Posts by Stampede

    Bevor jemand denkt hier passiert nichts. Die Einrichtung einer Werkstatt und des Materiallagers erwies sich als wesentlich aufwendiger als gedacht. Ich dachte ich wäre recht gut ausgestattet. Und habe dann fest gestellt das mir doch recht viel gefehlt hat. Ich will ja später nicht anfangen zu bauen und wegen jedem Bohrer Schrauben oder irgendeiner Feile nochmal los müssen. Ich habe zwar vieles für den Heimwerker bedarf, von Fliesenschneider, Sanitär/Rohrbau, Dachdecker-Kram Elektrikerwerkzeug. Aber Schlossertechnisch halt kaum

    Habe jetzt erstmal

    1. jetzt alle Bohrer in verschiedenen Qualitäten Mehrfach von 1mm-16mm mit zwischen Größen wie 5,2 7,4 etc.
    2. von M2-M12 alle Gewindeschneider Mehrfach verschiedene Qualitäten und verschiedene Windeisen
    3. Feilen in allen Formen und Größen
    4. Handkreissäge
    5. Bohrmaschine mit Spannfutter
    6. Heißluftföhn
    7. Anreißnadeln und Automatikkörner
    8. Extralange Bits
    9. Arbeitsplatzbeleuchtung
    10. Stufenbohrer und Senker
    11. Blechschere
    12. Versch. Schrauben, Scheiben, Muttern, Federringe, Loktite,
    13. Flex mit versch. Scheiben
    14. Metallsägeblätter für meine Stich und Tigersäge
    15. Magnet-Wandhalterungen, Sortimentskästen und Koffer
    16. Gummipuffer
    17. Popnietenzange und Nieten
    18. Messschieber
    19. Schraubstock und Spannzwingen

    besorgt.

    Dafür musste ich die Antriebe, Fahrtenregler und die Fernbedienung erstmal nach hinten schieben. Bringt mir ja nichts alle Bauteile dazu haben und die dann da mit Kaugummi festzukleben

    Switchback sieht interessant aus. Könnte sehr effektiv sein, könnte aber auch sein Schwachpunkt sein dieser bewegliche Arm. Ob er wohl Gleichgewichtsprobleme hat?

    Sorry:( dazu kann ich nichts sagen die einzigen 3d Drucker für Kunststoffe die ich kenne kosten über 2mille und haben über 2x2 Meter maximalmaß. Sehr eindrucksvoll leider keinen Privatzugriff für mich.


    Aber ich finde es sehr beeindruckend das du die Teile dann auch noch Umbaust.

    Ich bin hier ja neu und lasse den anderen natürlich den vortritt. aber wir sind seid Jahren am schauen nach einem 3D Drucker für günstig. Wenn du den empfehlen kannst, für Anfänger die mal das ein oder andere Drucken wollen, würde ich hier auch direkt Interesse anmelden. was sind die maximal Maße? Unabhängig vom Botbau würde ich mir gerne mal was für Tabletop Games, und Pen And Paper Spiele Drucken wollen. Aber wie gesagt den anderen würde ich den Vortritt lassen

    So habe ich mich durch die Ausbildung geboxt, mein damaliger Arbeitgeber hatte eine quasi nicht vorhandene Zahlungsmoral. Und da mir immer eingetrichtert wurde Lehrjahre sind keine Herrenjahre, habe ich mir immer defekte Fernseher, Pc´s, und für Nostalgiker Videorecorder :smiling_face_with_heart_eyes:, vom Schrotti geholt, und wieder zum laufen gebracht. Das hat gereicht um über die Runden zu kommen.

    Auch das wissen um die "Sollbruchstellen" wäre hier sinnvoll. Es ist ja häufig nur ein kleiner Widerstand, Transistor etc. der von den Herstellern eingebaut wird, und schwupp kurz nach ablauf der Garantie Durchbrennt. 300€ Reparatur für ein 10Cent Artikel. Wird gerne bei Waschmaschinen, Spülmaschinen, Fernsehern und Druckern z.B gemacht.

    Hab mir gerade auf YT den "Fight" angesehen. Das war ja mega langweilig. Hydra unbewaffnet mit dem Fangstäben. Und huge auch machtlos. Das war so in etwa das das ödeste bei battlebots das ich mir bisher angesehen hab.

    wäre bei meinem Maß dann bei 1,4 Kg (mit ordentlich befestigungsmaterial um die Nuten zu füllen und Querstreben zur Stabilisierung da wäre also auch noch Luft zum Sparen rund 400g.) für den unteren Rahmen und müsste bei dem Rest weniger Stahl dafür mehr Kunststoff nehmen, hat schon mal jemand mit ItemProfil gearbeitet? Wären in dem Falle natürlich blöd wenn der Spinner dann einfach 5 cm höher ist und gegen meine normale Panzerung kracht. Das wäre halt etwas auf das ich ich hier Zugriff hätte



    Endlang den Außenkanten

    front und heck

    Flach an den seiten

    Und um jetzt auf die Wortwahl doppelt so schnell zu kommen. Wenn schon ein Zylinder mit Federrückzug einfriert dann friert ein 2wege Zylinder also einer der fürs ausfahren und einziehen pneumatisch betrieben wird Doppelt so schnell. Dann flippt man ja nicht nur 10-20 Mal, diesen müsste man dann ja 20-40 Mal betätigen

    Auf das Hardox wollte ich aus diversen Kostengründen verzichten, und ihn am besten ringsum Panzern da mir die Fahrerfahrung fehlt kann ich jetzt schon garantieren das ich seitlich getroffen werde und das wäre dann im rechten Winkel. Das mit der 1kj Grenze wusste ich ja, hab aber nicht vermutet das raptoren das auch erreichen. Mit Ausnahmen muss man natürlich Rechnen

    Ich bin kein Chemiker, aber mir wurde Mal erklärt daß die Temperatur verstärkt mit dem Druck und dem Aggregatezustand zusammen hängt beim Co2. Das in den Kartuschen ist flüssiges CO2 bei etwa 60bar. Da gibt's eine Tabelle zu aber zusammengefasst beträgt die Austrittstemperatur etwa -50bis -60 Grad. Und solange der hohe Druck anliegt kann das flüssige CO2 nicht gasig werden bin ich der Meinung.

    Die Maße am Boden ergeben sich ja fast von allein etwa 40x25cm Minimum. Hab auf der Arbeit nur mal ein Paar Materialien in den Maßen zusammengebraten oder verschraubt. Mit unzufriedenstellender Erkenntnis, nur der untere Rahmen hatte schon >1Kg gewogen.

    Alles Material aus der Schrotttonne.

    Verschiedene L-Förmige Stähle,Bosch & Itemprofil, und dass was wir an Alu hatten war einfach von vornherein viel zu dick. Der Rahmen so wie ich mir das vorgestellt habe wäre wohl eher was für die Featherklasse. Wie stark sind so Handelsübliche Spinner in der Raptorklasse? Als geplanter Sparringsbot, kann er zwar nur ein bisschen Schupsen und Schieben, aber er war ja dafür geplant das er wenigstens ein paar wenn nicht sogar viele Schläge aushält. Im Sinne von Überleben - nicht siegen.

    Genau das war die Frage. Jenachdem wie gut sich das umsetzen lässt hätte ich evtl. die Klappe am Kolben befestigt mit einer Feder o.Ä um sie wieder zu schließen. Aber dieser Mechanismus würde dann auch einfrieren können. Ihr habt einen Zylinder mit Federrückzug nehme ich an? Die Feder wird ja wohl kaum einfrieren und unbeweglich werden. Also wird es er der Zylinder an der leicht gefetteten Innenwand sein. Hatte überlegt ob ein 2 Wege Zylinder also CO2 für auf UND zu irgendwelche Vorteile bringen könnte. Sowas wie öffnen-Flipper schließen-Hammer oder einfach nur zum schnelleren schließen, dann könnte man mit Pressluft fast im Halbautomatiktempo Flippern. Aber als CO2 Version doppelt so schnell gefrostet.


    bei meiner erste C02 pistol ist mir in drin das Kunststoffgerappel gebrochen. im Hochsommer immer von 30° auf tiefgekühlt das hat sie nicht vertragen. 2 Nachfolger sind nur regelmäßig nach schneller Schussfolge eingefroren und die Gummidichtungen sind regelmäßig unbrauchbar geworden. Deswegen bin ich da auf SAEG umgestiegen also die elektrischen. Haben zwar weniger Dampf dafür hatte ich damit noch nie Probleme. Beim Airsoft nervt es halt tierisch wenn die knifte nicht funktioniert. Da ist man ja im Grunde zu 100% erledigt.