Posts by T0m

    Hallo Zusammen,


    danke für die vielen Meinungen und auch ausführlichen Erklärungen! Es hilft immer sehr Input vom Profi zu bekommen :) .


    Nachdem ich angefangen habe den Rest vom Bot zu konstruieren sind mir einige Fehler im Designe aufgefallen. Also alles nochmal zurück zum Laufmechanismus ,,, aber nun passt es denke ich ganz gut. Leichter zum austauschen, drucken, kompakter, cooler, weniger komplex, stabiler. Wenn der Drucker wieder läuft geht der Bau weiter.



    Gruß T0m


    Servus Zusammen


    mein Cr10 v3 macht auch gerade Pause... :D Jemand Erfahrung mit Potis? Lässt sich nur noch sehr schwer drehen und nicht mehr drücken. Meine Vermutung ist das er in der gedrückten Position festklemmt. Neu kaufen oder hilft da Gewalt?


    Würde sonst so etwas bestellen -> poti


    Gruß T0m


    Danke für euren Input. Kann jemand sagen wie Regel 2.1.2 "...Ein Walker darf sein Gewicht ausschließlich auf beweglichen Beinen stützen..." ausgelegt wird? Davon hängt wohl viel ab.


    Gilt die Regel für den Kampfbeginn oder auch während des Kampfes?

    Fall 1: Bein bricht-> Panzerung liegt auf -> verloren (glaube ich jetzt nicht)

    Fall 2: Bein bricht-> Großes Zahnrad liegt auf und führt zu Fahrbewegungen -> verloren (glaub ich auch nicht, kann jedoch konstruktiv gefördert werden)

    Fall 3: Chomp Style - einfach mal absenken?

    Fall 4: Wedge am Scharnier -> keine Zulassung als Walker weil 3% des Gewicht nicht über die Beine geht. (davon gehe ich aus)

    Fall 5: Flipperarm/Hammer des Walkers kann bis auf Bodenkontakt abgesenkt werden ... (Bei einem Hammer bestimmt ok aber bei einem Flipperarm der dann öfter mal am Boden schleift?)


    Brauche hier bitte einmal ein Feedback wie die Regel auszulegen ist bitte ^^ .


    Gruß T0m

    Servus Zusammen,


    aktuelle Fragestellungen bei der ich Hilfe brauche bitte. Was macht Sinn? bzw. ist eure Empfehlung? (Bodenfreiheit 5-10mm, Gesamtmaße HxLxB - 60mmx310mmx320mm).


    Die Panzerung (Front, Seiten, Hinten)... Stelle mir 3 Materialkonzepte vor.

    1. 10mm Makrole

    2. 5-10mm PLA/PETG (3D Druck) + 1mm Federstahl

    • Federstahl mit Loch und Schraube durch - verschraubt von außen
    • Federstahl mit Muttern innen angeschweißt - verschraubt von innen

    3. Alulegierung 3-6mm mit Senkkopfschrauben


    Oder etwas ganz anderes?



    Form der Panzerung.

    1. Wedge? Mit viel Bodenfreiheit vll. nicht das beste. " / "

    2. 90° - Flach wie eine Box halt.... " | "

    3. Wedge umgekehrt. " \ "

    4. das Dreieck " < "


    Habe bei Bildern viel gesehen aber ob das auch gut war steht oft nicht dabei :D. Würde mich über viele Meinungen freuen.


    Gruß T0m

    Hallo Atharod, plane und baue auch an einem Raptor! vll. schaffen wir es ja beide bis zum nächsten Event etwas fahrbares hinzubekommen. Und wenn es nur darum geht herauszufinden das es nicht stabil genug war :huh:. Was soll es denn werden?Gruß T0m.

    Hallo Michael,


    habe mir ABS bisher nicht weiter angeschaut nachdem ich gelesen hatte das es zu mehr Dämpfen (als bei PLA/PETG) und verbrannten Kunststoffgerüchen kommen soll. Da der Drucker noch frei im Wohnzimmer steht nehme ich von allem Abstand was der Frau zu sehr missfallen könnte :D.


