Posts by ralf.96

    Wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Bis dahin fließt noch viel Wasser den Main hinunter.


    Wenn Quarantäne, dann sind wir raus. Und vermutlich auch jedes andere europäische Team.

    Come on guys, Phoenix isn't that scary anymore. :face_blowing_a_kiss: The hubmotor spinner is far lighter and slower than the previous one. I'm also considering doing a raptor version, mostly to prove a point.


    (Word on the street is there won't/wouldn't be more seasons of buggle independent of covid)

    Das Problem hatte ich mit Phoenix auch. Die 25mm Motoren haben weniger Power als die Rc-Car Moosis Grip :thumbs_up:

    Bei den geplanten Motoren ist leider kein Blockierstrom angegeben. Ich habe hier einen ähnlichen Tamiya Rennmotor, der ist mit 100A Blockierstrom an 2s spezifiziert, bei 3s entsprechend mehr. Davon 2. Sagen wir einfach mal 200A+, aber wirklich nur für ein paar Zehntelsenkunden. Für den Flipper plane ich aktuell 500U/min. Die Endlagen möchte ich über einen Inkrementalgeber begrenzen. Parallelschaltung geht leider nicht, da ich beide Drehrichtungen brauche.

    Ob ein 4_5 passt weiß ich noch nicht, die Konstruktion startet heute Abend.

    Also falls du befürchtest, dass die intelligenten Fets abschalten könnte ich am Markt auch auf "dumme" Alternativen zurückgreifen.

    In einem anderen Thema hatte ich ja schon erwähnt, dass ich aktuell dabei bin einen Hobbyweight/Raptorweight aufzuplanen: Im Idealfall ein elektrischer Flipper. Dafür suche ich jetzt einen 1-Kanel Regler, der hohe Stromspitzen abkann. Dauerstrom ist irrelevant, aber für ein paar Zehntelsekunden wird und muss da richtig Strom fließen.

    Wenn ich mich nicht täusche verwendest du auch im Powerswitch die intelligenten mosfets von Infineon, die bereits einige Sicherheitsmechanismen integriert haben. Wie verhalten die sich bei einer hohen Stromspitze? Begrenzen die da automatisch den Strom? (das will ich nicht :winking_face:)

    Natürlich :face_with_tongue:. Aber falls es dich aufmuntert: ich bin gerade dabei einen Hobbyweight aufzuplanen, der erhält auch Bürstenmotoren auf der Waffe.


    Nüchtern betrachtet stimme ich Daniel zu, hdpe ist bewährt und unkompliziert. Aber ab und zu will ich einfach mal was anderes ausprobieren. Grundsätzlich schätze ich (zerspanend bearbeitetes) hdpe als das überlegene Material ein, aber im 3D Druck hat man mehr Freiheiten bei der Geometrie was an manchen Stellen entscheidend sein kann.

    Eigentlich wollte ich die seitliche panzerung aus TPU drucken.

    Da mich das Filament neuredings scheinbar hasst ist mir heute der Geduldsfaden gerissen und ich habe mir sie aus hdpe Resten gebaut:

    250g hätte ich noch frei, mehr als genug für ein paar Schichten Latex auf den Rädern.


    Der Bot fährt trotz Bürstenmotoren ziemlich gut.

    Dinge die an meinem preiswerten 3D Drucker in über 5 Jahren verschlissen sind:

    • 1x Ramps Board (vielleicht auch 2)
    • 1x Netzteil
    • Die ein oder andere Heizpatrone

    Mechanisch nichts. Und glaub mir, das Ding sieht keine Wartung. :face_with_tongue:

    Die Norwalk Motivation hat gereicht hier auch etwas weiter zu machen.


    Wie oben von Dirk vorgeschlagen haben die Zahnräder ein paar Erleichterungsbohrungen erhalten. Der Zahngrund wurde mit Dremel und Trennscheibe erweitert in der Hoffnung, dass das Getriebe damit leichtgängiger wird.


    Im Sommer hatte ich in meinem 3" Racecopter die 1407 Schubkraft (=Brotherhobby) Motoren durch Racerstar in der selben Baugröße ausgetauscht und war von diesen dermaßen enttäuscht, dass ich mir reflexartig für die Waffe 2507 1200kv Brotherhobby geholt habe. Die alten Afro 30 wurden durch 30A BlheliS Regler ersetzt um etwas Platz und Gewicht einzusparen.

    Die Reglersetup war etwas nervig, da mein Racerstar USB-Linker scheinbar den Geist aufgegeben hat und ich mir schnell ein 4-way Interface aus einem Arduino Nano machen musste.


    Montiert wurde die Dreizahnscheibe, weil er damit sicher das Gewichtslimit einhalten sollte.

    Ein vorsichtiger Spin-Up Test deutet an, dass er jetzt schöner hochläuft.

    Es fehlen noch eine 3d gedruckte Akkuabdeckung und Schrauben. Riemen müssen auch neu, die sind in einem grausigen Zustand.

    Bei den Reglern für Renndrohnen würde ich einen sehr großen Sicherheitspuffer einplanen, weil die so klein und leicht sind. Deshalb habe ich bewusst auf dem Papier überdimensionierte vorgeschlagen.


    Noch als Anmerkung: Stromangaben im Modellbau bedeuten: Kann X Ampere dauerhaft in dem typischen Anwendungsfall. Wenn aber mehr Last anliegt zieht er auch mehr Strom. Aber 38A wird er im Raptor nicht ziehen, außer dein Getriebe blockiert.

    Herausgekommen sind dann zwei vollgekritzelte DIN A4 Seiten und folgende Teile:

    -Banebots T81 2-7/8" Räder

    -P61 26:1 Gearbox

    -Turnigy XK2845-1980KV
    -Turnigy Plush 40A ESC

    Motor und Getriebe passen, wobei ich mich anschließen würde, dass es mir zu langsam wäre. 1000 U/min am Rad ist ein guter Faustwert.

    Für die Waffe natürlich der größte Motor den das Reglement erlaubt, ein 3650. Grundsätzlich wäre ein 4Poler einem 2Poler zu bevorzugen.

    Regler brauchst du irgendeinen anderen Regler der Vorwärts/Rückwärts kann.

    Ich tue mir da gerade auch etwas schwer etwas zu empfehlen. Meine bewährten Raptor-Setups sind mit Steinzeit-Technik und erfordern Lötarbeiten, die ich keinem Anfänger zumuten möchte. Deshalb vorneweg, ich habe zu keiner der unten aufgeführten Möglichkeiten Erfahrungen in einem Raptor.

    • Botbitz 30A Brushless sollte Plug and Play funktionieren.
    • Rc-Car Regler, aber Vorsicht, nicht alle können Vorwärts-Rückwärts ohne Bremse. Die Hobbywing Quicrun Serie würde sich anbieten. Einstellung sollte über den Setup Taster am Regler funktionieren, aber besser nochmal Anleitung gegenlesen. Erfahrung habe ich da nur mit dem 1060 für Bürstenmotoren und die sind sehr gut.
    • Team Triforce A50s auf Vesc Basis. Muss mit einem PC eingestellt werden. Das GUI ist inzwischen relativ benutzerfreundlich, aber man wird regelrecht mit Einstellmöglichkeiten erschlagen.
    • Blheli_32 Regler. Muss mit dem PC eingestellt werden, aber alles etwas übersichtlicher als beim VESC. Es gibt auch ein kleines Tutorial auf yt. Nachteil ist, dass die nicht für Innenläufer entwickelt wurden und man möglicherweise etwas an den Einstellungen anpassen musst um das zum laufen zu bekommen. So erging es mir bei einem FW. Z.B. von Frsky oder Holybro...
    • Blheli_S Regler. Ähnlich blheli32, wobei ich blheli_S als unkomplizierter für uns in Erinnerung habe. Z.B. von Racerstar. ich glaub Pyrobots hat die in bl Rambo.

    Bodenfreiheit würde ich 10mm unter den Rädern einplanen, an der Waffe natürlich weniger.


    Drumspinner sind in der Regel sehr kompakt und massiv.

    Harry Hills hat mal einen schönen Drumspinner gebaut und auf seiner chaotischen Facebookseite sind Bilder dazu verstreut. Einen Einsatz als Raptor haben die nie gesehen, sie wurden irgendwann zu einem FW Cluster umgebaut.

    Das ist quasi das Standard Drum-Layout:

    146723030_1625331027661330_3149907603866809072_n.jpg?_nc_cat=110&ccb=2&_nc_sid=0debeb&_nc_ohc=64UDh4zS1MIAX8x09Qs&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=3bdb30300cff9bae2c8e6b78fd7ffd38&oe=60430DE0

    ja, da hab ich auch gesehen und mich auch beschwert. :face_with_tongue:

    Norwalk Havok wird von einer Person mit dickem Geldbeutel finanziert und ermöglicht. Der ist scheinbar ein Fan der "Es muss Teile regnen" Fraktion und weil es sein Event ist kann er die Regeln auch entsprechend machen.


    Der Modellraketentreibsatz ist meine neue Lieblingswaffe :smiling_face_with_sunglasses: