CAD-Programm für Konstruktion und 3D

  • Da die Teile für den ersten funbot noch auf sich warten lassen und ich in der Zwischenzeit aber trotzdem irgendwas sinnvolles für das Hobby tun wollte, habe ich mal meine beiden Spezl die einen 3D-Drucker bzw. Zugriff drauf haben gefragt mit welchen Tools die jeweils arbeiten um die Modelle zu zeichnen.


    Habe mir zuerst Tinker-CAD angeschaut. Vorteil ist hier, dass alles im Browser läuft und man keine Software braucht, außerdem sind viele Teile wie N20 Motoren und 34mm Pololu Wheels schon in der Datenbank hinterlegt was den start einfach macht aber insgesamt war mir das dann doch "zu dünn" was die generellen Möglichkeiten angeht.

    Die zweite Empfehlung war Autodesk Fusion 360 bei dem es mittlerweile eine Gratisversion für Privat mit einigen Einschränkungen gibt (z.B. Maximal 10 gleichzeitig bearbeitbare Projekte/Teile). Habe jetzt die letzten 10 Tage >20h mit dem Programm und entsprechenden Tutorials zugebracht und der eine Kumpel druckt gerade das erste Prototypen-Chassis für mich nachdem er mit Cura die .stl in .gcode gewandelt hatte - bin also gespannt.


    Ist für mich alles noch sehr ungewohnt und unintuitiv weil ich auch nie mit Konstruktion, Zeichnen oder Bemaßung zu tun hatte, aber ist schon cool wenn am Monitor etwas entsteht/entstanden ist was sich dann mittels 3D-Drucktechnik direkt ins Leben holen lässt, von daher bin ich motiviert mich da noch etwas weiter reinzufuchsen.


    Was mir an Fusion gut gefällt, ist dass man Standardkomponenten (Motoren, Räder, ESC, Receiver, Akkupackdummy) ablegen und dann einfach per Drag&Drop für neue Projekte recyclen kann. Sprich in Zukunft muss ich quasi nur ein Chassis um die Teile konstruieren und je mehr ich damit arbeite umso besser und einfacher klappt das auch alles. Außerdem gibt es für einzelne Komponenten einen Versionsverlauf und eine Timeline der durchgeführten Aktionen, so dass sich nachträgliche Änderungen leicht umsetzen lassen.


    Für das was mir kurz und mittelfristig vorschwebt sollte das Tool jedenfalls mehr als ausreichen :smiling_face:

    • Official Post

    Habe jetzt die letzten 10 Tage >20h mit dem Programm und entsprechenden Tutorials zugebracht

    Bin beeindruckt, wieviel Zeit Du für solche Themen vom täglichen Leben abzwicken kannst. *Neid*


    Ich habe mir eine 3Jahres-Lizenz für Fusion360 gekauft (musste das Programm mal für meine eigene Entwicklerbude nutzen, also "professionell", somit keine Gratis-Version benutzbar). Bin aber nicht so recht warm geworden. Wahrscheinlich denke ich zu "geradlinig-elektrotechnisch". Das Programm "BeckerCAD 12" liegt immer noch als DVD auf dem Schreibtisch, noch keine Zeit zum Installieren gehabt. Vielleicht komme ich damit besser zurecht. Im nächsten Urlaub dann endlich mal Zeit für sowas (hoffentlich).

    • Official Post

    Habe mir zuerst Tinker-CAD angeschaut. Vorteil ist hier, dass alles im Browser läuft und man keine Software braucht,

    Eventuell liegt dir Onshape auch, das scheint mir ein bisschen der Mittelweg zwischen Fusion und Tinker zu sein.

    Browserbasiert, keine Software nötig, kostenlos (bzw. mit kostenloser Version, da sind dann alle Projekte "öffentlich". Keine Ahnung wie man die finden soll, aber theoretisch kann die halt jeder sehen. Aber wir machen ja nichts unter Geheimhaltung... Und einfach nen link verschicken und direkt die 3d-ansicht etc. von was teilen kann schon interessant sein.), und wenn entweder jeder nen account hat und man entsprechende berechtigungen vergibt oder wenn man sich einen account teilt lässt sich sogar zeitgleich von verschiedenen computern am gleichen Projekt arbeiten.

    Weiß nicht wie relevant das für dich ist, aber Schruppdiwupp ist zum Großteil so entstanden während erzwungener Wartezeiten/Ladepausen bei Arbeit/Studium von uns, hat jeder zwischendurch mal was beigesteuert.


    Von den Möglichkeiten her wüde ich es leicht unter Fusion einschätzen, und es gibt nicht gaaanz so viele tutorials... aber alles, was du zu fusion bisher schreibst kann onshape auch.

    Allerdings: wenn du nicht wirklich gerne browser/cloudbasiert arbeitest, gibt es auch keinen grund nicht fusion zu nehmen.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar