besucher hatten immer etwas Probleme mit einer Panzersteuerung. Vor allem fehlt dann die dritte Hand für die Auslösung der Waffe.


    Hast Du eigentlich die "Zentral-Platine" (Akku-Anschluss, LED, Ein-/Ausschalter,...) verbaut? Bist Du mit den Anschlüssen zurechtgekommen? (Ich wollte Dir noch den Schalt- und Bestückungsplan schicken, aber leider vergessen... :loudly_crying_face:

    Ne ich fahre mit Kreuzmischer, Dominic ist derjenige bei uns, der Panzersteuerung fährt. Der Malenki hat einen eingebauten Kreuzmischer, ansonsten hätte die Funke auch einen. Die Platine hab ich natürlich eingebaut. An dem Anschluss war + und - markiert, war also kein Problem.


    Den Spinner teste ich natürlich an meiner eigenen Hand bevor ich den irgendeinem Kind in die Hand gebe. Deswegen ja auch der Plan, den aus TPU zu machen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

    Beim letzten Event habe ich angekündigt, einen Rockey zu bauen. Damit hab ich jetzt angefangen.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Das Holzstück vorne dient nur als Gegengewicht, da kommt noch ein richtiger Spinner hin. Entweder mache ich den aus TPU oder wenn das nicht klappt aus HDPE. Als Waffenmotor verwende ich einen Leichtlaufmotor für Solarspielzeug, da ist also nicht viel Leistung dahinter.

    Als ESC verwende ich den Malenki Antweight ESC von Bristol Bot Builders, der hat direkt 3 Kanäle und den Empfänger auf einer Platine, ist also sehr platzsparend. Außerdem hat der eine Unterspannungsabschaltung, somit muss man sich keine Sorgen um tiefentladene Akkus machen. Als Akku verwende ich einen 2S 550 mAh Lipo, da sollte also ordentlich Laufzeit drin sein.

    Nachdem TNT beim letzten "richtigen" Event von Otis recht gut zerlegt wurde, fange ich jetzt mal mit einigen Verbesserungen an.

    Das Hammergetriebe hat trotz mehrfacher Spinnereinschläge in den Hammerkopf keinen Schaden genommen, wird also vorerst weiter verwendet. Zur Befestigung kommen jetzt aber zwei 3D gedruckte Halbschalen zum Einsatz, zwischen denen das Getriebe eingespannt wird.


    Für den Fahrantrieb probiere ich 2212er Brushless Außenläufer, die einem auf Ebay für wenig Geld hinterhergeschmissen werden. Entweder sind die beim nächsten Event erlaubt, oder ich nehme halt nur an Funfights teil. Wenn es mit den BL Motoren aus irgendeinem Grund nicht klappen sollte, habe ich aber auch genug Platz im Bot für 540er Bürstenmotoren.

    Eine weitere Neuerung sind 3D gedruckte Räder mit angegossenen PU Reifen. Heute habe ich das erste Rad entformt und entgegen meiner Erwartung hat es tatsächlich auf Anhieb geklappt. Ich habe allerdings auch kein Pigment verwendet, was wohl öfters zu Problemen führen soll.

    Wie ja einige vielleicht wissen besitze ich einen Anycubic Chiron.

    Der gigantische Druckraum von 40x40x45 cm ist zwar sehr praktisch, allerdings hat mich schon immer der Bowdenextruder genervt. Vor allem beim drucken von TPU gab es recht große Probleme dabei, das Filament durch das 50 cm lange Bowdentube zu schieben. Also habe ich kurzerhand entschieden, den Drucker auf Direct drive Extruder umzubauen.

    Das ganze ging deutlich einfacher als gedacht, ich musste nur ein Stahlblech anfertigen und konnte dann den Extruder einfach direkt über dem Druckkopf anbringen.


    Durch den Umbau konnte ich das Bowdentube um 46 cm kürzen. Der erste Testdruck läuft gerade noch, sieht aber schon vielversprechend aus.

    Die Zähne sind nur mit Epoxidharz angeklebt. Da es nur ein Ant ist und die Waffe recht langsam läuft, denke ich, dass das halten sollte. Die Drum ist sowieso nur aus PLA, es kann also sein, dass die Klebeverbindung nicht unbedingt der Schwachpunkt ist.

    Der Motor sitzt etwas schief in der Drum, deshalb eiert die Waffe. Beim Einpressen habe ich darauf geachtet, dass alles gerade ist, aber scheinbar hat sich das ganze wieder etwas verzogen.


    Soweit ist er erst mal fertig.

    Der 4 Rad Antrieb mit Gummis und TPU Rädern funktioniert relativ schlecht, reich aber aus, um kontrolliert zu fahren. Der Spinner läuft auch nicht ganz rund, dadurch kann ich den nur auf ca. 50% laufen lassen.

    Gewicht hat, obwohl ich nichts berechnet habe, recht gut hingehauen, ich musste nur ca. 2 Gramm wegraspeln. Jetzt passt es:


    Video kommt dann, wenn ich ein Ladekabel für den Akku gelötet habe...

    Hydrazine Mini ist der erste Bot, den ich komplett im CAD plane. Ist schon geil, wenn man Solidworks von der Schule zur Verfügung gestellt bekommt. :smiling_face_with_sunglasses:



    Das Modell ist ca. 70% fertig, jetzt muss ich erst mal warten, dass der Waffenmotor ankommt.

    Auch TNT hat mehrere heftige Schläge von Otis eingesteckt und ist am Ende des Kampfes immer noch gefahren. Und der ist nur aus HDPE zusammengespaxt, ganz ohne Hardox, und es ist sogar noch Gewicht für eine aktive Waffe übrig.

    Es ist also durchaus möglich, mit einfachsten Mitteln (Stichsäge und Akkuschrauber) einen Bot zu bauen, der einen 1 kj Spinner aushält und sogar eine aktive Waffe hat.