Akkuschrauber-Rennen

  • Entnommen aus der Webseite der Tagesschau am 14.10.2006:

    Akkuschrauber-Rennen in Hildesheim
    Mit 1,4 PS zum Sieg

    [Bildunterschrift: Ob die Akkuschrauber-Rennfahrer auch von solchen Geschwindigkeiten träumen?]
    Akkuschrauber sind praktisch, unspektakulär und klingen wie Zahnarztbohrer. Rennwagen bestechen durch Kraft, Schnelligkeit und unwiderstehlichen Sound. Studenten der Metallgestaltung haben eine Brille, sind blass und friemeln Stunden an Möbeln aus Blech herum. Rennfahrer sind mutig, männlich und unglaublich erotisch. So weit zu den Vorurteilen und der Theorie. Nun zur Praxis.

    Wenn Studenten einen Akkuschrauber mit einem Rennwagen kreuzen, dann entsteht ein Akku-Rennwagen. So geschehen an der Hildesheimer Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst. Akku-Rennwagen zeichnen sich dadurch aus, dass sie einzig von einem Akkuschrauber angetrieben werden. Wenn anschließend Studenten anderer Universitäten vom Akku-Fieber infiziert werden, dann gibt es plötzlich viele Akku-Rennwagen, die in dunklen Garagen ein trauriges Dasein fristen.

    Zwölf Teams aus drei LändernWeil aber auch Studenten der Metallgestaltung als Kinder davon träumten, Formel 1-Pilot zu werden, geht es nun im Hangar des Flughafens Hildesheim rund. Bereits zum vierten Mal treten zwölf Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Akkuschrauber-Rennen an. Den Wettbewerbsbedingungen zufolge muss das Fahrzeug mindestens eine Person transportieren können. Von einer Jury werden Kreativität, gestalterische und technische Umsetzung, Schnelligkeit auf der Rennstrecke sowie die Darstellung des Teams in der Boxengasse bewertet.

    Ob das Geräusch, das die 1,4 PS-Motoren fabrizieren, die weiblichen Fans zum Vibrieren bringt, ist bislang offen. Ob die Fahrer erotischer werden, wenn sie mit rund 20 Kilometer pro Stunde ihre Runden drehen, auch. Das ist den Piloten vielleicht aber auch ganz egal. Sie wollen nur eines: Die Ersten sein und dabei ganz besonders nett wirken. Denn wer bei den Entscheidungen der Jury leer ausgeht, darf auf den Sympathiepreis des Publikums hoffen - und einen Akkubohrer mit nach Hause nehmen.

    [URL=http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6002752_TYP6_THE_NAV_REF_BAB,00.html]Link zum Bericht[/URL]

  • Das wäre doch auch mal ein erster Preis für MMMVx bei den Raptoren: Ein Akkuschrauber.
    Handsigniert von unseren Vorständen, Akku frisch geladen, ...
    (Der zweite Preis ist dann ein Akkuschrauber ohne Akku... :D )

  • Quote

    Black und Decker als Sponsor


    Wenn ich da an die bei uns verbauten Akkuschrauber denke, dann sollten wir wohl eher bei Alpha-Tools nachfragen? :D
    Aber jetzt im Ernst: Wenn wir so größere Firmen als Sponsor gewinnen wollen, dann müßten wir uns auch entsprechend was überlegen, wie wir uns werbewirksam präsentieren. (Ich denke da an meinen letzten gescheiterten Versuch...)

  • Quote

    Die Sponsorensuche kann ich zurzeit nicht befeuern.


    so war's auch nicht gemeint .....

    Quote

    He Dirk, schöne Seite.


    Zustimmung! Vor allem die Bot-Liste ....