• 1. Ich würde dir empfehlen, bei All Stars Galerie- Featherweight einen Tread zu deinem Bot zu erstellen, wo du all deine Fragen stellen kannst.
    2. Wenn du deinen Bot aus HDPE bauen willst, sollte die Panzerung mindestens 1,5 cm dick sein. eine Panzerung aus Aluminium oder Stahl kann wesentlich dünner sein.

  • die arena ist für bis zu 1000 Joule zugelassen. Eine normale pistolenkugel hat bis zu 500 Joule. Also: dein bot muss doppelt kugelsicher sein, damit du eine grobe Vorstellung hast.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • Hmmm... heist das, ich kann den Bot mal mit auf den Schießstand nehmen und mal schauen, was der aushält... ?
    Dachte mir immer, der Punktuelle Krafteintrag einer Kugel ist etwas anders, als ein etwas verteilterer Schlag eines
    Spinners oder Hammers.
    Hm.... vielleicht mal mit Slugs aus ner Flinte probieren...


    LG
    -Michael

  • kommt natürlich vor allem auf die waffenform an, und eine Flinte dürfte eher im Bereich der heavys liegen. Aber auch wenn ein spinner seine Energie selten komplett über trägt, ist es im Idealfall schon auf sehr begrenztem Bereich mit einem Schlag. Nur grade bei vertikalspinnern halt eher ein Schlag an die Kante der Panzerung als der Versuch sie mittig zu durchschlagen

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • Dachte nur spontan an Flinte, weil wir hier die Kombination von hohem Geschoßgeweicht und relativ niedriger Geschwindigkeit hätten, die einem Kempf wohl am ehesten entspricht.
    Ansonsten könnte man ja erst man mir Kleinkaliber (ca. 200J) testen. Wobei dieses häufig unterschätzt wird, weil die Energie halt auf einen sehr kleinen Punkt konzentriert aufkommt.
    Gutmütiger dürfte da sicher die gute alte .45ACP sein, die auch mit Unterschallgeschwindigkeit fliegt, aber halt mit ca. 350J nicht so wirklich "reinhaut".


    Ich glaube zwar, dass solche Test eine Mordsgaudi sind, aber vermutlich nicht wirklich die Realität wiederspiegeln. Vor allem, weil es ja in unserem Bereich keine Bots gibt (geben darf - welche Arena wäre dafür denn auch geeignet, mal von rechtlichen Fragen abgesehen), die Pejoektile verschießen können.


    Wenns wirklich interessiert, kann ich aber mal einen Holzklotz mit ca. 13 Kg zusägen, und da ein paar Lagen Makrolon oder Alublech draufschrauben, und schauen, wie das verschiedenen Kalibern standhält. Muss aber vorher bei und auf dem Stand nachfragen, ob da nicht wer etwas daggen hat - denn als "sportliches Schießen" gemäß irgendeiner Sportordnung kann man das wohl dann nicht einordnen.


    LG
    -Michael

  • Dein Bot muss nicht kugelsicher sein!
    Das werden hier die wenigsten bieten.
    Ein Spinnereinschlag trifft nie wirklich gerade auf den Bot und wird durch die Drehung
    seinen Kurs ändern.
    Dadurch dringt der Spinner nach einem einschlag meistens nurnoch 1 - 2 cm (max) in den Gegner ein.
    (Daher auch bei uns der Spruch: "Luft ist die beste Panzerung", dass trifft bei Kugeln nicht zu!)
    Die Wirkweise ist zwar ähnlich, aber nicht direkt vergleichbar.

  • natürlich gibt es da einige Unterschiede, aber ich find es ganz nett sowas als Vergleich zu haben, einfach für eine Vorstellung der Energien, die da auftreten

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar

  • Also mein 357er Unterhebler hat bis zu 1200 joule -

    Jetzt musste ich erst mal nachlesen, was das ist. (Judo ? :D


    Hab' was gefunden, damit sich auch ein Nicht-Waffler was vorstellen kann.)

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Natürlich. Aber Du hast ja das Gesamt-Gewichtslimit in der Klasse, das Du beachten musst.
    Rechne mal, was Motoren, Akku, Empfänger, Fahrtregler und Kleinzeug wiegen, und dann das
    Grundgerüst. Dann siehst Du ja, wieviel noch für Panzerung übrigbleibt.
    (Edel)Stahlbleche sind sauschwer im Vergleich zu Alu oder PC. Ob das durch höhere Stabilität
    gegen Angriffe ausgewogen wird, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen.


    LG
    -Michael