Top Gähn - Elektrischer Flip-Up mit Torsions-Energiespeicher

    • Official Post

    Wie schon im anderen Thread erwähnt, hat mich das Waffenprinzip von Blip ziemlich fasziniert. Ich check' zwar derzeit die technischen Details mit der elektrischen Kupplung und dem Sperr-/Auslösemechanismus noch nicht ganz, aber .... werd' da schon was finden. Auf alle Fälle ist ein Prinzip zum langsamen Anhäufen einer Energie, die dann schlagartig für einen Flip-Up abgerufen werden kann, genau meine Kragenweite... :smiling_face_with_halo:


    Ausschlaggebend war dieses Video, das im anderen Teil des Forums zur Verfügung gestellt wurde:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Eigentlich bin ich ja Raptor-Fan. Aber nachdem der Motor zum Spannen der "Torsionsfedern" und die Zahnstangen wohl ziemlich viel Gewicht haben werden, disponiere ich vorsichtshalber lieber gleich einen Feather.


    Für die Auswahl des Torsionsmaterial habe ich von einem Vereinskollegen (Jürgen, ist Physik-Professor an der Uni Regensburg) aus dem Rundfunkmuseum einige sehr gute Hinweise bekommen, nachdem ich ihm das Video geschickt hatte. Mit seiner Erlaubnis gebe ich seine Antworten hier mal 1:1 wieder:


    1) =========================================================================================================

    Danke für das Video,


    leider ist es sehr hektisch und man sieht Details nur sehr kurz. Was man aber sieht sind Zöpfe aus Textilfasern die offenbar verdrillt werden. Der Energiespeicher ist also ein verdrilltes Textilbündel. Das gab es schon als Geschütz bei den Römern :


    https://de.wikipedia.org/wiki/Torsionsgeschütz



    Man kann es mit Legionären oder mit einem relativ kleinen Motor aufziehen und die Energie entlädt sich schlagartig. Hat ein günstiges Gewicht im Verhältnis zur Schlagkraft aber das Aufziehen dauert einige Zeit, Flipper mit CO2 können schneller hintereinander zuschlagen, Für kleine Robots aber sehr geeignet wegen des geringen Gewichts. Gummi wäre weniger geeignet, ich würde das mit geflochtenem Kevlar oder ähnlichem machen.


    2) =========================================================================================================

    so ein Kevlar Seil gibt es zum Beispiel hier:


    Kevlarseil PARABRAID geflochten Polyester Seil Aramid Kern Schnur Tauwerk | eBay
    Entdecken Sie Kevlarseil PARABRAID geflochten Polyester Seil Aramid Kern Schnur Tauwerk in der großen Auswahl bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele Artikel!
    www.ebay.de


    Auch in dem Video ist es schwarz ummantelt wegen schlechter Lichtbeständigkeit. Ich danke dass man die Enden in Kunstharz einbetten muss um einen Anschluss ans Getriebe zu bekommen. Ich habe früher Hubschrauberrotoren aus Kevlargewebe gemacht. Brechen wegen der Zähigkeit nicht immer sofort bei Hinderniskontakt.


    Vieler Grüße

    Jürgen


    ===========================================================================================================


    So ein Kevlar-Seil habe ich mir jetzt mal in 4mm und 5mm Stärke bestellt. Mal testen, ob der 1mm-Unterschied diverse Rückschlüsse bezüglich Torsionsfähigkeit ergibt.



    Anders als sonst mit meinen Bots möchte ich es diesmal anders machen. Früher wurde ein Bot gebaut und dann die Waffe nachträglich noch "irgendwie" reingefuxt. Obwohl das eigentlich schon alles ausgemessen und berücksichtig war, ging's immer eng her. Jetzt wird ein Waffenmodul gebaut und dann ein Antrieb drumherum gebaut. Mal sehen, ob dann nicht wieder an jeder Stelle meine berühmten 5mm fehlen, um alles ordentlich zusammenzukriegen.

    • Official Post

    Man kann es mit Legionären oder mit einem relativ kleinen Motor aufziehen und die Energie entlädt sich schlagartig. Hat ein günstiges Gewicht im Verhältnis zur Schlagkraft aber das Aufziehen dauert einige Zeit, Flipper mit CO2 können schneller hintereinander zuschlagen, Für kleine Robots aber sehr geeignet wegen des geringen Gewichts.

    Kann ich mir Fast gar nicht Vorstellen, gib Motoren mit so hohen KV Werten, man sieht es ja bei Blip, das geht im Sekunden Takt mit dem Flippen, und ein CO2 Flipper kann da nicht mithalten, allein schon weil dir nach so vielen Flips einfach mal alles zu Friert!


    Bei Blip im Video scheinen 530KV zu reichen, steht zumindest auf den Motoren...

    • Official Post

    Da ist eine Schwungscheibe drin.

