Posts by IBF

    Das ist der vorne am Tor den ich meine, im Bild der linke 25A, also Komplette Garage ohne Strom...


    Den linken nutze ich für die Steckdosen, den Rechten 16A für das Komplette Licht in der Garage, ich vermute mal was gleich kommt, den rechten brauche ich auch für die Fräse?


    Ich vermute mal das das links dann ein FI ist und rechts ein LS, die Fräse hängt nur am FI braucht aber noch einen LS, wenn es so ist, wusste ich nicht, für mich war beides immer nur eine Sicherung...

    gute beschreibung, kenne mich jetzt aus.

    (ich muss alles klein schreiben, nicht aus ignoranz gegenüber der deutschen sprache. aber das grosse
    foto von dir hat mein prepaid-datenvolumen rapide nach unten gezogen und das adroid durcheinandergeschüttelt.... => bin im urlaub
    unterwegs und der campingplatz hat kein wlan...)

    Hört sich fast so an wie mein Problem bei der Inbetriebnahme der Fräse nach dem Umbau auf Wechselrichter und Drehstrommotor.


    In den ersten Sekunden Deines Videos ist der Verteilerkasten eingeblendet. Hier ist für mich kein Fehlerdtrom-Schutzschalter erkennbar. Ich tippe darauf, dass da keiner instsalliert war.


    Ohne jetzt in früheren Fotos/ Videos von der neuen Werkstatt nachzusehen: Jetzt hsst Du einen Fehlerstrom-Schutzschalter (FI). (?).


    Du schteibst immer von 'Sicherung', die auslöst. Es ist nicht der Leitungsschutzschalter für die Fräse, sondern der FI? Somit die ganze Werkstatt ohne Spannung?


    Wenn jetzt der FI auslöst, liegt es an dem Entstörfilter, der vor dem Wechselrichter eingeschleift.


    Mehr dazu, wenn Du bestätigst, dass der FI auslöst und nicht der LS.

    Ich bin nicht sicher ob sich IBF gerade in der Gewichtsklasse verirrt hat. Gibt es die grünen Riemen so klein, dass sie für Ants geeignet sind?


    Gummiband oder o-ring ist jedenfalls ausreichend. Oder aus sehr weichem TPU einen Riemen drucken.

    Hast recht, ich war auf Beetleweight fixiert. (Irgendwie vom Lesen des letzten Postings noch eingerastet gewesen).

    Mit Gummibändern müsste es klappen, bei grösseren Abständen zieht sich das Band aber erst mal, bis die Bewegung übertragen wird.


    (Anwendung war bei meinem Ant T.T.F.: Kraftübertragung der Motoren (ohne Getriebe direkt von der 1.5mm-Motorwelle weg)auf die Riemenscheiben der zwei Räder (pro Seite). Fahren ist schwierig wegen der Verzögerung, aber als Spinnerantrieb in nur einer Richtung i.O.)

    Leichter gesagt als getan wenn der Drucker ca. 80x80x60 cm groß ist. :face_with_tongue:

    Ok, wenn Du sie aus Polycarbonat baust, ist das zugegebenerweise schon ein Invest von einer dreistelligen Eurosumme. (Ich hatte sowas Ähnliches schon mal gebaut. Mit Aluwinkel die Platten verbunden... War an einem Samstag erledigt...)

    Als Ersatz für das 'Schließen von Fenster und Türen' eine transparente Box um den Drucker herumbauen? Das würde die Prozeßsicherheit bestimmt erhöhen. Wärst dann unabhängig von Zugluft und Raumtemperatur. :smiling_face_with_halo:

    Für die disponierten O-Ringe gibt es was Besseres. Ist ein Riemen aus Thermoplast, meistens 'grün'. Als Meterware in verschiedenen Stärken erhältlich. Kannst die passende Riemenlänge dann selber herstellen. (Beide Enden am Heizschaft des Lötkolbens erhitzen, zusammendrücken, abkühlen lassen und den überstehenden Wulst mit einem.Messer abtragen.)


    Die Materialbezeichnung weiß ich jetzt leider nicht mehr auswändig.

    Mein Tipp ist, dass Du Dir zuerst alle benötigten Teile besorgst und dann die genaue Planung (Bemaßungen) machst. Ansonsten fehlen erfahrungsgemäß immer ein paar Millimeter.

    (Den Ladeanschluss nicht vergessen, wenn die Akkus im Bot geladen werden dürfen/sollen :winking_face: . Der macht immer etwas Arbeit, wenn es dann darum geht, die Drähte zwischen Akku, Link, LED-Statusanzeige und Motoren unterzukriegen.

    Bisher hatten wir zwei Kämpfe. Fight Cards für morgen werden wohl so in einer Stunde an die Builder verteilt.

    Das Ergebnis darfst Du ja nicht verraten. Aber nachdem Du für die Fight Cards gemeldet bist, heißt das, dass die Bots weiterhin einsatzbereit sind. :winking_face:

    Nach meiner Ansicht auch wichtig für einen Sparring-Bot: Der wird bestimmt öfters durch die Luft geschleudert und landet dann recht sportlich. U.U. auf den Rädern. Die Lager der Getriebeausgänge sind da stark gefährdet. Ich habe bei meinen Beetle-Bots daher noch auf der anderen Rad-Seite ein Gegenlager für die Antriebswelle gesetzt.

    Hallo MaMut,

    willkommen bei uns im Forum.

    Auch ohne Bot sind Interessenten bei Turnieren immer willkommen.

    In BW haben wir ein Team, ich denke da wird hier noch eine Kontaktaufnahme erfolgen. :winking_face:

    Ansonsten ist es immer praktisch, im Freundeskreis noch jemand einzubinden. Zu zweit macht's etwas mehr Spaß. Geht aber natürlich auch alleine als One-Man-Show.

    Danke Ralf für das Angebot

    Falls Interesse besteht könnte ich etwas mitbringen.

    Bitte denk dran, dass bleihaltiges Lötzinn doch relativ schwer ist. :winking_face: Nicht dass Du für den Flieger "Übergewicht" am Gepäck zahlen musst.

    Welcher Durchmesser wäre für unsere Arbeiten zu bevorzugen?

    Ich weiß nicht, was der Rest von den GRAlern mit der "Lizenz zum Löten" benutzt. Mein bevorzugter Durchmesser ist 1.0mm für Standard-Lötungen, für SMD 0,5mm .

    Schön von Dir zu hören, Ralf! Flug etc. scheint also bei Dir alles geklappt zu haben. :thumbs_up:

    aber da es bei anderen UK Teams abgelehnt wurde sehen wir die Chancen eher gering.

    :fearful_face: Das ist bitter. Nur wegen einer blöden Einreiseformalität alles zu sprengen.... Wärst Du dann vorort alleine oder kannst Du von anderen Teams noch jemand "gewinnen"?


    Viel Erfolg beim Aklimatisieren, dem NIE für Deine Teamkollegen und dem Aufbau des Pits.

    Danke für die Fotos.

    Zu was der große Kabelverhau nötig ist, verstehe ich noch nicht ganz. Normalerweise erfolgt die Lichtsteuerung zentral, aber die Energieverteilung dezentral. Aber ok.... die Katze mag Mäuse, ich mag sie nicht....


    Mit mehreren gleichen Bots antreten entspricht also einer reinen Materialschlacht. :frowning_face: Mit genügend Geld (und Zeitinvest im Vorfeld) kann man also fast alles erreichen. Finde ich nicht gut. Ein Bot sollte ja auch so gebaut und konstruiert sein, dass er sich bis zum Ende des Turniers "durchschleppen" kann. Aber ist halt die US-Philosophie "Masse statt Klasse". Wobei ich natürlich zugeben muss, dass durch die Übermacht der Brachial-Spinner ein geregelter Kampfablauf mit "einstecken/austeilen" nicht mehr möglich ist.

    edit: Kleine Hintergrundinfo: So ziemlich alle UK/EU Teilnehmer warten noch auf die Genehmigung/Ablehnung des NIE. Die meisten Teams planen Freitag zu fliegen, entsprechend nervös ist gerade die Stimmung hinter den Kulissen.

    :fearful_face:

    Na toll. Wieder auf just-in-time-Zusagen warten und dazu selber nichts beisteuern können. *HändeGebunden*

    IBF Falls du Tipps benötigst, ich habe früher mal solche Vorrichtungen benutzt.

    Danke für das Angebot. Ich hätte zwar manchmal solche Kugel-Abschlüsse von Drehteilen gebraucht (Vorkehrung gegen Verletzungsgefahr bei scharfen Kanten), aber irgendwie konnte ich mir dann meistens anderweitig helfen. (Feile mit Weile.... :winking_face: )


    Kann man diese Kugel-Drehvorrichtung (gekauft) ganz normal am bestehenden Support (das Teil bei mir, auf dem die Y-Achse für den Drehstahl bewegt wird) ersatzweise befestigen ? Oder wird da normalerweise eine komplette zusätzliche "Befestigungseinheit" benötigt? (Ist auf dem Video von Daniel ja nicht vorhanden, da es sich offensichtlich um eine eigene selbstständige Einheit handelt.)