Posts by Samy

    Ich werf hier mal meine neueste Erfahrung rein.


    Mein Anycubic Mega X druckt PLA vorzüglichst, nun hab ich mir auch PETG angeschafft und die Einstellungen haben etwas gedauert, aber mit

    80 Grad am Druckbett, Erste Schicht 240 Grad und der Rest mit 230, läuft die sache Super rund.

    Wie sind eure Erfahrungen mit PETG so?

    Ja man darf auch nicht vergessen, die mechanischen Eigenschaften von Aluminium sind völlig anders als von Stahl. Bei Stahl hast du je nach Legeriung einen elastischen bereich, daher, so lange die Zugspannung diesen nicht überschreited, geht er wie Gummi in in seine Form zurück. Das ist sehr wichtig beim Schrauben. Aluminium hat einen sehr sehr geringen elastischen Bereich, weshalb das Aluminium eine Tendenz zum "fließen" hat unter Spannung und Druck. Das könnt ihr euch wie einen Teig vorstellen. Daher ist es Zielführend, Gewindehülsen zu verwenden.

    Mein Vater und ich haben uns jetzt doch für den Anycubic Chiron entschieden.
    Der Aufbau ging recht schnell und einfach, allerdings nur zu zweit. Die Auto-level Funktion ist kompletter Müll, zumindest bei unserem Drucker wurde das Nozzle auf ca. 3 mm über dem Druckbett eingestellt. Das Bett leveln per Hand macht zwar etwas Arbeit, aber nach einiger Zeit bin ich zu einem recht guten Ergebnis gekommen.
    Die Druckqualität lässt zumindest nicht zu wünschen übrig. Jetzt bin ich schon dabei, die Teile für unser Modellschiff zu drucken. Mal schauen ob sich der Drucker über längere Zeit bewährt.
    Für gute 300€ würde ich den Drucker auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Intressant, ich hab mir vor 2 Wochen einen Anycubic Mega X gehohlt und druck auch schon wie wild. Bisher alles problemlos. Gelevelt musste natürich auch von Hand werden, die Standart einstellung war halt irgendwo. Aber ansosnten, wirklich fein und bin ebenso sehr zufrieden mit Anycubic

    Die Kupplung hat halt schon den Vorteil das sie dir uA den Motor retten kann. Dazu lässt sie sich ja auch einstellen wie man will, und baulich bedingt kann man sie ja für alles verwenden, Riementrieb, Kette, Zahrad.


    https://www.facebook.com/OminousBattleBots/


    Kurzes Update von meiner Seite: Jäger frame 1 fährt, Spinner dreht und die Kette für den Arm muss ich noch etwas kürzen, dann bewegt der sich auch.


    Die Armierung habe ich noch nicht wirklich außerhalb der deutschen Community gesehen. Das wackeln könnte auch helfen die Treffer zu absorbieren. Mich überrascht hingegen das simple Nabendesign ohne Widerhaken.


    Bzgl Ominous ist es intressant, das diesesmal wohl ein paar auf Omni Wheels setzen. Ich spoiler aber nichts von diversen Teams :D


    Bzgl Jäger. klingt doch schon gut! Viel Erfolg noch dabei :thumbsup:

    Ich hab die mal mit ca 200 rückgetrocknet, warn auch nur 1-2 Stunden. hier komts auch auf den Grad der Feuchtigkeit an, ist sie richtig nass oder merkt man kaum was. Das macht schon nen unterschied.
    Ebenso ist es bei vielen Hochlegierten Elektroden, dass sie etwas schwieriger zünden.


    3.5 und 4mm, das sind schon Hausnummern. Ich denke hier hapert es wirklich mit dem Anlaufstrom. 2 oder 2.5 wären da wsl die bessere Wahl bei deinem Gerät. Ich selbst verwende auch nur selten größeres.
    Die Infos für welche Materialstärke ist dabei nebensächlich. Die Faustformel das man ca 4mm ab 6mm nimmt ist eher für die Industrielle fertigung relevant. Das man mit genug Power auch ein tiefes Schelzbad hat.
    Das erreichst mit ner 2 oer oder 2.5er auch, nur kommst du eben nicht so weit. Ich hab sogar 8mm mit ner 2.5er zusammengebraten. Brauchst halt mehr, aber wir machen auch keine Meterlangen Nähte.

    Ferndiagnose ist immer etwas schwer, aber ich denke dein Gerät ist hier das problem. Gute Elektroden wie die EV50 brauchen beim Zünden schon ordenlich saft.
    Das hängt mit der legierung der Elektroden zusammen. "Bessere" Schweißgeräte stellen die nötige Leistung beim Zünden bereit. Evtl hat dein Gerät auch nur das Problem, dass es diese Leistung nicht oder nicht
    mehr bereit stellen kann.


    Es freut mich wenn ich helfen konnte.
    Generell würde ich dir ebenfalls auch noch empfehlen von den Nadellager abstand zu nehmen und auf Gleitlager zurück zu greifen.
    Nicht nur sind diese unenmpfindlicher, du kannst sie sogar nacharbeiten mit ner Feile wenn es notwendig ist.
    Hat sich in Indien bestens bewährt und in zukunft kommen nur noch Gleitlager rein.


    Ich weis ja nicht ab wann es für dich n Spaßpreis ist, aber hier:
    42er Serie ab 100KV https://alienpowersystem.com/p…ry/brushless-motors/42mm/

    Dann klär mich mal auf, wieso es nun ein Problrm für dich ist, wenn man sie in Wien mitnimmt, VIE sagt ja generell keine Batterien, es gibt daher kein dezitiertes Lipo Verbot, an einem anderen Flughafen aber nicht.
    Nun nehmen wir das Beispiel: jemand fliegt von, sagen wir London aus über Wien nach Mumbai. Er darf sie im Koffer mitnehmen und natürlich ist er ab Wien im selben Flugzeug wie der, der sie in Wien mitnimmt. Warum ist nun Passagier A aus London mit den selben Akkus im Gepäck Ok, aber Passagier B dämonisiert, obwohl nun beide in Wien im selben Flugzeug mit den selben Akkus sitzen.

    Womöglich weiß hier jemand Rat. Für ein kleines Werkzeugprojekt von mir bin ich gerade auf der Suche nach 2 Schwenkantriebe die ich dann gern via Schrittmotor ansteuern möchte.


    Hier ein Beispielbild:



    Also ein Drehteller denn Ich dann elektrisch ansteuern kann. Ich finde leider nur welche die entweder viel zu groß und zu schwer sind, oder unpassende von der Bauform.


    Konkret würde ich 1 brauchen, auf den eine Werkzeugplatte montiert wird und anschließend mit maximal 20KG belasted, der 2 kann schon wesentlich kleiner sein, dieser wird inkl einem kleinen Schraubstock mit maximal 10KG belasted.


    Vom Durchmesser sollte der größere ca in richtung 300mm gehen, der kleiner bis 200mm.


    Hat da jemand eine Idee? DIe Bauform kann auch anders sein als am Bild. nur eben keine so großen und schweren Klötze.



    Für Tipps bin ich dankbar :D

    Ziemlich verantwortungslos :thumbdown: . Das hat schon seinen Grund warum Lipos nicht in's Aufgabegepäck dürfen.
    Der fehlende Druckausgleich kann im Zweifelsfall schon ausreichen um einen Brand auszulösen.

    Ziehmlicher Schwachsinn. Warum wohl, warum wohl nur gibt es nur kein einheitlichs Verbot bei LiPos wie zB bei Sprengstoffen, Schusswaffen, Gasflaschen?
    Womöglich weil das Gefahrenpotenial hier eindeutig Nachweisbar ist? Und eindeutig Nachweisbar, heist nicht: Hätte Könnte.
    Nur weil es unter Umständen, vlt irgendwann sein könnte. Auch Ein Deo könnte dann Explodiern, Auch ein Raumspray könnte. Auch ein Parfum könnte.
    Du wirfst mir Verantwortungslos vor, aber Überraschung, warum wohl Ist es ab Sharja egal? Warum an eltichen anderen FLughäfen, und noch wichtiger,
    warum wohl regelt es jede Fluglinie schon anders?
    Zusammengefasst sieht das nun so aus: Es ist in deinen Augen verantwortungslos, weil es ab Wien nicht geht, ab Sharja aber schon. Ist natürlich auch völlig Egal das die Koffer öfter geöffnet wurden und alles
    durchsucht. Und Überraschung, warum haben Sie wohl die Akkus zurückgelegt wenn die so Gefährlich sind? Na bestimmt weil Sie ebenso Verantwortungslos sind :whistling:


    Der Gleiche Blödsinn bei den Laptop Akkus. Ich bin schon des öfteren mit meinem Gaming Monster geflogen. Die einen bestanden darauf das er Handgepäck sein muss, die anderen, dass er unbedingt in den Koffer muss.
    Ich frage mich wohl warum, wenn die Gefahr wohl so "Eindeutig" ist :rolleyes:


    Richtig, mein Maytech geht auch nur bis 12S, ich habs mal mit 14S riskiert, aber alles über 12S dreht er einfach ab.

    Wie sieht es den aktuell aus, wer von der GRA ist da? Wsl habe ich in dieser Zeit ohnehin Dienst in München und das wär ja gar nicht so weit.
    (für mich fängt Dienstlich betrachtet weit erst ab 800km an :D )
    Da ich sowieso einen Feather plane, wär das vlt ne Möglichkeit den im Bau vor zu ziehen und zu testen. Die 7KG Extra die die Franzosen haben, sind dann halt paar extra Schutzplatten

    Ich möchte den Eventbericht nun an dieser Stelle reinschreiben und nicht wie sonst beim Baubericht.



    Hier wurden ja schon paar Bilder geposted was mich sehr freut, denn meine Kammera macht nun leider wirklich schlapp, wie ihr an den folgenden Bildern sehen werdet :D



    Wie war also das Techfest?
    Der Flug war leider ne kleine Katastrophe. Ich will hier niemanden beeinflussen aber lasst euch gesagt sein, kein Opodo, und schon gar keine Air Arabia.
    Wir hatten über das genannten Reiseportal gebucht und dies war leider ein großer großer Fehler. :whistling:
    Da wir 2 Leute sind brauchten wir logischerweise bei einem 60KG Bot mehr als 30KG pro Person Gepäck. Nach etlichen telefonaten mit Air Arabia,
    die im übrigen weder in Deutschland noch Österreich einen Schalter haben, darf man hier sehr teuer in Katar selbst anrufen.
    Uns wurde versichert, dass die benötigten 40KG pro PErson kein Problem sind, es würden je nachdem wieviel es wirklich sind zwischen 30-70 Euro Pro Person.
    So kann man doch leben dachten wird, aber am Flughafen wollte man gar nix mehr davon wissen. Sie nahmen die Koffer einfach nicht an. :cursing:
    Am Ende mussten wir einen weiteren Koffer Buchen und alles aufteilen, Gesammtpreis 520,- extra 8o
    Dies war aber noch nicht alles, aber dazu komm ich später.


    Zu dem Flug der ebenso unter aller Sau war, will ich mich hier nicht weiter äußern, erst mal in Mumbai angekommen wars dann besser.
    Die Einreise mit den Papieren vom IIT Bombay war gar kein Problem, alles zügig. Auch unser Guide war bereits vor Ort mit einem Taxi und zügig gings zum Universitätsgelände.
    Hier waren auch unsere Unterkünfte ind den Guest Houses. Sehr schöne Zimmer, tolle Leute, alles gut.




    Wir waren schon ein paar Tage vorher da um die Gegend und Mumbai selbst zu sehen, es war für uns sehr warm 25-32 Grad täglich. :thumbsup:


    In den Pits hatten alle ihre zugeteilten Tische, unser Scrapy war schnell montiert.


    Leider war es dann so, dass wir die zugesagten Lipos nicht bekamen da sich der Lieferrant wo ärger verspätete.
    Wir hatten bis auf 2 billige 4S nix dabei, da der Flughafen Wien gar nichts im Gepäck erlaubt, wir hatten es vorher versucht aus zu handeln, aber die Tatsache dass alle andersn Teams schon mit nem Koffer voller Lipos fliegen dürfen
    nutzte nix, und den Verlust von Teuren Akkus wollten wir nicht riskieren. Die 2 China Lipos haben wir im Gepäck im Roboter versteckt und mal einfach riskiert. Und siehe da, wenigstens hatten wir mal Fahrakkus.



    Unsere Rettung war dan John Findlay, er verspätede sich etwas und konnte mir aus England 2 x 6S Lipos mitbringen. John war mit Little Ripper da, und John Lear mit BeautyX, einem Beast Featherweight.





    Zu den Kämpfen selbst, es werden hier noch einige Videos kommen wenn der Veranstalter alles geschnitten hat.


    In der Kurzübersicht.


    1. Kampf hier noch ohne Waffenakkus. Das Problem war wir hatten die 6S noch nicht, eine Indisches Team borgte uns aber welche. Leider waren die so hinüber, das die sofort in die Knie gingen. Die waren auch aufgebläht und hart wie Backsteine.
    John meinte, mit so Akkus auf Extreme Robots, fliegst du sofort raus. Aber es war dennoch ein netter Zug, man muss wissen, das LiPos in Indien sehr sehr schwer zu bekommen sind, da sie nicht für den Verkauf importierd werden dürfen.
    Danke also an dieser Stelle an Team BlankaBotz! :thumbup:
    Summa sumarum war es also so, dass wir als Pusher gekämpft haben, den Kampf haben wir dennoch gewonnen. Der Gegner war ein Drum Spinner (wie 98% aller Roboter in Indien). Leider hab ich im Moment den Namen vergessen. Aber das reich ich nach!