    Für den flip wird diese mit dem Seil gekoppelt, das sich durch verdrillen schnell kürzt und mit dieser Bewegung den flip arm auslöst. Am endanschlag der Bewegung wird die kupplung automatisch geöffnet, sodass sich der Mechanismus nicht selbst zerlegt.


    Das Seil ist vorher nicht verdrillt und dient nicht als energiespeicher. Dient lediglich als Übersetzung und um als der rotatorischen eine lineare Bewegung zu machen.

    • Official Post

    Da ist eine Schwungscheibe drin.

    Für den flip wird diese mit dem Seil gekoppelt, das sich durch verdrillen schnell kürzt und mit dieser Bewegung den flip arm auslöst. Am endanschlag der Bewegung wird die kupplung automatisch geöffnet, sodass sich der Mechanismus nicht selbst zerlegt.


    Das Seil ist vorher nicht verdrillt und dient nicht als energiespeicher. Dient lediglich als Übersetzung und um als der rotatorischen eine lineare Bewegung zu machen.

    Aha... danke für die Erläuterungen. Das hatte ich aus dem Video irgendwie ganz anders interpretiert. Vor allem, weil in der Skizze (eine er ersten Sequenzen) sogar noch das Wort "Torsion" am Board zu lesen war. Auch in der Formelsammlung ist diese Torsion öfters genannt.

    Aber: wie o.g. erläutert, kann diese Torsion tatsächlich nur dazu benutzt werden, eine Umsetzung der Kraft zu bewirken. Die "Torsion" ist dann Mittel zum Zweck, sozusagen ein Ersatz für eine Spindel mit Spindelmutter.

    • Official Post

    Ich hab das ganze mal in Einzel Bilder zerlegt, such dir Raus was du brauchst...


    forum.roboteers.org/gallery/index.php?album/25/

    Wow ! Danke Dir !!! :thumbs_up:

    • Official Post

    Wie schon von Daniel geschrieben, da ist ne Schwungscheibe drinnen und das Seil wirkt als Getriebe. Wenn ich mich recht erinnere dreht die in unter 2s hoch. In der Praxis bleibt sie vermutlich nie komplett stehen, da das System so ausgelegt ist, dass sie nie blockiert. Laut Aaron hat die Kupplung auch Schlupf, aber das ist keine Absicht. :winking_face:


    Das Seil ist irgendein spezielles Zeugs, ich weiß nicht mehr was. In einer arme Leute Variante würde ich wohl Aramid oder CFK-Rovings verwenden.


    Edit: Nicht alle Bilder im Video sind von Blip, einige sind Technologiedemonstratoren

    • Official Post

    Kevlar, Technora oder welche Markennamen auch immer für aramid dürfte das sinnvollste sein, was man so ohne weiteres bekommen kann.

    Aber:

    Da ist nicht nur die Seildicke wahrscheinlich wichtig, sondern auch die Art. Das Zeug gibt es ja für ganz unterschiedliche Verwendungszwecke, und wenn ich mir nur ansehe wie unterschiedlich das an meinen Feuerspielzeugen verarbeitet ist (an den Fackeln Recht locker geflochten zum Teil mit "fluffigem" Kern, also Recht Höhe deformierbarkeit und vor allem Saugfähigkeit mit "dichtem" Mantel als Schutz, gegenüber der wirklich auf Zugbelastung ausgelegten Schnur an den Diabolo-Stöckern und dem Levi-Stick).


    Also das kann auch noch wichtig sein.


    Ich schmeiß dir einfach nochmal ne Kevlar-Quelle hier rein:


    Aramidleine (lfm 0,5, 0,9mm, 1mm, 3mm), 0,40 €
    Sehr stabile dünne Schnur bzw. dicker Faden aus schwer entflammbaren Aramid.
    shop.feuershow.de


    Levistick Faden Schwarz - laufender Meter, 0,75 €
    Schwarzer Ersatzfaden für Feuerlevisticks und Normale Levisticks
    shop.feuershow.de


    Und der hier könnte auch interessant sein.

    Übernäh Faden (Aramid-Edelstahl / PTFE-Glasfaser), 3,00 €
    Ersatzfaden für Feuerlevistick.
    shop.feuershow.de





    Davon abgesehen zur Konstruktion:


    Ich finde in manchen Kämpfen hat man bei blip richtig gyrokräfte gesehen, zumindest manchmal.

    Deswegen hat er wohl auch nicht immer sofort geflippt, wenn er unterm Gegner war: die Schwungscheibe lief garnicht, um ihn manövrierfähiger zu machen, und musste beim Pin erstmal hochfahren.



    Gibt irgendwo in den tiefen von FB übrigens schon eine Adaption auf Beetle (oder us-Ant?) Größe, ohne Schwungscheibe oder Kupplung, nur ein großer outrunner der sozusagen direkt am Seil zieht.

    Find ich jetzt leider nicht wieder (weiß nicht Mal mehr in welcher Gruppe das war), und war auch noch ziemlich prototypen-stadium, hat ohne Kupplung wohl regelmäßig die Seile zerrissen.

