phasenlos

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nabend zusammen,
      ich wollte mal kurz Hallo sagen.

      Seit einigen Wochen lese ich jetzt schon mit und arbeite mich in die Themen ein. Ich habe zwar schon einige Projekte am Laufen, aber noch keines mit welchem ich mich Abends vorm Fernseher vergnügen kann. :S Meine Frau ist schon schwer begeister... :thumbsup:

      Ein paar Sachen für den Antrieb habe ich bereits hier um zu sehen was möglich ist und wie es umsetzbar ist. Mein Ziel ist es den Bot modular aufzubauen und nach Möglichkeit Standardprodukte zu verwenden, so dass Ersatzteile schnell und günstig besorgt werden können und dass sich Reparaturen leicht gestalten.
      Erstmal aber den Antrieb bauen und dann sehen wie ich das Chassis aufbaue.
      Last but not least: die Raptorklasse wird es werden.
      Bilder folgen wenn es was zu sehen gibt...

      Grüsse
      Stefan
      "Du kannst mich an meinem blanken Metallarsch lecken." (Bender)
    • Find ich super, ich mag die Idee eines modularen Bots, bin nur selber zu doof dazu^^

      "Standartprodukte" kann sich beim Antrieb aber schwierig gestalten.
      "normal" wird dort entweder ein Getriebe aus einem Akkuschrauber benutzt (der dementsprechend erstmal zerlegt werden muss etc... ist nicht super kompliziert, aber halt auch nicht "aus dem regal fertig zum Einbau". Oder die einzige richtige Alternative, die ich so kenne wären Getriebe zB. von Banebots. die sind dann "fertig zum Einbau", wenn man von den zölligen Schrauben etc. mal absieht. Aber halt aus den USA und nicht grade billig.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Danke für die Willkommensgrüsse.

      Dass nicht alles mit Standardkomponenten zu realisieren ist, ist schon klar. Aber die Getriebe (z.B. Makita) gibt es als Ersatzteil ja auch aus dem Regal. Dazu noch eine Motorhalterung und Getriebehalterung und eine richtige Welle und man ist schon ein ganzes Stück flexibler.

      Aus der Erfahrung heraus... Wie schwer darf der Antrieb / Motoren, Räder, Akkus, Empfänger und Regler bei einem Raptor werden, damit noch genug übrig bleibt für Waffe und Rüstung?

      Grüsse
      Stefan
      "Du kannst mich an meinem blanken Metallarsch lecken." (Bender)
    • Bei den meisten ist die Welle schon ganz okay, (jedenfalls für einen Raptor gut genug, bei einem Feather kann das eher knapp sein), nur die Montage des Rades ist oft der Knackpunkt.

      Joa, Gewicht für die Innereien... Motoren + Getriebe rechne ich immer mit ~1kg, je nachdem, welche Akkuschrauber, Halterung, Motorgrößen etc. kann das etwas variieren. Aber mit 1kg bekommt man ein angetriebenes Rad pro Seite brushed gut hin.

      Akku hängt komplett davon ab, ob/was für eine aktive Waffe du einbaust, die muss ja schließlich zusätzlich versorgt werden. Aber so ~200g sollte man da schon einplanen, bei aktiver waffe eher etwas mehr, denke ich. Nochmal vllt. 100g für den Regler. Bei beidem geht es auch etwas leichter, aber ich runde da immer großzügig auf, damit ich Link, Kabel und den restlichen Kleinkram an "Innereien" nicht zusätzlich berechnen muss.
      Aber Regler und Akku sind bei mir immer eher deswegen schwierig, weil sie so viel Platz brauchen, nicht wegen dem Gewicht. Denn alles an Platz im Inneren bedeutet mehr Oberfläche außenrum, die gepanzert werden muss. Und das ist dann, was wirklich Gewicht kostet. Hängt aber halt auch stark vom Design ab, lässt sich also schlecht verallgemeinern.


      Kleines Beispiel, weil ich grade die Notizen von Flabberwookie vor mir liegen hab (keine aktive Waffe, dafür recht starke Panzerung besonders im Deckel/Boden):
      Antrieb (Banebots P60 + 550er Motoren, ein pro Seite): 1000g
      Akku (mylipo 3s 1100mAh) + ESC (Ibf 4.5): ~250g
      Räder: ~50g
      Boden/Deckel (2mm Stahl): 920g gesamt
      Panzerung/Chassis Rest (10-20mm HDPE + 3,2-4mm Hardox): 1750g
      Übrig für Schrauben, vergessene Dinge und "Blödsinn": ~2000g

      Da steckt an "Innereien" jetzt quasi das Minimum drin für brushed Antrieb ohne aktive Waffe. Willst du eine aktive waffe, blieben dafür noch ~2kg übrig, wobei die Panzerung teilweise echt übertrieben ist, deswegen kann man die glaube ich einfach "ausdünnen" für den zusätzlichen Platz, den die Waffe bräuchte. Etwas Hohlraum im Bot ist auch noch, einfach weil Akku und Regler unterschiedlich geformt sind, aber ich einen halbwegs symmetrischen Bot haben wollte.

      Ansonsten kommt es natürlich auch noch drauf an, was für Werkzeug, Materialien und Erfahrungen du so zur Verfügung hast. Manche hier bauen Dinge und finden Lösungen, die für mich zB. schlicht (noch) nicht möglich sind.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar