Posts by D.D.Armageddon

    die Testsrecke habe ich schon gesehen.

    Liegt auf der ganz normalen Autobahn, und ist auf dem rechten Fahrstreifen beheimatet.

    Ich habe irgendwas von 15 bis 20km Klänge im Kopf.

    Cool daran ist, dass einfach beim Fahren geladen wird.

    Vom Ladesystem kommt auf dem Dach der Führerkabine einfach eine Scherenhubvorrichtung ähnlich wie auf der Strassenbahn.

    Die kann dann beim Fahren per Knopfdruck von unten an die Leitungen oben angelegt werden, und los geht's.

    Zur Infrastruktur, welche Du ansprichst, ist halt zu sagen, dass der Ausbau gefühlt nur schleppend voran geht.

    Allerdings gehört da ja auch noch Einiges dazu.

    Die grossen Stromtrassen, ...

    Ist ja auch noch ein bisschen hin, bis zur E kpl E Umstellung😁


    Ein Bekannter von mir hat so ein E Auto mit 300 bis 400km Reichweite.

    Der meinte das ist gar nicht so schwierig bei langen Fahrten.

    Er macht sowieso alle ca 2h eine Pause, trinkt gemütlich einen Kaffe, Vesper,...

    Und danach geht es dann voll aufgeladen weiter.

    passt das so immer noch, daß

    - Du Gummitüllen als Auflage benutzen kannst ?, wegen besserem Grip, auf dem einen Bild sieht es so aus, als ob bei der Bewegung nicht genügend Spiel ist

    -Du eine ellipsenähnliche Laufbewegung über glaube 3 Achsen hast ?

    klingt nach einem spannenden Projekt,

    viel Spaß beim Gestalten und Umbauen.

    Das macht bestimmt viel Freude, so etwas von Null an zu planen und umzusetzen.

    Was machst Du mit Strom, Wasser, Müll und Toilette ?

    Oder gibt es da separate Lösungen für Alles ?

    ui, ich mag das mechanische Konzept, und die Tatsache, dass Kettenschutz gleichzeitig als Tragarm fungiert.

    Mit geschützten Ketten finde ich das super.

    welche Größen von Ketten und Zahnrädern verwendest du hier ?

    Danke an Martin für die Berechnung der Massenträgheit und das wuchten der Schwungmasse. Das übersteigt aktuell leider noch meinen Horizont...

    Kein Ding, habe ich gern gemacht. Das ist mit ein cad Kenntnissen gut machbar, bei der Kontur

    Klar kenne ich Schweißdraht, aber naja, wie soll ich sagen, ich habe damit noch nie was anderes gemacht ausser schweißen ;)

    so wie wohl alle anderen unserer Bruzzler eben auch ;)


    Von daher, kann ich hier nicht mit irgendwelchen Praxistipps hier glänzen.

    Das einzigste, das mir jetzt dazu einfällt, und das Dir evtl. helfen kann, wäre Wärme.

    Ich meine wir lagern die Rollen bei uns in der firma extra in Schränken, welche auch nicht von der sonne ducrh diue Festerfronten angeschienen werden, da wir damit in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht ahben.

    Der Schweißdraht lässt sich dann nämlich nicht mehr so dolle abrollen ;)

    Vielleicht wickelst du das mal, und stellst es mal in den Ofen, ich denke damit kannst Du vielleicht das Gefüge so ändern, dass das nicht so zurückfedert.

    Mach doch mal ein paar Versuche mit einem Bunsenbrenner, das macht bestimmt auch Spaß ;)

    Wir haben bei unseren 4 ants die GR12 Empfänger für das mxs-8 hott von Graupner.

    Ich kann die Aussage bestätigen. Deine Stecker passen knapp nicht.

    Ich habe bei unseren Anschlusskabeln alle von Dir angebrachten dreipolige Stecker mit der guten alten Feile an den schmalen Seiten so lange getuned, bis es gepasst hat.

    Die Abstände zwischen den Stiftleisten passen, so knapp, konnte man reindrücken, aussenrum ist bei deinen Stiftleisten der Kunststoff aber zu massiv. Wie das bei original Graupner Steckern ist, keine Ahnung, die hatte ich noch nie in den Fingern.

    mal so für mich zur Erklärung, verstehe ich das richtig ?

    Dieses Kreuzmischer Modul ist zum zwei Fahrtregler (linker und rechter Motor) im Kreuzmischerbetrieb parametrieren zu können.

    Deine Fahrtregler beinhalten diese Funktionen ja bereits.

    Kann man damit dann x-beliebige Fahrtregler so verbinden, daß der Kreuzmischerbetrieb möglich ist?

    Gibt es hier Unterscheidungen zwischen brushed und brushless ?

    hahaha,

    aber mal Spaß beiseite, als ich vor ca 15 jahre im Osten war, da habe ich gesehen, daß die tatsächlich Häuser aus leeren Flaschen bauen.

    Zusammengehalten wird das dann mit viel Beton, und die Flaschen sind die Hohlkammern. Die Luft innen drin dient als Dämmung. waagerecht gelegt scheint das gut zu funktionieren.

    Als Fassade kleben die dann z.B. einfach ein paar Teller direkt in den Beton, das ergibt dann abgesehen von Frostrissen eine relativ wetterfeste Fassade, ähnlich unseren Klinkern :)