    • Official Post

    Gibt irgendwo in den tiefen von FB übrigens schon eine Adaption auf Beetle (oder us-Ant?) Größe, ohne Schwungscheibe oder Kupplung, nur ein großer outrunner der sozusagen direkt am Seil zieht.

    Ist auch im Video zu sehen und als Fotos in der Galerie...


    9034-capture-048-27032022-215042


    9035-capture-036-27032022-214656


    9036-capture-047-27032022-215002

    • Official Post

    Ich glaub Runsler bezieht sich auf einen Ant aus Australien. Das war so stark vereinfacht, dass es ein elektrischer Flipper ist und nicht kinetisch (wie Blip).


    So cool ich Blip auch finde, mir ist das für einen Nachbau ein paar Nummern zu komplex und aufwändig. Sowohl Design als auch Fertigung.

    • Official Post

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    • Official Post

    Ich glaub Runsler bezieht sich auf einen Ant aus Australien. Das war so stark vereinfacht, dass es ein elektrischer Flipper ist und nicht kinetisch (wie Blip).


    So cool ich Blip auch finde, mir ist das für einen Nachbau ein paar Nummern zu komplex und aufwändig. Sowohl Design als auch Fertigung.

    Jap, der wa tatsächlich nochmal ein gutes Stück vereinfacht. Weiß nicht mehr ob aus Australien, aber eben wirklich nur "motor dreht, seile drehen, seile werden kürzer, ziehen an Hebel oder so, -> flip"

    • Official Post

    Bin bei dem Projekt ein bißchen am Schauen von den Einzelkomponenten.

    Herzstück der Waffenauslösung ist eine elektrische Kupplung / Magnetkupplung. Laut den Fotos von IceMaster aus dem Blip-Video ist es eine Mehrscheiben-Trockenkupplung. Finde ich im EBay jetzt nicht. Stattdessen viele Kupplungen zum Zuschalten des Klima-Kompressors.

    (Mehrscheiben-Trockenkupplung kenne ich noch von meinem Moped der 70er-Jahre. Aber als gekauftes Neuteil zu schade.... und in der Bucht nicht gefunden....)


    Wie ist die Einschätzung bzgl. "spontante Zuschaltung der Kraft"? => Könnte so ein Teil das aushalten?

    • Official Post

    Bei Blip ist das Marke Eigenbau. Gedrehter Konus mit aufgeklebtem Reibmaterial (und dann nochmal abgedreht). Das Schließen der Kupplung erfolgt über Solenoids (blau im Bild unten).

    Was genau dieses Reibmaterial ist weiß ich nicht, er hat das von McMaster. Ich tippe auf sowas: https://www.mcmaster.com/brows…/brake-and-clutch-lining/

    271811238_1612903185716817_8322828780855478093_n.jpg?_nc_cat=102&ccb=1-5&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=ww4ZNrSNVzIAX-jK1ZD&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=00_AT8rHj8ILlGvqv4hR2QJ4_CoRWtTA_wU9Oa5xP2xZOiBmg&oe=6251D97E

    Gegenstück

    271779702_1612903175716818_29113538802141298_n.jpg?_nc_cat=109&ccb=1-5&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=AFoP5h7nFVQAX8yeN6u&tn=0z0H9lf3ZZ5IJ-41&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=00_AT_UeOhT19Ek1x76IF96NiNeiU5ST4kzl_qzE7Y6pdoNyA&oe=62515C29

    • Official Post

    Aha.... also ein Konus, der dann "schlagartig" die Kraftkopplung herstellt. => Auch eine gute Idee. Durch die begrenzte Fläche aber wohl ziemlicher Verschleiß auf dem Kupplungsbelag?


    Ich war durch dieses Foto der Meinung, dass hier eine Motorradkupplung in Blip verwendet wurde:

    8999-capture-001-27032022-213820


    Mir ist eingefallen, dass ich noch einen Benziner-Fadenmäher habe, bei dem der Tank irreparabel ist. Da wäre auch eine Kupplung drin. Leider Sackgasse, denn es ist eine Fliehkraftkupplung, also in der Wirkung genau umgekehrt. Und keine Chance, da mit vertretbarem Aufwand eine elektrische Auslösung hinzukriegen. :thumbs_down:

    • Official Post

    Einfach nur grob anstrahlen ist wahrscheinlich ne doofe idee, oder?^^

  • Nicht doof aber Bremsmaterial soll einfach zu finden sein. Verkleben geht auch gut. Und es funktioniert besser als angestrahltes Stahl. Ich habe dass für Windebremsen benutzt.

    Marien


    Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.

  • Würd ich eher abraten. Ich hab schon entliche solcher Kupplungen gesehen dies im Betrieb zerlegt hat. Machen nicht den eindruck als würden die im Bot bereich was hergeben, wenn sie im Fahrzeug schon auseinanderfallen