• Ausschlaggebend für diesen Thread sind folgende Umstände:
    1)
    Bei MMMV3 wurden die Kampfpaarungen ausgelost. Stellenweise wurde für die letzte Runde ein Raptor gebraucht, der außer Konkurrenz (also ohne Punkte) mitfährt. Diesmal hat meine eigene Krähe dafür hergehalten, aber.... : Von Flatliner kam der Vorschlag, dass wir uns einen Vereins-Raptor zulegen, der dann mitfährt.
    2)
    Die Raptoren sind die Einstiegsklasse. Aber, wenn man mal zurückdenkt: Eingestiegen sind viele von uns mit Bausätzen. Sei es nun der erste Segelflieger mit dem kleinen Uhu oder die erste Elektronik-Schaltung mit einem Elektronik-Baukasten. Fazit: Es wurde schon was halb-fertiges genommen.

    Ähnlich wie beim Volkswagen oder vor 25 Jahren der Volkscomputer (VC20/VC64) dachte ich jetzt in die Richtung, dass wir einen Volks-Raptor designen und als Einstiegsdroge vorgefertigte Bauteile abgeben. Wir (GRA) sind ein zusammengewürfelter Haufen, jeder hat seine Stärken und auch Gebiete, die er lieber meidet. Also ideal, um so ein Projekt zu stemmen.

    Alles können wir nicht anbieten. Aber Bestelladressen und vor allem Bestellnummern für spezielle Bauteile. Dann paßt alles zusammen. Was wir bei dieser Taktik vergessen können ist der Spruch "schau mal im Ebay, da findest Du schon so was ähnliches, was irgendwie paßt".
    Wie bei einem richtigen Industrieprojekt würde ich mit Stücklisten und Bestellnummern alles zusammentragen.
    Die notwendigen Halbzeuge (zugeschnittene und gekörnte Bodenplatte, Fahrtregler, Rammdorne,....), also alles, wo sich ein Hobbybastler zwecks fehlender Fräse, Drehbank und µC-Programmierkit etwas hart tut, werden von uns angeboten.
    Weiter-gesponnen: Wir unterteilen in drei Gruppen:
    - Anfänger: die kriegen die vorgefertigte Mechanik und die bestückten Leiterplatten mit den ganzen Kabelbäumen.
    - Mechaniker: Die kriegen die rohen Mechanikteile, aber die bestückten und geprüften Leiterplatten mit Kabelbäume
    - Elektroniker: Die kriegen die kompletten gefrästen und gebohrten mechanischen Teile, aber dafür für die Elektronik einen Bausatz. Statt Kabelbäume nur Drahtstücke und Adernendhülsen zum Selbstcrimpen.

    Die ersten Prototypen vom VC-Raptor würde ich als Sparringspartner bei den MMMVx-Turnieren einsetzen.

    Ich erwarte keine Begeisterungsstürme, aber vielleicht denkt jeder mal über so etwas nach. Vor allem auch, was er praktisch dazu beitragen könnte, wenn wir uns tatsächlich für so ein Projekt aufraffen würden.

  • ma weitergesponnen

    wer fährt den bot?

    was haltet ihr davon dafür nen freiwilligen aus dem puplikum zu nehmen.

    dann dürfte der bot natürlich nix sein was schwer zu steuern ist
    panzersteuerung 2 große räder .. langsame motoren und vieleicht ein lifter oe.


    nur als idee

    Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung

  • also die idee is ja gut, aber ich würde nicht IMMER jemanden ausm puplikum fahren lassen, sondern nur jemanden der irgendwie an einem gewinnspiel oder so gewonnen hat.

    Schaut mal auf meiner neuen Page rein!
    -----------------------------------------------------------
    "Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren."

  • Ok, also mal drei unterschiedliche Themen definiert, sonst wirds zu unübersichtlich.

    1)
    Entwickeln, Bauen und Dokumentieren (Nachbausicherheit) von Volks-Raptoren für den Eigenbedarf
    2)
    Erstellen von Bausätzen
    3)
    Fahrer für MMMVx der Vereins-Raptoren


    Um ehrlich zu sein, habe ich Punkt 3 ganz hinten hingestellt. Punkt 1 macht mir eher Kopfzerbrechen, dass wir da in die Gänge kommen.