    Gruß T0m

    Aktuelles Thema:


    welches Material für die Beine? (ohne Sohle)


    Teste neben PLA, welches zumindest ohne Werkzeug nicht kaputt zu bekommen ist PET-G. Aktuell habe ich nur einen Drucker ohne geschlossenen Druckraum Cr-10 v3.
    Die Oberflächen und Passungen passen bei PLA schon....
    PET-G bockt noch etwas.


    Aktuell tendiere ich zu PLA. Sollte es bei Testen zu Ausfällen kommen, habe ich dann noch viel Luft nach oben über eine einfache Materialanpassung.


    Aktuell sieht das ganze so aus:



    Gruß T0m

    Mit niedrigen Preisen und hohen Versandkosten wird oft der Zoll umgangen ;) . Kann einen großen Unterschied machen. Selbst wenn es so 10 € teurer wird kommst du vll. doch besser weg.


    Gruß Tom

    Hallo Zusammen,


    Dein Zauberschrank ist ziemlich cool :D . Möchte mir auch einen Schrank für meinen Cr10 bauen. Steht aktuell neben dem Aquarium. War heute wieder super beim Wasserwechsel wenn der Gartenschlauch ins Aquarium gelegt wird und einmal über den laufenden Drucker hängt.
    Daher ein paar kurze Fragen@'IceMaster:

    • Würdest du wieder PolyBoxen kaufen oder gab es damit Probleme? Würde mir für teures Filament auch welche besorgen
    • Hat der Lüfter im Druckraum noch Sensorik die ihm sagt wann er zu Lüften hat?
    • Was würdest du heute anders bauen als damals?

    Meine Skizze:


    Leider nur dort Platz X/ .


    Servus Zusammen,


    Lego ABS verbrennt Rückstandslos (vermutlich nahe an Druckbaren PLA). Habe schon einige Legorüstungen und Waffen aus Silber gegossen und selbst die Hüte passen 1A. Nicht mehr sicher bei welcher Temperatur ich es ausgebrannt habe.


    Gruß T0m

    @ finger.im.ohr: Vielen Dank für das Angebot. Komme gerne bei Bedarf darauf zurück :thumbsup: Aktuell ist noch ein gewisser Bestand an Kleinteilen vorhanden ;)


    @ IBF: Danke für den Hinweis! Stimmt da war ja was! Werde mich einmal über die Pflichten einer Mitgliedschaft informieren


    ralf.96: Wirklich guter Hinweis und Link, Danke! Ich versuche schon bei der Konstruktion die Druckrichtung zu beachten. Ansonsten ist hier noch viel Raum nach oben was Material und Einstellungen anbelangt. Ich hoffe mit dem 80% Druck auf eine konservative Gewichtsabschätzung.


    Schönes Wochenende noch. Gruß T0m



    -----------------------------------------------------


    Kurzes Update da ich am aussortieren bin...


    Entwicklung Gerüst für Beine (von unten nach oben):


    Aktuell überlege ich mir wieder ein neues Gerüst... möchte aus den 4 Antriebsmotoren -> 2 machen und so massiv Gewicht sparen. Auch sollen einzelne Beine leicht austauschbar werden. + Druckrichtungsoptimierung.




    Einzelteil:



    Aktueller Stand:

    Meine Werkstatt beschränkt sich auf ein Viertel des Esszimmertisches und eine Ecke zwischen Schreibtisch und Aquarium ;( . Da war für eine Drehbank kein Platz mehr X/ .


    Werkzeug:

    • Akkuschrauber
    • Lötstation
    • Handsäge 8)
    • CR 10-V3

    Gruß Tom

    Servus Zusammen,


    habe anhand eines Funktionsmuster meine aktuelle Bein Version einmal geprüft. ( Grobe Druckeinstellungen )



    • Passungen müssen korrigiert werden (Gleitlager mit d=9mm passt in 9,3 - 9,4 mm Bohrung, möchte so wenig wie möglich nachbohren müssen)
    • das Große "Schild" am Fuß kostet zu viel Gewicht (und verschwindet unter der Panzerung)
    • Ein paar kleinere Änderungen am Bauteil um den 3D-Druck zu verbessern



    Für den Prototypen werden 4 Laufsysteme verbaut. Ein Laufsystem besteht aus 1nem Getriebemotor, einem Gehäuse, 3 Beinen (Bein siehe oben in blau), Zahnräder, Zahnriemenscheiben...


    Im folgenden möchte ich das ganze einmal aufschlüsseln. Das könnte ich auch still mit Excel machen aber so fällt euch vll. etwas auf.
    ------------------------------------------------------------------------
    Gesamt = 3 Beine x 4 Seiten, Ich baue im Moment nur 1ne Seite, berechne jedoch für alle 4


    Aktuelles Gewicht Gesamt: 372g
    Aktuelle Kosten Gesamt: 45,12€
    Aktuelle Anzahl Teile Gesamt: 228
    Fortschritt Prototyp: 11%
    ----------------------------------------------------------------------------


    Prototypenteil Laufmechanismus 1, PLA, 80% Infill


    Gewicht einzeln: 6g
    Gewicht gesamt: 6g x 12 = 72g
    Anzahl Pro Bein: 1
    Kosten einzeln: 0,95€ (doch so viel)

    • PLA: 6g = 0,15€
    • IglidurG Gleitlager mit Bund: 0,20€ x 4 = 0,80€

    Kosten gesamt: 0,95€ x 12 = 11,40€
    Bauteile einzeln: 5
    Bauteile Gesamt: 5 x 12 = 60
    Arbeitsaufwand: gering



    -------------------------------------------------------------------


    Prototypenteil Laufmechanismus 2, PLA, 80% Infill


    Gewicht einzeln: 4g
    Gewicht gesamt: 4g x 24 = 96g
    Anzahl Pro Bein: 2
    Kosten einzeln: 0,50€

    • PLA: 4g = 0,10€
    • IglidurG Gleitlager mit Bund: 0,20€ x 2 = 0,40€

    Kosten gesamt: 0,50€ x 24 = 12,00€
    Bauteile einzeln: 3
    Bauteile Gesamt: 3 x 24 = 72
    Arbeitsaufwand: gering



    -------------------------------------------------------------------------


    Prototypenteil Laufmechanismus 3, PLA, 80% Infill


    Gewicht einzeln: 17g
    Gewicht gesamt: 17g x 12 = 204g
    Anzahl Pro Bein: 1
    Kosten einzeln: 1,81€

    • PLA: 14g = 0,35€
    • IglidurG Gleitlager mit Bund: 0,20€ x 4 = 0,80€
    • M4 Schraube mit Senkkopf: 0,04€ x 2 = 0,08€
    • Alu Spacer 10mm: 0,58€

    Kosten gesamt: 1,81€ x 12 = 21,72€
    Bauteile einzeln: 8
    Bauteile Gesamt: 8 x 12 = 96
    Arbeitsaufwand: gering



    • Spacer + Schrauben sind noch nicht angekommen. Das auf dem Bild ist nur Ersatz.

    Hallo ralf,


    sieht gut aus ! In Bild 1 sind mehrere einzelne Gedruckte Teile die zusammen den unteren Teil deines Bots ergeben.
    Ist das Teil des Modularen Konzepts oder wolltest du damit auch die Druckrichtung deiner Teile optimieren? (oder ist der Druckraum zu klein?)
    Ein Bild mit einem Meterstab wäre sehr Interessant :saint: !


    Gruß T0m

    Danke für die motivierenden Worte. :)


    Ralf .96 hat mir gerade gezeigt das mein Plan einen Walker zu bauen mit einem Turm und einem Hammer nichts neues mehr ist ... =O
    Der neue Chomp kommt meinem Wunschprojekt schon sehr nahe ... :thumbsup: . Vll lässt sich da ja auch noch etwas abschauen :whistling: .


    Selbst das übermäßige Verstreben =OX/:love: . Hier der Chomp (ursprünglich von ralf.96 ins Rennen gebracht)



    Quelle: https://www.facebook.com/ChompTheBattleBot (Post vom 18 Oktober), 01.11.2020

    Guten morgen,


    ich ziehe das Thema Hammer mal wieder nach oben. Überlege ob ich mich an einem probieren möchte und werfe ein paar Sachen hier mal zusammen...
    Ich weiß das Viele Themen zum Hammer/Axt Bot in Bauberichten und alten Beiträgen (leider teilweise ohne Bilder) zu finden sind.
    Auch sind Verweise auf Bauberichte sehr Willkommen. ;)


    • Prinzipiell geht es mir um einen 6 kg Roboter.
    • In meiner Vorstellung ist ein Hammer (mit Spitze) nur cool, wenn er auch ein paar Beulen/ Löcher austeilt.




    Hier eine kurze Zusammenstellung was ich bisher gefunden habe:



    Primäre Energiequelle


    1.Elektromotor (Verbunden über z.B. Kette mit hoher Übersetzung)




    • um hohe Blockierströme zu vermeiden: ;)

    • Kann einfach oder zweifach übersetzt werden (oder mehr... :rolleyes: )
    • kann mit 1nem oder 2 Motoren betrieben werden (oder mehr... 8| )
    • Hohe Schlagfrequenz =O



    2. Feder: Bedarf eine weitere Energiequelle zum Aufziehen.


    • Muss Aufgezogen werden -> geringere Schlagfrequenz

    Ausnahme: Aufziehen durch spezielles Zahnrad ohne Haltepunkt







    [*]Zugfeder/Druckfeder/Pneumatikfeder/Gummie






    [*]Blattfeder


    [*]Spiralfeder
    [*]





    3. Pneumatik (Drucktank)







    4. Schwungrad
    (zum einkoppeln)






    -----------------------------------------------------------------------
    Ich würde mich über weiteren Input und Erfahrungen zu den generellen Methoden freuen!
    Mit welchen seid ihr bisher am besten gefahren und warum?
    Wurde etwas ausgelassen?
    Welche Methode hat den größten Punch?
    ... Die Frau verlangt nach mir X/ vll. kommt später noch ein edit...
    Gruß T0m

    Servus Zusammen,


    das Projekt lebt noch!



    Update:


    Die ersten Varianten können nur noch als Funktionsmuster betrachtet werden. Mir haben ein paar Sachen nicht gefallen:

    • zu hoher Schwerpunkt
    • zu viele Bauteile (und damit auch teuer)
    • zu fragil
    • zu breit
    • zu schwer
    • falsche Übersetzung des Antriebs


    Die nächste Version hat alle Punkte angepasst.
    Auch habe ich nun einen eigenen 3D-Drucker.



    Hier nur noch 3 Beine (keine Beinpaare) und ist deutlich stabiler bei weniger Teilen. Hoffentlich bleibt das Fahrverhalten OK. Die Anordnung ist wie folgt:



    Das ganze dann 4 mal:



    Neues Problem: Zu viele Schrauben für die Rahmenteile -> Schwer + Zeitaufwändig




    Aktuelle Version der haltenden Struktur:



    Noch nicht 100% fertig. 21mm x 13mm x 7,5mm (ohne Motorhalterung) (L x B x H)


    • Leicht
    • Stabil in 2/3 Raumrichtungen (habe eine Version für Teste schon gedruckt)
    • druckbar
    • Zahnriemen zur Kraftübertragung

    Eine Panzerung soll das alles später Abdecken.


    Ich hoffe das der neue Mechanismus im nächsten Monat den ersten Laufversuch unternimmt .


    Gruß Tom