Drehglühwurm

  • Bei mir hatte es mal wieder in den Fingern gejuckt einen Ant zu bauen. Seit meinen letzten Bots in der Kleine ist die Technik doch ein gutes Stück fortgeschritten. Die größte Verbesserung stellt definitv der Malenki Regler/Empfänger dar.

    Ursprünglich war geplant den Bot aus HDPE zu fräsen, aber am Ende hat sich die Faulheit durchgesetzt und er wurde aus ABS 3D gedruckt. Positiver Nebeneffekt: Er leuchtet im dunkeln.



    Verbaut sind hier 2 N20 Motoren, Malenki Regler/Empfänger und ein KISS Regler für die Waffe.

    Den Kiss Regler hatte ich nicht richtig zum laufen bekommen und schließlich durch einen Kingkong12A ersetzt.

    Alles wurde mit Kabelbindern befestigt.


    Die Räder sind aus TPU gedruckt und mit zwei Lagen Latex bepinselt:


    An der Waffe wurde natürlich kein Leichtbau betrieben:


    Der Akku ist ein alter 2s 180mah, Motor ein Multistar Viking 2208. Natürlich völlig overkill.



    Die fehlenden Schrauben werden natürlich noch ergänzt:


    Und hier noch der Nachweis:

    Er leuchtet tatsächlich im Dunkeln.


    Grundsätzlich fährt der Bot, einen Spin Up test habe ich noch nicht gemacht. Habe Sorgen, dass er das nicht überlebt und ich im dann nicht mehr alle Brocken finde. :pinch:

  • Hm, du könntest überlegen als Aktivierungs-LED (auch) eine im UV-Spektrum zu benutzen.


    Dann würde der ganze Bot so glühen, je nach stärke auch bei Tageslicht sichtbar. Aber wohl nicht sehr praktikabel, immerhin wäre es nicht so deutlich, wenn es drumherum hell ist. Und viel wichtiger, vom deaktivieren bis zum "ausglühen" würde es einen kleinen Moment dauern.


    Aber witzig fände ich es trotzdem^^

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar