3D-Druck

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Naja das mit der Passung ist so eine Sache, du hast da im Grunde beim Drucken keinen großen Spielraum, Layer Höhen gehen von 0,3 bis 0,05mm ich sag mal der Drucker Rundet immer auf oder ab, intelligenter weise, nehmen wir an die Drucken die Teile in 0,2mm und du landest zwischen 2 Layern bei deinem Maß, zwischen z.B. Gedruckte Schicht 14,9mm und die nächste 15,1mm brauchst aber eigentlich 15mm Druckt der 14,9mm auf jeden Fall besser als zu groß, also ja es kann mal Klemmen...

      finger.im.ohr wrote:

      Nach dem Aufbau wird schwarz allerdings deutlich cooler aussehen als orange . Nicht wahr, @IceMaster?
      Mit der Zeit werd ich das demnächst noch etwas Verbessern, mir schwebt da eine besondere Farbe ins Auge...

      jacksfilament.com/Fillamentum-…ght-175mm-750g-Filament_1




      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Joa schon, aber genau die zwei Teile waren auffällig schlecht im Vergleich zu allen anderen Teilen.

      Der Drucker ist nun endlich aufgebaut und druckt. Als erstes habe ich das Batman Logo gedruckt, da es schön schnell fertig ist und einen ersten groben Eindruck vermittelt.
      Ist soweit gut geworden.
      Jetzt bin ich gerade mitten im Druck des berühmten "Benchy".
      Was ich bisher sehen kann sieht auch extrem gut aus.

      Anfangs hatte ich noch ein paar Probleme mit der Kalibrierung:
      An einem der Kalibrierungspunkte war der Abstand zwischen Nozzle und Heatbed zu gering und das zwischengelegte Papier wurde gepackt. Beim vierten Versuch hat es dann geklappt. Keine Ahnung woran es lag...

      Als nächstes muss ich mir ein Regal/Schrank für den Drucke bauen. Auf dem Esstisch wird er nicht stehen bleiben können.
    • Hallo Zusammen,

      Dein Zauberschrank ist ziemlich cool :D . Möchte mir auch einen Schrank für meinen Cr10 bauen. Steht aktuell neben dem Aquarium. War heute wieder super beim Wasserwechsel wenn der Gartenschlauch ins Aquarium gelegt wird und einmal über den laufenden Drucker hängt.
      Daher ein paar kurze Fragen@'IceMaster:
      • Würdest du wieder PolyBoxen kaufen oder gab es damit Probleme? Würde mir für teures Filament auch welche besorgen
      • Hat der Lüfter im Druckraum noch Sensorik die ihm sagt wann er zu Lüften hat?
      • Was würdest du heute anders bauen als damals?
      Meine Skizze:

      Leider nur dort Platz X/ .

    • T0m wrote:

      Würdest du wieder PolyBoxen kaufen oder gab es damit Probleme? Würde mir für teures Filament auch welche besorgen
      Ja auf jeden Fall, sind Kosten Günstig und erfüllen Ihren Zweck sehr gut, alle 1/2 Jahre tue ich die Beutel im Inneren wieder Trocknen mit dem Ofen daneben und liege immer bei ca. 25% Luftfeuchtigkeit!

      TPU hard packe ich vorher aber trotz dessen nochmal in den Ofen, läßt sich nach meiner Erfahrung dann wesentlich Flussiger Drucken, bei ca. 80 Grad - 2 Stunden, aufpassen muß man nur das die Rolle an kein Metall kommt, sonst verformt Sie sich, am Besten eine Holzplatte unter legen!

      T0m wrote:

      Hat der Lüfter im Druckraum noch Sensorik die ihm sagt wann er zu Lüften hat?
      Der AC Infinity an der Seite ist Temperatur gesteuert, über einen Sensor im Druckraum, die Temperatur kann man Einstellen, somit läuft der Lüfter nur wenn es zu warm im Druckraum wird!

      directnine.de/products/ac-infi…-home-theater-av-cabinets

      War mir wichtig wegen dem Netzteil am 3D Drucker im normal Fall sollte das außerhalb des Druckraumes angebracht werden, nur Fehlt mir auch hier der Platz und beim Druck von z.B. CarbonX kann es schon sehr warm da drinnen werden Bett Temperatur von 100 Grad, leichtes Bauchweh wegen dem Netzteil, also wenn es geht außen an bauen!

      T0m wrote:

      Was würdest du heute anders bauen als damals?
      Um was anders zu machen fehlt mir einfach der Platz um oben Filament ein zu legen muß man sich ganz schön Verrenken, ich will auf jeden Fall noch das Multimaterial mit Einbauen, dafür muß ich mir aber noch was überlegen, wird auf jeden Fall nicht einfach, dazu werd ich wohl auch ein wenig was verändern müssen, aber so wie es dort ist wenn man drum rum denn Platz hat, würd ich es wieder bauen, einzig die Holzplatte unterm Drucker hab ich durch Alu ersetzt, das Holz hat mit der Zeit Wellen geschlagen und der Drucker steht dann irgendwann Schief, Bett Leveling gleicht das aus, aber schon für Richtige vorraussetzungen zu sorgen, einfach besseres Bauchgefühl!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Team Explosive wrote:

      Da die meisten jetzt doch zum eigenen Drucker raten, welchen Drucker würdet ihr mir empfehlen? Laut Internet soll ja der Creality Ender 3 für seinen Preis nicht schlecht sein.
      Der Stand bei mir auch in der engeren Wahl.
      Außerdem der Anycubic i3 mega.

      Habe dann aber doch etwas mehr investiert und einen prusa I3 mk3s geholt.

      Edit: ein paar Beiträge zuvor hatte ich ein Video zu zwei der Drucker gepostet.
    • Ich habe seit ca. 1/2 Jahr den Anycubic Chiron:
      de.anycubic.com/collections/3d…nycubic-chiron-3d-drucker

      Kann bis jetzt nichts wirklich negatives drüber sagen. Läuft einwandfrei; habe bisher allerdings nur PLA und TPU
      damit gedruckt. Die sogenannte "Wunderbeschichtung" des Druckbetts löst sich nach ein paar Drucken udn Wegkratzen der
      Drucke mit der Spachtel ab, so dass man halt wie woanders auch Tape aufkleben buss.
      Die angepriesene "Autolevel-Funktion", wegen der ich ihn gekauft habe, ist definitv nicht vorhanden. Was der Hesteller darunter
      versteht, ist ein manuelles Einstellen unter Zuhilfenahme eines Kontakttasters, den man magnetisch am Druckkopf befestigt.
      Nix mit "Auto", schong ar nicht vor jedem Druck, so wie ich das erwartet hatte. Muß allerdings sagen, dass ich das genau einmal
      gemacht habe und nie mehr nachnivellieren mußte.
      Der Bowden-Extruder funktioniert besser ale erwartet. Abgebrochene/abgerissene Filamentdrahtreste kann man in dem
      Teflonschlauch drinnenlassen, und einfach von hinten neues Filament nachschieben.
      Der Fördermotor hat einen Kontakt, um das Filamentende zu erkennen. Der ist aber für den Gully, weil ein "Weitermachen" des
      Drucks nach Filamentwechsel nicht geht, man den Druck also wegschmeißen und neu starten muss, wenn das Filament ausgeht.
      Der USB-Port funktioniert nicht/nur schlecht, so dass man immer von SD-Karte drucken muss.
      Aber ich würde diesebn Drucker trotzdem wieder kaufen. Kostet halt knapp über 300 Euro.

      Mein "Erster" war ein Wanhao Diplucator I3 (Prusa I3 Klon):
      wanhao3dprinter.com/Unboxin/ShowArticle.asp?ArticleID=70
      Der hat zu Anfang zut funktioniert. Aber ich musste ständig nachleveln. Der Fördermotor am Hotend wird laufen zu heiss, so dass
      das Filament dann an den Vorschubrädern klebt. Heizung und Sensor musste ich mehrfach tauschen. Die Mosfets in der Teuerung
      für das Heizbett waren auch einmal zu tauschen, weil die durchgebrannt waren. A Propos Steuerung: Die Lösung mit einer extra
      Blechkiste, die ständig im Weg rumsteht, ist großer Käse.
      Rico hat einen änhlichen Chinadrucker für 99 Euro von Ebau, der deutlich besser funktioniert.
      Was mich am häufigsten genervt hat, war der Druckraum mit nur 200*200 mm - man glaubt gar nicht wie oft man einfach nur
      ein paar cm mehr bräuchte.
      Diesen Drucker würde ich so nicht nochmal anschaffen.

      Im Büro steht auf meinem Tisch ein Snapmaker:
      snapmaker.com/product/snapmaker-original
      Ein furchbates Teil. Unglaublich laut, man kommt ohne umfangreiche Zerlegearbeiten nirgendwo ran.
      Und der Bauraum von 150*150 mm ist völlig indiskutabel.
      Einziger Vorteil: er druckt recht flott, und die Ausdrucke sehen sehr gut aus. Die Anzeige auf dem handyähnlichen
      Display ist gut lesbar - aber siehr halt aus, als wenn einer sein Telefon da vergessen hätte.
      In Anbetracht der winzigen Druckfläche und des hohen Preises würde ich den niemandem empfehlen.

      Wenn ich jetzt nochmal ganz neu einsteigen müßte, ich würde so einen i3-Klon kaufen - wird man zwar das Eine oder
      Andere nacharbeiten müssen, aber man lernt viel dabei. Und dann kann man später, wenn man Erfahrungen gesammelt
      hat, welche Punkte einem selber besonders wichtig sind, mehr Geld in die Hand nehmen und sich "was gscheits" kaufen.

      LG
      -Michael

      (wir hatten hier im Büro auch mal einen Drucker von Makeblock:
      makeblock.com/mcreate/
      Der war richtig gut, hat nie gezickt und hat ein echtes funktionierendes Autoleveling vor jedem Druck.
      Funktionierte übrigens auch mit jeder Standardsoftware (Repetierhost, Cura usw.)
      Einziger Nachteil: hat keine Heizung, man kann also nur PLA drucken)
      Wenn ich so einen irgendwo gebraucht (< 50 Euro) kriegen täte, würde ich zuschlagen.
    • Hallo Explosive,
      Wir haben seit einige Monaten der Ender 3. Ein sehr stabiles Gerät welches hohe Temperatur am Nozzle und Bett erreichen kann.
      Damit bisher viel Spaß und wenig Ärger gehabt beim drucken von PLA und PETG.
      Ich würde den Ender 3 V2 tippen.
      Marien

      Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.
    • New

      Hat schonmal jemand Erfahrungen mit PP Filament gemacht?

      Nachdem ich großer Fan von HDPE bin, habe ich mir eine Rolle PP Filament bestellt. PE und PP sind ja recht ähnlich.

      Bisher habe ich allerdings nur mit dem PLA gedruckt, dass beim Drucker dabei war. Hierfür waren alle nötigen Einstellungen im Slicer abrufbar.
      Muss ich außer den Parametern, die auf der Rolle stehen, noch irgendwas beachten?
    • New

      Wichtig ist noch das du die Druckgeschwindigkeiten an paßt, die müssten eigentlich auch noch dabei stehen, sonst wird das nix, aber normal kannst du im PrusaSlicer Programm auch Einstellungen für einige Filamente direkt Laden, die nehmen sich meistens nicht viel, auch wenn es ein anderer Hersteller ist!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • New

      Ich bin aktuell auf der Suche nach flexiblen Filament ala TPU, welches man gut verarbeiten kann.

      Aktuell baue ich ja tatsächlich mal wieder an einen Bot! :love: :love: WALL-E V3 :D

      Und um da die Mini-Planetengetriebe zu schonen, möchte ich die Halterungen gerne flexibel haben.
      Dafür habe ich eigentlich das gute SainSmartTPU Aber trotz Hemera-Hotend und Anpassung der Settings (größeres Nozzle, mehr Temp, langsame Geschw. und kein Retract) keine Chance das zu drucken...
      Gibt es da was "härteres", womit das besser geht?
    • New

      finger.im.ohr wrote:

      Hat schonmal jemand Erfahrungen mit PP Filament gemacht?
      Nicht mit dem Filament, aber den normalen Platten in milchklar. Als Panzerung war es mir zu spröde, deshalb brauche ich meine Reste mit internen Halterungen auf. Dort hält es.

      Mit den Druckeinstellungen würde ich einfach mal den ersten Druck probieren und wenn du nicht zufrieden bist halt anpassen.

      Replikator wrote:

      Und um da die Mini-Planetengetriebe zu schonen, möchte ich die Halterungen gerne flexibel haben.
      Dafür habe ich eigentlich das gute SainSmartTPU Aber trotz Hemera-Hotend und Anpassung der Settings (größeres Nozzle, mehr Temp, langsame Geschw. und kein Retract) keine Chance das zu drucken...
      Gibt es da was "härteres", womit das besser geht?
      Was genau ist dein Problem mit dem TPU?
      PLA ST von ESUN macht einen sehr guten Ersteindruck, aber vermutlich zu hart für deine Anwendung.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
      Team 08/15
      Team Jäger
    • New

      Replikator wrote:

      Dafür habe ich eigentlich das gute SainSmartTPU Aber trotz Hemera-Hotend und Anpassung der Settings (größeres Nozzle, mehr Temp, langsame Geschw. und kein Retract) keine Chance das zu drucken...
      Gibt es da was "härteres", womit das besser geht?
      SainSmartTPU auch mal in den Ofen gepackt, bei mir läuft es nur wirklich gut wenn es gut 3 Stunden im Ofen war bei 80Grad, aufpassen das die Spule kein Kontakt zu Metal hat, Holzbrett unter legen, da darf keine Feuchtigkeit im Material sein, mal ein Abgleich der Daten, wo es bei mir sehr gut läuft...

      Temperatur: 245 Grad
      Bett: 80 Grad
      Geschwindigkeit für Druckbewegung
      Konturen: 45 mm/s
      Dünne Aussenschichten: 25 mm/s
      Aussenschichten: 25 mm/s
      Infill: 80 mm/s
      Stabiles Infill: 80 mm/s
      Oberes Stabiles Infill: 80 mm/s
      Stützmaterial: 50 mm/s
      Überbrückungen: 30 mm/s
      Lückenfüllung: 40 mm/s

      Geschwindigkeit für Bewegungen zwischen den Druckvorgängen

      Eilgang 180 mm/s

      Veränderer

      Druckgeschwindigkeit der ersten Schicht: 20 mm/s

      Maximale Volumengeschwindigkeit: 2.5 mm³/s

      müsste so das wichtigste sein...

      ralf.96 wrote:

      Was genau ist dein Problem mit dem TPU?
      Ich vermute mal, weil wenn es Probleme gibt ist es eigentlich immer gleich, die Düse verstopft!

      Meiner Meinung nach liegt das an der Feuchtigkeit, dadurch das es dann vorne an der Düse verdampft, Kühlt diese dann auch Runter und wir brauchen dort zum Drucken 245 Grad, heißt das TPU muß wirklich Trocken sein zum Drucken!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage www.devil-crew.eu schaut mal rein!
    • New

      Also ich hatte auch schon Probleme mit Warping oder Plattformädhesion. :P
      Mit Unterextrusion hatte ich mal bei langen Drucks Probleme, weiß aber nicht mehr, woran das lag und wie ich das das gelöst hatte.
      Aber ich hab noch nie im Leben ein Filament getrocknet und habe es auch nicht vor. Die Familie wär begeistert, wenn der nächste Kuchen nach Plastik riecht. ;)

      Meine Einstellungen für Extrudr TPU medium:
      ~225° Düse
      ~70° Bett
      ~20-25mm/s Druckgeschwindigkeit

      Von solchen Druckgeschwindigkeiten kann ich nur Träumen, aber irgendwo muss man den Preis- und Altersunterschied vom Equipment ja spüren.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
      Team 08/15
      Team Jäger