Posts by MadZab

    Hmmmm. Sieht wie eine kompetentere Version meines ersten Raptoren aus. Gefällt mir. Bastel auf jeden Fall etwas an Seiten und Heck, das verhindert, dass darauf zum liegen kommen kann. Sonst ärgerst Du Dich, weil Dein Bot auf der Seite liegt und eigentlich noch voll einsatzfähig wäre. Ich habe Winkelstücke an Rampage rangeschraubt, Bolzen, Schrauben oder Bügel täten es aber auch und müssen kaum was wiegen...

    Schick, schick. Sieht echt gut aus, ein wenig wie eine Mischung aus Giftzwerg und irgendwas mit Titanblechschürze. Respekt. Wenn der vernünftig zusammenhält, hat der echt gute Chancen.


    Und ich würde auch stark dazu raten, erstmal die großen live zu sehen und ein Gefühl dafür zu kriegen, bevor man sich in die Raptoren/Featherklassen wagt. Ich habe auch lange gebraucht, bis mein erster Raptor tatsächlich fuhr. Nun, der erste fuhr eigentlich nur einmal richtig, meistens gar nicht. Und dann wurde er zerstört. Naja der zweite ist ein wenig zuverlässiger...

    Ha, endlich mal wer, der auch was bastelt und nicht nur rumtönt! Natürlich erinnert man sich an Dich. Hattet Ihr nicht den Pusher-Ant, der den ersten Sieg von WarStyle ermöglicht hat oder verwechsle ich da was?


    Sieht doch jetzt schon ordentlicher aus, als alles, was ich je in der Gewichtsklasse hingebastelt hab.

    Ich hatte da auch mal sowas angefangen


    http://madzab.angelfire.com/Einstieg.html


    Einen fahrfähigen Ant zu bauen ist (entgegen dem, was die älteren Recken in diesem Forum gerne sagen) der ideale Einstieg ins Hobby. Sowohl Flatliner als auch meine Wenigkeit haben schon Ants für weniger als 20 Euro gebaut und die Werkzeuge sind sehr überschaubar. Tatsächlich gehst Du schon sehr fortgeschritten an die Sache heran, wenn ich Deine Liste so sehe.


    Bin gespannt, was Du zum laufen kriegst!

    + und - sollten bei den Motoren egal sein, Du kannst die Kanäle ja im Zweifelsfall auf der Funke reversen. Ansonsten solltest Du Dein Radproblem lösen, indem Du die Ausspahrung an der Wanne weiter ausfräst und die Räder dann vergrößerst, indem Du Reifen draufziehst. Plastik hat eh nicht den Grip, den Du in der Arena brauchst. Fusselrolle, Silikon oder notfalls auch Einweckgummi helfen da schon eher. Ansonsten sollten die versetzten Räder kein allzu großes Problem darstellen. Bin gespannt, wie Du weiterkommst.


    Achja: Wie sind die Abmessungen von dem Ding? Nicht, dass es nachher zu groß ist.

    Motorhalterung und irgendeine Form von Grundplatte sind schonmal das allerallerwichtigste im Chassisbau. Die Grundplatte muss nicht einmal unbedingt der Boden des Bots sein. Rampage II hat als Basis für alles andere einen Holzbalken, der das flache Heck ist, an dem aber die Motorenhalterung angebracht ist und der restliche Bot dann dranhängt. Wenn Du dich angstfrei traust, den Bot mit Stahlkappenschuhen aus jedweger Richtung zu treten (vorsicht Verletzungsgefahr!), dann ist er vermutlich gerade so stabil genug für einen Fight in der Arena.


    Panzermaterialien gibt es viele. Ich persönlich nehme Alu aber das ist eigentlich (viel) zu weich. Stahl ist gut aber schwer, Federstahl ist schwer zu bearbeiten, HDPE ist widerstandsfähig aber hässlich. Holz ist als Panzerung nutzlos und schwer, kann aber Strukturteile ausmachen, wenn es dick genug ist (siehe Heck und Seitenwände meines Rampage II). Darf halt kein Spinner drankommen.

    Warum willst Du zwei Fahrtregler verwenden?


    Der Empfänger will normalerweise 5 V haben (eine 3,7er-Zelle tut es auch), die Motoren brauchen mehr Spannung. Du KANNST das getrennt machen, gute Fahrtregler versorgen den Empfänger aber im Zweifelsfall auch über die Steuerungskabelage mit Spannung.

    Hi. Fahrtregler, wie IBF hier im Forum sie baut brauchst Du nur einen pro Bot, der steuert dir im Zweifelsfall zwei Fahrtmotoren und einen Waffenmotor an.


    Du verkabelst den Empfänger (zur DX passend) mit dem Fahrtregler, setzt einen Akku an den Fahrtregler (und einen Link in diese Verbindung, damit Du eine an/aus-Funktion hast), verkabelst die Motoren mit dem Fahrtregler. Der Fahrtregler ist also das Herzstück der Elektronik des Bots.


    Ohne Fahrtregler kein Raptor, das ist die Grundregel. Fahrtregler sind nebenbei auch das wertvollste, was in einem Anfängerbot verbaut sein sollte. Pass also auf ihn auf.

    Auch von mir ein Wilkommen. Bei der DX5 ist die Kreuzmischerfunktion meine ich mit drin, brauchst also nichts am Bot und hast die freie Wahl. Tanksteuerung ist für Pusher ganz angenehm, Kreuzmischer ist gut für alles, was eine aktive Waffe hat.


    Bin gespannt, was Du so auf die Beine stellst. Wie Bot-fan bereits angemerkt hat, kommen eine Menge Leute ins Forum, spucken kurz große Töne und verschwinden dann wieder. Einen fahrfähigen Bot zu bauen ist die erste größere Hürde und die muss erst überwunden sein, bevor man sich mit Fug und Recht "Roboteer" nennen kann. Aber Du scheinst Ahnung von der Materie zu haben, da bin ich schonmal recht zuversichtlich.


    Rechne Gewicht bei Ants übrigens niemals auf gesamt 150 g - ich bin nachher derjenige, der Deinen Bot wiegt und dann feststellt, dass es 154 g sind, weil Kleber und Stecker eben doch was wiegen. Gewichtsangaben bei Conrad sind meist ohne. Ansonsten viel Spaß beim Bauen und (hoffentlich auch) Fahren!

    Hier ein kleiner Tipp von mir: Alu L-Profile sind nicht sonderlich stark. Selbst die mehrfachprofilieren Duschabtrennungsprofile, die ich in Rampage verbaut hatte waren so gerade eben genug um was auszuhalten. Das ist genau der Grund, aus dem ich bei Rampage II keinen Rahmen mehr gebaut habe. Überlege Dir lieber, ob Du das HDPE nicht mit Stahlwinkeln verbindest, die aber dafür nicht als vollen Rahmen sondern nur in Einzelstücken verwendest...


    Ansonsten viel Erfolg!

    So, nach Ewigkeiten gibt es hier mal ein kleines Mikroupdate: WarStyle muss vollständig überarbeitet werden.


    Auf dem letzten Turnier gab es ja Probleme mit einem der Antriebe, was auf ein loses Kabel zurückzuführen war. Als der Bot dann endlich lief zeigte sich aber die konstruktive Schwäche: Der Grip mit Fusselrollengummis unter den Kettengliedern ist so hoch, dass der Bot den Einschlag seines eigenen Spinners mangels Ausweichbewegung nicht mehr aushält.


    Nun muss ich eine neue Wanne mit integraler Spinneraufhängung konstruieren - aus stärkerem Material. Elektronisch geht es der Maschine dafür gut, braucht halt eine stabilere Grundkonstruktion, damit nicht Teile der Wanne mit dem Spinner dran einfach wegknicken, wie es auf dem letzten Turnier der Fall war...

    Wenn Du Gewicht sparen willst, mach Löcher in die obere Heckplatte. Es ist nicht so, als dass Du von da irgenwelche Treffer erwarten müsstest und da liegt ja eh halb der Akku drauf...


    Ich mag die Nieten-Verbindung. Sowas hatte ich an Ugly2 auch...