Pinned Techfest, IIT Bombay

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Techfest, IIT Bombay

      Techfest presents one of the largest and grandest combat robotics tournaments in Asia- International Robowars 2020!
      With amazing prizes worth INR 10,00,000; robots from around the world, amazing artists performances, loads of betting contests with wonderful
      prizes and lots more; Robowars 2020 awaits you!
      Register now at techfest.org/robowars!

      Preisgeld sind umgerechnet grob 12.700€ = 1 Millionen Indische Rupien!


      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Größte bedenken hätte ich mit den Kosten der Fracht, wenn schon den schon Middleweights auch wenn ich durch Zeitmangel und wahrscheinlich auch keiner Urlaubsgenehmigung seitens Siemens nicht dabei bin, wären das ganz nützliche Infos für 2021, wo es möglich sein könnte, vor allem was ist Günstiger Flug oder Seefracht, wie lange würde der Transport per Seefracht Dauern, auch ein wichtiger Faktor für das kommende, wenn man dabei sein will, rein vom Bauchgefühl, mit Seefracht bestimmt letzter Termin Anfang Dezember, mit Flugfracht klar, wahrscheinlich im selben Flieger wie man selber...


      Flüge hatte ich auch mal Raus gesucht, direkt Flug hätte ich ein wenig bedenken, weil es halt direkt über die Krisen Herde geht, Iran, Irak, Afghanistan, Pakistan usw. man müsste da außen Rum über Saudi Arabien (Dubai), auch nicht gerade Prickelnd, alles im allen nicht gerade die tollste Ecke für ein Event, besonders bei der Anreise hätte ich Persönlich Bauchschmerzen, auch wenn es ein tolles Event ist und das drum herum der Wahnsinn sein wird, aber mit England um die Ecke bin ich immer noch besser dran, auch wenn bald der Brexit an steht!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • dkf wrote:

      Es gibt ja auch Featherkämpfe, ich würde eher darauf zielen.

      Daran hatte ich gedacht... :) Hatte diesbezüglich auch schonmal mit Rene gesprochen...
      Aber ob das 2020 was wird... ich denke nicht... :( Jetzt steht auch ein Arbeitgeberwechsel an. Wird nicht langweilig bei mir... 8o =O
    • Techfest, IIT Bombay wrote:

      The stage is set for the magnificent robotic fight, the largest in India - International Robowars 2020! And here we introduce, for the very first
      time in India, a new weight category - 8kgs !
      Be a part of this new challenge and compete with teams from all around the world to win prizes worth INR 10 lakhs.
      Let's revolutionise robowars!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Ich möchte den Eventbericht nun an dieser Stelle reinschreiben und nicht wie sonst beim Baubericht.


      Hier wurden ja schon paar Bilder geposted was mich sehr freut, denn meine Kammera macht nun leider wirklich schlapp, wie ihr an den folgenden Bildern sehen werdet :D


      Wie war also das Techfest?
      Der Flug war leider ne kleine Katastrophe. Ich will hier niemanden beeinflussen aber lasst euch gesagt sein, kein Opodo, und schon gar keine Air Arabia.
      Wir hatten über das genannten Reiseportal gebucht und dies war leider ein großer großer Fehler. :whistling:
      Da wir 2 Leute sind brauchten wir logischerweise bei einem 60KG Bot mehr als 30KG pro Person Gepäck. Nach etlichen telefonaten mit Air Arabia,
      die im übrigen weder in Deutschland noch Österreich einen Schalter haben, darf man hier sehr teuer in Katar selbst anrufen.
      Uns wurde versichert, dass die benötigten 40KG pro PErson kein Problem sind, es würden je nachdem wieviel es wirklich sind zwischen 30-70 Euro Pro Person.
      So kann man doch leben dachten wird, aber am Flughafen wollte man gar nix mehr davon wissen. Sie nahmen die Koffer einfach nicht an. :cursing:
      Am Ende mussten wir einen weiteren Koffer Buchen und alles aufteilen, Gesammtpreis 520,- extra 8o
      Dies war aber noch nicht alles, aber dazu komm ich später.

      Zu dem Flug der ebenso unter aller Sau war, will ich mich hier nicht weiter äußern, erst mal in Mumbai angekommen wars dann besser.
      Die Einreise mit den Papieren vom IIT Bombay war gar kein Problem, alles zügig. Auch unser Guide war bereits vor Ort mit einem Taxi und zügig gings zum Universitätsgelände.
      Hier waren auch unsere Unterkünfte ind den Guest Houses. Sehr schöne Zimmer, tolle Leute, alles gut.




      Wir waren schon ein paar Tage vorher da um die Gegend und Mumbai selbst zu sehen, es war für uns sehr warm 25-32 Grad täglich. :thumbsup:

      In den Pits hatten alle ihre zugeteilten Tische, unser Scrapy war schnell montiert.


      Leider war es dann so, dass wir die zugesagten Lipos nicht bekamen da sich der Lieferrant wo ärger verspätete.
      Wir hatten bis auf 2 billige 4S nix dabei, da der Flughafen Wien gar nichts im Gepäck erlaubt, wir hatten es vorher versucht aus zu handeln, aber die Tatsache dass alle andersn Teams schon mit nem Koffer voller Lipos fliegen dürfen
      nutzte nix, und den Verlust von Teuren Akkus wollten wir nicht riskieren. Die 2 China Lipos haben wir im Gepäck im Roboter versteckt und mal einfach riskiert. Und siehe da, wenigstens hatten wir mal Fahrakkus.


      Unsere Rettung war dan John Findlay, er verspätede sich etwas und konnte mir aus England 2 x 6S Lipos mitbringen. John war mit Little Ripper da, und John Lear mit BeautyX, einem Beast Featherweight.





      Zu den Kämpfen selbst, es werden hier noch einige Videos kommen wenn der Veranstalter alles geschnitten hat.

      In der Kurzübersicht.

      1. Kampf hier noch ohne Waffenakkus. Das Problem war wir hatten die 6S noch nicht, eine Indisches Team borgte uns aber welche. Leider waren die so hinüber, das die sofort in die Knie gingen. Die waren auch aufgebläht und hart wie Backsteine.
      John meinte, mit so Akkus auf Extreme Robots, fliegst du sofort raus. Aber es war dennoch ein netter Zug, man muss wissen, das LiPos in Indien sehr sehr schwer zu bekommen sind, da sie nicht für den Verkauf importierd werden dürfen.
      Danke also an dieser Stelle an Team BlankaBotz! :thumbup:
      Summa sumarum war es also so, dass wir als Pusher gekämpft haben, den Kampf haben wir dennoch gewonnen. Der Gegner war ein Drum Spinner (wie 98% aller Roboter in Indien). Leider hab ich im Moment den Namen vergessen. Aber das reich ich nach!





      2. Kampf. Die Akkus von John waren da, Stecker drauf. Nun konnte es los gehen, dachten wir zumindest.
      Die Waffe drehte erst schön hoch, doch hatte immer wie abrisse, wie auch am Rest vom Event. Später fanden wir raus, dass ein Sensor einen Weg hat. Womit ich zu Air Arabia zurückkomme.
      Die Koffer wurden mehrmals geöffnet, alles raus und irgendwie wieder reingeschmissen. Wir verloren So 2 VESCs, Diverse Kabeln waren abgerissen, vorallem an den Ersatzteilen, und der Revolt hatte auch einen ordenlich schlag wo abbekommen.
      Daher wird es wohl Zeit den zu überhohlen. Kennt hier jemand jemanden der das kann? Die Sensoren im Motor erneuern? Fun Fact, Air Arabia hat natürlich keine interesse trotz Versicherung etwas zu ersetzen, wenn es um das Thema Schadensersatz geht.
      kann plötzlich niemand mehr English :whistling:

      Aber zurück zum Kampf, trotzd der Abrisse an der Waffensteuerung gegen den Roboter Rock 3.0, ein sehr guter Drum Spinner war unser Antrieb erneut überlegen. Wir schoben ihn quer durch die Arena und konnten immer wieder gute Schläge austeilen.
      Am Ende war es Juryentscheidung da beide noch fuhren. Aber es war zu unserem Gunsten, da wir wesentlich aggresiver waren. 8o :D


      Viele Bots wurden aus einem mir unbekannten Grund nach jedem Kampf zerlegt. Ich habe keine Ahnung wieso, und das sah dann schon mal so aus.





      Der 3. Kampf war schon das Viertelfinale und der wirklich ärgerlichste.
      Wir durften gegen das brasilianische Uairrior Team kämpfen. Bisher waren alle Kämpfe von Ihnen sehr sehr kurz, eine monströsität. Doch Unser Scrapy kann einstecken ohne Ende. Das mussten Sie schnell merken, und dann der entscheidende Schlag,
      ein Stecker am Empfänger löste sich, und zwar genau der, der auch mit Strom versorgt. Kein Mucks mehr, ende :whistling: Tja, oft gehts blöd.


      Das sollte es aber nich nicht gewesen sein, da die meisten Bots dann Platt waren, gab es neben den Finalisten nur mehr Uns mit Scrapy, und die Südkoreaner mit Phantom Blade, die leider auch ausgeschieden waren.
      Wir willigten also beide ein gerne einen Extra Kampf zu liefern im Finale um das Publikum zu unterhalten. Und dies war bei weitem der Beste Kampf!

      Die Show war gewaltig, leicht bekleidete Damen trugen unsere Fahnen, mit Interview und allem Pi Pa Po. Es war ein riesen Erlebniss.
      Phantom Blade ist ein wahnsinns Roboter, ein Tombstone auf Steroiden wie er gerne bezeichnet wurde.



      Der Kampf war toll, wir mussten ordenlich einstecken, der Waffenmotor mit dem def. Sensor ließ uns aber nicht ganz hängen, wir riskierten es einfach und wir konnten auch ein paar Hits austeilen.
      Und zwar so, bis ihm die Waffe irgendwann wegflog.
      Seine Treffer an uns waren aber ebenso desaströs. Unser Hardox wurde regelrecht geschreddert, aber Scrapy konnte seine Stärken ausspielen, Treffer nach Treffer fuhr er weiter, (mit verklebten Steckern am Empfänger :D )
      beide Räder die keinen Radschützer hatten aus Gewichtsgründen waren total Platt, er fuhr aber trotzdem weiter, er gab nicht auf. Und ob Ihr es glaubt oder nicht, mit dem Rad im Anhang fuhr er trotzdem noch.



      Das Vordere Gleitrad am Bild ist normal ein Teil vom Rechten Fahrmodul, das war mal da wo nun alles etwas zerfleddert ist :D




      Am Ende waren wir beide sehr beschädigt, konnten aber beide Fahren. DIe Schäden bei uns waren aber größer, daher war der Sieg wohl verdient für Team Arc :D

      Bild und Videomaterial zu allem folgt natürlich, sobald es veröffentlicht ist.


      Unterm Strich war es ein geniales Event, total freundliche Leute, eine tolle erfahrung und eine gute Bestätigung für uns, da trotz der frontschäden der Bot nach wie vor fahren konnte. Dafür gabs viel Lob :thumbup:


      Natürlich is in Indien alles etwas chaotischer als hier, aber es war toll. Wenn Ihr dieses Event mal in Betracht zieht, schaut zu, dass alles dabei ist was ihr braucht und ihr auf keinen Fall mit Air Arabia fliegt.

      Weitere Infos folgen, sobald Material da ist :D
    • Vielen Dank für den Reise- und Eventbericht! Scheint wirklich eine tolle Veranstaltung gewesen zu sein.

      Du schriebst vom Importverbot für LiPos in Indien? Wegen Sanktionen aus China (=politisch), oder aus "Umweltschutzgründen" (Brandgefahr)? Würde mich interessieren, ob das Importverbot auch für LiFePO4 gilt.

      Wie ging's beim Rückflug mit dem Gepäck? Haben sich die Zöllner wieder ein paar Souveniers gegönnt? ;( (... oder sich bei der Kontrolle hoffentlich gleich die Finger an den scharfkantigen Sachen aufgeschnitten...)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Samy wrote:

      Die 2 China Lipos haben wir im Gepäck im Roboter versteckt und mal einfach riskiert.

      Ziemlich verantwortungslos :thumbdown: . Das hat schon seinen Grund warum Lipos nicht in's Aufgabegepäck dürfen.
      Der fehlende Druckausgleich kann im Zweifelsfall schon ausreichen um einen Brand auszulösen.
    • jojo wrote:

      Samy wrote:

      Die 2 China Lipos haben wir im Gepäck im Roboter versteckt und mal einfach riskiert.
      Ziemlich verantwortungslos :thumbdown: . Das hat schon seinen Grund warum Lipos nicht in's Aufgabegepäck dürfen.
      Der fehlende Druckausgleich kann im Zweifelsfall schon ausreichen um einen Brand auszulösen.
      Ist zwar jetzt o.o.T., aber darf dann ein Laptop (mit eingestecktem LiPo) nicht im großen Urlaubs-Koffer mitgenommen werden? :?:



      Samy wrote:


      Viele Bots wurden aus einem mir unbekannten Grund nach jedem Kampf
      zerlegt. Ich habe keine Ahnung wieso, und das sah dann schon mal so aus.

      Sogar den Rotor aus dem Motorgehäuse ausgebaut? Finde ich übertrieben. Wenn die Ankerwelle einen Schlag hat, dann hilft auch das Herausbauen nichts mehr. (Wenigstens nicht einfach auf den Boden mit Metallspänen gelegt, sondern einen Lappen dazwischen....)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF wrote:


      Ist zwar jetzt o.o.T., aber darf dann ein Laptop (mit eingestecktem LiPo) nicht im großen Urlaubs-Koffer mitgenommen werden? :?:

      Genau das.
      Übrigens auch spaßig mit LED-Jonglierspielzeug.
      "Darf ja nicht in den Koffer, ist ein LiPo drin." "Aber sie könnten jemanden damit schlagen!" "so viel Platz, wie in Flugzeugen ist könnte ich damit nichtmal mich selbst schlagen, und darin bin ich Profi". "Aber mit der Schnur könnten sie jemanden erdrosseln!" "Mit meinen Schnürsenkeln auch. Falls derjenige so lange still hält." ...
      Ging noch ne ganze weile so weiter, schließlich durchgewunken, Flug fast verpasst.

      Auf dem Rückweg so weit es ging auseinandergebaut, nur kleine Kapseln mit LiPo und LEDs einzeln in diese Kästen gelegt beim Handgepäckscan. wurden direkt für Bomben gehalten -.-

      Also ja, mit LiPo fliegen ist alles andere als leicht, und man sollte einiges an Extrazeit einplanen bei, Checkin und der Kontrolle. Zumindest sobald es "unübliche" formen sind. Handy, Laptop etc. kennen die gut genug, wird in der Regel einfach durchgewunken nach einem kurzen Scan, auf dem man nichts erkennt.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • jojo wrote:

      Samy wrote:

      Die 2 China Lipos haben wir im Gepäck im Roboter versteckt und mal einfach riskiert.
      Ziemlich verantwortungslos :thumbdown: . Das hat schon seinen Grund warum Lipos nicht in's Aufgabegepäck dürfen.
      Der fehlende Druckausgleich kann im Zweifelsfall schon ausreichen um einen Brand auszulösen.
      Ziehmlicher Schwachsinn. Warum wohl, warum wohl nur gibt es nur kein einheitlichs Verbot bei LiPos wie zB bei Sprengstoffen, Schusswaffen, Gasflaschen?
      Womöglich weil das Gefahrenpotenial hier eindeutig Nachweisbar ist? Und eindeutig Nachweisbar, heist nicht: Hätte Könnte.
      Nur weil es unter Umständen, vlt irgendwann sein könnte. Auch Ein Deo könnte dann Explodiern, Auch ein Raumspray könnte. Auch ein Parfum könnte.
      Du wirfst mir Verantwortungslos vor, aber Überraschung, warum wohl Ist es ab Sharja egal? Warum an eltichen anderen FLughäfen, und noch wichtiger,
      warum wohl regelt es jede Fluglinie schon anders?
      Zusammengefasst sieht das nun so aus: Es ist in deinen Augen verantwortungslos, weil es ab Wien nicht geht, ab Sharja aber schon. Ist natürlich auch völlig Egal das die Koffer öfter geöffnet wurden und alles
      durchsucht. Und Überraschung, warum haben Sie wohl die Akkus zurückgelegt wenn die so Gefährlich sind? Na bestimmt weil Sie ebenso Verantwortungslos sind :whistling:

      Der Gleiche Blödsinn bei den Laptop Akkus. Ich bin schon des öfteren mit meinem Gaming Monster geflogen. Die einen bestanden darauf das er Handgepäck sein muss, die anderen, dass er unbedingt in den Koffer muss.
      Ich frage mich wohl warum, wenn die Gefahr wohl so "Eindeutig" ist :rolleyes:
    • Bei einem meiner letzten Flüge hat die Airline empfohlen den Laptop ins Handgepäck zu nehmen, Aufgabegepäck geht auch. Normalerweise haben Laptops aber auch keine Lipos.

      Bei meinen bw Events war das Fliegen mit Lipos bisher immer problemlos und hat keine Extrazeit gekostet.

      Ich kann mir nicht vorstelle, dass es für Indien ein Lipo import verbot gibt. Eine halbherzige Google Such findet gleich mehrere Händler.

      Danke, dass du den Selbstversuch gewagt hast, Techfest ist für nächstes Jahr nichtmehr kategorisch ausgeschlossen :)
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
      Team 08/15
      Team Jäger
    • Danke für deinen Bericht! Freut mich, das ihr trotz den Strapazen ein gutes und durchaus erfolgreiches Event hattet! :) Generell hätte ich ja auch Interesse mal als Teammitglied mitzukommen. :saint:

      Jaja der Stress mit den Fluglinien... Da können Rene und ich gerne mitreden... Totales Chaos! Und meinen Funken-Akku haben die auch einkassiert, weil die Wh-Angabe fehlte... Renes deutlich größere Fahrakkus mit Angabe gingen durch... :P
      Und was die Chinesen gaaarnicht gerne hatten... Einen Gas-Lötkolben. Das die mich nicht gleich abgeführt hatten war auch alles. -> Um unser Leben gerannt und die Tür zum Flieger ging nach uns zu... Puh! :S

      Freue mich darauf, deine Maschine mal live zu erleben! :D
    • Laptops und Smartphones haben i.d.R. LiIon Akkus und nicht LiPo Akkus. Das ist bekanntlich ein Unterschied.

      LiPo's sind nur für Fracht zugelassen wenn sie mit PE967 oder PE970 gekennzeichnet sind.

      Ab Wien ist es verboten? Dann muss man sich nicht dran halten, stimmt schon.
    • Buchi wrote:

      Als §27-Erlaubnisinhaber ist mal glaube ich bei diesem Thema sensbler, als andere Leute
      Möglich... ;)

      Ich habe auch keinen Vorwurf gemacht, sondern lediglich eine Meinung geäußert.

      Was wäre denn eine treffendere Bezeichnung für "Gefahrgut in ein Flugzeug schmuggeln"?
      Da fällt mir leider keine positivere ein. Höchstens noch negativere.
      Für sich selber kann man ja riskieren was man will, in so einem Flieger sitzen halt noch andere Leute.
      Aber das gehört ja eh nicht hier hin und ich höre jetzt auch wieder auf meine Meinung in diesem Forum zu äußern. :)
    • Dann klär mich mal auf, wieso es nun ein Problrm für dich ist, wenn man sie in Wien mitnimmt, VIE sagt ja generell keine Batterien, es gibt daher kein dezitiertes Lipo Verbot, an einem anderen Flughafen aber nicht.
      Nun nehmen wir das Beispiel: jemand fliegt von, sagen wir London aus über Wien nach Mumbai. Er darf sie im Koffer mitnehmen und natürlich ist er ab Wien im selben Flugzeug wie der, der sie in Wien mitnimmt. Warum ist nun Passagier A aus London mit den selben Akkus im Gepäck Ok, aber Passagier B dämonisiert, obwohl nun beide in Wien im selben Flugzeug mit den selben Akkus sitzen.