Fräs und Drehmaschine...

    • Official Post

    Also eine elektronische Drehzahlsteuerung habe ich an meiner Drehe bisher nicht vermisst. Gelegentlich mal einen Riemen umlegen um die Geschwindigkeit zu ändern ist wirklich keine Arbeit. Wenn man so ein paar hundert Euro sparen kann, dann nimm eine Drehmaschine ohne dieses Gedöns.

    Bei einer Fräsmaschine sieht das schon ganz anders aus, da ist die Drehzahlregulierung viel wichtiger. Bei meinem billigen BF20 Klon war ein, nicht lachen, Gleichstrommotor verbaut, der mir dann auch innerhalb eines Garantiejahres mehrmals abgeraucht ist. Wenn der Motor dann mal lief ist die Elektronik in Qualm aufgegangen, ich glaube das war auch drei mal.
    Dann war die Garantiezeit endlich abgelaufen. Motor und Steuerung kamen in den Müll, ein Elektromotor und ein FU wurden bei ebay ersteigert, verbaut und für gut befunden.
    Leider ist die Mechanik (weiche Schrauben, schwache Lager etc) dadurch nicht besser geworden.

    Wie sagt man so schön: Man bekommt was man bezahlt (und auch das nur wenn man Glück hat)

  • Sodala meine kleine Baustelle hier geht nun weiter, wie gesagt, das sind für mich erst mal alles nur Notizen, damit ich später auf was zurück greifen kann und alles an Informationen gebündelt habe und nicht mehr lange suchen muß! ;)

    Thema Optimum BF 20 Vario Fräsmaschine

    Da ich nun schon etwas länger über die Maschine nachgelesen habe, gefällt Sie mir immer mehr und ich denke ich werde hier auf jeden Fall später zu schlagen wenn Geld da ist, die Möglichkeiten mit dieser Maschine sind einfach Genial!

    Als erstes möchte ich hier die Stabilisierung der Maschine durch einen Hüfthalter für die BF20 anmerken, das ganze ist nee sehr feine Sache und denke ich sollte auf jeden Fall her, damit man lange Freude an der Maschine hat, eine genaue Beschreibung Dazu findet man hier:

    http://www.holgerlauer.de/Maschinenbaupr…uefthalter.html

    Bestellen kann man dann alles in diesen Shop, http://auracher-lasertechnik.de/magento/eigene…e/bausatze.html ich denke diesen werde ich mir in kürze bald als erstes zu legen, man weiß ja nie Firmen gehen ja heut zu Tage schneller pleite als man denk und lieber haben und später bei Ebay verticken, als brauchen und dann in die Röhre schauen weil man einfach keinen mehr findet! ;)

    So wie ich es bisher gelesen habe sollte man sich dann die Maschine auch mit einem Frequenzumrichter und Drehstrommotor auf Rüsten, damit die Sache besser läuft, somit Notiere ich mir hier mal beide Sachen damit Sie nicht verloren gehen, und zwar wird das ganze auch noch sehr gut Beschrieben auf dieser Seite http://www.hobby-messer.de/wm-f07.htm#fraesenumbau ich denke damit habe ich alles ziemlich gut beisammen! ;)

    Des weiteren bietet http://www.holgerlauer.de echt gute Anleitungen, wie man noch das Arbeiten mit dieser Maschine verbessern kann, hier ein paar Beispiele:

    Messschieberanbau BF20

    http://www.holgerlauer.de/Maschinenbaupr…bau%20BF20.html

    weitere schöne und Interessante Projekte findet man ganz einfach hier auf den Übersichtsseiten:

    http://www.holgerlauer.de/Maschinenbaupr…projekte_1.html

    http://www.holgerlauer.de/Maschinenbaupr…projekte_2.html

    http://www.holgerlauer.de/Maschinenbaupr…projekte_3.html

    edit:

    Gleich dazu der Passende Rundtisch "Teilapparat" Vertex D 150mm scheint dafür ganz gut zu sein, hier ist der passende Thread dazu, der Wabeco soll aber auch gut sein, am Ende wird es dann wohl die Ausstattung und der Preis Entscheiden! ;)

    http://www.cncecke.de/forum/showthre…150mm+Rundtisch

  • Meßschieber sind eine feine Sache, habe ich an der Fräse für alle drei Achsen und an der Drehe für eine Achse. Das erhöht die Genauigkeit und die Arbeitsgeschwindigkeit enorm.
    Für die Fräse brauchst du noch einen vernünftigen Niederzug-Schraubstock, zu klein sollte er nicht sein! Ich habe eine Backenbreite von ca.100 oder 120mm und eine Spannweite von rund 100mm und bin damit zufrieden. Auch der Teilkopf ist mit 150mm schon etwas knapp bemessen, du brauchst schließlich noch Platz um etwas aufzuspannen.

  • Naja so wie ich es in diesem Thread gelesen habe, http://www.cncecke.de/forum/showthre…150mm+Rundtisch soll der 150er Vertex eigentlich die Optimale Lösung mit der Optimum BF 20 sein, das ganze wird dann später so aus sehen,

    http://www.cncecke.de/forum/attachme…=1&d=1242833012

    den Flansch zum Zentrieren werd ich mir dann selber an Fertigen, Anleitungen gibt es ja genug, Problem ist nämlich da soll dann später ein 160er 4 Backenfutter rauf, doch die Flansche die man zu kaufen bekommt gehen nur bis 130er, naja also selber machen! ;)

    Es soll auch noch ein 200er Rundtisch unter passen, da käme dann auch ein 160er Backenfutter rauf, :rolleyes: naja macht doch dann kaum Sinn, dann wird es aber auch noch wirklich verdammt eng und viel kann man dann auch nicht mehr mit machen, also doch lieber 150er Rundtisch mit 160er Backenfutter, denke ich werd ich mehr Freude dran haben! ;)

    Und im übrigen zu den Messschiebern, ist natürlich nee Feine Sache selbst gemacht, aber meine Frage dazu wie viel muß ich investieren um Sie mir so weit auf zu Rüsten, die Meßschieber in der Größe werden ja nicht gerade Billig sein, denn auf was ich Hinaus will, die Ganze Sache gibt es nämlich auch Fertig, nennt sich Fräsmaschine Optimum BF 20 Vario DP3, siehe hier:

    kostet in der ebucht 2.339,00€ dann gibt es noch nee L Version mit größeren Kreuztisch 700mm statt 500mm Verfahrweg X - Achse 480 mm statt 280mm für 2.499,00€, muß ich mir alles noch mal durch den Kopf gehen lassen, genug Zeit habe ich ja bis nächstes Jahr! ;)

    Nee normale Optimum BF 20 Vario dagegen, kostet 1.373,00€ und in der L Version 1.469,00€!

    Versand ist hier überall Kostenlos! :rolleyes:

    Ich Ziele damit auf einen Nachbau Marke dieser Beschreibung ab, http://www.holgerlauer.de/Maschinenbaupr…bau%20BF20.html die Frage wo bekommt man solche Messschieber her und wie viel kostet der ganze Spaß, ist es das wert, oder wäre da ein Fertig kauf dann doch besser!

    Einen Ansatz habe ich in der ebucht schon mal gefunden, http://shop.ebay.de/i.html?_nkw=An…6.c0.m270.l1313 was ich mich Frage, warum der auf dieser Seite http://www.holgerlauer.de/Maschinenbaupr…bau%20BF20.html an der Z Achse so groß ist, Verfahrensweg ist doch nur 280 mm, doch das ding geht von ganz unten bis ganz oben der Maschine, das wären bei einer Maschinen Höhe von 860mm geschätzte 800mm?

    Mal grob durch gerechnet was ich so erblicken konnte um diese Zeit! ;)

    Z - Achse ??? 800mm 182,28€

    Y - Achse 200mm 47,99€

    X - Achse für L Version 600mm 132,80€ müsste ich kürzen, 500mm hab ich auf die schnelle nicht gefunden!

    Hinzu käme noch die Schieblehrenanzeige von ELV, mal eben in den Katalog geschaut kostet Fertig zusammengebaut ca. 100€, dann noch grob geschätzt für Kabel, Material für den Anbau und alle Versand kosten bis ich alles zusammen habe, noch mal 100€!

    machen dann zusammen ca. alles aufgerundet, keine cent Beträge: 564€!

    Quote

    16. Alle Achsen in Funktion. Mit der Schieblehrenanzeige der Fa. ELV bin ich soweit zufrieden. Die Kabellängen zu den Messschiebern dürfen 0,8m nicht überschreiten. Die Anzeige ist jedoch ein wenig träge!

    Was mich dann zu der Frage bringt, wenn man es braucht und ich werde viel mit der Maschine machen, sind es die 450€ mehr Wert, dafür das dann alles Fertig ist und es so hoffe ich Einwandfrei Funktioniert und man gleich loslegen kann zu Arbeiten?! :tongue:

  • So die ganze Sache wird nun langsam Konkreter, Finanziell stehe ich der Zeit Super da, das die Anschaffung der Maschinen nun nicht mehr all zu fern ist, die Fräsmaschine werde ich mir so ziemlich direkt nach unserem MMM v.13 holen, derzeit steht zu 95% fest mir diese hier zu holen:

    http://www.westec-tools.de/Fraesmaschinen…6-3V--2046.html

    wird es aber sehr wahrscheinlich werden!

    Wo ich noch einen Tipp bräuchte von unseren Experten, welchen Maschinen Schraubstock empfehlt ihr mir dazu, das Angebot ist so groß das ich nicht weiß was nun wirklich gut ist, hat jemand Erfahrung und kann Tipps geben?!

    Also worüber ich mir schon im klaren bin, Niederzug Schraubstock (100-125mm spannweite min.100mm ca.200€) so in der Preisklasse stell ich mir das vor, kann einer einen Empfehlen?

    -------------------------

    Mein Plan sieht wie folgt aus:

    1. Fräsmaschine

    2. Extras und Zubehör dafür für einen leichten Einstieg, der Rest wird sich nach und nach schon finden...

    3. 3 eher 4 Quartal des Jahres dann eine Drehmaschine

    4. Zubehör incl. Multifix Halter

    5. Ab 2013 denke mal so Anfang des Jahres dann den Teilkopf mit Modul Fräsern...

    -------------------------

    So was mich zur Wall der Drehmaschine bringt, da bin ich mir noch nicht Sicher, zumal die Preisunterschiede auch extrem sind, was ich glaube das es wohl doch eine Vario wird, der Vorteil ist nicht nur das die Drehzahl Stufenlos Regelbar ist, sondern auch das hier dann ein Stärkerer Motor Verbaut ist, Beispiel:

    -------------------------

    quantum D 250 x 550 (230 V) ... 750 W

    Opti D 240 x 500 G 230 V ... 750 W

    quantum D 250 x 550 Vario 230 V ... 1,1 kW

    OPTI D 240x550 Vario 400V ... 1,5 kW (brushless)

    -------------------------

    Merkmale OPTI D 240x550 Vario
    Motorleistung Vario-Ausführung 1,5 kW (brushless)
    Spindelbohrung: 26 mm
    Hauptlager: größer
    Wendeherzgetriebe: ja
    Vorschubgetriebe: ja
    Spindelnase: DIN 55021 KK3
    2 durchgängige T-Nuten auf Planschlitten: ja
    Drehzahlbereich bei Vario-Ausführung: 30 bis 4000 min-1

    -------------------------

    quantum D 250x550 Vario

    Motorleistung Vario-Ausführung 1,1 kW
    Spindelbohrung: 21 mm
    Hauptlager: kleiner
    Wendeherzgetriebe: nein
    Vorschubgetriebe: nein
    Spindelnase: Werksnorm zylindrisch
    2 durchgängige T-Nuten auf Planschlitten: nein
    Drehzahlbereich bei Vario-Ausführung: 140 bis 2700 min-1

    -------------------------

    quantum D 250 x 550 (230 V) ... 1.459,00EUR

    Optimum Opti D 240 x 500 G ... 1.639,00EUR

    quantum D 250 x 550 Vario 230 V ... 1.755,00EUR

    Optimum Opti D 240 x 550 Vario 400V ... 2.425,00EUR

    -------------------------

    Tendieren tue ich zur quantum D 250x550 Vario, ist halt 230V und ich brauch mir keine Gedanken um einen Umrichter zu machen, wobei die Merkmale der Optimum schon Beeindruckend sind, gerade auch wegen des Brushless, so denke ich weniger Störanfällig und extrem im Anzug, tja wenn da nicht der Preis wäre, ist doch nee ganz schöne Ecke, zumal noch ein Umrichter dazu gekauft werden müsste weil ich nur 230V habe, also wohl "nur quantum D 250x550 Vario"!

    Wobei dann die Frage wäre was würdet ihr machen, auf Stufenloser Drehzahl Regelung Verzichten und den Stärkeren Motor selber einbauen, wobei ich noch nicht weiß wo man den her bekommt, oder auch zur Fertigen Version greifen?

    Unterschied wären bei der quantum 296€, was kostet also der Stärkere Motor?

  • Quote

    Wobei dann die Frage wäre was würdet ihr machen, auf Stufenloser Drehzahl Regelung Verzichten


    Auf eine stufenlose Drehzahlregelung würde ich keinesfalls verzichten. Ist absolut praktisch. (... in der Arbeit haben wir noch eine Ständerbohrmaschine, da muss man mit Riemen und verschiedenen Riemenscheiben die Geschwindigkeit einstellen...)

  • ;) Beim Drehen ist das etwas anders, normal braucht man eigentlich nicht so oft rum Stellen, es seihe den man wechselt ständig zwischen Gewinde Drehen, Bohren und anderen Arbeiten, dann wird es schon etwas Mühsam, wie gesagt ich Tendiere auch zur Vario Variante, es ist ja nicht nur der Vorteil der Drehzahlregellug, ein größerer Motor ist inklusive! ;)

    Liebäugeln tue ich ja mit der OPTI D 240x550 Vario das wäre schon ein Traum, die Vorteile sind ja oben benannt, Problem diese gibt es für 230V nur mit den benannten 750 W Motor und nicht wie bei der quantum D 250 x 550 Vario 230 V in der genannten Vario Ausführung mit 1,1 kW Motor, also nur der Vorteil einer Stufenlosen Regelung, ist also die Frage wie viel Kostet solch ein Motor und wo bekommt man diesen dann her oder gibt es sogar eine Bushless Variante für 230V!

    Ungern möchte ich mir einen Umrichter Kaufen, zumindest jetzt noch nicht, weil es doch hart Kalkuliert ist mein derzeitiges vorhaben, die Frage die ich mir stelle ist auch kann man sich so einfach einen Größeren Motor rein knallen, bekomme ich da nicht Probleme mit der Elektronik, muß halt alles noch geklärt werden bis Ende des Jahres!

    In Foren werd ich auch nicht so Richtig schlau, wenn umgebaut wird immer mit Umrichter, wie gesagt für den Anfang ist das mir zu viel Schotter und es besteht halt die Frage tut es ein 750 W Motor nicht auch, bis wo gehen den seine Leistungsgrenzen, wo sollte man lieber Hände von lassen bei der Bearbeitung, was meint ihr?

  • Ahhh jetzt geht mir ein Licht auf nach längeren lesen endlich, :D das ganze verwirrt auch Total wenn die Händler ständig andere Aussagen machen, also das Licht geht einem auf wenn man auf diese Seite geht:

    http://www.optimum-maschinen.de/produkte/drehm…-240/index.html

    Quote

    OPTI D 240x550 Vario 400V ... 1,5 kW (brushless)

    Das stimmt laut Hersteller und Peters CNC Ecke so nicht, verbaut ist zwar ein 400V 1,5 kW (brushless), aber jetzt kommt es, intrigiert in die Maschine ist schon ein FU dieser ermöglicht es diese Maschine auch an 220V zu betreiben, geniale Sache wie ich finde, ist auf jeden Fall nee Überlegung Wert da gleich Richtig zu zu schlagen, zumal ich dann auch alles beisammen habe und Garantie als auf einen eigen Umbau! ;)

    http://www.top-maschinen.de/werkzeugmaschi…vario/index.htm

    edit:

    ^^ Die Angaben des Händlers sind nicht Falsch, wichtig ist das man auf die Beschreibung DC im Namen achtet, DC 220V, ohne DC Starkstromanschluß! ;)

  • Du weist das DC Gleichspannung ist? Eine Steckdose egal ob 230VV oder 400V haben AC.

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

  • Ja ist mir schon klar, aber so wie ich es laut Peters CNCEcke verstanden habe, ist genau deshalb ja schon ein FU verbaut, der Motor ist 400V 1,5 kW (brushless) DC der FU macht es dann möglich das ganze an 230V zu betreiben?!

  • So wie ich das verstanden habe sind die D 240 x 500 G (230 V) und D 240 x 500 DC (230 V) Vario für die 230V Steckdose gedacht.

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

  • So es geht nun so langsam los und die letzten Vorbereitungen für die Fräsmaschine laufen, Werkstatt ist schon um geräumt, muß mir nur noch einen Unterschrank Schweißen, dann kann Sie kommen, Material ist da, werd dann die Feiertage nach dem Event dafür nutzen! ;)

    Hab mir heute schon mal einen Maschinenschraubstock geordert, damit ich schon mal was habe um gleich los legen zu können, Vertex VA-4 einen Niederzugschraubstock werd ich mir bei bedarf dann später noch holen, für den Anfang sollte der aber erst mal reichen, Direkspannzangen Satz hab ich auch schon, Neu 140€ bei Ebay für 30€ als wenig gebraucht geschossen und Sie sind Top in Schuß, kann man nicht meckern, es nimmt also seinen lauf :D und ich werd bald Richtig los legen können! :D

    http://www.youtube.com/watch?v=sLQBoDT10C0

  • Ist zwar jetzt nicht ganz der richtige Thread, aber ich wollte darauf hinweisen: Nachdem mein Vater letztes Jahr verstorben ist und mein Bruder kein Interesse an der Werkstattausrüstung hat, wäre eine WEMAS-Universaldreh-/bohr-/fräsmaschine abzugeben.
    Ich hatte allerdings noch keine Zeit, sie genau unter die Lupe zu nehmen. Mein Vater hatte hier einige sinnvolle Modifikationen gemacht, die ich (u.U. aus optischen Gründen) wieder zurückbauen muss.

    Wenn's soweit ist und die Maschine zu mir nach Regensburg geschafft wurde, würde ich sie in's EBay stellen und auch hier mal den Link posten. => Dauert aber noch ein bißchen, bis ich diese Aktion schaffe.

  • Quote

    Original von Flatliner
    Kannst du vielleicht etwas genauer angeben was das für eine Maschine ist?
    Mit meinen Chinamaschinen bin ich sowas von unzufrieden, vielleicht wär das ja nochwas für mich?

    Gruß Dirk

    Hi Dirk,
    danke für die "Voranmeldung/-registrierung". :D

    Die Typbezeichnung weis ich nicht, müßte ich ablesen, wenn ich mal wieder in Ingolstadt bin. Aber gleich zur Einschränkung: Die Maschine habe ich 1989 oder 1990 gekauft, um die Anfertigung von kleinen Aluminium-Frontplatten (Ausfräsungen) zu ermöglichen. Im Lauf der Jahre sind die Spindeln etwas "leichtgängig" geworden. Aber nur in dem Bereich, wo sie hauptsächlich benutzt werden. Nachstellen ging irgendwie nicht, so wie ich das verstanden hatte.

    Ist halt ein nettes kleines Maschinchen. Zurückbauen muss ich auf alle Fälle den Antrieb. Mein Vater hatte den Standardmotor lahmgelegt und dafür eine regelbare Bohrmaschine als Antrieb benutzt, damit er für die Geschwindigkeitsänderungen nicht immer die Riemen wechseln musste.

    => Ich gebe Dir bescheid, wenn ich die Typbezeichnung weis.

  • Quote

    Original von IBF

    danke für die "Voranmeldung/-registrierung". :D

    Nee, bloß nicht, ich will hier nicht reservieren !!!

    Ich hab das nur mal im Hinterkopf falls hier keiner im Forum die Maschine will und du sie nicht zu einem vernünftigen Preis bei ebay los werden solltest. Ist auch nur dann interessant wenn ich mich qualitativ etwas verbessern würde. Darum die Frage um was für eine Maschine es sich handelt :) Vermutlich macht es mehr Sinn meine Maschinen mal einer Generalüberholung zu unterziehen...

    Gruß Dirk

  • Quote

    Nee, bloß nicht, ich will hier nicht reservieren !!!


    Hehe,... :D ... kleiner Schreck in der Morgenstunde. ;)
    Nein, keine Panik, natürlich will ich Dir die Maschine nicht "anhängen".

    • Official Post
    Quote

    Original von bat_boy
    Hi Dirk, du kennst doch meine Wemas Universalmaschine, gell :D

    Reiner hat entweder die kleine 280s (die ich habe) oder die 400er (welche immer noch gebaut wird).

    Gruß Dirk


    Hab' die Rückmeldung von meinem Bruder bekommen, wo die Maschine steht. Es ist eine 280 S.