    2. Kampf. Die Akkus von John waren da, Stecker drauf. Nun konnte es los gehen, dachten wir zumindest.
    Die Waffe drehte erst schön hoch, doch hatte immer wie abrisse, wie auch am Rest vom Event. Später fanden wir raus, dass ein Sensor einen Weg hat. Womit ich zu Air Arabia zurückkomme.
    Die Koffer wurden mehrmals geöffnet, alles raus und irgendwie wieder reingeschmissen. Wir verloren So 2 VESCs, Diverse Kabeln waren abgerissen, vorallem an den Ersatzteilen, und der Revolt hatte auch einen ordenlich schlag wo abbekommen.
    Daher wird es wohl Zeit den zu überhohlen. Kennt hier jemand jemanden der das kann? Die Sensoren im Motor erneuern? Fun Fact, Air Arabia hat natürlich keine interesse trotz Versicherung etwas zu ersetzen, wenn es um das Thema Schadensersatz geht.
    kann plötzlich niemand mehr English :whistling:


    Aber zurück zum Kampf, trotzd der Abrisse an der Waffensteuerung gegen den Roboter Rock 3.0, ein sehr guter Drum Spinner war unser Antrieb erneut überlegen. Wir schoben ihn quer durch die Arena und konnten immer wieder gute Schläge austeilen.
    Am Ende war es Juryentscheidung da beide noch fuhren. Aber es war zu unserem Gunsten, da wir wesentlich aggresiver waren. 8o:D



    Viele Bots wurden aus einem mir unbekannten Grund nach jedem Kampf zerlegt. Ich habe keine Ahnung wieso, und das sah dann schon mal so aus.





    Der 3. Kampf war schon das Viertelfinale und der wirklich ärgerlichste.
    Wir durften gegen das brasilianische Uairrior Team kämpfen. Bisher waren alle Kämpfe von Ihnen sehr sehr kurz, eine monströsität. Doch Unser Scrapy kann einstecken ohne Ende. Das mussten Sie schnell merken, und dann der entscheidende Schlag,
    ein Stecker am Empfänger löste sich, und zwar genau der, der auch mit Strom versorgt. Kein Mucks mehr, ende :whistling: Tja, oft gehts blöd.



    Das sollte es aber nich nicht gewesen sein, da die meisten Bots dann Platt waren, gab es neben den Finalisten nur mehr Uns mit Scrapy, und die Südkoreaner mit Phantom Blade, die leider auch ausgeschieden waren.
    Wir willigten also beide ein gerne einen Extra Kampf zu liefern im Finale um das Publikum zu unterhalten. Und dies war bei weitem der Beste Kampf!


    Die Show war gewaltig, leicht bekleidete Damen trugen unsere Fahnen, mit Interview und allem Pi Pa Po. Es war ein riesen Erlebniss.
    Phantom Blade ist ein wahnsinns Roboter, ein Tombstone auf Steroiden wie er gerne bezeichnet wurde.



    Der Kampf war toll, wir mussten ordenlich einstecken, der Waffenmotor mit dem def. Sensor ließ uns aber nicht ganz hängen, wir riskierten es einfach und wir konnten auch ein paar Hits austeilen.
    Und zwar so, bis ihm die Waffe irgendwann wegflog.
    Seine Treffer an uns waren aber ebenso desaströs. Unser Hardox wurde regelrecht geschreddert, aber Scrapy konnte seine Stärken ausspielen, Treffer nach Treffer fuhr er weiter, (mit verklebten Steckern am Empfänger :D )
    beide Räder die keinen Radschützer hatten aus Gewichtsgründen waren total Platt, er fuhr aber trotzdem weiter, er gab nicht auf. Und ob Ihr es glaubt oder nicht, mit dem Rad im Anhang fuhr er trotzdem noch.



    Das Vordere Gleitrad am Bild ist normal ein Teil vom Rechten Fahrmodul, das war mal da wo nun alles etwas zerfleddert ist :D




    Am Ende waren wir beide sehr beschädigt, konnten aber beide Fahren. DIe Schäden bei uns waren aber größer, daher war der Sieg wohl verdient für Team Arc :D


    Bild und Videomaterial zu allem folgt natürlich, sobald es veröffentlicht ist.



    Unterm Strich war es ein geniales Event, total freundliche Leute, eine tolle erfahrung und eine gute Bestätigung für uns, da trotz der frontschäden der Bot nach wie vor fahren konnte. Dafür gabs viel Lob :thumbup:



    Natürlich is in Indien alles etwas chaotischer als hier, aber es war toll. Wenn Ihr dieses Event mal in Betracht zieht, schaut zu, dass alles dabei ist was ihr braucht und ihr auf keinen Fall mit Air Arabia fliegt.


    Weitere Infos folgen, sobald Material da ist :D