60KG Bot ... Scrapy

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Team Explosive wrote:

      Als du den Rahmen geschweißt hattest sah der Bot ja schon geil aus aber mit der montierten Frontpanzerung sieht er noch besser aus :thumbsup:
      Bin schon gespannt auf die Lackierung...
      Danke für die Blumen :D
      Lackierung wird der von Smasher ähnlich, einfach aus dem Grund, dass noch Lack da ist der verbraucht gehört. :whistling:

      Thyrus wrote:

      Ich hätte mir bei dem Test in die Hose gemacht aus Angst dass mir das Ding um die Ohren fliegt

      Naja zugegeben ist es ja auch "etwas" Übertrieben die Monströsität von Motor da ein zu bauen bei angepeilten 55KG und dazu unlimitierte Energie/Drehzahl.
      Bin schon gespannt was in der Arena passiert wenn ich den voll hoch dreh :D
    • So auch die Tage geht natürlich was weiter. 8o

      Heute wurden am Chassis letze modifkationen gemacht. Unter anderem mussten 2 Streben versetzt werden und die Radöffnungen wurden noch etwas Größer.
      Dann wurde die Konstruktion auch schon vorbereitet und Lackiert



      Wie ihr seht wird das Farbschema von Smasher verwendet, da hie rnoch Spraydosen da sind die verwendet werden wollen.
      Später kommt dann auch noch etwas Weiße Farbe dazu. Etwas patriotisch darf man schon sein :D



      Natürlich kriegen auch de Schutzplatten den passenden Anstrich





      Dann konnte ich auch beginnen die modifizierten PU Räder weiter zu bearbeiten. Letze Woche konnte ich ja gießen.


      Hier noch mit etwas Trennmittel drauf.

      Nun die Frage an die Runde. Bei allen 4 habe ich mit Waage exakt gleich angerührt, bei allen gleich Lange gemischt und nur 3 von 4 sind gleich geworden. Das stehende Rad ist furchtbar. Das ist weich die Pudding, auch die Farbe hat sich richtig abgesetzt.
      Das muss ich leider wieder entfernen, denn da kann ich mit der Hand Stücke Rausreisen. Ärgerlich, aber ich versteh nicht wieso wenn doch alles gleich gemacht wurde.
      Hat da jemand ne Ahnung wie das passieren kann?
    • Den gleichen Effekt hatte ich beim Gießen auch schon mal. Ursache war, dass ich mit dem Trennmittel zu freigiebig war. Mein Trennmittel ist in einer Spraydose und ich habe direkt in die Gießform gesprayt. Nach dem Gießen war das dann tagelang so eine Pampe, die nicht fest werden wollte.
      Beim nächsten Test das Trennmittel ganz sparsam mit einem kleinen Pinsel aufgetragen. Dann klappte es.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ja es ist wirklich sonderbar. Ich habe heute das ganze MAterial wieder heruntergeschnitten, das Harz wieder genau gleich, bei gleicher Temperatur im gleichen Raum angemischt und es war nach 4 Stunden bereits häter als
      der vermasselte Guß. Das soll einer verstehen. :whistling:

      Des weiteren wurden die anderen Räder schon getested, die Waffe mit Klemmmuttern und den 12.9er Schrauben montiert. Auch bekammen die Waffenblätter Farbe.
      Silber wie das Aluminium, Das ergibt dann im Kontrast mit dem Roten Bot auch wieder fast die Landesfahne :D



      Wenn das Rad diesmal passt, wovon ich stark ausgehe, so kann nächste Woche schon ne Runde gedreht werden. Elektronik ist soweit auch einbaufertig. :thumbup:
    • Auch diese Wochenende gings natürlich weiter!

      Es wurde montiert, Kabeln verlegt, Kabel gefertigt und als alles drin war konnten schon mal die VESCs mit den Motoren fertig eingebaut überprüft werden.
      Alles super soweit. Leider fehlen mir noch Verlängerungen für die Servokabel, sonst hätte ich schon fahren können.
      Die sollten aber kommendes WE da sein. Removeable Link gibs wie üblich 2 Stück, einer Waffe, einer Antrieb.




      Auch im Bereich der Panzerung wurde fleißig montiert.
      Da ich diesesmal ja auf Sandwich Bauweise setze und das Gewicht noch etwas erlaubt, kamen zwischen dem Hardoxrahmen und den Aluminium Platten noch weitere Kunststoffplatten.
      Diese sollen natürlich Schwingungen dämpfen durch Einschläge sowie ein zusätzlicher Schutz sein. Da ich noch einige Abschnitte hatte wurden sie ökologisch verwerted :D :saint:




      Zufälligerweise sind diese Weiß und somit sind auch die Schutzplatten sehr patriotisch in Rot Weiß Rot :whistling: :thumbsup:





      Dann wurden noch die oberen Abdeckungen aus Makrolon für die Seiten gefertigt sowie für den Waffenmotor und weiteres Kleinzeug montiert.
      Er sieht doch gar nicht mal so schlecht aus 8o










      Was nun fehlt sind die Servokabel, sowie die Hintere Abdeckung der Oberseite. Diese wird wieder aus Hardox und etwas schwerer werden da noch Gewicht übrig ist und durch die Konstruktion der Schweren Waffe der Schwerpunkt natürlich weit vorne liegt.
      So bekomm ich etwas mehr Gewicht auf die Hinterräder.
    • Ich hätte wohl das HDPE weggelassen und einen Luftspalt erzeugt. Dann kann die äußere Panzerung verbiegen, ohne dass durch das HDPE kräfte auf die innere Konstruktion eingeleitet werden (natürlich bis auf die Schrauben mit den Distanzhülsen oder Muttern). Ich halte PC für den Deckel nicht für optimal, nimm besser hier HDPE. PC neigt zum splittern, wenn es gebohrt und durch Schrauben gepresst wird.
      ....ein Event muss her
    • bat_boy wrote:

      Ich hätte wohl das HDPE weggelassen und einen Luftspalt erzeugt. Dann kann die äußere Panzerung verbiegen, ohne dass durch das HDPE kräfte auf die innere Konstruktion eingeleitet werden (natürlich bis auf die Schrauben mit den Distanzhülsen oder Muttern). Ich halte PC für den Deckel nicht für optimal, nimm besser hier HDPE. PC neigt zum splittern, wenn es gebohrt und durch Schrauben gepresst wird.
      Nun zu der Sache mit dem Luftspalt, diese Art der Panzerung nennt man Schottpabzerung. Ich habe damit beruflich zu tun und deshalb wurde dies bewusst vermieden aus folgenden Grund. Eine Schottpanzerung dient in erste Linie dazu bei Beschuss durch Hohlladung diese zu "verformen", Energie zu verteilen und die dahinterliegende Platte gar nicht oder schwerer zu durchdrinngen. Das mal Grob heruntergestutzt.
      Wieso halte ich hier davon hier nix? Weil es quasi keine punktuelle Penetration gibt, ausser bei einem Crusher. Wenn nun ein Spinner diese durchschlagen würde, verteilt sich die Energie nicht so gut wie bei dieser vollen Panzerung.
      Zudem gäbe es nichts was die Kraft zu gut absorbiert wie das HDPE. Bei dieser Sandwich bauweise wird die Energie größtmöglcihst verteilt. Sollte es nicht so funktionieren wir vorgestellt, so hat diese Konstruktion den Vorteil, das man alles ausprobieren kann.


      Bzgl des PC. Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass PC nicht PC ist, PC von Bayer zB hält um eine Eck mehr aus als das selbige von anderen Hersteller. Magnetar und hat die 10mm von Smasher mal getroffen und nur wenig angerichtet, Aftershock die frei schwingende Seitenpanzerung, der Schaden war auch nur moderat, es fehlte n Stück. Daher habe ich sehr gute erfahrung damit. Zudem ist es ein Teil des Designs, ich möchte das er durchsichtig ist und alles leuchted. Solange dies gut geht, änder ich es auch nicht. Ausserdem wage ich es doch zu bezweifeln, dass mir in Indien ein 60KG Bot material klein haut, welches der 110KG Magnetar nicht klein kriegt. :D
      Und wenn doch, darf er die Platte signiert haben 8o
    • Samy wrote:

      Und wenn doch, darf er die Platte signiert haben
      :thumbsup:



      Samy wrote:

      Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass PC nicht PC ist,
      Das gibt Sinn bzw. kann ich auch bestätigen. Habe von einem Freund ein paar PC-Platten geschenkt bekommen, die er bei seiner Firma aus dem Verschnitt-Container herausgenommen und per Schrottschein mitnehmen durfte. Das Zeugs ist zwar stabiler als das Bruch-Zeugs aus dem Baumarkt ("Bastlerglas" => Plexiglas ?), aber nicht so stabil wie das "Marlon", das ich von meinem Kunststoffhändler gekauft hatte. ("Marlon" ist hier kein Tippfehler, das ist der Aufdruck auf der Schutzfolie. Wahrscheinlich ist der Name so gewählt, um die Assoziation mit "Makrolon" herzustellen.)

      Die Details mit "Makrolon", "Lexxan",.... kenne ich nicht im Detail. Wäre aber mal interessant von jemanden ein Statement zu bekommen, der sich mit den ganzen Zutaten bei der Herstellung des PC auskennt. (=> anderer Thread, wäre hier etwas fehl am Platz)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So auch dieses Wochenende passierte was, und zwar mehr als mir lieb war.
      Dies ist nun der Punkt an dem Botbauer die erst beginnen vlt besser nicht weiterlesen, es könnte sehr demotivierend werden.

      Ich hatte also alle fehlenden Kleinigkeiten endlich zusammen, und der Bot furh auch gut. Leider nur das Fahrgestellt.
      Alls die Waffe und die Panzerung eingerüsted waren, sah es anders aus. Die Nabenmotoren reichen noch zum Gerade aus und zurück Fahren. Es fehlt aber die Kraft zum drehen, da bei solchen 4WD Antrieben
      immer Räder schieben. Er ist quasi unlenkbar. Der Supergau. Der Bot fertig und funktioniert nicht.

      Nun kamm mir die Idee einfach den Radstand zu verbreitern indem ich die seitlichen Antriebssegmente abtrenne und gleich einen Schnellverschluss drauf mache. So kann er obendrein auch noch besser transportierd werden.
      Tolle Idee, gleich ausgeführt.
      Testweise wurde einfach eine Holzplatte zwischen die Module gebaut um zu sehen ab welchem Radstand er am besten dreht.



      Leider war das das Ergebniss ernüchternd. Es funktionierte zwar erst gut, jedoch mit Gewicht schlecht.
      Das Ergebniss war: Bis zu einem Gesammtgewicht von 40KG geht es gut, darüberhinaus wird es dramatisch schlecht, ab 50 geht quasi gar nix mehr.
      Der Bot hat aber 60 und sollte dazu auch Pusching Power haben die den Motoren leider auch fehlt. (Bei 60KG, bei 15 ist es bestimmt super)

      Nun gab es nur 2 Möglichkeiten. Wesentlich stärkere kaufen und hoffen es klappt besser. Oder Ersatzstrategie.
      Da es schon Dezember ist war die 1. Möglichkeit nicht zufriedenstellend, ordenlich Kohle raushauen für Motoren die wsl nicht mehr rechtzeitig kommen.
      Also musste eine Ersatzstrategie her, und zwar schnell.

      DIese sind die Antriebsmodule von Smaher. Da dieser ohnehin auf Große BL Motoren umgebaut wird, wollte ich diese Module Urspünglich in meinem Crusher verbauen.
      Da diese auch schon ausgebaut waren, wurde kurzerhand ein neuer Plan aufgegriffen, Bot zerschneiden, mit Smashers Antrieb neu zusammenbauen.
      Aber gleich zerlegbar für den Transport, die Idee fand ich dann doch gut. Erste Anpassungsversuche:




      Das passt also schon mal, daher wurden die Module gebaut, schöner Scherbenhaufen :whistling:


      Soweit ist der Rahmen auch fast fertig. Fehlt gar nicht mehr so viel. Hier nur mit einem aufgesteckten Modul



      Nun heist es noch Material für Radschützer und Abdeckugn besorgen. Vorerst bleiben die MY1020 Motoren drin, sollte ich noch passende BL Motoren firnden die ich einbauen kann passiert das auch,
      in diesem Fall kann ich mehr Schutzplatten raufschrauben, wenn nicht, muss das Hadox alleine Reichen.


      Tja liebe Freunde, so kanns einem gehen. Positiv an der Sache ist, ich hab nun ein Paar Regler und Hub Motoren für nen Feather und oder Raptor :whistling:
    • Ich bin immer beeindruckt, was Du an einem Wochenende alles schaffst. :thumbup:

      Der "zerschnittene" Bot mit den Einzelteilen am Boden ist ein Schockbild. Sieht aus wie nach einem Gemetzel-Kampf. =O

      Nachdem der Ausflug in die BL-Motorenanwendung wohl nicht so besonders war, würde mich irgendwie trotzdem interessieren, "woran" es gescheitert ist. Deine Diagnose waren die Motoren. (?) Ich hätte eher auf mangelnde Stromversorgung für die Motoren getippt. Dazu müsste man aber wissen, ob die Fahrtregler "warm" wurden und ob bei den Verbindungsleitungen (Drähte) auch eine gewisse Wärmeentwicklung zu spüren war. => Könnte ja sein, dass die benötigten Amperes irgendwo in den Leitungen hängengeblieben sind. :saint: (=> nur eine Vermutung, aber könnte sein. => Erkenntnis von meinem allerersten selbstgebauten Fahrtregler, da kam bei 10A Motor-Laststrom auch nur noch 11V an, statt 12V)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de