Das (wilde) Maus Projekt

  • Der Startschuss zum Bau eines neuen Raptors ist gefallen.
    Nachdem ich eigentlich ein Update von unserem letzten Raptor „Keiler“ bauen wollte, habe ich mich jetzt doch zur Wiederbelebung eines früheren Konzepts von mir entschieden.
    Die alten Forumsmitglieder können sich bestimmt noch an mein Schwergewicht das „German Powerboat“ erinnern.
    Dieser hatte einen Anker als Waffe und als Schutz gegen Spinner etc. Philipp konnte auf ihm seine Runden drehen.


    Das war zwar nicht besonders spektakulär, hat den Bot aber bei allen Events vor größeren Schäden durch Spinnerattacken geschützt.
    Dieses Konzept wird diesmal, nur etwas kleiner umgesetzt.
    Der Name „Kobra“ steht schon geprägt auf dem Ankerschild, weshalb auch der Bot den Namen erhalten wird. Oder doch lieber „German Powerboat Junior“ ?



  • Mal ein kurzer Zwischenstand.
    Der Bot ist vom Gehäuse und Fahrwerk fast fertig.
    Es fehlt noch der Antrieb und die Elektrik. Gewichtsmäßig wird es mal wieder knapp, aber notfalls müssen die "Ankerohren" dran glauben und werden abgesägt.


    Vom Aussehen her gefällt mir aber die Spitznase, die doch eher einer Maus, als einer Kobra ähnelt.
    Na dann wird es eben eine Maus die Kobra heißt :-)


    das Maus Projekt


  • Ich habe 15mm HDPE verwendet.
    Der Anker besteht aus Stahl und ist als „Spinnerfutter“ gedacht, denn irgendwo müssen die ihre Energie ja abbauen, ohne meinen eigenen Bot zu zerstören.
    Der Bot wiegt derzeit 4,1 Kg (ohne Antrieb, Batterie...).
    Die unterhalb und oberhalb verbauten Kugelrollen machen bereits jetzt einen guten Job.
    Das heißt, der Bot dreht super leicht aus dem Stand bei geringstem Kraftaufwand. Da noch mehr Gewicht auf die Hinterräder kommen wird (Batterie...), habe ich auch keine Befürchtung bzgl. des Gripp.

  • Bist ja schon sehr weit gekommen. Antrieb und Elektrik dürfte noch von den vorherigen Bots verfügbar sein?


    Wo ich ein bißchen bedenken habe: Der Radstand ist ziemlich gering. Ein kleiner Unterschied bei den Geschwindigkeiten der Räder wird "vorne" bei der Mausspitze zu einem kräftigen Ausschlag führen. (Den gleichen Effekt hatte ich nämlich bei der allerersten Version von Rat-Rap... :( ) => Wäre fast eine Überlegung wert, eine Gyroskop-Stabilisierung zu integrieren?

  • Falls es dann doch nicht klappt, die Rolle vllt. So weit wie möglich nach vorne setzen.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • Gibt es denn einen Grund dafür dass der Bot so schmal und lang ist?

    Wäre fast eine Überlegung wert, eine Gyroskop-Stabilisierung zu integrieren?

    Ja es gibt einen Grund für die lange Bauweise und ja, ein Freund von mir arbeitet derzeit an einer Zusatzfunktion mit der gegnerische Bots über Sensoren erkannt werden und gleichfalls den Fahrer in der Steuerfunktion unterstützen.
    Das erfordert natürlich Platz und ist in der Umsetzung noch ganz weit weg. Auch dürfte es fast unmöglich sein das Gewichtslimit damit einzuhalten. Dennoch werden wir es versuchen.


    Reiner, eine Gyroskop-Stabilisierung würde mich auch interessieren. Hat schon jemand Erfahrung damit?


    Der Antrieb wird übrigens komplett auf Brushless umgestellt. Damit wird die Maus zu „speedy Gonzales“... :-)

  • Die Bauweise ist wie so vieles immer ein Kompromiss und eine Abwägung zwischen Vor- & Nachteilen.
    Dieser Bot bietet (zumindest von vorne) dem Gegner nur eine geringe und gleichfalls stark gepanzerte Angriffsfläche.

  • Reiner, eine Gyroskop-Stabilisierung würde mich auch interessieren. Hat schon jemand Erfahrung damit?


    Der Antrieb wird übrigens komplett auf Brushless umgestellt. Damit wird die Maus zu „speedy Gonzales“...

    Flatliner-Dirk hat schon Erfahrungen mit den Gyroskopen gemacht. Funktionierte zum Schluss ganz gut. Der Gag ist, dass das Gyroskop nur in eine Richtung (vorwärts) funktioniert. Bei Rückwärtsfahrten tanzt der Bot dann Rock'n Roll und ist nicht mehr zu beherrschen. Deshalb habe ich meine Fahrtregler alle mit einem zusätzlichen dritten Eingang versehen, der dann für die Lenkung bei Rückwärtsfahrten akiv ist. Somit in Vorwärtsrichtung mit Gyroskop "stabil wie auf Schienen", bei Rückwärtsfahrt "normal".


    Damit wird gleich das nächste Problem für Dich sichtbar: Ich habe keine Fahrtregler für Brushless-Motoren. Mir ist auch nicht bekannt, ob es Brushless-Fahrtregler gibt, die speziell für Gyroskop-Anschlüsse kompatibel sind.

  • Mal wieder ein kleines Update zu meinem Maus-Projekt.


    Die Maus hatte Übergewicht, sodass ich das Gehäuse um 5cm gekürzt habe.
    Danach funktionierte aber die Gewichtsverteilung nicht mehr. Soll heißen, dass die Antriebsräder keinen ausreichenden Gripp mehr hatten.
    Ich habe deshalb das Kugellager direkt unter den Anker angebracht, was gleichfalls wieder Gewicht gespart hat, da das Bohrloch im Anker aus Stahl mit 30x30mm doch ganz schön groß ist.
    Jetzt ist mehr Gripp vorhanden als zuvor und das Gewicht der Batterie kommt ja auch noch auf die Achse der Antriebsräder.


    Mittlerweile haben die Lager und Motoren auch (fast) ihre Position gefunden. Fast, da ein Antriebsriemen etwas aus der Mitte läuft. Aber bis Dortmund ist ja noch etwas Zeit.
    Maus Fortschritt

  • Mit der Rolle unterm Anker sieht es so aus, als hättest du recht viel Abstand zwischen Anker und Boden, oder täuscht das auf dem Bild? falls ja, schützt der zwar gut vor Spinnern, aber alles wedge-artige wird dir Probleme bereiten.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • Der Anstellwinkel vom Anker lässt sich in der Höhe problemlos auf den mm genau bis zum Boden einstellen,
    Aber ich fahre (aus Erfahrung) lieber mit etwas mehr Bodenfreiheit.
    Und wenn alles andere am Bot funktioniert, dann wird das eine Power-Maus :-)

  • Was genau verwendest du für Motoren und wie hoch sind diese untersetzt? So wie es jetzt aussieht dürfte dein Bot unkontrollierbar schnell sein.

    Das sind China Brushless Motoren. Untersetzung ist ca. 5 1/2 zu 1. Dürfte aber vom Verhältnis her passen.
    Diesen Motortyp hatte ich als Waffenantrieb beim Keiler und die Drehzahl war gewaltig...
    Das mit dem "unkontrollierten Fahren" versuche ich durch eine Gyroskop-Steuerung in den Griff zu bekommen.
    Ob es was nützt... ich werde berichten und Ihr werdet es in Dortmund sehen...

  • Das mit dem "unkontrollierten Fahren" versuche ich durch eine Gyroskop-Steuerung in den Griff zu bekommen

    Nach meinem Kenntnisstand ist für einen Einsatz von einem Gyroskop eine Kreuzmischersteuerung notwendig. (Sonst weis das Gyro ja nicht, was jetzt "Lenkung" oder "Geschwindigkeit" ist. Für Brushless habe ich keine Fahrtregler, mit denen ich Dir eine brauchbare Kreuzmischersteuerung anbieten könnte.
    Wie an anderer Stelle erwähnt, ist die integrierte Kreuzmischersteuerung in den Spektrum-Funken totaler Müll. Wie das mit den hochwertigen Funken (frei programmierbar) klappt, da habe ich keine Übersicht. Müsste mal jemand hier posten, der in seiner Funke eine Kreuzmischer "frei" parametriert hat.

  • Wieviel KV haben die Motoren?
    Wie groß ist der Raddurchmesser?

    1) hierzu sind keine China Angaben vorhanden. Für mich war / ist relevant, dass die Außenmaße regelkonform sind.
    2) 12cm


    Die Notwendigkeit einer Kreuzmischersteuerung sehe ich genauso wie IBF, genau wie alle weiteren in diesem Zusammenhang genannten Probleme.
    Trotzdem werde ich es versuchen, bis Dortmund einen fahrbaren Bot in die Arena zu stellen.