Cheatah - modulare Geparden sind unfair

  • Als der erste Lockdown anfing, da wollte man die Zeit in der Werkstatt nutzen. Doch ohne Events war es recht schwer sich dafür zu motivieren, entsprechend wurde der Entschluss gefasst einen 3d gedruckten Roboter zu entwerfen. Konstruiert und gedruckt war das auch relativ schnell. Nur das Schrauben bestellen hat sich über das letzte halbe Jahr gezogen....




    Material: Extrudr TPU Medium
    Getriebe: 1:34 Planetengetriebe
    Motor: Monkeemods Titan Hyperion X
    ESC: Kingkong 12A mit Fw von entweder Cosmin oder Alex Mordue
    BEC: Amax
    Räder: Fingertech
    Akku: 3 oder 4s




    Fährt überraschend gut, hätte von den Bürstenmotoren schlimmeres erwartet. Die Räder haben relativ wenig Griff. Das ließe sich mit ein paar Schichten Latex korrigieren, aber fürs erste freue ich mich über die mechanische Strombegrenzung.


    Eigentlich sollte es ein einfacher 4wd Schiebebot werden. Doch so wie abgebildet hat er knapp 700g Untergewicht. Irgendwie ist die Idee entstanden daraus einen Bot mit modularen Waffen zu machen.
    Als erstes steht ein Vertikalspinner auf der Agenda.
    Danach eine Wedge.
    Dann mal sehen.
    Der Name entstand, weil diese modularen Bots meiner Ansicht nach an Betrug grenzen. :P

  • Hallo ralf,


    sieht gut aus ! In Bild 1 sind mehrere einzelne Gedruckte Teile die zusammen den unteren Teil deines Bots ergeben.
    Ist das Teil des Modularen Konzepts oder wolltest du damit auch die Druckrichtung deiner Teile optimieren? (oder ist der Druckraum zu klein?)
    Ein Bild mit einem Meterstab wäre sehr Interessant :saint: !


    Gruß T0m

  • Der Bot gefällt mir. :thumbup: Erinnert mich an den Heavyweight Original Sin.
    Das erste was ich mit 700 g machen würde wäre mehr Panzerung aber da verfolgen wir wohl unterschiedliche Strategien...


    Wird der Vertikalspinner dann auch an die Befestigung für die Wedge angeschraubt und schleift dann so ähnlich wie bei Lock-Jaw auf dem Boden oder wie muss man sich das vorstellen?


    Bin auf jeden Fall gespannt den in Aktion zu sehen.

  • sieht gut aus ! In Bild 1 sind mehrere einzelne Gedruckte Teile die zusammen den unteren Teil deines Bots ergeben.
    Ist das Teil des Modularen Konzepts oder wolltest du damit auch die Druckrichtung deiner Teile optimieren? (oder ist der Druckraum zu klein?)
    Ein Bild mit einem Meterstab wäre sehr Interessant !

    Letzteres ist der Fall, mein Drucker hat nur 150x150x100.



    Das erste was ich mit 700 g machen würde wäre mehr Panzerung aber da verfolgen wir wohl unterschiedliche Strategien...

    Zusätzliche Panzerung ist nicht ausgeschlossen.

    Wird der Vertikalspinner dann auch an die Befestigung für die Wedge angeschraubt und schleift dann so ähnlich wie bei Lock-Jaw auf dem Boden oder wie muss man sich das vorstellen?

    Ja

  • Eigentlich wollte ich die seitliche panzerung aus TPU drucken.

    Da mich das Filament neuredings scheinbar hasst ist mir heute der Geduldsfaden gerissen und ich habe mir sie aus hdpe Resten gebaut:

    250g hätte ich noch frei, mehr als genug für ein paar Schichten Latex auf den Rädern.


    Der Bot fährt trotz Bürstenmotoren ziemlich gut.

  • Natürlich :P. Aber falls es dich aufmuntert: ich bin gerade dabei einen Hobbyweight aufzuplanen, der erhält auch Bürstenmotoren auf der Waffe.


    Nüchtern betrachtet stimme ich Daniel zu, hdpe ist bewährt und unkompliziert. Aber ab und zu will ich einfach mal was anderes ausprobieren. Grundsätzlich schätze ich (zerspanend bearbeitetes) hdpe als das überlegene Material ein, aber im 3D Druck hat man mehr Freiheiten bei der Geometrie was an manchen Stellen entscheidend sein kann.

  • Natürlich :P .

    Finde ich ja auch gut, immer mal einen "Gegenpol" zu haben.


    Wegen dem HDPE:

    Hab' die letzte Folge von BB-Staffel5_Ep.9 angesehen. Bei einem Bot (Ich hab' den Namen vergessen, ich glaube es war der mit den zusammengeschweißten bunten Dreiecken) war die Front auch aus einem ziemlich kompakten Kunststoffteil. Könnte HDPE gewesen sein. Da wurde in einer Zeitlupenaufnahme gezeigt, wie der gegnerische Spinner nur immer ein paar Späne "abschälen" konnte. Kein Kraftpuls auf den Bot. Hatte mich fasziniert, eine Front als "spanendes Opferteil" zu benutzen.

  • Kann nur Shatter sein ein anderer Bot nutzt zur Zeit solche Panzerung nicht zumindest nicht in BattleBots...


    Hier ein Bild aus Staffel 4, Kampf gegen Witch Doctor...


    65126569_1992305347540956_5496849834348380160_o.jpg?_nc_cat=110&ccb=3&_nc_sid=a26aad&_nc_ohc=x76z-4YdBXIAX86eFWS&_nc_ht=scontent.flej1-1.fna&oh=20996e7a90d0510a75636f3a8fa3aef4&oe=604DF661


    64854326_1992305140874310_4107648044051202048_o.jpg?_nc_cat=107&ccb=3&_nc_sid=a26aad&_nc_ohc=8NPb7bwH1ewAX-5W86k&_nc_ht=scontent.flej1-1.fna&oh=e69c739d5a84df2beac59b8343323181&oe=604C5D72


    der Unterbau ist alles Aluminium...


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Danke für die 'Erinnerungshilfe'. Ja, Shatter müsste richtig sein. Die Front war zwar aus schwarzem Kunststoff, aber könnte für Staffel 5 neu angefertigt worden sein.


    //Edit:

    Screenshot von dem Kampf gegen Captain Shredderator