• Schon lange hatte ich das Design von Zwuckienator auch für Spiky übernommen und die beiden oft an Besucher auf Messen übergeben.


    Den härtesten Einsatz hatten die beiden auf der letzten FACTS in Gent.

    Die Fernsteuerungen hatte ich an einem Absperrgitter vor der Ant Arena befestigt, sodass sie für Besucher frei zugänglich sind.

    Die Ants waren dauerhaft eingeschaltet und sind fast durchgehend in Aktion gewesen.

    Für Verwirrung haben regelmäßig die billigen Infrarot Fernsteuerungen gesorgt, die immer "Blickkontakt" zum Bot benötigen.

    Speziell kleinere Besucher haben diese oft nicht hoch genug gehalten und nicht verstanden, warum sich der Bot nicht bewegt.


    Ich bin derzeit dabei, eine Alternative Fernsteuerung zu kaufen bzw. zu bauen.

    Eine "richtige" Modellbau Fernsteuerung ist nicht dafür geeignet, unbeaufsichtigt den Besuchern ausgesetzt zu sein.

    Es lebt...

    Arduino Fernsteuerung

    Jetzt gilt es, für den Sender Part ein Gehäuse zu bauen und die Empfänger Parts in einen Antweight zu quetschen.

    Wobei ich das Ergebnis eigentlich als Rockey verwenden wollte - dabei spielen Größe und Gewicht eigentlich kaum eine Rolle.

    Andererseits hat es mich schon immer gereizt, alles regelkonform zu bauen. Bei Zwuckienator hatte ich es geschafft, dass er trotz der großen Elektronik Platine (aus einem Lego Modell ausgeschlachtet) und den drei AAA-Batterien im Gewichts- und Größenlimit liegt.

    Den eigentlichen Zweck - unbeaufsichtigt Besucher glücklich machen - wird das Konstrukt aber wohl eher als Rockey erfüllen.

    Wobei... ich es auch immer wieder ganz witzig finde, ab und zu meine Ants gegen die Besucher in den Ring zu werfen. Das macht wiederum kaum Sinn gegen die Rockeys, da diese viel viel schwerer sind als ein gewöhnlicher Ant...

    Ich bin noch etwas unentschlossen.

    _____________________________________________________

    Hier noch ein paar Infos zum Material:

    "Analogstick 3D Joystick Steuer Modul für XBOX ONE Elite 2 Controller Ersatz"

    ~6€

    Habe diesen recht teuren gewählt, da er im Gegensatz zu vielen anderen Varianten keinen Kunststoff "Knüppel" hat.

    "Nano ATmega328 V3.2 Board CH340 USB Chip Arduino Kompatibel"

    ~10€

    Arduino Nano Klon

    "2x NRF24L01+ PLUS - 2.4GHz Funkmodul Raspberry Pi Arduino Modul Antenne"

    ~6€ (für 2 Stk.)

    Für den Empfänger. Ich glaube die gibt es auch noch als SMD Variante.

    "NRF24L01+ PLUS - PA LNA SMA Antenne Long Range Funk Modul Raspberry Arduino"

    ~5€

    Etwas mehr Leistung für den Sender. Wahrscheinlich nicht nötig, da die Fernsteuerung(en) immer nah bei der Antweight Arena bleiben.

    + etwas Hühnerfutter (Spannungsregler, Kondensatoren, Lochrasterplatine, Kabel, Stiftleiste)

  • :)

    Interessantes Projekt! :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Bei mir im Schubladen liegen auch schon einige Adruinos und RasPis,.... aber noch nie Zeit gehabt, das mal ordentlich in Betrieb zu nehmen und was damit zu machen.

    Freut mich, dass Du da endlich die Initiative für sowas ergreifst.

    Analogstick 3D Joystick Steuer Modul für XBOX ONE Elite 2 Controller Ersatz"

    ~6€

    Habe diesen recht teuren gewählt, da er im Gegensatz zu vielen anderen Varianten keinen Kunststoff "Knüppel" hat.

    Sei mal etwas vorsichtig mit den Kreuzknüppeln. Da gibt es zwei verschiedene "Grundarten", was das Poti angeht.

    Ein Poti kann normalerweise so um die 270°, um den vollen Widerstandsbereich abzugreifen. Aber die Joysticks haben nur einen begrenzen Segmentweg bzw. "Winkel". Du kriegst vom Poti also nur einen Teilbereich ab. Entsprechend muss das dann in der Software "hochgerechnet" werden. => Ist kein Problem, aber man sollte es wissen.

    Ich hab' bei den Testvorrichtungen Joysticks verbaut, die haben Potis mit exakt dem gleiche Weg/Winkel, wie es die Mechanik vom Kreuzknüppel hergibt. Kann also den vollen Bereich des 5kOhm-Potis ausnutzen. Der Analog-Digitalwandler macht also ordnungsgemäß den vollen Bereich zwischen 0 und 255. Ohne zusätzlichen Kalibriermode und ein "Strecken" des gemessenen Signals.

    Bei der o.g. Subkomponenten-Stückliste fehlen noch die Endstufen für die Antriebsmotoren, oder?

    Ansonsten Toi-toi-toi für das Gelingen dieses Projekts!

  • Hab' da ein Bild in der Galerie entdeckt.... und unverschämterweise mache ich mal einen Spoiler:

    Arduino Fernsteuerung


    Du bist ja schon bei einem kompletten System ! 8|

    Bin schwer beeindruckt. :thumbup:

  • Das Bild hatte ich doch gepostet.

    Danke für den Hinweis mit den Potis. Ich meine ich hätte das schon ganz am Anfang gemessen, aber ich schaue lieber nochmal nach.

    Den Motor Regler hatte ich nicht aufgelistet, da er nix besonderes ist. Für den ersten Test ist es ein Dual ESC von Bristol Bot Builders. Kann sich aber noch ändern und ist nicht wirklich relevant. Mit dem Empfänger Arduino erzeuge ich ein Servo kompatibles PWM Signal.

  • Das Bild hatte ich doch gepostet.

    Stimmt. Hatte ich wohl übersehen, weil es kleiner ist als die "Stücklisten-Fotos".

    ein Dual ESC von Bristol Bot Builders

    Natrium hatte an anderer Stelle im Forum den Namen erwähnt (Malenki), darum habe ich ihn im I-Net auch gefunden.

    Malenki-Nano Antweight ESC & Receiver – BBB: Shop

    Ich denke, da sind die MOSFET-Vollbrücken verwendet, die ich vor ein paar Jahren schon bei meinem allerersten Ant-Fahrtregler verbaute. (sind manchmal durchgebrannt, darum später wieder auf Standard-MOSFETs umgestiegen.) Die Lösung mit dem Onboard-Empfänger ist aber voll genial. :thumbup:

    Danke für den Hinweis mit den Potis. Ich meine ich hätte das schon ganz am Anfang gemessen, aber ich schaue lieber nochmal nach.

    Es wäre kein Beinbruch, wenn die Potis nur einen eingeschränkten Wertebereich abdecken. Aber macht in der Software halt ein bisschen zusätzliche Arbeit und reduziert etwas die Auflösung. Vor allem um den Nullpunkt dann störend, wenn die Motoren immer schon "ein bisschen bewegen wollen".

    Baby Orangutan B-328 controller with 2 drive motor channels

    Gefunden bei Polulu:

    Pololu - Baby Orangutan B-328 Robot Controller
    The Baby Orangutan B-328 is a very compact but complete robot controller, packing a high-performance ATmega328P AVR microcontroller (with 32 KB of program…
    www.pololu.com

    1A für die Motoren ist nach meiner Einschätzung etwas knapp. Aber könnte im Regelbetrieb noch funktionieren.
    Für die zwei Motoren scheint ein einziger Motor-Treiber-IC verwendet zu werden. Fast keine Bauteile auf der Platine. Darum natürlich auch extrem preisgünstig.

  • Hast du auch schon den Baby Orangutan B-328 controller with 2 drive

    Den hatten wir mal in einem Uni Projekt genutzt.

    Ich war allerdings für den Mechanik Teil zuständig und weiß nicht, wie man den programmiert. Da muss ich mich mal informieren.

    Wäre natürlich cool, wenn ich mir den zusätzlichen ESC sparen könnte.

    IBF nein, der Malenki enthält auch einen Empfänger. Ich habe nur den dual channel ESC.

  • Fürs programmieren benutze ich den Arduino IDE und den Compiler versorgt die Umsetzung nach den B-328.

    Weiter braucht man ein USB AVR Programmer. Warscheinlich auch ein Orangutan-library.

    Marien

    Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.

  • Ich habe zwei Pololu Baby Orang Utan gekauft.

    Gar nicht so einfach zu vernünftigen Preisen in Deutschland zu kriegen.

    Zum Glück gibt es eine detaillierte Anleitung, wie man die Dinger mit dem Arduino IDE programmiert. Damit muss ich mich jetzt erstmal beschäftigen.

    Die Mühe wird sich aber lohnen: Ein Baby Orang Utan ersetzt den zwei Kanal Regler und den Arduino Nano und ist dabei kleiner als die beiden jeweils einzeln sind.

    Die NRF24L1 gibt es auch als SMD Version, die noch etwas kleiner und flacher ist:

    Ist ebenfalls bestellt.

    Wahnsinn, wie winzig das alles ist. Hoffentlich taugt es auch was.

  • Marien

    When did you program your Pololu Baby Orang Utan?

    Was it some while ago? I am running into problems and I am worrying that it is due to the version of the Arduino IDE.

    All the documents on the Pololu website which explain the process refer to much older versions of the IDE.

  • Wie zuvor geschrieben, wollen die Pololu Controller noch nicht so recht, wie ich will.

    Da bei den Rockeys allerdings das Gewicht nicht im Fokus liegt, mache ich vorerst mit dem ersten Plan weiter und nehme auch auf Empfänger Seite einen Arduino Nano.

    Später können ja immernoch weitere Bots mit dem Pololu gebaut werden.

    Da ich mit dem Arduino einen separaten Fahrtenregler habe, traue ich mich auch, etwas größere Motoren zu verwenden, die eine bessere Lagerungs der Abtriebswelle haben. Die sollten hoffentlich robuster als die N20er sein. Die Motoren hatte ich hier schonmal gezeigt:

    Der erste Aufbau zum testen war noch recht groß und mit langen Kabeln versehen. Jetzt fange ich an, alles kleiner zu machen.

    Zuerst habe ich mich entschieden, die 3.3 V Spannungsversorgung und die dreireihige Stiftleiste direkt auf den Arduino zu packen:

    2023-01 Arduino 2.4 GHz Empfänger 2023-01 Arduino 2.4 GHz Empfänger 2023-01 Arduino 2.4 GHz Empfänger

    Als nächstes wird der NRF24 gegen die SMD Version (liegt auf den Bildern daneben) getauscht.


    Als Akku habe ich jetzt 700mAh bestellt. Hatte eigentlich 500 angepeilt, aber die 700er waren genauso teuer und passen von der Größe. Leider nur 1S, sodass ich mir 2S selbst basteln muss, aber das mache ich bei Ants sowieso fast immer.

    Lipo Akku 700mAh 3,7V 25C/50C Galaxy Visitor 6 - Lipo Modellbau Akkus
    17,5g, 44 x 24 x 9mm, max Dauerbelastung 25C = 17,5A
    www.mylipo.de


    Des Weiteren sind mir noch eine Ideen für die Fernsteuerung gekommen:

    Ich will einen Kippschalter oder Poti haben, der die Geschwindigkeit des Bots einstellen kann. Somit kann jeder den Bot seinem fahrerischen Können leicht anpassen.

    Ich hatte überlegt, ähnliches für einen Kreuzmischer zu machen, aber mich bisher dagegen entschieden. Die Fernsteuerung soll mit einem Knüppel auskommen (also Kreuzmischer immer an). Außerdem wird es hier schon für die meisten nicht-Modellbauer schwierig, die Einstellung auf Anhieb zu verstehen.

  • Ein ganz schönes Gefrickel, was Du Dir antust. ;)

    Bei der NRF-Serie gibt es auch was für Bluetooth, habe ich gerade gesehen. Wäre auch eine Alternative für "Eigenbau-Fernsteuerungen".

    aber die 700er waren genauso teuer und passen von der Größe

    Für knapp 6 Euro einen 700mAh, da kann man nicht meckern. (Leider hat diese Firma keine LiFePo4, sonst wäre ich dort schon längst Kunde.)

    Ich will einen Kippschalter oder Poti haben, der die Geschwindigkeit des Bots einstellen kann. Somit kann jeder den Bot seinem fahrerischen Können leicht anpassen.

    Es geht mich ja nichts an, aber meine Erfahrungen mit den Ant-Rockeys bei Messen sind da ziemlich ernüchternd. Da wird erst mal grundsätzlich an alle Kippschaltern herumgefingert, ohne zu wissen, was die machen würden.
    "Zuhören" bei den Erklärungen über die Funktion der beiden Kreuzknüppel ist auch etwas Glückssache, die man haben muss. Und hinterher ist am Display irgendein Menü aufgerufen, wo man selber nicht mehr herausfindet. (=> Darum baue ich jetzt auch Abdeckplatten, die auf die Funke draufkommen. Touch-Display und die Trimmschalter abdecken, damit wenigstens dort nicht ständig was verstellt wird.)

    Der Erfolg vom letzten MMM in Hannover: Bei einer Funke ein Kippschalter abgebrochen, bei einer anderen Funke fehlt der Rändel auf einem Kreuzknüppel. Manche von diesen kleinen Terroristen kriegen wirklich alles kaputt..... :(

    (Wie im Spielwarengeschäft an der Kasse: "Soll es die Verkäuferin noch einpacken oder willst Du es gleich hier kaputtmachen?")

  • Marien

    When did you program your Pololu Baby Orang Utan?

    Was it some while ago? I am running into problems and I am worrying that it is due to the version of the Arduino IDE.

    Yes, it is a few years ago. We think it may have been in 2018.

    Edit: the laptop I used then has died, so I need to check my archive for more information on this.

    Marien

    Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.

    Edited once, last by Marien (January 3, 2023 at 9:45 PM).

  • Heute habe ich den kleineren NRF24L1 integriert.

    Ein ganz schönes Gefrickel, was Du Dir antust. :winking_face:

    In der Tat. Uff, sind die Kontakte auf der Platine klein und nah beisammen. Vor dem Testen habe ich sicherheitshalber gemessen ob ich versehentlich Kontakte zwischen den Lötpads erzeugt habe. Hat aber auf Anhieb alles geklappt.

    Mit dem Formfaktor des Ergebnisses bin ich sehr zufrieden:

    20230104_203811 20230104_203943

    Die Akkus sind heute auch angekommen.

    So will ich das dann anordnen und ein Gehäuse drum herum bauen:

    20230104_204307

    Da hätte ich glatt noch Platz für größere Akkus. :D

    Gewicht sieht auch ganz gut aus.

    20230104_205139 20230104_205210

    Es reizt mich fast zu versuchen, das ganze als regelkonformen Ant zu bauen.

  • So will ich das dann anordnen und ein Gehäuse drum herum bauen:

    Es reizt mich fast zu versuchen, das ganze als regelkonformen Ant zu bauen.

    Hab' mal Kästchen gezählt, Mit den jetzt größeren Motoren/Getrieben käme ich auf eine Mindesbreite von 13cm. Also den Vorderbau ganz kurz halten, damit der Ant in der Breitseite in den Würfel passt?

    Ansonsten mit dem kombinierten Empfänger sehr kompakt gehalten.

    Ich nehme an, die Akkus sind zu groß, um sie aufgestellt stehend einzubauen?

  • Ein regelkonformer Ant würde sowohl wegen der Breite als auch vom Gewicht her nur mit den N20er Motoren funktionieren. Oder ich gehe sogar auf N10 runter.

    Ich werde aber wohl bei den großen Motoren bleiben und keinen legalen Ant draus machen.

  • Könnte für den offiziellen Ant knapp werden, aber zu schaffen. (Reifen, Felgen, Heber, Schalter, Ladebuchse... und natürlich etwas Gehäuse aussenrum). Ausser beim (kleineren) Akku wüsste ich jetzt nicht, wo man aktuell noch Gewicht sparen könnte.