CAD-Programm für Konstruktion und 3D

    • Official Post

    Durch einen "Auftrag" bin ich praktisch auf Fusion 360 gedrängt worden. Kostete für 3 Jahre 800 Euro (im voraus zu zahlen). Benutze das Programm derzeit aber nicht besonders, ausser manchmal ein paar Versuche machen. .... Und dann wieder frustriert aufhören, weil ich es nicht hinkriege....


    Von Daniel gab es eine Alternative. Mit Einstiegsschulung von ihm. Da werde ich auf alle Fälle einsteigen/umsteigen. Bin aber noch nicht zum ersten Schritt gekommen... :frowning_face::face_with_rolling_eyes:

    • Official Post

    Danke für den Hinweis bezüglich des Angebots von Solidworks für Maker. Zur Zeit mache ich fast nichts im CAD (aktuell ist eher das Balsamesser in Gebrauch :winking_face: ), aber 100€ pro Jahr wäre ich durchaus bereit für ein professionelles CAD Programm zu zahlen. Zumindest wenn ich wieder mehr mit CAD mache. Aus dem FAQ werde ich nicht schlau, ob ich auch modellieren kann wenn ich offline bin, dafür bin ich nicht vertraut genug mit den Funktionen der Unterprogramme von Solidworks.


    3DEXPERIENCE SOLIDWORKS erfordert einen Download auf Ihre Festplatte. 3D Creator und 3D Sculptor sind vollständig online und benötigen weder Downloads noch Speicherplatz auf Ihrem Computer. Bitte beachten Sie: 3DEXPERIENCE SOLIDWORKS kann nicht auf der gleichen Festplatte installiert werden, wie SOLIDWORKS 2021.


    So was wie ein anfängerfreundliches CAD Programm gibts eigentlich nicht. Ein professionelles CAD Programm hat so viele Funktionen, da ist es normal, dass man am Anfang erstmal erschlagen wird und sich erstmal an der Workflow gewöhnen muss.

    • Official Post

    daß man immer online sein muss, ansonsten könnte man das imo nicht in der cloud speichern

    Hätte ich jetzt auch so vermutet. Es ist wirklich eine Seuche bei den Softwareherstellern, alles auf die Cloud zu verlagern. Nur damit sie einem bei Bedarf den Stecker ziehen können.... :pouting_face:

    • Official Post

    Da finde ich onshape dann doch netter. in der gratis-version zwar auch nur cloud (und dazu noch öffentlich, also absolut nicht für geheimnisse tauglich), aber dafür eben zumindest gratis...

  • Also privat mache ich meine 3D Zeichnungen mit Blender (Blender.org), hatte angefangen mit Modellen wie Gebäude und Figuren für PC-Spiele.

    Wenn ich damit fertig bin kann ich mir das alles auch noch gerendert mit realen Lichtverhältnissen ansehen. Und wenn ich mir die Zeit nehme und das Modell noch rigge, kann kann ich die Modelle noch animieren und ansehen wie die Bewegungen aussehen würden. Roboter habe ich damit noch nicht gemacht, könnte aber so aussehen

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Es wäre auch möglich mit den enthaltenen Physik-Tools zu arbeiten. Also wann würde es brechen, biegen, Beschleunigung, wie würden verschiedene Flüssigkeiten am Fahrzeug runter laufen. Aber das liegt außerhalb meiner Fähigkeiten. (Also keine Erfahrung damit und sehr Zeitaufwändig vermutlich)

  • Als kleines Extra kann ich hier noch hinzufügen, das Blender auch gleich diverse Formate anbietet bei denen ihr die Modelle oder auch nur Teile davon direkt in den 3D Drucker hauen könnt. Das haben wir mal mit Ersatzteilen für den Airsoftsport gemacht.


    Aber ja Blender ist recht umständlich. Aber einen Simpler Bot im Verhältnis zu ansatzweise realistischen Humanoiden-Computermodellen und passenden Bewegungen ist recht einfach. Aber man wird trotzdem ein paar Tutorials brauchen.

    • Official Post

    Hab' soeben eine EMail vom EDV-Buchversand bekommen. (Da kriege ich immer meine Bücher/"Bedienungsanleitungen" von Programmiersprachen und Programmen her...)



    https://www.edv-buchversand.de/url.php?cnt=beckercad-3d-pro&apid=73672


    Geht um das Becker-CAD. Der Preis ist absolut günstig geworden. Wäre u.U. eine offizielle Alternative von dem Programm "Fusion360", für das ich mal eine Lizenz kaufen musste.

    Interessant wäre, dass es anscheinend ohne ständigen Online-Zugang, Cloud und anderweitigen Software-Behinderungen läuft.



    Kennt jemand das Programm?




    //Edit: Hab' mir jetzt die DVD-Box bestellt. Eventuell wieder 25 Euro in den Sand gesetzt.... Aber es war mir wichtig, etwas "Hardware" von dem Programm im Regal stehen zu haben, falls mal wieder eine Kontrolle bzgl. "illegaler Benutzung von Software" erfolgen sollte.

  • Ich hab’s mir auch mal bestellt


    Laut kurzer Internet Recherche soll die wohl ganz ok sein.

    Bin gespannt drauf.

    Ansonsten wird weiter in Blender gearbeitet und 25€ sind zu verkraften für nen Briefbeschwerer 😅

    • Official Post

    Letzten Monat habe ich mir einen neuen PC aufgebaut und den will ich nicht mit Software dubiosen Ursprungs verschandeln. Deshalb werde ich mir im Laufe der Woche das Solidworks 3D experience Packet für Maker holen. Eigentlich wollte ich mir gerade eben holen, hatte aber letzte Woche bei einer Dienstreise meine Kreditkarte im Hotel vergessen... :face_with_rolling_eyes: So wie ich das verstehe ist das normales Solidworks (mit irgendwelchen Watermarks) + Browser Anwendungen.

    • Official Post

    Das klingt für mich allerdings nach Einbahnstraße:"

    Dateien und Daten, die mit Ihrem Maker-Konto erstellt wurden, sind mit einem digitalen Wasserzeichen versehen und können nur in einer anderen Maker-Plattform geöffnet werden. Sie können keine mit Ihrem Maker-Konto erstellten Dateien auf einer kommerziellen oder akademischen Plattform öffnen."


    LG

    -Michael

    • Official Post

    Das wäre für mich ein Ausschlusskriterium.

    Was soll ich dann mit Dateien, die ich an keine CAM exportieren kann?

    • Official Post

    Das ist genau der Punkt, kann mir nicht vorstellen, dass man keine stl, DXF oder step Dateien erstellen kann, dafür sind diese Dateiformate zu wichtig für Maker.

    Denke eher, dass auf technischen Zeichnungen ein fettes Wasserzeichen ist und sich die Dateien halt nicht mit Industrie-Solidworks öffnen lassen.


    Kreditkarte hätte ich jetzt zwar wieder, muss aber erstmal Modellflieger und Auto basteln, dafür brauch ich kein CAD.

    • Official Post

    Ich habe gelesen, dass der Export als STEP usw. schon geht.

    Ist aber halt eine Krücke, wenn man das weiterverarbeiten will.


    Warum haben sie nicht den umgekehrten Weg gewählt ? Dass man mit der

    freien Version keine kommerziellen Projekte öffnen kann. Aber umgekehrt

    schon. Dann würde es eventuelle Leute motivieren, später im Berufsleben

    tatsächlich auf die kommerzielle Version umzusteigen (evtl. noch geködert

    mit einem günstigen Umsteigerpreis)?

    Aber sorum klingt es für mich eher wie eine "No-Save Demoversion" -ist gut,

    sollte aber auch free sein.

    So wie ich das gelesen hatte, wollen sie aber anscheinend sogar Geld dafür.


    LG

    -Michael

  • Ich habe gelesen, dass der Export als STEP usw. schon geht.

    Ist aber halt eine Krücke, wenn man das weiterverarbeiten will.

    hmm, also in der Industrie ist die Weitergabe als Neutralformat, sprich step und dxf der absolute Standard.

    Keiner gibt einfach so die nativen Originaldateine weiter.

    Mit denen gibt es beim einlesen oft probleme, selbst von swx zu swx gibt es Probleme aufgrund der unterschiedlichen Einstellungen.

    Also gramm, cm, mm oder zoll,...

    Beim Neutralformat ist das eine Sprache die alle Systeme lesen können.

    Viele können in der Zwischenzeit ein step direkt am cam einlesen, ohne cad.

    dxf ist schon seit jahren im cam Standardeinleseroutine


    Wenn man ein Teil in swx weiterverarbeiten will, und man hat ein Neutralformat bekommen, so ist das ohne Probleme möglich, man muss halt nur ein paar andere befehle anwenden :smiling_face:

    • Official Post

    Bei uns ist eher stl das Standardformat, aber was ich da mache hat auch außer der Bezeichnung CAD/CAM wenig gemeinsam mit dem, was man für Bots gebrauchen kann...

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar