Posts by MadZab

    @Reiner Bar ist in diesem Falle wohl der Balken oder Träger, nicht der Ort, an dem man trinkt (oder gar das Geld). Böse wäre ein schönes Beispiel für einen Bar-Spinner. Auf den bisherigen Bildern sieht das für mich aber nach einer klassischen Scheibe aus, bin mal gespannt, wie das später aussieht.


    Bin immer großer Fan von Raptoren mit spektakulären Waffen, dennoch bin ich nicht sicher, ob Kevlar hier die richtige Materialwahl darstellt. Leicht ja, aber eventuell auch zu flexibel. Mal sehen, wie das ganze in der Praxis daherkommt.

    Ah okay. Dann kriegen meine beiden Bots also verschiedene Akkus, damit da nix heißläuft.


    Womit sollte ich die Räder gießen? Sollte nicht zu heiß sein, wegen Spielzeugplastik, aber stabil genug aushärten, als dass man eine Madenschraube drin versenken kann. Ich dachte, ich gieße es gleich mit einer Schraube drin, die ich nachher rausdrehe, oder so.


    Die Pläne für den Feather nehmen langsam Form an. Wird eine recht flache Box aus Stahl mit vier angetriebenen Rädern, invertierbar. Vorne kommt, wenn das vom Gewicht her hinkommt, ein Gabelschieber aus Stahlprofil dran. An Scharnieren, damit er immer am Boden ist.


    Rampage II kriegt auch mehr Stahl als vorher. Beide Bots sind natürlich keine ernsthaften Konkurrenten für irgendwelche Titel - ich wäre ja schon happy mal wieder einen einzelnen Kampf zu gewinnen...

    Frage an Reiner: Hält Dein FR es aus, wenn ich an jeden Motorenausgang ZWEI Akkuschraubermotoren ransetze? Und nochmal: Was für einen Akku empfehlen die Herren Raptor- und Feather-Experten mir?

    Ich glaube, Frau und Kind werden dann eher 'nen Tag frei genießen als die laute Halle ... Wenn der Kleine drei ist, kriegt er aber seinen ersten Ant.


    Nun, der Motor selbst geht (glaube ich). das Getriebe ist aber völlig zertrümmert, insofern... Ein Kumpel schaut sich aber bereits auf Flohmärkten nach günstigen Akkuschraubern um, da sollte über den Sommer was reinkommen.


    Was die Räder angeht, habe ich mir über den Schritt der Bereifung noch gar keine weiteren Gedanken gemacht. Erstmal befüllen, dann weitersehen. Du kennst ja meine Bauweise: Erst machen, dann planen, und am Turniertag nochmal alles festtackern (und von Mike neu verkabeln lassen :face_with_tongue: ).


    Akku muss ich mal kucken. Was für C-Werte empfehlen die erfahreneren Raptor- und Feathernutzer so? Wie viel muss das Ding abgeben, um bis zu vier Akkuschraubermotoren gleichzeitig zu befeuern und dabei nicht in Flammen aufzugehen?


    Meine Bauten werden für das nächste Turnier vermutlich noch eine Ecke mehr Ghetto als bisher. Mal sehen, was am Ende fährt.

    Stopptstoppstopp. Nur weil der ältere Ingenieur aus Bayern das Format nicht mag (nichts für Ungut, IBF!), heist das noch lange nicht, dass die Idee vom Tisch ist. Und ja, ich habe einige von deren Sendungen gesehen, als ich noch Zeit für Twitch hatte.


    Ich wäre dabei, repräsentiere aber natürlich nicht die Vereinsführung. Plus, ich wohne in Hamburg :winking_face:

    Hallo Leute,


    nach langer Vaterschafts- und Arbeitspause melde ich mich hiermit mal zurück und gebe bekannt, was ich zum nächsten Event so plane. Da Zeit und Kraft immer noch knapp sind, werde ich mich beim Botbau auf das Wesentliche konzentrieren, also eine fahrbare Maschine für jede unserer drei Gewichtsklassen zusammenzuschustern.


    Erstens muss ich Daemonette als Pusher-Antweight wieder zum laufen bekommen. Der Bot spinnt derzeit etwas rum, mag aber am Akkustand liegen, das muss ich noch prüfen. Ein einfacher, sehr schneller, robuster und kräftiger Keilpusher wird dann vermutlich mein einziger Vertreter in der Antweight-Klasse sein (allerdings kann sich das bei Ants ja immer schnell ändern und Zuwachs entstehen).


    Zweitens benötigt Rampage II neue Motoren (zumindest einen, den hat Leo ja zertrümmert) und einen neuen Akku. Mal sehen, was ich da zusammengesammelt kriege. Wenn alles gut läuft, kloppe ich da auch noch eine Panzerung aus was härterem als 2 Millimetern Allu ran.


    Drittens soll ein erster Feather her. Ich spiele gerade mit verschiedenen Ideen, die sich hauptsächlich um Räder von einer Kindergehhilfe (die ich abmontiert habe, weil diese Gehhilfen für Kinder schlecht sind), die ich wohl mit irgendwas verfüllen und mit Silikon oder so überziehen werde. Vielleicht eine einfache, fahrende Stahlkiste mit vier Rädern oder so.


    So, hiermit steht meine Ankündigung für das Herbst-Event. Zwei Überarbeitungen und ein Neubau. Könnt Ihr nachher meckern, wenn ich es nicht schaffen sollte :winking_face:

    Ich würde auch mal annehmen, dass die sich nicht über uns lustig machen würden. Wer sich selbst beim Pen & Paper-Rollenspiel filmt und das ins Netz stellt, tut sowas nicht :winking_face:

    Naja ich habe da immer direkt vor dem Kampf mit einem Schraubenzieher durch ein Loch in der Panzerung den Knopf der Kamera für "Aufnahme" gedrückt und das nach dem Kampf wieder abgeschaltet. Das fertige Material muss man dann hinterher etwas schneiden:


    https://youtu.be/r_p6GRxj9wc

    Hi, als erfahrener Dosen-Roboteer (KillaCan) rate ich von einem Spinner beim Erstlingswerk ebenfalls ab. Da wird schon de Aufhängung ein Problem, ebenso der Greifpunkt des Spinners. Mein WarStyle zum Beispiel hat einen in der Theorie total mörderischen Fräser, in der Praxis setzt der aber bei fast allen Gegnern schlichtweg zu hoch an. Und auf dem vorletzten Turnier hat mit der Impact meiner eigenen Waffe den gesamten Rahmen verzogen.


    Bau einen Pusher oder einen Lifter und unterschätze da nie die Kräfte, die wirken können. Beidseitige Fahrfähigkeit ist lustig und praktisch, aber kein echtes Muss – alternativ kannst Du auch einen schön flachen Schieber anbringen und Dich von vornherein gar nicht unterfahren lassen. KillaCan hat keinen seiner Kämpfe auf dem Dach beendet (konnte aber auch überrollen, wenn nötig). Man wird seltener geflippt als einfach nur angehoben und da hilft einem die Dachfahrfähigkeit dann auch nicht weiter.


    Noch ein wichtiger Hinweis: Panzere vor allem deine Unterkanten. Das ist der Punkt, an dem Dich alle Spinner (außer Böse) treffen. Da willst Du was aushalten. So, das sind meine schnellen Hinweise. Willkommen an Bord.

    Na ich habe ja auf FB schon versprochen, mindestens einen Bot pro Gewichtsklasse mitzubringen. Also, Reiner, einen Raptoren und einen Feather mache ich bis dahin fertig. Rappi braucht nur einen neuen Motoren (der alte wurde ja zerspinnert) und feather muss gebaut werden. Mal sehen, ob ich da im Sommerurlaub was machen kann, wenn der Sohn in die Kita kommt.

    Heilige Scheiße, da ist man mal ein paar Monate nicht im Forum und dann kommt hier gleich sowas bei raus...


    Nein, im Ernst, krasse Sache - WENN Du es denn hinkriegst. 10kN ist eine Menge Wumms... Rechnest Du das vorher aus oder probierst Du einfach erstmal, was möglichst stabiles zu bauen und testest dann aus? Sieht jedenfalls nach einer Menge Arbeit aus.


    Ich liebe alle Bots, die sich von der Masse abheben und trotzdem was reißen können. Ich bin gespannt auf weitere Fortschritte.

    Ruhig Blut, Reiner, da hat sich ein Crawler durchgebaggert und dem ist das aufgefallen. Bei der nächsten Runde dürfte Deine Seite wieder als sicher deklariert werden. Hatten das Problem in meiner letzten Firma auch (und die Problematik, dass unsere Pressemitteilungen nicht an GoogleMail-Accounts gingen, weil zu viel Massenversand = Spam).

    Also wenn ich mir die Dokumentation ankucke:


    // Robot will (hopefully) remain still until given throttle
    // Should spin in place once throttle is applied (assuming control stick is centered)
    // Move control stick left or right to adjust heading (fully proportional)
    // Move stick forward or backwards to go forwards or backwards (non-proportional)
    // Turning too fast can result in a bot getting "unbalanced" - if you have control problems after turning - try turning slower
    // Yes - it drives kind of like a regular robot does


    Dann klingt es so, als ob Du recht hast, Reiner: Während die Drehfunktion voll proportional funktioniert, tut es die Vorwärtsbewegung nicht, dafür muss der Bot offenbar in einer kalibrierten Drehgeschwindigkeit sein. Aber auch das müsste doch eigentlich mit der richtigen Magie aus Mathe und Programmierung proportional möglich sein, oder? Nicht, dass ich von Mathe oder Programmierung irgendeinen Schimmer hätte (Magie schon eher ;-)), aber ich kann mir vorstellen, dass das mit den richtigen Sensoren programmierbar sein muss....

    Ja, das ist ein Hammer-Video. Ich finde das gesamtkonzept genial und es ist weitgehend automatisiert.


    @Reiner: Wenn Du die Geschwindigkeit an die LED anpasst und nicht umgekehrt, musst Du nach jedem Kontakt mit dem Gegner oder der Arenabande neu justieren...