Kein Bot aber dennoch Hilfe benötigt => Rasenmäher für Hang

  • Hallo Zusammen,

    Bin ich froh hier auf dieses Forum gestoßen zu sein. Ich erhoffe mir hier eher Hilfe als in einem RC Forum.

    Was habe ich nun vor ist sicherlich die Frage...

    Ich würde mir gerne einen Rc Rasenmäher bauen. Das Design soll sich tatsächlich an dem eingefügten Bild orientieren.

    Tja, was habe ich...?

    Wenn ich Glück habe, schonmal Motoren. Die wären von Dewert (anscheinend um Krankenhausbetten zu verstellen) und können bis zu 400kg an 24v bei 160 U/min bewegen. Rollstuhlmotoren sind sonst immer das Mittel der Wahl, aber die sind wesentlich teurer.

    Der Stahl für den Rahmen ist kein Problem.

    Rasenmäher wird ein Benziner, der im späteren Verlauf auch eine Lima antreiben soll um die Batterien für den Antrieb während der Fahrt zu laden.

    Funke ist auch schon vorhanden.

    Nun gehen die Probleme aber schon los.

    Die Wahl der Räder. Hier wären 13 x 5.00-6 eigentlich ganz gut und vom Hersteller des Mähers auch zu einem guten Preis komplett mit Felge zu haben, aber leider aus den USA und somit Versandkosten wahrscheinlich extrem teuer.

    Robot Drive Wheel - Traction Lug 13 x 5.00-6 Tiller Tire

    Habt ihr hierfür einen Tipp?

    Häufig werden die Sabertooth Regler verwendet. Da ich 4x4 fahren will (hab einen blöden Hang zu mähen, daher überhaupt das Projekt) bräuchte ich zwei dieser Regler die jeweils mit ca 130€ zu Buche schlagen.

    Hier würde ich gerne auf etwas günstigere zurückgreifen.

    Einen Antrieb mit 2 Motoren welche dann über eine Kette die Vorderräder mitantreiben möchte ich gern vermeiden, da der Aufbau dadurch komplexer wird.

    Daher die Frage ob ihr auch passende Regler empfehlen könnt?


    Weiter stellt sich mir die Frage ob ich ausserdem noch etwas benötige um zwischen Empfänger und Regler zu kommunizieren?

    Ich denke das waren erstmal die wichtigsten Fragen. Weitere folgen sicher noch, aber damit würdet ihr mir schon echt helfen.

    Viele Grüße

    • Official Post

    Hallo zurück,

    freut mich, dass Du zu uns gefunden hast.

    Ich denke, ich hätte ein paar Tipps für Dich, da ich Fahrtregler für östereichische Firmen baue, die damit ihre Steilhang-/Böschungsmäher bestücken.

    Eventuell auch eine Bezugsquelle für Reifen/Räder aus deutschem Versand. Muss aber erst noch schauen, ob ich die Adresse noch habe....

    Bin zur Zeit unterwegs und kann erst heute abend/morgen detailiert antworten.

    Such' inzwischen ruhig mal die Seite von Areal51 und Alpmower heraus. Da findest Du Fotos und Videos, könnten gut als Vorbild dienen.


    //Edit:

    Weiter stellt sich mir die Frage ob ich ausserdem noch etwas benötige um zwischen Empfänger und Regler zu kommunizieren?

    Zwischen Empfänger und Fahrtregler muss ein sogennanter Failsafe sein. Bei Funkausfall muss sichergestellt sein, dass die Fahrtregler abgeschaltet und die Zündung vom Benziner kurzgeschlossen ist. (Integriere ich bei meinen Fahrtreglern immer gleich mit hinein, spart Verdrahtungsaufwand...)

    Ansonsten ist nichts nötig, die 5V-Versorgungsspannung für den Empfänger haben vom Fahrtregler zur Verfügung gestellt zu werden.

    Damit das nicht falsch verstanden wird: ich will mich mit den Schilderungen von meinen Entwicklungen nicht aufdrängen!

    Alle Firmen von den Steilhangmähern haben mit den Sabertooth-Reglern angefangen. Hatte auch schon welche zur Reparatur bekommen, aber war leider nicht möglich, bei den verwendeten MOSFETs waren die Typbezeichnungen abgekratzt, darum kein gleichwertiger Ersatz zu bekommen....

    Vorteil der Sabertooth: geschlossenes Gehäuse, die Platine bekommt nichts von dem feinen Rasenstaub ab, der durch die Kühlventilation durchgeblasen wird.

    Nachteil: für eine Maschine, die öffentlich betrieben wird, fehlen die Anschlüsse für die Sicherheits-Peripherie: NOT-AUS-Schalter, gelbes Blinklicht,... einem Anschluss für den ferngesteuerten Anlasser des Benziners oder einem Relais zum Freigeben/Kurzschließen der Zündung des Benziners ...

    • Official Post

    Neben der o.g. Ergänzung bei "//Edit" also hier ein paar Infos für Dich:

    Das wäre die Seiten, die ich Dir als Vorlage empfehle:

    https://www.areal51.at/alpmower/
    http://alpmower.at/

    bzw. dann die Videos dazu: http://alpmower.at/video/

    Mit den Mähern selber habe ich nicht viel zu tun, aber ein paar Knackpunkte bei der Entwicklung habe ich natürlich mitbekommen.
    - Darf nicht zu schnell sein, sonst packt's die Mäheinheit nicht
    - Mit dem Mähwerk wird unterschieden, ob "einfach drübergemäht" wird (=mulchen), oder ob tatsächlicht langes Gras gemäht wird. Problem beim langen Gras: Das wird beim drüberfahren flachgelegt, das Messer erwischt's dann nicht mehr. => Irgendwo ist ein Trick bei den Messern, damit im Mähwerk das Gras "angesaugt" wird, aber den weiß ich leider nicht.

    - Hanglage: Es müssen normalerweise 2Takt-Motoren verwendet werden. Bei den regulären 4Takt-Motoren läuft am Hang das Öl in eine Ecke der Ölwanne und dann war's das mit dem Motor wegen fehlender Schmierung. Für Flugzeuge (z.B. Kunstflug?) gibt es extra 4Takt-Motoren, bei denen das irgendwie doch funktioniert, aber k.A. wie die das machen.

    Eine Lichtmaschine ist auf alle Fälle zu empfehlen, am Hang fressen die vier Motoren doch ganz schön was weg. Mit den 28,8V der Lichtmaschine ist das dann besser als mit "zusammenbrechenden" 24V.
    Die LiMa darf aber nicht zuviel Strom liefern. Ansonsten wird beim Anfahren am Berg der Strombedarf vorwiegend von der LiMa gedeckt. Die verlangt dem Benziner dann einiges an Leistung ab, so dass u.U. der Benzinmotor stehenbleibt/abstirbt.

    Nachteil bei Verwendung einer LiMa: Du bist auf BleiGel-Akkus mit 24V festgelegt (28,8V Ladeschlussspannung, dafür sind die 24V- LiMas ausgelegt).
    Ansonsten ohne LiMa könntest Du auch LiFePO4 oder LiPos verwenden, die dann nach Gebrauch an einem externem Ladegerät nachgeladen werden.
    (=> Kommt also auf die Größe des Grundstücks bzw. der Fläche an, was Du mit einem Mähvorgang abdecken willst/musst)

    und können bis zu 400kg an 24v bei 160 U/min bewegen.

    Gibt es von diesen Motoren eine Leitungsangabe bzw. was die Strom ziehen? (Leerlauf, Nennlast, Blockade). => Wäre wichtig um abschätzen zu können, ob das die MOSFET-Halbbrücken in den Fahrtreglern noch packen oder ob zwei Endstufen parallel geschaltet werden müssten.

  • IBF May 28, 2023 at 10:37 PM

    Changed the title of the thread from “Kein Bot aber dennoch Hilfe benötigt” to “Kein Bot aber dennoch Hilfe benötigt => Rasenmäher für Hang”.
    • Official Post

    Verwaltungshinweis bzgl. Forum: Hab' mir erlaubt, den Titel in Deinem Thread etwas zu erweitern, damit zukünftig das Thema leichter aufzufinden ist.

    Adresse für den Bezug von den Rädern in Deutschland: Leider meinerseits nicht mehr auffindbar.

    Aber:
    Für den Bau von dem elektrische Go-kart von meinem Enkel habe ich mir Räder über Ebay besorgt. Stichwort war "Reifen Quads Kinder". Bei den kompletten Rädern musste ich jeweils 20 Euro bezahlen. Und das sind echt stabile Dinger. Vielleicht suchst Du mal auf diese Weise im Ebay, ob Du nicht was Ebenbürtiges für das US-Angebot findest.

  • Hi IBF und vielen Dank für deinen sehr ausführlichen input.

    Die Mäher selbst kommen für mich leider gar nicht in Frage, da es mein Budget bei weitem überschreiten würde.

    Was die Regler betrifft, bin ich absolut offen. Ist eben auch eine Kostenfrage.

    Kurz zum Hintergrund bzw meiner Geschichte : ich habe 2021 nochmal mit 39 eine Ausbildung angefangen und wurde dann 2022 Papa. Leider kam unser Sohn krank auf die Welt und durfte nur 4 Monate alt werden.

    Diese Geschichte hat uns leider auch finanziell unsere Reserven gekostet.

    Natürlich fragt sich der ein oder andere, was ich dann mit so einem Projekt will...

    Ganz einfach, es ist eine Art Therapie.

    Ich hoffe so wird manches auch verständlich.


    Back to topic:

    Danke für den Tipp mit den Rädern. Leider habe ich keine für 20€ gefunden, aber zumindest welche die preislich unter denen aus Übersee liegen. Falls du zufällig noch in deiner Kaufhistorie bei ebay die von dir erwähnten findest, wäre ich dir natürlich sehr dankbar.

    Thema Failsave: Dieser war für mich eigentlich selbstverständlich, ebenso wie ein Notausknopf. Meine irgendwo gelesen zu haben, das dies sich mit einem Relais regeln lassen könnte.

    Ansonsten hätte ich hier noch einen FC (Flightcontroller) liegen, bei dem ich das über Inav oder Betaflight regeln könnte, oder es ließe sich sicher mit Arduiono irgendwas anfangen.

    Batterien würde ich definitiv zu Gel tendieren, da Lipos mit der benötigten Kapazität Geld fressen würden.

    Zu den Motoren habe ich leider kein Datenblatt gefunden und möchte auch beim Hersteller anfragen, ob diese überhaupt eine "Dauerbelastung" abkönnen. (das Bild dazu hänge ich an)

    Ansonsten hätte ich noch zwei Alternativen, wobei ich gerne wissen würde, worin die Vor-oder Nachteile der zweiten Variante lägen.

    Da hoffe ich auf eure Erfahrungen zu diesem Thema.

    (hier wird auch oft die Kraft mit kg/cm angegeben. Wie ist das zu verstehen?)

    Variante 1:

    PCS-250 24VDC 75 RPM Wheel Chair Motor with Electric Brake

    Variante 2:

    IG52-04 24VDC 082 RPM Gear Motor

    Das mit der Geschwindigkeit lässt sich zum Glück mit der Funke regeln. Da muss ich nur die Range anpassen.

    Nun zu den Mähern:

    Ich hätte hier zwar noch einen Einhell Akku Mäher stehen, da bräuchte ich aber Akkus mit wesentlich höherer Kapazität.

    Jedoch ist die Frage, wie die Vormieter und auch die Hersteller der Rc bzw Hangmäher dies gelöst haben, da 2 Takter kaum noch hergestellt werden?

    Unser Vormieter ist anscheinend auch mit einem Aufsitzmäher hier über den Hang (etwas sportlich, wenn ihr mich fragt, aber wohl möglich).

    Also muss es theoretisch ja auch mit nem 4 Takter gehen!?

    • Official Post

    Bin gerade am Zusammenstellen von ein paar "Hilfen", was die Elektronik angeht. Du solltest ja nicht unnötig Geld mit Elektronik-Komponenten verheizen, die nicht taugen oder nach kurzer Zeit krepieren.

    Die Mäher selbst kommen für mich leider gar nicht in Frage, da es mein Budget bei weitem überschreiten würde.

    Kleines Missverständnis!
    Ich wollte Dir nicht so einen Mäher aufschwatzen. Das waren nur Beispiele, wie die Konstruktion sein kann. Und wie das Fahrverhalten am Hang ist. Wenn Du Videos von anderen Böschungsmähern ansiehst, dann wirst Du feststellen, dass die fast nie am Berg gefilmt werden, sondern immer nur auf der Ebene. Warum nur??? :saint: :saint: :saint:

    Also bitte auch die nachfolgenden Infos nicht als "Werbung" oder gar "Verkaufsgespräch" interpretieren. Hier im Forum tauschen wir uns offen aus, um uns gegenseitig zu helfen und zu unterstützen.

    Was die Regler betrifft, bin ich absolut offen. Ist eben auch eine Kostenfrage.

    Ja, klar. Aber hilft leider nicht, wenn Du beim Einkauf ein paar Euros sparst und dann irgendwann einen abgebrannten Regler daliegen hast, der nicht reparierbar ist.

    Ganz einfach, es ist eine Art Therapie.


    Ich hoffe so wird manches auch verständlich.

    Yep. Voll verständlich.
    Für mich ist es auch eine Erholung von dem Hauen und Stechen in der Arbeit, einfach mal zuhause im Labor was zu entwickeln oder ganz primitiv zu nächtlicher Stunde (wenn Ruhe im Haus ist) bei Oldie-Radiomusik was zusammenzulöten.

    Danke für den Tipp mit den Rädern. Leider habe ich keine für 20€ gefunden, aber zumindest welche die preislich unter denen aus Übersee liegen. Falls du zufällig noch in deiner Kaufhistorie bei ebay die von dir erwähnten findest, wäre ich dir natürlich sehr dankbar.

    Hier mal ein Foto von den Rädern, die ich gefunden und gekauft habe. Die sind zwar etwas "ballig", aber vom Profil her müssten sie auf Gras immer noch ganz brauchbaren Grip haben.

    Den EBay-Link zu meinen Reifen/Rädern habe ich noch, aber er ist inzwischen tot.

    Der Verkäufer ist aber noch verfügbar: https://www.ebay.de/str/lineup24

    Dort gibt es das Kapitel für Quadreifen:

    https://www.ebay.de/str/lineup24/Reifen-und-Rader-fur-Quads-ATV/_i.html?store_cat=28816846017

    Allerdings kein Angebot mehr für 20 Euro verfügbar. :(


    ebenso wie ein Notausknopf. Meine irgendwo gelesen zu haben, das dies sich mit einem Relais regeln lassen könnte.

    Ja, da der NOT-Aus-Kontakt nur für maximal 6A zugelassen ist, muss der Arbeitsstrom über einen (oder zwei) Relaiskontakt(e) gelegt werden.

    So wie ich Deine bisherigen Infos interpretiere, bist Du bei Elektronik/Elektrotechnik kein Anfänger? Dann weißt Du ja, dass die Angaben bei den Relais bezüglich der Stromangaben meistens gelogen sind?
    Ich verwende da lieber die etwas teureren Markenrelais (Stück für 11 Euro), die auch die Normen erfüllen. Den angegebenen 30Ampere Stromtragfähigkeit traue ich mehr, als einem China-Relais, bei dem am Gehäuse "200A" draufsteht.

    Kannst Du einfach mal mit einem Multimeter den Leerlaufstrom von den Motoren ausmessen? Das wäre dann schon mal eine kleine Einschätz-Möglichkeit, ob die Motoren unter Last nicht stehenbleiben.

    Batterien würde ich definitiv zu Gel tendieren, da Lipos mit der benötigten Kapazität Geld fressen würden.

    Naja,... auch BleiGel haben ihren Preis. Ich weiß nicht, wie groß Dein Grundstück ist. Aber so um die 10 bis 17Ah sollten normalerweise schon vorhanden sein.

    Das mit der Geschwindigkeit lässt sich zum Glück mit der Funke regeln. Da muss ich nur die Range anpassen.

    Aufpassen.... ;)
    Natürlich kannst Du mit der Funke die Geschwindigkeit reduzieren. Aber am steilen Berg fehlt dann die Kraft, wenn die Motoren nicht hoch genug zum Rad untersetzt sind.
    Vor allem sind die MOSFETs bei ständiger Fahrt unter "Halbgas" mit einem hohen Strom immer nicht ganz durchgesteuert. Bedeuted Verlustleistung,

    Unser Vormieter ist anscheinend auch mit einem Aufsitzmäher hier über den Hang

    Achso.... Dann ist der Hang also gar nicht so steil? Meine Vorstellung war jetzt eine Neigung wie in den Videos vom Alpmower. Da hätte Dein Vorbesitzer auf dem Aufsitzmäher garantiert "abgeladen". 8o

    Ich könnte Dir einen 2-Takt-Motor von einer Motorsense schenken. Brauchst nur einen neuen Kerzenstecker und einen Tank. (Der bisherige Tank ist nicht ganz stubenrein)
    Der Motor hat halt nur ein paar PS und ist somit nicht für extrem hohes Gras bzw. eine große Schnittbreite geeignet.

    Die 2Takter in dem Video haben hier oft bis zu 13PS, damit sie sich durch das hohe Gras bei 80cm Schnittbreite durchpflügen. Kosten dann aber auch eine gute vierstellige Summe. Aber ich denke, Dein Mäher ist nicht für professionelle Hausmeister-Dienste oder dem Untermähen von großen Solaranlagen-Feldern gedacht? Da tut's eine kleinere Schnittbreite mit herkömmlichen Rasenmäher-Messern auch.


    (hier wird auch oft die Kraft mit kg/cm angegeben. Wie ist das zu verstehen?)

    Da kann ich jetzt auch nur unqualifiziert mutmaßen. Aber bestimmt hat hier im Forum jemand eine Idee, warum man kein reguläres Drehmoment in Nm angibt?

    Die Motoren mit der elektrischen Bremse hätten den Charm, dass Du nach dem Stoppen der Fuhre nicht das Rollen anfängst. Brauchst aber extra zwei Relais dazu, die vor dem Anfahren die Bremse automatisch freischalten. Kein Hexenwerk, aber muss einfach in der Elektronik mit integriert werden.

  • Ich lass das mal mit den Zitaten, geht meist schief. 🤣

    Der Hang ist halbwegs vergleichbar mit dem Hang im dritten Video. Ich füge mal ein paar Bilder zu. Am Zaun ist vor dem Haus und an dem Bild näher am Zaun sieht man in etwa die Steigung und die anderen beiden zeigen die steilste Stelle hinterm Haus.

    Müsste ich schätzen, würde ich etwas zwischen 30 und 45 Grad Steigung nennen.

    Vielen Dank für das Angebot, welches ich aber für dieses Projekt nicht annehmen kann. Ich plane tatsächlich mit einem gebrauchten Benziner, was das Risiko etwas minimiert und vom Aufbau einfacher wird, da ich das Design des von mir geposteten Mähers kopieren werde.

    Bei dem Geschenk müsste zuviel extra gebaut werden, was mich dann eher erstmal überfordern würde.

    Zu den Reglern. Da hast du mich missverstanden. Ich meinte tatsächlich deine Regler, für die ich offen bin. 😊

    Die Motoren würde ich tatsächlich direkt mit den Rädern verbinden und wenn ich gerade richtig gerechnet habe wäre ich bei Vollgas (75 RPM) bei 4,68 km/h. Also alles im grünen Bereich.

    Zwei 12v 12ah wäre ich ungefähr bei 60€. Mit Lima eh kein Problem, aber ohne müsste getestet werden, wie weit ich komme.

    Zu meinen Kenntnissen bzgl Elektro:

    Unbedarft bin ich zum Glück nicht und ich weiß auch wie ein Relais vom Prinzip her funktioniert. Wie ich jetzt aber daraus einen Killswitch im Falle eines FS mache, entzieht sich meiner Vorstellungskraft. 🙈

    Bist du zufällig schlau geworden bzgl des Typenschilds des Motors?

    Und hast du eine Antwort zu den anderen Fragen bzgl der Motoren und der aufgebrachten Kräfte? (entschuldige bitte, irgendwie hatte ich den letzten Absatz überlesen)

    Übrigens habe ich gesehen, dass du aus der Nähe von Regensburg kommst. Wir sitzen in Bad Griesbach (Richtung Passau).

    Also gar nicht sooooo weit voneinander entfernt. 😊

    Edit sagte mir gerade, ich hätte die Bilder vergessen....

    Edited once, last by NeoSamuel (May 29, 2023 at 6:06 PM).

    • Official Post

    Ich hab' mal ein bißchen Doku von dem vorhandenen Fahrtregler (Fahrtregler_Mower1) gemacht.
    Schau einfach mal die Fotos und Anmerkungen an. Ich denke, dann wird Dir die notwendige Peripherie schon klar. ;)
    (Meine Strategie ist immer, möglichst viel zentral auf eine Baugruppe zu bringen. Dann entfällt der ganze Drahtverhau.)

    Diese Baugruppe ist übrigens für einen Landwirt in Eggenfelden entwickelt worden. Bei ihm ist irgendwie ein Mäher vorhanden, bei dem der Original-Fahrtregler im Eimer war. Darum die eigentlich "maß-angepasste" Entwicklung von diesem Exemplar. Aktuelles Problem ist, dass ihm der Mäher zu schnell ist und darum immer nur mit "wenig Geschwindigkeit" gefahren wird. Entsprechend protestieren dann die MOSFET-Halbbrücken, indem der Überhitzungsschutz die Leistung abregelt.
    Der Antrieb von diesem Mäher ist übrigens mit Ketten. Davor bin ich von anderer Seite gewarnt worden. Wenn mit einem Kettenantrieb auf der Stelle gedreht wird, hat sich das Mähen an dieser Stelle für die nächsten Wochen erübrigt (=Kolateralschaden).

    wäre ich bei Vollgas (75 RPM) bei 4,68 km/h. Also alles im grünen Bereich.

    Ehrlich gesagt halte ich fast 5km/h zum Mähen schon für etwas sportlich. Aber ich will's nicht besser wissen. Wenn das Gras nicht zu hoch ist und der Benziner somit nicht durch zuviel Last abgewürgt wird, dann bist Du mit dem wöchentlichem Mähen ruckzuck fertig. ;)

    Bist du zufällig schlau geworden bzgl des Typenschilds des Motors?

    Nein, sorry. Irgendwie sagt mir das gar nichts.
    Hab' mal im I-Net ein bisschen gesucht. Die Motoren haben normalerweise ein Schneckengetriebe dran. Das ist für Deine Anwendung sehr gut. Denn ein Schneckengetriebe ist selbsthemmend. Der Mäher kann also nach dem Abschalten nicht das Bergab-Rollen anfangen.

    Auf der Homepage von DEWERT sind nur Downloads für fertige Systeme abrufbar. Allerdings muss ich zugeben, dass ich beim Suchen im I-Net nie ein glückliches Händchen habe. ;(

    Wie o.g. schon angedeuted: Wenn Du mal zwei Autobatterien in Reihe schaltest und mit einem Multimeter dann den Strom von einem Motor im Leerlauf misst, dann kannst Du schon mal abschätzen, was die Motoren so leistungsmäßig draufhaben. Ich denke, die Stromaufnahme hält sich in Grenzen, denn im Krankenhaus bei den Betten steht kein Akku mit vielen Ah bereit. Die Power muss ein einfaches Netzteil liefern. Von einer Überlastung der Fahrtregler gehe ich deshalb mal nicht aus. ;)

    Übrigens habe ich gesehen, dass du aus der Nähe von Regensburg kommst. Wir sitzen in Bad Griesbach (Richtung Passau).

    Also gar nicht sooooo weit voneinander entfernt.

    Yeah,... freut mich ja immer, wenn sich im Forum jemand neu anmeldet. Und wenn dann die Südstaaten-Fraktion noch verstärkt wird, ist das noch ein Endorphin mehr.
    Bad Grießbach kenne ich nur vom Campingplatz, wir waren da mal auf der obersten Etage. Ansonsten sind wir für Wochenend-Kurzurlaube meistens in Bad Füssing oder Bad Birnbach (Wohnmobil auf Campingplatz :saint: ).
    Entfernung von Regensburg also nur ca. 120km. Praktisch fast vor der Haustüre, im Vergleich, wie sonst die Entfernungen zwischen den Roboteers sind.

    Die Fotos sind ganz aufschlussreich. Ich denke, mit den 30° liegst Du richtig (Garageneinfahrt ca. 5m lang, bei 3m Höhe zum Balkon...)

    Allerdings hast Du hier ein paar Engstellen zwischen den Büschen und dem Zaun zu mähen. Von der Konstruktion her wäre es nach meiner vorsichtigen Einschätzung fast günstig, beim Chassis einen möglichst kurzen Achsabstand zu haben. Erhöht die Wendigkeit.

    • Official Post

    Ich poste hier mal ein Foto von einem Eigenbau-Mäher. Stammt von Andy aus Burgrieden. Da ist ein Fahrtregler4_5XXL von mir für den Antrieb verbaut.

    Ist halt, im Vergleich zu Deinem Projekt, ein Zweiradantrieb. Der lässt sich um die Kurven etwas leichter scheuchen als ein Vierrad-Antrieb.

  • Wow. Und schon wieder muss/darf ich mich für die vielen Worte und Mühe bedanken.

    Nachdem ich hier schon öfter mit hohem Gras meine Freude hatte, bin ich inzwischen dazu übergegangen, die erste Runde auf höchster Einstellung zu fahren und die zweite dann mit der niedrigsten. Durch das Schicksal letztes Jahr blieb öfter mal der Rasen etwas stehen.

    Klappt eigentlich recht gut. Und der Rc Mäher soll auch höhenverstellbar werden.

    Ansonsten gab es vor kurzem auch einen Freischneider geschenkt. Da mit Kabel zur Versorgung, etwas umständlich, aber mir ist klar, dass ich den Zaun auch immer freischneiden muss.

    Bzgl der gebrauchten Motoren mit über 400kg Hubkraft werde ich später eine Email an Dewert verfassen und mal ein paar Fragen stellen. Neben der Kraft interessiert mich vor allem die Dauerbelastung.

    Ansonsten blieben noch die Rollstuhlmotoren, die auch bei dem Grünen verbaut sind. Da habe ich bei ebay nahezu identische für knapp 50€ das Stück gefunden.

    Wahrscheinlich habe ich auch für die 52er Motoren den Hersteller gefunden, da warte ich noch auf eine Antwort bzgl Preis.

    Die 42er gäbe es bei Ali bisher am günstigsten. Werden aber sicher am wenigsten Power haben.

    Da ich vom Gewicht her mit ca 100 kg rechne, sollte es eigentlich auch mit den 42ern gehen, da es 25 kg pro Rad wären.

    Ist jetzt einfach nur in den Raum geschmissen.

    Kettenantrieb kommt für mich nicht in Frage. War ganz am Anfang ein Thema, aber zu aufwendig und alleine die Ketten kosten nen Haufen.

    Bzgl der Fahrtenregler sollten wir uns wahrscheinlich privat unterhalten, vor allem wenn du eh schon welche für den gleichen Zweck herstellst!? Ich kann mit Mosfets und Co relativ wenig anfangen und bin daher hier auf Hilfe angewiesen.

    Ich kenn die Dinger nur als Esc's im Rc Bereich 🤣🙈

    Und wieder die gute Edit :

    Sollte der 4x4 nicht sogar auf der Stelle wenden können? Ich hatte eigentlich geplant ihn wie ein Ketten Fahrzeug beide Räder einer Seite zusammen zu steuern.

    Ansonsten finde ich die Bauten mit den ungelenkten Rädern immer furchtbar hässlich 🙈

    Sorry, da spielt der Monk in mir leider eine zu große Rolle. 🤣🤣

    Edited once, last by NeoSamuel (May 29, 2023 at 7:56 PM).

    • Official Post

    Sollte der 4x4 nicht sogar auf der Stelle wenden können? Ich hatte eigentlich geplant ihn wie ein Ketten Fahrzeug beide Räder einer Seite zusammen zu steuern.

    Ja, das funktioniert selbstverständlich.

    Aber Du hast doch sicher schon mal diverse Auto-Anhänger "per Hand" in einem engen Parkplatz herumrangiert? Bei einem einfache Anhänger mit nur einer Achse klappt das relativ mühelos. Hast Du einen Anhänger mit Tandem-Achse, dann ist der Drehpunkt in der Mitte zwischen den zwei Achsen und den Rädern. Das Ding schiebt sich verdammt schwer. Grund: Die Reifen müssen nicht nur drehen, sondern auch "seitlich verschoben" werden. Das kostet Kraft.
    Je größer der Achsabstand, desto größer die Hebelwirkung und entsprechend größer der Kraftaufwand.

    Die Alpmower-Mäher auf den Videos sind 4Rad-Antrieb. Ansonsten wäre die Traktion für solche Steigungen nicht ausreichend.

    Wenn Du von dem Motoren-Hersteller was kriegst, dann bitte hier posten. Bin ja auch neugierig, ob so Krankenbetten-Antriebe für Dauerlast geeignet sind.

    Noch ein kleiner Tipp: Bei den Motoren gibt es von der Firma Pollin aus Pförring (liegt zwischen Regensburg und Ingolstadt) manchmal ein paar nette Sachen. Hab' da auch mal vier Getriebemotoren (Schneckengetriebe) gekauft, die ich in einen Schiedsrichter-Bot einbauen wollte. (Aus Überfluss an Zeitmangel bis heute nicht dazugekommen.... )

    Vielleicht ist da irgendwas im Angebot, was Du eventuell auch verbauen könntest. Aber als Warnung: Pollin kauft irgendwelche Restposten und verhökert sie dann weiter. Wenn die im Lager zuende sind, dann gibt's nichts mehr. Manchmal ein paar Monate später wieder, aber nicht gesichert....

    //Edit:
    Gerade beim Pollin mal nachgesehen. Aktuell nichts mit 24V und Deiner Leistungsklasse im Angebot.

    • Official Post

    Ich habe schon öfters gesehen, dass bei getriebemotoren das moment nicht in Nm angegeben wird.

    Muss man einfach nur umrechnen: Kraft gleich Masse mal Beschleunigung (1g ~9,81m/s²).

    N=kg*m/s²

    Ich denke der Grund ist, dass N keine Si Einheit ist.

    • Official Post

    Nur mal eine Frage: Würden sich nicht Scheibenwischermotoren für den Antrieb anbieten ? Sind günstig, gibts auch für 24V,

    und haben ebenfalls ein selbsthemmendes Schneckengetriebe.

    (bei einigen Typen liegt allerdings eine Seite des Motors an Masse, und man muss im Motor diese Verbindung trennen, damit man den

    Motor in beide Richtungen betreiben kann)

    LG

    -Michael

    • Official Post

    Würden sich nicht Scheibenwischermotoren für den Antrieb anbieten ? Sind günstig, gibts auch für 24V,

    und haben ebenfalls ein selbsthemmendes Schneckengetriebe.

    Ich will die Idee nicht vom Tisch wischen. Aber ob vier von diesen Motoren fähig sind, eine Maschine mit ca. 100kg einen Berg hochzuwuchten?

  • Es werden häufig Lkw Wischer Motoren genannt bzw in den Raum geworfen.

    Da ich jedoch unsicher bin ob die auch wirklich die Power haben, versuche ich es gleich mit mehr Kraft.

    Dewert als Firma ist leider ein echter Fail.

    Der Privatkunden Service lacht einen nur aus und Dewert selbst verweist auf selbigen.

    Leider finde ich über das Typenschild kein Datenblatt. Und die Frage ob ein Dauerlauf möglich wäre bei den Motoren wird auch nicht beantwortet.

    Irgendwie traurig.

    Was die Motoren wie Variante eins angeht ist es auch irgendwie komisch.

    Da ist einfach nicht klar ob eine untetsetzung stattfindet.

    Bin gerade etwas ratlos....

    • Official Post

    Hatte ich fast befürchtet, dass Dich die Firma Dewert in's Messer laufen lässt. Die wollen nur Großkunden a la Krankenhäuser als Kunden, wo viel Umsatz ist, aber nicht ihre ausgelieferten Produkte supporten. Immer das Gleiche....

    Nochmal nachgefragt: Hast Du eine Chance, an 24V ranzukommen, um mal Tests zu machen? (Spontan irgendwie zwei Autobatterien koppeln .... z.B. über zwei Pärchen Starthilfekabeln und damit mal den Motor anschließen. Dann siehst Du ja, wie schnell die Motoren real drehen. Und wenn Du mit einer Rohrzange die Motorwelle mal bremst, wieviel Kraft da wirklich dahintersteckt, oder ob der Motor schon das Jammern anfängt.

    Den Dauertest wirst Du mit dieser Kopplung von zwei Autobatterien zwar nicht machen können, aber zumindest mal einen ersten Eindruck sammeln. Und wenn Du nach dem Rohrzangen-Bremstest feststellst, dass der Motor warm geworden ist, dann ist das bzgl. "Dauerbetriebs-Akzeptanz" schon mal nicht so gut.

    Problem ist halt, dass Du vier gleiche Motor-/Getriebekombinationen brauchst, sonst fährt der Mäher nur im Kreis oder eine Achse schiebt die Andere vor sich her.

  • 12,24 und 48v hätte ich hier. Das wäre nicht das Problem. Auch an deren Power habe ich keine Zweifel, auch wenn ich nicht weiß wie 450kg Hubkraft welche über eine Gewindestange umgesetzt wird, sich auf einen Hebel ummünzen lassen.

    Der Dauerbetrieb ist das größte Fragezeichen, denn ein oder zwei Minuten um ein Bett zu verstellen ist eben was anderes als ein paar hundert Meter zu laufen.

    Nur um sie zu testen sind mir 60€ tatsächlich zu schade. 🙄

    • Official Post

    Für Lasttests mit 24V-Motoren habe ich mir sowas gebaut:

    3293-dc-brushed-motorpruefstand-3-jpg

    Die Motoren habe ich zum Entwickeln der speziellen Fahrtregler als "Dauer-Leihgabe" zur Verfügung gestellt bekommen. Ich kann mich irren, aber ich glaube, das sind 400W-Antriebe.
    Als Last dann aus dem I-Net die allerbilligsten Scheibenbremsen für Fahrräder. Funktioniert, allerdings nicht ganz so gut, wie ich das erhofft hatte. Die Motoren haben einfach zuviel Kraft. Und das Getriebe überbrücken, so wie das die Empfehlung war, möchte ich auch nicht.

    Dein Kumpel mit dem Fahrradgeschäft kann da nicht irgendwas zur Verfügung stellen? Ich denke jetzt an eine Kunststoff-Rolle, die auf die Antriebswelle Deiner Motoren geschraubt wird. Und dann (ähnlich wie beim Starten eines Renn-Motorrads über die Rolle an einer Flex) das Hinterrad von einem Fahrrad antreibt. Und dort dann mit der Felgenbremse ein bisschen für "Last" sorgt. Alles sehr improvisiert, aber dafür sind wir ja Bot-Bauer. ;)

    • Official Post

    Jetzt noch mal eine andere Alternative in's Spiel bringen....

    Hab' gerade bei http://www.Pollin.de bestellt. Gibt aktuell für 10€ und 15€ SSD-Festplatten zu kaufen. => Hab' mir da einen Stapel geordert, als Sicherungssystem tun's die bestimmt.

    Dabei ist mir noch ein Getriebemotor angeboten worden.
    Bestellnummer 94-310842

    Da wärst Du jetzt zwar in der 12V-Liga, aber warum nicht....

    Hab' mir jetzt 4 Stück von diesen Motoren mitbestellt. Werde dann mal berichten, wie sich die Teile verhalten.