AWW - Antweight Workshop

  • Soll ich die Maße hier hochladen?

    Ich weiß zwar nicht, ob ich jemals das Ant-System mit Legosteinen für mich anwenden werde. Aber falls wir es tatsächlich schaffen, einen Workshop mit dem 'F.i.O.-System' zu machen, können wir ja gerne mal zusammenhelfen und die Komponenten herstellen.
    Wäre also vielleicht ganz praktisch, hier schon mal die Grundlagen zu publizieren. (?)

  • Die Grundmaße habe ich von hier:
    https://www.google.com/imgres?…ewKHYQmAV8QMygEegUIARDIAQ


    Die nachfolgend gelb markierten Maße und alle davon abgleiteten Maße habe ich um 0,1 mm erhöht:


    Dadurch sitzen die Steine strammer als die originalen. Mit den Maßen im Bild hingegen lockerer, was mir gar nicht gefallen hat.


    Den 2,6 mm zylindrischen Hohlraum in den obenen Noppen habe ich weggelassen. Da kommt dann durch den Slicer Infill rein.
    Auf der Oberseite der Noppen habe ich eine 45° Fase mit 0,2 mm hinzugefügt.


    Gedruckt auf Prusa i3MK3S mit Prusament PLA mit 0,1 mm Schichthöhe, ohne Stützen und ohne "Brim".


    Um einen N20 Motor unterzubringen, muss der Stein um 1 Lego Höheneinheit höher werden. (von 3 Höheneinheiten auf 4 Höheneinheiten)
    Zudem wird das Maß aus der folgenden Zeichnung wichtig:

    Ich möchte die Achse gerne in der Position der Legosteine mich Loch haben. Dadurch kann man die Achse ggf. mit weiteren Steinen abstützen und im Lego Lochraster Getriebe bauen.

  • Ich möchte die Achse gerne in der Position der Legosteine mich Loch haben. Dadurch kann man die Achse ggf. mit weiteren Steinen abstützen und im Lego Lochraster Getriebe bauen.

    Sorry, lese ich jetzt erst:

    Aus lange vergangenen Experimenten hat sich "mit weiteren Steinen abstützen" als nicht sehr sinnvoll herausgestellt.

    Zumindest das, was ich damals "pur" aus Lego gebaut habe. Die Reibung wird doch relativ schnell relativ viel und dann fängt der Kunststoff an zu schmelzen.


    Zusätzliche "Lagersteine", bei denen dann ein kleines Kugel- oder Gleitlager dort eingelassen hat wäre das natürlich was anderes.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • Ich weiß ja nicht was Du mit dem Lego gemacht hast, aber es geht hier um N20 Getriebemotoren und kleine Servos.


    Abgesehen davon möchte ich mich schon alleine aus ästhetischen Gründen an das Lego Raster halten.



    Ich habe nun den ersten Stein hochkant gedruckt und bin von den Ergenissen nicht sehr beeindruckt. Das gleiche Modell druckt nun liegend, wie auch die "normalen" Steine zuvor gedruckt wurden.

  • Mööööglicherweise beinhaltete das irgendwelche Übersetzungen mit reichlich Lego-Zahnrädern... Hab aus den Standard-Legoteilen einen Ventilator bauen wollen.

    Hat Wind gemacht, jedenfalls einen Moment lang.


    Aber gut, wenn keine Übersetzungen passieren sollen/werden dürfte das tatsächlich kein Problem sein. Dachte nur lieber einmal zu viel als zu wenig auf mögliche Probleme hinweisen.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • Ich glaube solche Geschwindigkeiten werde ich mit den Workshop Lego Ants nicht erreichen.


    Der liegend gedruckte N20 Stein ist nun auch fertig. Leider gefällt mir dieser ebenfalls nicht.


    Nochmal zusammengefasst:


    Stehend gedruckt:

    Die Ober- und Unterseite des Legosteins werden nicht so gut. Dementsprechend muss etwas nachbearbeitet werden und der Stein passt nicht so gut auf andere Steine.

    Der Motor passt dafür super in den Stein hinein.


    Liegend gedruckt:

    Die Ober- und Unterseite des Legosteins wird gut.

    Trotz Stützstrukturen ist die Aussparung für den Motor verzogen und benötigt Nacharbeitung bis der Motor hinein passt.


    Da die Nacharbeit an den Außenseiten einfacher ist, bevorzuge ich unerwarteter Weise die stehend gedruckte Version.


    Ideal finde ich jedoch beides nicht. Bin ein wenig enttäuscht.

    Vielleicht werde ich die Aussparung für den Motor einfach größer machen und liegend drucken. Das sollte zumindest einen Versuch wert sein.

  • Hab' vorher zufällig ein Video entdeckt, bei dem jemand von den Lego-Anwälten angemahnt wurde. Und zwar hatte er was aus anderen "Klemmbausteinen" was gebaut und dabei immer das Wort "Lego" erwähnt. Jetzt erfolgt die juristische Keule dafür....


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Könnte also sein, dass Dir (F.I.O.) mit den selbstgebauten Klemmbausteinen die gleiche Drohung widerfährt.... => Also irgendwie einen anderen Namen verwenden?