Posts by Hammer

    Das ist sehr nett von Dir!
    ... aber erfahrungsgemäß funktioniert der Einbau nie so einfach und problemlos wie man es sich vorstellt.
    Und schon garnicht vor Ort unter Zeitdruck... zumindest nicht bei mir.


    Ich versuche derzeit noch eine Besserung unter Beibehaltung des derzeitigen Antriebskonzepts zu erreichen. Wenn es klappt, bin ich kurzfristig dabei, falls nicht... werde ich vermutlich erst wieder im Spätherbst mit dem Bau eines neuen Bots (mit verbessertem Getriebe) beginnen.

    Sorry Leute,
    die wilde Maus wird nicht in Dortmund antreten können.
    Zuerst hatte ich beim Botbau kein Glück... und dann kam auch noch Pech hinzu.
    Es macht einfach keinen Sinn mit einem Bot anzutreten, der nach max. 30 Sekunden wegen Überhitzung ausfällt.
    Bei der Lösungsfindung die ich in den letzten Wochen intensiv betrieben habe, gab es immer wieder Rückschläge, sodass Dortmund leider für mich als aktiver Teilnehmer keine Option ist.

    Die neuen, teuren Zahnriemenräder mit der 8 zu 1 Untersetzung sind heute angekommen.
    Jedoch kann ich die Befestigungspunkte am Rad nicht übernehmen. Mit Gewalt umrüsten führt zur Zerstörung der Räder bzw. der vorhanden Zahnriemenräder. Deshalb habe ich heute noch neue Räder bestellt. Wieder die (laut Hersteller) 125mm Räder mit 30mm Lauffläche.
    Ich werde hierauf aber keinen Silikonschlauch aufziehen.
    Das ergibt dann weniger Gripp und mehr Schlupf. Vielleicht hilft die Summe der Maßnahmen um die Überhitzung der Regler & Motoren zu verhindern. Sonst brauche ich in Dortmund garnicht antreten.
    Allmählich wird es jetzt aber knapp mit der Zeit, aber noch bin ich zuversichtlich.


    ...Ich meine mich dunkel zu erinnern... vormals etwas von 4400kv in der Artikelbeschreibung (über ebay Polen und sechs Wochen Bestellung in China) gelesen zu haben. Händler und Artikel kann ich nicht mehr finden. Was die kv Angabe letztendlich in der Realität bedeutet kann ich nicht beurteilen.

    ....
    Eigentlich macht es wenig Sinn über die Untersetzung zu diskutieren, wenn nicht bekannt ist wie hoch die Motoren drehen...

    Da gebe ich Dir natürlich recht.
    Aber was soll ich machen, wenn außer „made in China“ auf der vormaligen Verpackung keine weiteren Informationen zu finden sind. Die Abmessungen der Motoren von 3650 werden eingehalten und das ist doch relevant.
    Ich schätze die Leerlaufdrehzahl auf weit über 20 T U/Min und bin verwundert, wie gut das die Antriebsriemen mitmachen.
    Trotzdem gehe ich bei den Testläufen im Leerlauf immer in Deckung, falls doch einmal etwas fliegen geht... wie ja bereits mit dem abgelösten Reifenprofil passiert.

    …..


    Alternativ, weil sich die Leistung rückwärts ja scheinbar besser beschränken lässt die Motoren "rückwärts" einbauen?

    Auf die einfachsten Dinge kommt man einfach nicht. Danke für den Tipp, den ich heute gleich umgesetzt habe.
    Das funktioniert vom Prinzip her ganz gut, aber die Power fehlt dann doch spürbar.



    die Räder sind doch über Riemen angetrieben, oder ?
    Kannst du hier evtl. das Verhältnis ändern ?

    Ich habe bereits unzählige Stunden im Internet damit verbracht, geeignete Zahnriemenräder zu finden...
    und gestern bin ich endlich fündig geworden. Allerdings kosten die zwei Räder mal eben wieder fast 100 Euro! und dann benötige ich ja auch noch neue Zahnriemen...
    Egal..., die Zahnräder sind bestellt und wenn ich Glück habe, bereits morgen bei mir in der Post.


    Das Verhältnis steigt dann von 5,5 auf ca. 8 zu 1 bei einem Raddurchmesser von 132mm.
    Bezogen auf die max. Drehzahl der Motoren, dürfte das aber noch immer ausreichend sein.


    Halte Euch auf dem Laufenden.

    Mit einem Einsatz in Dortmund sieht es derzeit nicht so gut aus. Denn es macht einfach keinen Sinn mit einem Bot anzutreten, bei dem die Regler nach kurzer Zeit den Saft abdrehen.
    Ich versuche aber noch (mit größten Anstrengungen) die Übersetzung zu ändern. Ich finde allerdings nirgends passende Teile...

    Ich kenne mich mit Deinen verwendeten Brushless-Reglern nicht aus. Aber wäre es nicht sinnvoll, in den Parametern die Beschleunigungsflanke etwas flacher einzustellen? Und vor allem die Maximaldrehzahl zu reduzieren? Damit sinkt die Höchstgeschwindigkeit, aber das gleichen die größeren Rad-Durchmesser wieder aus.


    Auf den Gripp würde ich nicht verzichten, denn mit gutem Gripp kannst Du viel besser steuern, als mit durchdrehenden (Schlupf) Rädern.

    Ich habe mich jetzt insgesamt über vier Stunden mit den Reglern und den Möglichkeiten zur Programmierung beschäftigt. War gar nicht so einfach die passende Einstellung bei den 150 Möglichkeiten und dem gepiepe, sowie geblinke der grünen und roten LEDs zu finden. Jetzt habe ich den sanftesten Leistungsanstieg gewählt und die Bremskraft auf ein Minimum reduziert. Die Drehzal / Leistung kann ich leider nur für die Rückwärtsfahrt begrenzen.
    Das Resultat, die Motoren überhitzen nicht mehr nach 15 bis 20 Sekunden... sondern erst nach einer Minute :-(


    Das ist natürlich viel zu wenig und ich muss mich an die Untersetzung machen. Leider ist das nicht mal so eben zu machen...
    Bei meiner verwendeten Übersetzung hatte ich ein Set über eBay gekauft. Das Bestand aus einem Antriebsritzel (aus Stahl & mit Lager), sowie aus einem Zahnriemenrad / Scheibe aus Kunststoff mit 3mm (Zahn) Teilung und einer Riemenbreite von 15mm. Durchmesser ca. 60mm. Leider finde ich nirgends ein größeres Zahnriemenrad.
    Hat einer eine Idee?


    Übrigens habe ich immer wieder Schwierigkeiten hier Fotos einzustellen. Ich verlinke im Text die Bilder zu den in der Galerie hinterlegten Fotos... aber irgendwie erscheinen diese dann nicht im Text... bis vermutlich ein freundlicher Admin sich der Sache annimmt - danke dafür. Trotzdem würde ich gerne wissen wie das geht, bzw. was ich andauernd falsch mache. Siehe Beitrag Nr. 50 in diesem Thema.

    Die Maus beschleunigt jetzt besser als ein Superbike!...
    aber es macht trotzdem KEINEN Spaß mehr!


    Denn jedesmal wenn ein Problem gelöst ist... dann klopft das Nächste an die Tür.
    Soll heißen, dass der Bot jetzt super Gripp hat - und leider auch einen noch größeren Reifendurchmesser von ca. 132mm.


    Leider schalten sich dadurch aber die Regler bereits nach 15 bis 20 Sekunden aufgrund Überhitzung ab. Klar könnte ich die Funktion deaktivieren, aber ist das bei den brushless Motoren sinnvoll?
    Auf denen könnte man nämlich auch nach der kurzen Zeit bereits Spiegeleier braten!


    Also alles wieder auf Anfang und das neue Reifenprofil wieder entfernen?
    Dann drehen die Räder zwar durch, da viel weniger Gripp aufgebaut wird, jedoch überhitzen die Regler und Motoren dann nicht so schnell.
    Welche Erfahrungen habt Ihr, bzw. wann geht der Motor / Regler in Flammen auf?

    Es hat geklappt!


    Heute ist der 114mm Gewebeschlauch angekommen.
    Nachdem ich ihn zuerst in kochendes Wasser gestellt und "gefügig" gemacht habe, ließ er sich durch etwas Hebelwirkung mit einem Schraubenzieher sowie ein paar Hammerschlägen dazu überreden, auf dem +120mm Reifen seine Position einzunehmen :D


    Der Gripp vom Silikon-Gewebeschlauch scheint außerordentlich gut zu sein!


    Da der Reifen jetzt aber schwerer geworden ist, habe ich vorsorglich den Ankerschild der Maus mit ein paar Löchern ausgestattet.
    Gewichtsmäßig dürfte dann auch wieder alles im Rahmen sein.


    Jetzt "nur noch zusammenbauen" und vor Dortmund nicht zuviel testen... wer weiß was sonst noch alles kaputt geht.


    neue Reifen für die Maus


    neue Reifen für die Maus

    Es war und ist schon Absicht von mir einen Bot zu bauen, der mit hoher Geschwindigkeit in die Gegner fährt. Dafür hat die Maus starke brushless Motoren für den Antrieb und den Anker als Ramme erhalten.


    Die Steuerbarkeit der Maus und die Traktionen der Räder werden aber genau wie der vermutlich schnelle Leistungsverlust der Batterie hier die Schwachstellen vom Bot sein.


    Ich gehe aber auch davon aus (wie von einigen bereits vermutet), dass die Drehzahl der Räder unter „normalen Bedingungen“ weit geringer sein wird und die Reifen nicht wieder wie auf dem Foto zu sehen aufgrund der Fliehkraft (im Leerlaufbetrieb bei voller Leistung) zerfetzen.


    Ich hoffe, dass in der kommenden Woche der Silikon-Gewebeschlauch kommt und ich das Teil (mit 114mm) irgendwie als Lauffläche auf das +120mm Rad kriege. Ansonsten habe ich noch einen Reservesatz von den weichen Gummireifen.

    Und schon wieder ein Problem mit der Maus.
    Nachdem ich den Reifen mit dem „Superkleber“ UND Spax Schrauben befestigt hatte, habe ich es wohl ein wenig übertrieben und die Drehzahl – im Leerlauf – lange und ausgiebig getestet.


    Mit einem Male gab es einen Schlag und der Reifen hatte sich - durch die Spax-Schrauben -verabschiedet.
    Jetzt muss ich mir wohl eine andere Alternative suchen um den Gripp an den Rädern zu erhöhen…


    Reifenschaden


    Ich habe im Keller noch eine neue Tube "Uhu Ultra Montagekleber" gefunden.
    Der Kleber hat den Vorteil, dass dieser flexibel bleibt (wie festes Silikon) und die beiden Kunststoffe gut verbindet.
    … blöde nur, dass ich nur einen Kleber in "weiß" hatte, denn das sieht jetzt an den Rädern echt sch… aus.

    Danke für die Info.
    Bei Mr. Google habe ich jedoch zu diesem Klebstoff folgendes gefunden:
    „Nicht klebbar sind Kunststoffe mit antiadhäsiver Oberfläche wie Polyethylen (PE), Polypropylen (PP),...“


    Ich weiß jetzt nicht woraus der Kunststoff vom Rad besteht, ... ist aber schon komisch, dass der 2K Kleber darauf nicht richtig hält.
    Werde mich mal auf den Weg in den Baumarkt machen...