Ryu Kishin - Beetleweight

  • Das Wochenende ist rum und es ist an der Zeit ein Resümee zu ziehen.


    Am Samstag warf Dirk netterweise nochmal einen Blick über die Verkabelung und konnte bestätigen, dass alles seine Richtigkeit hatte. Danke Dir(k)!

    Beim Wiegen musste ich dann leider feststellen, dass ich mit mehr als 1,6kg weit über dem Limit inklusive Toleranz lag.

    Ich hatte schon das Gefühl, dass das der Fall sein könnte und hatte den alten Waffenservo dabei. Der war um einiges leichter und brachte mich nach dem Auswechseln auch auf ein passendes Kampfgewicht.

    Beim Laden der Akkus stellte ich fest, dass das Netzteil nicht da war. Rene übernahm das laden dann netterweise für mich. Danke nochmal an der Stelle.

    Das Netzteil ist dann später doch noch aufgetaucht aber Daniel stellte dann fest, dass ein anderes Kabel fehlt und gab mir dieses für den Ladeprozess. Danke Daniel.


    In den ersten Kämpfen hatte der Bot Probleme mit der Bodenfreiheit. Ich hatte ihn sehr nah am Boden liegend gebaut aber es stellte sich heraus, dass es zu wenig Raum für den Bodenkontakt der Räder war. Zudem war die Frontplatte zu lang. Somit fuhr der Bot im ersten Kampf nur auf den hinteren Reifen.

    Luca und sein Vater gaben mir dann selbstklebende Moosgummistreifen um dieses Problem zu lösen. Danke auch euch.


    Nachdem mir Dirk am Sonntag dann noch eine Einstellung im Transmitter änderte war die kleine Maschine noch etwas schneller


    Die Kämpfe danach liefen um einiges besser.

    In einem zehn Minütigen Fun Fight gegen Hun the Hammer konnte Ryu-Kishin einen quasi Sieg einfahren da der Gegner wegen Motorenproblemen aufgab.


    Die beiden beiden besten Kämpfe waren wohl Gegen Schrubbdiwub und der letzte Kampf gegen Dynamit und In The Pit.


    Am Ende reichte es für Platz zwei. Ich bin sehr glücklich über das Ergebnis uns bin froh dass das Desing dass ich lange im Kopf hatte nach Jahren des Bauens in die Tat umgesetzt wurde und sich als gar nicht so uneffektiv heraus gestellt hat.


    Danke nochmal an Alle die mir auf dem Weg und dem Event selbst mit Rat und Tat zu Seite standen.

    Es stimmt einfach was man immer wieder hört: In der Arena wird gekämpft und außerhalb hilft man sich aus. (Einen meiner Ersatzmotoren habe ich Han the Hammer geschenkt wegen den zuvor erwähnten Motor Problemen)


    Ich habe viel vom Wochenende für die Zukunft mitgenommen und habe schon mit der Planung von Verbesserungen angefangen.


    Nächstes Mal läuft er hoffentlich noch besser. :winking_face:


    Liebe Grüße

    Jonas

  • Ich habe mit den ersten Verbesserungen begonnen. Den Anfang machte das Rückenteil, welches in Bochum glücklicherweise nicht zu Bruch gegangen ist.

    Ich habe es diesmal aus TPU gefertigt. Ich musste es zweiteilig drucken, da mein 3D Drucker eine sehr kleine Druckfläche hat.


    &size=large


    &size=large

  • Ich habe die Quarantäne Tage genutzt, um den Beetle etwas zu bearbeiten.


    Angefangen habe ich damit, neue LED's zu installieren. Diese befinden sich nun im Arm


    &size=medium


    Hier kommt noch eine dünne Makrolon Abdeckung drauf. Daran werde ich morgen arbeiten.



    Als nächstes habe ich die Front komplett neu gemacht. Die Löcher für die Schrauben haben irgendwie nicht mehr richtig gepasst und haben dafür gesorgt, dass das Chassis verzogen wurde und somit nicht mehr alle Räder auf dem Boden aufgesessen sind. Die Räder selbst habe ich seit Bochum zu Fingertech Twisthubs gewechselt. Die sind etwas leichter als die Banebots Räder, haben aber einen größeren Umfang.

    Im Baumarkt habe ich vor Monaten ein 0,5mm dickes Blech gekauft. Was genau das ist habe ich leider vergessen. Das Blech ist für einen geringeren Bodenabstand gedacht. Sieht soweit ganz gut aus.



    &size=medium


    &size=medium