Mein erster Käfer -WIP

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Thyrus wrote:

      @Reiner: fehlt da noch was in deinem Post?
      Nein, jetzt nicht mehr. Hatte nur zwischengespeichert. :saint: Und das Tippen dauert doch etwas....

      Thyrus wrote:

      Und den Servo hatte ich mir auf Anraten von Nick (Sir Lance a frog) zugelegt, da der den selben mit den gleichen Lipos nutzt.
      Das war kein Vorwurf! Ich habe jetzt ja auch zwei Stück von den Servos da. Machen einen soliden Eindruck. Und Du kannst sie natürlich auch im Bot einsetzen. Ich wollte nur vermeiden, dass Du in dem Irrglauben bist, es könnten jetzt 30kg gepusht werden. ;) Dank der Strombegrenzung von dem Spannungskonstanter kann (normalerweise) auch nichts passieren.
      Die Spannung am Servo bricht zwar etwas zusammen. Aber dank der separaten Versorgung bleibt die Elektronik vom Fahrtregler und der Empfänger weiterhin voll und ohne Störeinflüsse funktionsfähig. (Hat sich also doch gelohnt, zwei Spannungskonstanter zu verbauen... :P )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de

      Leitspruch: "Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe."
    • finger.im.ohr wrote:

      Ich werde den Servo wohl nicht am IBF Regler betreiben, sondern separat versorgen.
      Mein Vorschlag (ist jetzt zwar o.o.t. , aber vielleicht ist es dann hier die passende Lösung, falls der Servo mit 5V/1.7A zu wenig Kraft entfacht):
      - Die Versorgungsspannung für den Servo über ein separates Spannungsmodul (=> mittlerer Pin vom Servoanschluss an den Ausgang vom Spannungsmodul)
      - GND vom Spannungsmodul und GND vom Fahrtregler zusammenschließen (=> Servo hat jetzt seine eigene Spannungsversorgung)
      - Das Signal für die Ansteuerung vom Servo nicht vom Empfänger abzapfen, sondern weiterhin vom Fahrtregler.

      Vorteil: Die ganze mögliche Parametrierung für den Servo bleibt weiterhin verfügbar.

      Hintergrund: Bisher hatte ich nur immer die Conrad-Servos (6.95€/Stück) verbaut. Bei der regulären Ansteuerung der Funke werden die Pulse zwischen 1.0ms und 2.0ms empfangen. Diese Servos haben aber einen wesentlich größeren Verfahrweg/Drehwinkel, wenn sie mit anderen Pulsweiten angesteuert werden (z.B. 0.8ms bis 2.5ms). Das können die Funken aber nicht.
      In der Parametrierung für den Beetleweight-Fahrtregler kann man das Empfangssignal modifizieren, bevor es zum Servo weitergegeben wird. Damit kann der Verfahrweg des Servos etwas "getunt" werden. :D



      Laut meinen Tests kann der 30kg-Servo einen Drehwinkel von 180° bei maximaler Auslenkung des Kreuzknüppels an der Spektrum-Funke. => Ob bei diesem Servo noch mehr Verfahrweg möglich ist, habe ich bis jetzt noch nicht getestet.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de

      Leitspruch: "Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe."