Baubericht Feather "Yggdrasil"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Buchi wrote:

      anscheinend auch den IBF-Regler in Mitleidenschaft gezogen hat - aus einem Motorkanal
      kommen nur noch ein paar mV raus - hat vermutlich die Mosfet-Brücken gekillt.
      Schick' ihn mir bitte zu, damit ich ihn bis zu unserem Treffen reparieren kann. Vorort bei Dir ohne Mikroskop kann ich die Teile immer schlecht löten, zuhause ist mir lieber.... :whistling:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • GRRRRR....
      Jetzt dachte ich, wir könnten den am WE fertigmachen, damit diese Baustelle mal beendet ist.
      Aber die Motorritzel drehen sich manchmal im Getriebe durch. Genauere Evaluierung ergab, dass
      der Befestigungsflansch des 540er Motors, um den an das für 380er ausgelegte Getriebe anflanschen
      zu können, 3 mm dicker ist als das Original. Nachdem aber die Länge der Motorachse des 540ers
      (bemessen vom Motorende aus) genauso wie die vom 380er ist, und ich die Ritzel schon genau ans
      Ende aufgepresst hatte, liegt das Zahnrad nun zu weit aussen.
      Muss also die Lagerung nochmal überarbeiten. Der äußere Kunststoff-Kühlstern mit den Luftkanälen
      muss leider weg - ich werde probieren, die Kühlkanäle mit 1 mm Tiefe in die 1.5 mm Alu-Halteplatte
      zu fräsen - hoffentlich reicht das - dann würden die Zahnradpositionen wieder passen.

      LG
      -Michael
    • OK, Motorumbau nun abgeschlossen. Yggdrasil fährt nun mit 4 540er Motoren.
      Das mit den Kühlkanälen hat sich nicht bewährt, dadurch sind die Alubleche zu dünn geworden und
      haben sich bei Krafteinwirkung verformt. Muss also jetzt wieder mit glatten Blechen ohne Luftkühlung gehen.
      Nicht toll, aber für 3 Minuten dürfte es reichen.
      Die Motoranlaufströme sind jetzt so hoch, dass wieder bei jedem Gageben das Licht dunkel wird; da müssen
      also entweder 2 3S-Akkus rein, oder ein 4S. Wobei der 4S die 7.2V-Motoren ohne nennenswerte Mehrdrehzahl einfach
      nur deutlich schneller heißlaufen läßt. Also werdens wohl 2 kleine Akkus werden.
      Positiv: Mit 2 Akkus und allen Anbauteilen liegen wir bei ca. 12.8 Kg - der geplante Vibrator geht also gewichtsmäßig
      noch rein. Mal schauen, wie ich das so realisieren kann, dass es reinpaßt.

      LG
      -Michael
    • So gut. Wir bleiben bei einem 3S-Akku, weil es vom Gewicht sonst nicht mehr rausgeht. Vibrator ist drinnen und funktioniert wie gedacht. (an die Bande gelehnter Bot kann sich selber damit freiwackeln)
      Jetzt noch die Felle wieder aufkleben und die Deckel lasern, und noch die FB umbauen ("Waffe" soll auf einen der Drehknöpfe, und nicht auf einen Fhrknüppel), dann ist auch hier der Deckel zu.

      LG
      -Michael