R.A.D

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • R.A.D. - Rapid acceleration device

      Letztes Jahr hatte ich mit Jonas einen Beetleeight (und Geld ;( ) gegen ein CO2 System aus bekannter belgischer Schmiede getauscht. Das Projekt habe ich jetzt lange vor mir hergeschoben, weil die Konstruktion des Bot wohl recht aufwendig wird. Eigentlich hatte ich mir schon die nächste Ausrede ausgedacht (im Winter steht die Garage voll und ich kann/darf nicht schweißen), aber jetzt habe ich mich am Sonntag bei KOB etwas in die aktuelle Version von Saber verliebt :love: . Wobei ich das alternative CAD-Modell von denen ihrer fb Seite noch schöner finde: <3


      Also mal den Schreibtisch freigeräumt und probehalber die angedachten Komponenten ausgelegt:



      Uff, wird ganz schön groß das Ganze. Da ist mal wieder Leichtbau angesagt :D

      Motoren werden Racerstar 5065 140kv an einem 6s 1500mah Lipo. Esc vorerst Turnigy Trackstar 150A leihweise aus Jalapeno, wobei ich mir die Option für (Mini-) VESC offen halten möchte. Das Anlaufverhalten von den Dreckstar ist in Jalapeno trotz Sensor nicht das Gelbe vom Ei und hier dürfte die Belastung durch 4wd und längere Untersetzung größer sein. Die VESC sind leider sehr groß... Die Esc werden hinten unter den Rohren untergebracht.

      Eine Antriebsseite habe ich übers Wochenende schonmal modelliert:


      (Wer den Designfehler findet darf ihn behalten, ist im Originalmodell schon korrigiert. Die fehlenden Schrauben auch ;) )
      Bauweise wird eine Schraubkonstruktion aus Alu, an manchen Stellen vielleicht auch hdpe. Beim Flipparm bin ich mir noch nicht sicher, ob Vierkant-Stahl, Dickes Hardox oder Alu mit Hardox-Spitzen. Das wird sich schon klären. Die vordere Panzerung wird 3,5mm Hardox 450, wo ich vermutlich auch zum Schweißgerät greifen muss.

      Ansonsten möchte ich mir hier mal die Zeit nehmen ein vernünftiges CAD-Modell zu erstellen und nicht wie sonst ein "das überleg ich mir wenns so weit ist"- Modell.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
      Team 08/15
      Team Jäger
    • Die nächste Mördermaschine... ?


      ralf.96 wrote:

      Wer den Designfehler findet darf ihn behalten,
      Gib' mal die Lösung durch. Neben dem Abstandsbolzen beim Motor, der eventuell beim Zahnriemen zum Ritzel im Weg ist, wäre mir kein Konstruktionsfehler biem Primärantrieb aufgefallen. Kann jetzt ein Paralaxenfehler sein, aber der Zahnriemen des Sekundärantriebs vom Vorder- zum Hinterrad könnte an das Aluteil anstoßen, das neben dem Motor ist. => Kann mich aber irren, falls die grün gezeichnenten Ritzel größer sind als der Aluschenkel.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de

      Leitspruch: "Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe."
    • Durch die aktuelle Situation kommt einem natürlich der Gedanke: Für welches Projekt habe ich die passenden Teile?

      In meinem Fall könnte man Prima aus den Teilen einen Flipper bauen:
      5065 140kv (Antrieb)
      Vesc 6.6 Dual (Ersatzteil für Jäger)
      Htd5 Riemen & Riemenscheiben
      12s 1500mah
      Rc-Schalter
      6s 180mah (fürs Ventil)

      Ok, übernächstes Projekt, während ich das geschrieben habe, hatte ich eine gute Idee wie Murasame repariert und verbessert werden kann

      ralf.96 wrote:

      Ansonsten möchte ich mir hier mal die Zeit nehmen ein vernünftiges CAD-Modell zu erstellen und nicht wie sonst ein "das überleg ich mir wenns so weit ist"- Modell.
      Daraus wurde wohl doch nichts. Mein Creo Studentenlizenz ist in der Zwischenzeit abgelaufen. Zwar habe ich von allem Sicherungskopien im Step Format, aber ich habe auch überhaupt keine Lust Fusion 360 zu lernen. CAD wird daher aufs nötigste reduziert, Rest Cardboard aided design.

      Im Cardboard Aided Design sähe das etwa so aus:


      Kommt mir erstmal sehr groß vor, könnte vom Gewicht her aber klappen. (Bauchgefühl)
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
      Team 08/15
      Team Jäger
    • ralf.96 wrote:

      Cardboard Aided Design
      Ein guter Ausdruck dafür ! :thumbsup:

      ralf.96 wrote:

      Mein Creo Studentenlizenz ist in der Zwischenzeit abgelaufen
      Darf man dann zum Studiumabschluss gratulieren ? (Hab' das irgendwie gar nicht richtig mitbekommen. Mit Deinem disponiertem "Urlaub" für BattleBots war ich irgendwie immer noch auf Duales-Studium....
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de

      Leitspruch: "Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe."
    • Ich würde den VESC einfach Hochkant in den Bot stellen hinter dem Zylinder wo die Rohre Seitlich zu dem Puffer und Druck Tank gehen, die Motoren unter die Flaschen, so das der Platz unter den Flaschen auch genutzt wird, den Akku vorne vor dem Zylinder, dann ist genug Platz für die Motoren, dann wirst du um einiges Schmaler! :thumbup:

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • IceMaster wrote:

      Ich würde den VESC einfach Hochkant in den Bot stellen hinter dem Zylinder wo die Rohre Seitlich zu dem Puffer und Druck Tank gehen, die Motoren unter die Flaschen, so das der Platz unter den Flaschen auch genutzt wird, den Akku vorne vor dem Zylinder, dann ist genug Platz für die Motoren, dann wirst du um einiges Schmaler!
      Gute Idee den VESC nach hinten zu schieben.
      Damit wird das ganze einiges kompakter.
      Aber so gefällt mir die Radposition nicht. Bei gespanntem Riemen wäre die Achs etwa an der Hinterkante des Zylinders und mir damit zu nah am Schwerpunkt.


      Buchi wrote:

      Drum nehme ich einzelne VESC pro Motor - dann kann man die Platinen bei Bedarf übereinander legen.
      Eigentlich bin ich auch Freund von einzelnen ESC. Für Jäger war der dual attraktiv, da er mehr Fets pro Kanal hat als zwei single. Und war auch günstiger. Der ESC ist komplett Overkill für nen fw, der bleibt sogar im MW kalt. Aber sonst habe ich nichts übrig.

      Edit: Studium ist seit etwa einem Jahr abgeschlossen.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
      Team 08/15
      Team Jäger

      The post was edited 1 time, last by ralf.96 ().

    • Bei den holländischen / belgischen Flipper sind die Motoren schwingend aufgehängt, dämpft die Stöße doch ordentlich, zudem weiche Reifen. Mit Abstützung mag 10mm gehen, ich würde es halt nicht machen. Bei Holzmaster hat es mir die 14mm Achsen verbogen, bevor ich die Motoren schwingend aufgehängt hatte.
      ....ein Event muss her
    • Mir wurde auf dem letzten MMM auch von den Holländern gesagt, dass die Probleme mit den immer wieder zerstörten
      Rädern und Getrieben in Freya und Yggdrasil wohl an dem festen Einbau derselben liegen würden. Und ich doch mal
      drüber nachdenken sollte, eine federnde Lagerung zu probieren.
      In Freya3 waren dann die Motoren an drehbaren Makrolon-Federn aufgehängt. Und während der gesamten Kämpfe bei
      Facts, wo wir durchaus nennenswerte "Flight time" und entsprechend harte Landungen hatten, gab es keinen einzigen
      Motor- oder Getriebeausfall. Hat also wohl was gebracht.
      Freya(1) war auch unverändert mit dabei, da hats wieder die Motoren von den Getrieben abgerissen.

      LG
      -Michael