Powerswitch_Duo1 - 1Kanal-H-Brücke / 2Kanal-Schalter

  • Nachdem das Testmuster bei Jojo für den praktischen Test in KCFOS vorliegt, habe ich mal eine kurze Beschreibung von dem neuen Powerswitch_Duo1 gemacht.


    "Duo" deswegen, da wahlweise bis zu zwei Schaltkanäle ausgelöst werden können. Dabei sind natürlich diverse Spezialfunktionen integriert, die ein Roboteers bei seinem Bot bzw. Waffensystem gut brauchen kann.


    - Monoflop-Pulse fest hinterlegt,
    - Monoflop-Pulse über die Fernsteuerung variabel,
    - Sequenz-Auslösungen der beiden Kanäle,... .


    Und natürlich eine H-Brücken-Funktion für einen Waffenmotor.
    - Entweder schaltbar (z.B. für Hammerfunktion)
    - Oder variabel, wie bei einem normalen Fahrtregler. (=> z.B. für Selbstaufrichtung)
    - Oder die beiden Ausgangskanäle parallel schalten, um für einen Spinner-Motor den doppelten Strom ziehen zu können.


    Für jeden Ausgangskanal steht natürlich ein Eingang für einen Endlagenschalter zur Verfügung.







    Es gibt zwei Anschlüsse für Empfängerkanäle. Ebenso zwei Endstufen, die entweder als H-Brücke oder als zwei getrennte Schalter verwendet werden können.


    Am rechten Baugruppenrand sind zwei Anschlüsse für Endlagenschalter vorhanden.


    Mit dem PC-Programm sind sehr umfangreiche Parametrierungen möglich. Damit die grobe Übersicht leichter fällt, habe ich die Menüpunkte in drei Menügruppen unterteilt:
    - H-Brücken-Funktion
    - Schalter Single-Betrieb (Ein Empfängereingang steuert bis zu zwei Schaltfunktionen)
    - Schalter Duo-Betrieb (Ein oder zwei Empfängereingänge steuern bis zu zwei Schaltfunktionen)




    Wie auf den Fotos zu sehen ist, sind relativ große Kondensatoren, eine Sicherungsfassung für bis zu 40A und ein Kühlkörper vorhanden.
    Wer als Anwendungszweck nur Ventile schalten will, dem würde eine wesentlich kleinere (und platzsparendere) Version ausreichen. In diesem Fall würde eine kleine Sicherungsfassung und kleinere Kondensatoren verbaut. Auf das Kühlblech wird verzichtet. Damit ergibt sich eine Einsparung in der Höhe der Baugruppe.



    Eine Kurzbeschreibung mit der Menü-Übersicht des PC-Programms ist auf meiner Homepage abzurufen



    http://robots.ib-fink.de/power…duo1/powerswitch_duo1.htm



    Auszugsweise die Übersicht über die möglichen Konfigurationen:




  • Für ein mögliches CO2-Hammer-System, würde ich die aber irgendwann gerne hernehmen!

    Ja, dafür ist es primär eigentlich gedacht. Ich würde das bei meinen zwei Raptor-Rockeys mit einsetzen, um die "Schussvorrichtung" für den Puck mit einem Zwei-Wege-Zylinder (... heißt das korrekt so?) zu realisieren. Also einfach ein Druck an der Fernsteuerung und die Sequenz vom "Abschuss", "Pause" und "Zurückholen" läuft automatisch durch.
    Beim CO2 ist der Gedanke, dass der Bot beim Aufrichten nicht standing Saltos schlägt. Jonas wird dazu aber bestimmt ein paar Worte verlieren, wenn er den Test in KCFOS gemacht hat.



    Quote from D.D.Armageddon

    Verstehe ich das richtig, das ist eine Baugruppe, welche für die Waffe gedacht ist?

    Im Prinzip ja, aber kann auch als 1Kanal-Fahrtregler verwendet werden.
    Primär so, wie Du das einschätzt. Es sind bei den zwei Ausgangskanälen sehr viele "Automatismen" und "Spezialitäten" möglich. Fast schade, ihn nur zum Fahren von einem Motor zu verwenden. :D Aber falls jemand mit dem Platz im Bot knapp ist und ein regulärer 2Kanal-Fahrtregler nicht hineinpasst, wäre damit eine Aufteilung auf 2 einzelne Fahrtregler vielleicht die Lösung.


    Heißt also zb.Antrieb über brushless oder brushed mit anderem Regler, und Waffe über den Powerswitch.

    Ja, so wäre ein Anwendungsfall, wenn z.b. brushless-Motoren für den Antrieb verbaut sind. Wenn brushed-Antriebe verbaut sind, dann kann man auch einen 3Kanal-Regler hernehmen. Das wird der 4_7. Der Waffenteil ist dabei identisch zu dem o.g. Powerswitch. Wobei man bedenken muss, dass der vierte Empfängereingang bei dem 3Kanal-Regler immer nur für eine Funktion verwendet warden kann. Also entweder als Erkennung für "auf dem Dach fahren und alle Motoren invers ansteuern" oder "Eingang für Gyroskop zum Fahren" oder "zweiter Eingang für den Waffenkanal".


    => Am Besten vorher bei mir anfragen, wenn man ein Bauprojekt mit "Spezialitäten" vorhat. ;)

  • Ich nehme einen. Wäre erstmal zum testen für den Hammerantrieb in Holzmaster und später für den Feather flipper.

    Oh.... Überraschung... Danke für die Bestellung, erledige ich gerne.
    Lieferung dauert aber noch etwas, ich muss erst neue Platinen bestellen. Wenn es für den Hammerantrieb von Holzmaster ist, dann würde ich die "Standard-Version" empfehlen, also mit Kühlkörper und 40A-Sicherung. Ok? (Oder gleich auf die Maxi-Fuse-Halterung für 50A aufrüsten?)


    Viele Grüße
    Reiner

  • Soooo,.... hat mal wieder länger gedauert als geplant, aber irgendwie verrinnt einem die Zeit zwischen den Fingern.


    Kleiner Update bzgl. der Versionen. Es gibt jetzt zwei unterschiedliche Ausführungen für unterschiedliche Bedürfnisse.
    - "Standard" : Ist eine relativ flache Ausführung mit einer 30A-Absicherung. Gedacht für die Ansteuerung von Ventilen oder Ähnliches
    - "XL": Hat einen massiveren Kühlkörper, größere Pufferelkos und die Leiterbahnen zusätzliche mit Messingschienen verstärkt. Abgesichert mit einer 50A-Maxi-Fuse-Sicherung.


    Beide Versionen haben die gleichen MOSFET-Halbbrücken, die laut Datenblatt bis 55A können. (Und das auch tatsächlich können, wie meine Tests bewiesen haben.)


    Hier die Größenunterschiede und Ausführungen:







    Zwei Anschlüsse für den Empfänger, um die beiden Endstufen ggf. auch getrennt ansteuern zu können. Weiterhin zwei potenzialfreie Anschlüsse für Endlagenschalter. Über die zweipolige Stiftleiste kann an einer separaten LED eine Unterspannung signalisiert werden.




    Bei der XL-Ausführung sind die Leiterbahnen mit 5x2mm Messingschienen verstärkt. Diese dienen für eine problemelose Stromzuführung und gleichzeitig als zusätzliche Kühlkörper auf der Unterseite der Baugruppe.




    Weitere Fotos sind auf der Homepage abrufbar: http://www.robots.ib-fink.de/p…duo1/powerswitch_duo1.htm

  • In einem anderen Thema hatte ich ja schon erwähnt, dass ich aktuell dabei bin einen Hobbyweight/Raptorweight aufzuplanen: Im Idealfall ein elektrischer Flipper. Dafür suche ich jetzt einen 1-Kanel Regler, der hohe Stromspitzen abkann. Dauerstrom ist irrelevant, aber für ein paar Zehntelsekunden wird und muss da richtig Strom fließen.

    Wenn ich mich nicht täusche verwendest du auch im Powerswitch die intelligenten mosfets von Infineon, die bereits einige Sicherheitsmechanismen integriert haben. Wie verhalten die sich bei einer hohen Stromspitze? Begrenzen die da automatisch den Strom? (das will ich nicht ;))

  • Wie verhalten die sich bei einer hohen Stromspitze? Begrenzen die da automatisch den Strom? (das will ich nicht ;) )

    Ich müsste da tatsächlich einen Vor-Versuch machen, um eine zuverlässige und kompetente Aussage geben zu können. Aber so wie ich das vom Datenblatt in Erinnerung habe, ist keine hohe Integrationszeit vorhanden. Wenn die 55A pro Kanal überschritten sind, wird wahrscheinlich aus Selbstschutz-Gründen ziemlich flott abgeschaltet. => Das ist jetzt nur vermutet !


    Die beiden Kanäle lassen sich ja auch parallelschalten. Sind theoretisch 110A, aber ich sage mal, bisher hat bei den schweren Motoren in den 1:4-Panzern die 80A-Sicherung gut gehalten. Das dürfte dann auch der maximale Strom sein, der sich plausibel auf zwei Endstufen aufteilen lässt.


    Was erwartest Du denn an Spitzenstrom? (=> Dann baue ich das mal in einem Labortest nach).


    Wegen eventueller Parallelschaltung: Wenn es ein Lifter für beide Bewegungsrichtungen ist, gibt das einen Schaltpuls für beide Bewegungsrichtungen. Dann funktioniert die Parallelschaltung nicht. (Parallelschaltung der zwei Endstufen war für die überdimensionierten Spinnermotoren gedacht)


    Andere Alternative statt dem Powerswitch: Du nimmst einen 2-Kanal-Fahrtregler (z.B. den bewährten 4_5). Da ist dann die Parallelschaltung von den beiden Kanälen möglich und Du hast in beiden Bewegungsrichtungen die 110A zur Verfügung.

  • Bei den geplanten Motoren ist leider kein Blockierstrom angegeben. Ich habe hier einen ähnlichen Tamiya Rennmotor, der ist mit 100A Blockierstrom an 2s spezifiziert, bei 3s entsprechend mehr. Davon 2. Sagen wir einfach mal 200A+, aber wirklich nur für ein paar Zehntelsenkunden. Für den Flipper plane ich aktuell 500U/min. Die Endlagen möchte ich über einen Inkrementalgeber begrenzen. Parallelschaltung geht leider nicht, da ich beide Drehrichtungen brauche.

    Ob ein 4_5 passt weiß ich noch nicht, die Konstruktion startet heute Abend.

    Also falls du befürchtest, dass die intelligenten Fets abschalten könnte ich am Markt auch auf "dumme" Alternativen zurückgreifen.

  • Ok, mal schauen, ob eine Karrenzzeit von 200ms (ok?) machbar ist.


    "Dumme Alternativen" hatte ich früher schon gebaut. Ist halt nicht zuverlässig. :rolleyes:


    Wenn Du mit dem vorhandenem Racing-Motor mal einen Test machen willst, kann ich Dir ja mal leihweise einen Powerswitch und einen Fahrtregler zuschicken. Wenn was kaputtgehen sollte, geht's auf die Kappe vom Konstrukteur/Erbauer des Fahrtreglers. ;) Interesse?


    Ach ja, weil Du beim Fahrtregler 4_7 auf das fehlende Feature hingewiesen hattest, dass beim Einschalten nicht auf die Neutralstellung der FB gewartet wird: Die ist beim Powerswitch auch noch nicht drin. Wenn Du Wert darauf legst, rüste ich das kurzfristig noch nach.