  • mmh also ne bastelanleitung wie verwerte ich einen akkuschraubermotor

    wie knack ich das spannfutter
    wie nehme ich die rutschkuplung raus
    wie entstöre ich RICHTIG!!

    das kriegt man schonmal auf die beine gestellt. (wenn ich ne cam hätte sogar ich)

    da kann sich jeder nachbauer selbst mit beschäftigen


    damit hätte man zumindestens schonmal einen punkt in sachen nachbausicherheit um die man sich keinen kopf machen brauch.

    Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung

  • ein Problem, was sich immer wieder stellt ist, wie bekomme ich die Räder ans Getriebe. Wenn wir einen Volks-Raptor konstruieren, so muss er möglichst einfach nachzubauen sein, deswegen liegt der Christian mit den Akkuschraubern schon richtig.

    Ich werde mir mal gedanken machen, wie man Scooterräder / Baumarkträder einfach auf die Welle bekommt, ohne dass man ein Drehmaschine verwenden muss und mit Sachen aus dem Baumarkt klar kommt.

    Gruß Dirk

  • Quote

    Original von bat_boy
    ... wie man Scooterräder / Baumarkträder einfach auf die Welle bekommt, ohne dass man ein Drehmaschine verwenden muss und mit Sachen aus dem Baumarkt klar kommt.

    Vielleicht kann Golem ein paar Fotos von Gimlis Radaufhängung machen?
    Verwendete Materialien waren glaub ich ein Nagel, 2 winzige Stückchen Makrolon, eine Unterlegscheibe und die blöde Schraube mit Linksgewinde aus dem Bohrfutter.

    Ein weiteres Anfängerproblem (war bei mir so =) :frowning_face:
    Wie mach ich den Akkuschraubermotor/Getriebe richtig fest.

  • Richtig Leute, genau das sind die Knackpunkte, die einem Anfänger das Leben schwer machen. (Bei mir wars die Ausfräsung im Alu für das Lager der Achswelle.)

    Nachdem ich ja mehr in Richtung Elektronik arbeite, als Mechanik, mußte die mechanische Konstruktion so einfach sein, dass alles mit "Wurfpassungen" funktioniert. Die Bodenplatte sieht mittlerweile so aus, also ob mit dem Maschinengewehr durchgeschossen wurde. Aber nicht aus Gewichtsgründen, sondern von den vielen Versuchen. Genau diese Anfängerprobleme (wobei ich die meisten von uns nicht mehr als Anfänger bezeichnen möchte) sollte man mit dieser Volks-Raptor-Konstruktion vermeiden.

    Mir schwebt auch irgendwie vor, dass man Spezialteile anfertigt (bzw. in höheren Stückzahlen anfertigen läßt) und dann im Merchandising-Shop abgeben kann. Beispielsweise die oben angesprochene Halterung für die Motoren.
    Wer die Aluteile dann in der heimischen Werkstatt herstellt und über den Verein an Bastler abgibt, sollte für sein Engagement aber ein bißchen was an Unkostenbeitrag kriegen. (Meine Meinung)

    /Edit:
    GOLEM: Kannst Du die von Dirk angesprochene einfache Befestigung von Gimli mal hier in Form eines Fotos reinstellen? =)

  • *hust räusper*
    schnellspannfutter
    *hust*

    das währe die aller aller einfachste möglichkeit die räder am bot festzumachen
    gut etwas schwerer .. aber sehr einfach.

    ne andere möglichkeit währe es hülsen zu machen mit dem passenden innengewinde und nem ring an einer seite der bohrungen für schrauben hat, daran kann man fast alles festmachen.
    mann muss das nur von der länge und dem lochdurchmesser an der scheibenseite so wählen das man das ganze wieder mit der linksgewindeschraube kontern kann.


    und davon hätte ich gern auch welche :jeah:
    [edit] also diese teile sind im "bausatz"[/edit]

    Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung