Posts by Replikator

    Danke für den Bericht! Freut mich, das ihr zumindest ein spannendens Event hattet! :smiling_face:


    Schade natürlich, das es doch das ein oder andere Problem mit dem Hobel gab... Ich drücke dir die Daumen, das du vor allem dein Elektronik-Problem in den Griff bekommst...

    Joa, geht aber tatsächlich auch ohne. Bin lange genug damit gefahren. Aber macht sehr viel Arbeit/Mühe und braucht Geduld.


    Was da auch mit eingeht, die Stabilität des Druckers. Meine Möhre besitzt sowas wie Stabilität nicht, da reicht ein verschieben um 1cm und das Bett muss neu justiert werden. Darum ist ein Sensor da Pflicht.
    Der alte Delta meines Bruders war zumindest soweit stabil, das man den einmal Levelt und man kann Monate Drucken.


    Aber wie gesagt, ein großer Vorteil ist natürlich das es konfortabler ist. Ich meine wenn man den Druckkopf 0,1mm tiefer haben möchte, um perfekt gelevelt zu sein, ändert man eine Zahl in der Software und muss nicht alle Schrauben verstellen und hoffen dass das Bett dabei gerade bleibt.


    Was auch nett ist: Etwaige unebene Druckoberflächen werden kompensiert, da sich der Drucker aus den Messungen seine eigene Ebene generiert (Pluspunkte bei der Haftung).



    Mein Bruder (der sich damit mehr beschäftigt als ich) empfahl Andreas(2) am Wochenende den Creality Ender3 glaube ich. Aber dazu kann er vlt mehr sagen... :smiling_face:

    ... darum fänd ich die Idee mit Riemen nicht schlecht. Wird das Getriebe entlastet und bei Keilriemen rutscht der durch, wenn die Belastung zu groß wird (aber keine Ahnung, was der Rienem dann bei deinen abrupten Richtungswechseln so macht... :confused_face: )

    Quote from Buchi


    Was ich mehrfach in der Hand hatte, waren sogenannte "Elektronik-Feinlötkolben" diverser Hersteller mit 5...15 W.
    Die kann man für gar nichts brauchen, damit bekommt man keine Lötstelle in endlicher Zeit warm, und die Bauteile
    gehen durch das lange rumbraten kaputt - Finger weg von sowas !

    Oh ja... Die Daseinsberechtigung von den Dingern stelle ich auch ernsthaft in Frage...



    Also ich löte derzeit auf der Arbeit und Privat mit diesen RDS80 von Ersa. Mal sehen wie lange meiner hält...
    Aber als Lötkolben nutze ich die Kolben der Uralt-Stationen unserer Firma. Das Kabel ist so weich, du denkst das Teil hat kein überhaupt Kabel. Liegt gut in der Hand und mit der passenden Spitze (Bis zu 13mm :smiling_face_with_sunglasses::smiling_face_with_sunglasses::smiling_face_with_sunglasses: ) lötet man alles!
    Soweit bin ich also mit der Kombi sehr zufrieden. Ich weis halt nur nicht, was die Leute von Ersa sich dabei gedacht haben, als die diesen Müllhaufen von Lötkolben der RDS80 entwickelt haben. Kann nicht deren Ernst gewesen sein...


    Habe meine Station auch auf em Event dabei. Vlt. spioniert man mal gegenseitig... :smiling_face:

    Quote from IBF

    Hab' für meinen Ersa (SMD-Lötkolben) sogar zwei Spitzen zum Auslöten von ganzen ICs bekommen.

    :fearful_face: Erzähl mir mehr... :winking_face_with_tongue:


    Ich weiß, falscher Tread (darum gerne per PN)



    btw. Ersa ist aber nicht mehr das, was es früher wohl mal gewesen ist... Haben in der Firma diese "billigeren" RDS80 von denen nach 1-2 Jahren schon zwei das zeitliche gesegnet hat. Dazu sind die Anschlussleitungen der Kolben ein schlechter Scherz. Das ist ne NYM-Leitung... (früher Zuhause zog mir die Steifigkeit des Kabels mal den Kolben aus der Halterung, so das der Kolben auf den Teppichboden gepurzelt ist... :astonished_face: ).


    So schluss mit oot! :smiling_face:

    Quote from Cavecrusher

    No, this will be DRG only. FMB has been focusing on China events only this year.

    Ah, ok, that explains a lot... :grinning_squinting_face:
    I'm looking forward to the event!

    Also ich nutze das Vytaflex von KauPo mit einer Shore-Härte 60 für meine Raptoren und der Grip ist wirklich super.
    KauPo bietet das Vytaflex aber bis, ich glaube, einer Shore-Härte von 30 an. (Nutze ich für meinen Beetle)


    Mit dem passenden Trennmittel und einer 3D-Gedruckten Form ist das Gießen sehr einfach und die Räder wirklich stabil! :smiling_face:


    LJ fährt damit schon seit Jahren herum...

    Schaut gut aus! Echt kompakt! :smiling_face:


    Habe dir ja schon geschrieben, wie ich das damals bei Wall-E gemacht habe. -> Per Mischer beide Servo-Kanäle auf einen Kanal packen, einen invertieren und beide dann so trimmen, das sie Synchron laufen.



    Hehe, oh ja... Die Erfahrung mit direkt vom Servo angetriebenen Heber habe ich ja gemacht... Hatte die Kräfte ja sowas von dermaßen falsch eingeschätzt... :upside_down_face::upside_down_face: