60KG Bot ... Scrapy

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 60KG Bot ... Scrapy

      Völlig unverhofft kam nach England eine Einladung unseres Team zum Techfest in Bombay für den Jänner 2020.
      Da dies ein Megaevent wird, sagten wir umgehend zu und nach kurzem BRainstorm begann die Planungs und Bauphase.

      Da die Zeit "etwas" drängt, wird der Bot nicht so ausgefallen im Design wie man es bisher gewohnt ist sondern etwas schlichter. Da Schlicht die Zeit nicht reicht.
      Es werden viele Teile dem Heavyweigth Samsher entliegen, da dieser ohnehin überhohlt wird.

      Der Bot wird ebenfalls ein Spinner, das Design wird am ehesten in Richtung Biteforce/Endgame gehen.

      Das Praktische an diesem Projekt ist, es gibt weder ein Energie noch Geschwindigkeitslimit für Spinner. Daher wird der Spinner 15 KG wiegen und von der Revolt 160 Monströsität aus Smasher betrieben.
      Ihr dürft also gespannt sein!


      The post was edited 1 time, last by Samy ().

    • Bei mir hat er auch angefragt, ist aber gut 3 Monate her, hab direkt auf unser Forum verwiesen, ich bin derzeit nicht in der Lage so kurzfristig einen Bot aus den Boden zu stampfen, auch wenn es reizvoll wäre aber ich bin für dieses Jahr einfach am Limit, mit einem Team wäre es machbar, aber allein eher Januar 2021!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Vandalin wrote:

      Samy wrote:

      Völlig unverhofft kam nach England eine Einladung unseres Team zum Techfest in Bombay für den Jänner 2020
      Heißt Einladung daß die den Flug und Hotel übernehmen ? Oder heißt es: Du kannst teilnehmen, mußt aber für Transport/Hotel selbst aufkommen ?
      Alles bis auf den FLug, aber der ist von Wien nicht teuer. :thumbup:


      IceMaster wrote:

      Bei mir hat er auch angefragt, ist aber gut 3 Monate her, hab direkt auf unser Forum verwiesen, ich bin derzeit nicht in der Lage so kurzfristig einen Bot aus den Boden zu stampfen, auch wenn es reizvoll wäre aber ich bin für dieses Jahr einfach am Limit, mit einem Team wäre es machbar, aber allein eher Januar 2021!
      Ich mach technisch auch alles alleine und hab überdie snur am Wochenende Zeit und es geht sich aus, also pakst du es auch! 8o
    • Nicht wenn du an einen neuen Feather und Raptor Baust, die Event Videos Bearbeitest, den Heavy Neu planst für nächstes Jahr und dafür nur am Wochenende Zeit hast, nein ich schaffe das nicht, immerhin mache ich das Hobby seit 2002, ich kann ganz gut den benötigten Zeitrahmen einschätzen, es geht einfach nicht ohne das alles fürs nächste Jahr liegen bleibt, und darauf habe ich nach dem RobotWars debakel einfach keine Lust mehr, lieber peile ich meine 3 Events im Jahr an wo ich dann auch locker hin komme, als nochmal einen Bot in letzter Minute Fertig zu stellen!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • So liebe Freunde, ich darf euch auch hier was berichten was sich so tut an diesem Projekt.

      Nach etwas Planen und längerer Lieferzeit bei den Laserteilen, kam dann endlich alles an um zu starten.




      Der Rahmen wurde natürlich sogleich geschweißt.
      Das Material ist HD 500, dies ist bei dem Zulieferer jedoch Gestrahlt, daher auch blanke Optik anstatt dem Typischen SSAB Rostbraun



      Hier die Übersicht des Waffentriebes. Die Spinnerblatthalterung aus Alu hie rnoch ohne die Rillen für die Keilriemen.
      Auch zu beachten die Extra Löcher an den Spinnerblätter. Zuerst war der Plan die Blätter wenn Sie montiert sind mit einem Knotenblech nochmals auf der Aufnahme zu verbinden, jedoch verwarf ich
      die Idee wieder als die Teile schon wieder fertig waren. Daher war dann as Material im Bereich der Löcher in der Mitte doch etwas wenig. Auch wenn es 20mm sind. Daher wurden diese mit einem Hochfesten Material wieder
      zugemacht.



      Eventuell werde ich die Idee aber dennoch ausführen mit dem Knotenblech. Eines auf jeder Seite, dies dürfte dem Ganzen doch gut tun. Problematisch ist dann natürlich ein Blattwechsel



      Nachdem dann diverse Kleinigkeiten wie die Keilriemenrillen gefertigt wurden, die Gleitlager eingepasst, wurde es Zeit das ganze mal zu montieren.
      Geht sich alles gut aus, und die verschlossenen Löcher beruhigen mich doch irgendwie.



      Hier das ganze mal von Oben, der Motor braucht doch etwas Platz :D



      Heute wurde das ganze auch schon mal getestet, alles Gut soweit. Nur das neues VESC Tool macht mich fertig. Ich hab ständig verbindungsabbrüche zum VESC, insbesondere wenn ich mit Realtime Data schau was so los ist.
      Habt ihr das Problem auch? Mit der Version vor dem Update hatte ich das kein einziges mal.

      Vesc ist auch das Stichwort für das letze Bild.
      Der Antrieb in der Maschine sind 4 BLDC Hub Motoren mit jeweils einen eigenen Flipsky FSESC4.2
      Dafür habe ich mir einen Prüfstand gebaut, der es mir Erlaubt die Motoren ausserhalb des Bots zu testen. Die Aufnahme ist die selbe wie im Bot.
      Und ich kann euch Vorab schon beruigen, Final werden die Kabel zum Motor natürlich gelötet.
    • Wahnsinn, wie flott das alles bei Dir geht! :thumbup:

      Samy wrote:

      Ich hab ständig verbindungsabbrüche zum VESC, insbesondere wenn ich mit Realtime Data schau was so los ist.
      Könnte an Störungen in der Spannungsversorgung liegen. (Kenne ich anderweitig, dann höre ich die Motorfrequenz in den Lautsprechern vom PC....)
      Den Adapter für das Tool bzw. den VESC kenne ich nicht. Meine Empfehlung wäre, herauszufinden, ob da irgendwo eine "Hilfsspannung" dabei ist (z.B. 5V, die aus dem USB-Anschluss generiert werden.) Hier dann einen kleinen Elektrolytkondensator (10uF / >10V) anlöten.

      Könnte auch eine Brummschleife sein (Masseverbindung doppelt bzw. Schirmung muss als Datenleitung herhalten). Das lässt sich aus der Ferne aber schwer diagnostizieren.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Natürlich gings auch dieses Wochenende weiter!
      Es war eines dieser zähen Wochenenden wo man viel tut aber nicht viel sieht. Alle Sensorkabeln wollten auf den passenden Stecker umgelöted werden,
      diverse Kabel wurden gefertigt. Auch die Radachsen sind nun soweit und die Motoren wurden eingepasst.
      Sie lassen sich in gut 5 Minuten austauschen und sind Höhenverstellbar. So soll das sein.





      Auch diverse Streben wurden noch in das Chassis geschweißt. Auch die Plätze für die VESCs sind schon da. Natürlich werden Sie hier wie üblich bei mir schwingungsgedämpft montiert, und so, dass das ganze schnell zu tauschen ist.





      Und diverse Kleinigkeitenan wie die oberen Stützrollen aus 10mm Makrolon wenn er doch mal verkehrt unterwegs ist :D




      Nächste Woche gehts wieder weiter.
      Ich hoffe, dass die PUR Gießmasse diese Woche kommt, da ich die Räder im Durchmesser etwas vergrößern möchte. Bestellt wurde eine Masse mit 55 Shorehärte, davon soll ca 1cm als Verschleiß und Grip schicht drüber.
      Auch warte ich im Moment auf diverse Stecker und Kleinteile, wenn diese ebenfalls noch die Woche kommen, kannst schon bald an die erste Testfahrt gehen.
    • Bienenfleißig unterwegs... :thumbup:

      Samy wrote:

      Alle Sensorkabeln wollten auf den passenden Stecker umgelöted werden,
      Kannst Du von den Sensorsteckern mal eine Großaufnahme machen? (Oder den Link zu Deiner Bezugsquelle machen?)
      An anderer Stelle im Forum hatte ich schon mal Infos erbeten und von Ralf ein Foto von "seinen" Sensorsteckern bekommen. => Bauform wie die Balancer-Anschlüsse bei einem LiPo-Akku. => Hast Du etwas Anderes?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Kann ich dir kommende Woche machen, sobald ich wieder in meiner Wekrstatt bin.

      Prinzipiell waren es hier 5 Polige stecker, jedoch sind am VESC 6 Polige, da der da auch mit Temperatursensor arbeiten kann, welchen die Motoren abe rnicht haben.
      Bei den VESCs war überdiens ohnehin je ein Stück des Richtige Kabel inklusive was es leicht machte sie umzulöten.

      Die Stecker die hier drauf sind, sind XH Stecker




      Vlt interresant für dich, diese Liste an Sensorstecker:
    • Danke für die Infos. Das genügt dann schon.
      Bin von der Vielfalt der Sensorstecker erst mal erschlagen. Aber so wie ich das sehe/verstehe, sind die XH-Stecker wohl derzeit am Verbreitesten bei den Motoren/Reglern. (?)
      Das 2.5mm-Raster ist mir ohnehin immer das Liebste, weil man sich hier beim Anfertigen von Adaptern oder Mess-Abgriffen mit vorhandenem Labormaterial am Leichtesten tut.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Auch Heute ging es wieder mit Volldampf vorraus!

      So einiges ist unter der Woche mit der Post angekommen, und so konnten unter anderem die VESC sowie die BL Motoren mit Steckern bestückt werden.



      Anbei wurden die Motoren auch gleich zerlegt




      Immerhin kam auch die PU Gießmasse, so wurden die Räder vorbereited. Riefen sowie etwas grober Schliff über die gesammte Oberfläche



      Auch das Empfohlene Gewebe (Danke Reiner!) kam hinzu




      Zwei Zylindrische Tupper Dosen die im Durchmesser gut passten, wurden kurzerhand zu Gießformen umgebaut. Die Räder sind damit im Durchmesser etwas größer als das fertige Maß sein wird,
      doch das soll so sein, da ich diese auf der Drehbank genau auf Durchmesser bringen werde.





      Auch am Chassis gings vorran, diie Aufnahmen für die beweglichen Rammschilder erhielten noch einen weiteren Steg. Warum auch nicht, viel hält viel :D




      Dann wurden neben den Schildern auch die Seitenplatten ausgeschnitten. 8mm Aluminium, über die legierung schweige ich mich noch aus :saint:
      Dieser Bot ist für mich auch ein Experiment auf Sandwich Panzerung zu setzen. Da die Energien nun schon Hardox 600 demolieren, wird es Zeit Alternativen zu finden.
      Ich bezweifle zwar, dass in Indien solche Monströsitäten auftauchen, doch am Ende soll er auch nur 55KG wiegen um Ihn in England auch zu verwenden.
      Adaptrive Panzerplatten könnten hier eine gute Lösung sein. Denn so eine Platte ist schneller getauscht, in Zukunft peile ich da auch eine Sammlung an verschiedenen Platten/Materialien an.

      Auch am Bild die Rammschilder vorne, aus 8mm Hardox 500, sowie eine Verstärkung für das Heck. Hier bleiben die Platten aus, ich brauch gewicht am Heck und hab noch Gewicht übrig. Praktisch :whistling:




      Und so sieht das Ganze montiert aus



      Auch habe ich hier ein neues Schweißverfahren probiert. Da Hardox mit WIG sehr, ich sag mal fordernt ist, habe ich durch experimentieren eine Legierung gefunden, mit der es super läuft, dieser Zusatz ist eine
      Kombination aus diversen Schweißzusätzen, und wie ihr sehen könnt, sieht das gar nicht mal schlecht aus. Halten tut es auch. Sieht erstens besser als aus mit Elektrode und lässt sich sehr beruight verschweißen.
      Das ist nämlich das Problem an den höheren Legierungen, das Schmelzbad wird furchtbar unruhig. Damit nicht mehr, als würde man V2A bearbeiten, ein Traum.





      Dann gings auch Innen weiter, meine Übliche Auskleidung für die Montage der Komponenten




      Tja für einen Tag war das ja gar nicht mal so schlecht. Morgen gehts dann etwas ruhiger weiter, Start der Verkabelung.