Dreck

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • finger.im.ohr wrote:

      Bot rein, Kofferraum voll...

      IceMaster wrote:

      bis unter dass Dach voll!

      Runsler wrote:

      das Auto ist wirklich groß, Rücksitze umgeklappt

      :D :D :D Wer hat hier bei mir immer die letzten 17 Jahre gelästert, wenn ich mit meinem Kombi in Bochum/Dortmuind/Hannover angekommen bin und das Ding war so voll, dass nicht mal mehr eine zweite Person mitfahren konnte ? ;) :saint:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Die Abwesenheit eines 3D-Druckers und Preise für gefräste Zahnriemen-Räder hatten mich dazu gebracht Keilriemen zu kaufen.

      In der Zwischenzeit bin ich auf folgendes gestoßen:
      Als Alternative zu den derzeit an anderer Stelle diskutierten Hub Motoren für Skateboards kann man einen separaten Brushless Motor nutzen. Dazu werden Nachrüst Sets für die Übersetzung per Riemen wie Sand am Meer angeboten. Habe mal Testweise einen bestellt und bin ganz zufrieden.


      Die Teile sind aus Alu gefräst.
      Auch wenn ich die Keilriemen schon hier liegen habe werde ich lieber noch so einen Nachrüstsatz bestellen.
    • Für Bright Day hatte ich die Antriebe wie geplant durch die Zahnriemen Stufe ergänzt.


      Vor dem Event hatte ich keine Zeit groß Bilder zu machen, weil ich auf den letzten Drücker die Bots fertig gemacht hatte. Nach dem Event habe ich den Bot nur noch ausgeladen und seit dem steht er rum. Detail Fotos vom Antrieb müssen also noch nachgeholt werden.

      Zufrieden bin ich allerdings überhaupt nicht. Eine Seite des Antriebs hat bei jedem Kampf einen Zahnriemen gefressen. Die andere Seite war zwar i.O. aber insgesamt bin ich mit dem Übersetzungsverhältnis nicht zu frieden. Beim letzten MMM war zu wenig Übersetzung > Motoren wurden zu heiß. Nun war zu viel Übersetzung > Bot schlägt nur sehr träge zu.
      Ich könnte jetzt weiter mit der Übersetzung herumexperimentieren, aber ich vermute, dass einfach mehr Antriebsleistung her muss. Da ich damit die weit verbreitete Bauform der 775er Bürstenmotoren verlassen muss, überlege ich ob es nicht gleich besser ist auf brushless zu gehen...
      Bin noch unschlüssig, daher wird hier wohl erstmal nix weiter passieren...
    • wobei wahrscheinlich sensoren sinnvoll wären, falls du irgendwie Kontrolle behalten willst...
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Meinst Du das macht viel Unterschied? Ich glaube nicht das der Leistungsunterschied sehr groß ist. Leider gibt es im Hobbybereich nur unzureichende Leistungsspezifikationen der Motoren um das zu vergleichen. Motordiagramme findet man so gut wie gar nicht :(

      Zudem: Bei einem schnelleren Motor brauche ich wieder eine höhere Übersetzung im Getriebe, die mich wieder Wirkungsgrad kostet.

      Ich denke weiterhin das es am einfachsten ist die Antriebsleistung zu überdimensionieren :D. Wenn mir dann die Getriebe nicht zerbröseln...
    • Ich würde vorher bei den Radbefestigungen gucken ;)
      Die in Hammerschwnaz waren ja auch von dir und ich glaube recht ähnlich dimensioniert, in Hannover ist mir eines abgeschert, sieht nach Ermüdungserscheinung aus.

      Und der ist nur halb so schwer...
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar