Jalapeño - Formerly known as Momentum...

    • Official Post

    Beim letzten MMM in Hannover ist Jalapeno relativ zuverlässig gelaufen. Teilweise wurden mehrer Kämpfe gemacht ohne den Akku nachzuladen. Im Kampf gegen Dx11 ist eine der Kunststoff Rutschscheiben zersplittert, hier hat sich POM als falsches Material erwiesen. Die Gründe für den Ausfall im Finale waren relativ simpel. Ein Esc war nicht im Empfänger eingesteckt, deshalb ging zu Beginn an nur ein Antrieb. Auf der anderen Seite ist im Laufe des Kampfes die Riemenscheibe abgefallen. Bei der genaueren Inspektion daheim ist noch aufgefallen, dass die Edelstahlwelle Eindrücke von den Nadellagern hat.
    Dieses Wochenende für die DRG Euros wurde das erste mal das Potential der Waffe in der Arena entfesselt. Zum Vergleich, bei unserer 1kj Grenze kann ich nur auf 43% Drehzahl. Mein erster Kampf war gegen den chinesischen Vertikalspinner Plasma Gun. Sehr geiler Kampf.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Kampf ist bei 4:31
    Gegen Ende war der Riemen locker und der Spinner etwas schwergängig. Nachdem der Riemen nachgespannt wurde schien es wieder zu funktionieren.
    Nächster Kampf war gegen Catharsis. Leider hat hier das Nadellager endgültig den Geist aufgegeben und den Spinner teilweise blockiert. Meine Theorie ist, dass durch die Einpressungen in der Welle der Käfig zerstört wurde und sich so die Wälzkörper ineinander verkeilten. Am Ende war Jalapeno Bewegungsunfähig, weil der Polycarbonatdeckel mit Rissen übersät ist und an der Befestigung eines Antriebsmotors gebrochen ist. Es waren noch ein paar Kleinigkeiten kaputt, insgesamt leider zu viel um es vor Ort zu reparieren. Das Endergebnis ist mir egal, aber mein nächster Kampf wäre ein Rematch gegen Plasma Gun und das Team hatte sich sehr auf den Kampf gefreut, da hat es mir schon leid getan, dass Jalapeno wegen meiner Bequemlichkeit beim Bau ausgefallen ist. :frowning_face: Es war von vorneherein klar, dass Edelstahl zu weich für die Welle ist, aber ein geeigneter Stahl hätte sich nur sehr schwer bohren lassen (deutlich schwerer als Hardox). Und Polycarbonat als Deckel war auch bekannt, dass es im Full-Combat springen kann, aber es war vorhanden...
    Also To-do Liste für nächstes Event:

    • Boden/Deckel aus hdpe
    • Welle aus einem Auswerferstift statt Edelstahl
    • Ersatzteile vorbereiten. Deckel, Wellen, Spinnerbaugruppe, Motoren, Elektronik etc. Das dürfte der Punkt sein, der einen Bot, der einen Kampf gewinnt, von einem unterscheidet, der ein Turnier gewinnt.

    Das Plasma Gun Team hat mir noch den Spinner aus unserem Kampf als Trophäe mitgegeben:

    • Official Post

    Wie ich es hasse an diesem Roboter zu arbeiten. Schweißkonstruktion sei dank kann man es nicht auseinanderbauen und drinnen ist kein Platz. Eigentlich wollte ich von dem Zahnriemen bei der Waffe auf 8mm Rundriemen wechseln, aber damit würde der Riemen am Waffen-Esc schleifen.


    Die Verbesserungen halten sich somit in Grenzen:

    • An den von Catharsis beschädigten Stellen wurden neue Hardox Bleche eingeschweißt
    • Der Link sitzt jetzt auf der Oberseite
    • Ein Stück Flachmaterial wurde eingeschweißt, dass sich der Waffenmotor sich nichtmehr verschieben kann
    • Die gebrochenen Polycarbonat Deckel wurden durch hdpe ersetzt
    • Statt dem Nadellager läuft die Waffe jetzt auf einer selbstgedrehten Messingbuchse. Bin da noch etwas skeptisch.
    • Wedgelet am Heck, damit ich auch andere Bots schieben kann. Damit ist der Bot auf meiner Waage übergewichtig, aber bei unserem 1kJ.Limit könnte es reichen, wenn ich nur einen von zwei Akkus verbaue.

    • Official Post

    Kurze Zusammenfassung zu MMM26:


    Was hat funktioniert:

    • Das Wedgelet hinten. Leider konnte ich es aus Gewichtsgründen nur mit einem Akku verwenden.
    • Die Buchse im Spinner. Die Buchse und Welle sehen beide iO aus. Ich hatte erst den Verdacht, dass sie blockiert und dadurch der Riemen abspringt. Heute habe ich aber die Waffe über 3min laufen lassen ohne Probleme.

    Was hat nicht funktioniert:

    • Die Vorbereitung auf das Event. Ich musste mich regelrecht dazu quälen den Bot für das Event vorzubereiten, das hat überhaupt keinen Spaß gemacht daran zu arbeiten. Viel zu wenig Platz da drinnen
    • Fahrantrieb. Die Riemenspannung war mit den neuen Oberen/Unteren hdpe Platten zu locker. Mit hdpe Spannern hatte ich versucht das zu retten, aber Resultat war, dass ich nur vorwärts vernünftig fahren konnte.
    • Antrieb Waffe: Mal abgesehen von der üblichen Riemenspannungsproblematik ist der Riemen teilweise grundlos abgerutscht und hat sich zwischen Motor und Panzerung eingeklemmt.

    Ziel ist den Roboter für Extreme Robots in einen vernünftigen Zustand zu bekommen und dann zu entscheiden, ob er für Facts angemeldet wird. Der Plan sieht aktuell einen großen Umbau im Bereich des Hecks vor.
    Waffe wird endgültig auf die grünen Rundriemen umgestellt, das funktioniert in Schlechtes Vorbild sehr gut.
    Die großen Räder verschwenden innerhalb der Panzerung zu viel Platz. Außerdem wurden sie von DX1? beschädigt und müssten neu gebaut werden. Einfachste Lösung: Umstellung des Antrieb auf REC Getriebe mit 540er bl Motoren. Vom Vorbesitzer sind schon passende Bohrung im Rahmen vorhanden und REC Getriebe nehme ich von Surgeon. Der Rahmen wird entsprechend verkleinert. Das dürfte auch einiges an Gewicht einsparen.

    Selbst wenn ich den Rahmen direkt hinter den Reglern abschneide und mit einem geraden Stück Hardox verbinde, wäre deutlich mehr Platz für die Elektronik als aktuell.

    • Official Post

    Gesagt getan:


    Und fertig verschweißt mit Elektronik:


    Radschutz fehlt noch, der wird aber erst gemacht wenn die Räder fertig sind. Motoren kommen auch andere rein. Diese sind direkt aus Surgeon und würden an 6s wohl explodieren.
    Ansonsten deutlich wartungsfreundlicher als vorher.

    • Official Post

    Die alte aus Petg hatte gehalten bis Holzmaster sie mit dem Hammer getroffen hatte. Damals hatte ich aber einen Zahnriemen benutzt, jetzt mit den Rundriemen wird die Kraft über Reibung übertragen. Da wird sich noch zeigen, wie der Verschleiß ist.

    • Official Post

    Schon länger hier kein Update mehr geschrieben.
    Die grünen Riemen haben bei extreme robots super funktioniert, bei Facts eher weniger gut.
    Ähnlich bei der Getrieben. Nahezu jeden Kampf hat sich auf einer Seite das Rotzel gelöst. In ein zwei Kämpfen auch auf beiden Seiten.


    Langsam habe ich von dem Thema Riemen und Schlupf die Schnauze voll. Ideal wäre ein Direktantrieb, aber dafür gibt der Rahmen den Platz nicht her. Als Kompromiss habe ich die letzten Tage die Waffe auf T5 Riemenscheiben beidseitig umgebaut. Der Zahnriemen war mir bei Jalapeno in der Vergangenheit nie abgeflogen, aber mit der glatten Scheibe war er zu empfindlich hinsichtlich Riemenspannung.


    Was den Antrieb angeht werde ich auf Blheli_32 Regler umrüsten und versuche das Ritzelproblem mit sehr niedriger Strombegrenzung zu lösen.

  • Ich hätte bei einem Zahnriemen zwischen Waffe und Motor ja Angst, dass der Waffenmotor abgerissen wird beziehungsweise dass sich beim Inrunner die Welle verbiegt. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie gut das funktioniert, mit Riemenspannung und Schlupf hatte ich bei C4 nämlich auch schon sehr viel Spaß.

    Wird schon schief gehen...


    der hier ist Johannes, Dominic ist der andere

    • Official Post

    Jo, mal schauen wie das klappt. :grinning_squinting_face:


    Mit der Spinup Zeit bin ich jedenfalls zufrieden.
    Mit den Antirben noch nicht ganz. Erstmal hat es einiges an Einstellerei gebraucht bis blheli32 mit den relativ niedrig drehenden Innenläufern funktionieren wollte.
    Bei der Testfahrt hat man dem Bot nicht angemerkt, dass die Strombegrenzung auf 12A eingestellt ist. Wie gut die Begrenzung funktioniert kann ich leider nicht messen.
    Leider hat sich wieder ein Ritzel gelöst, erster Lösungsansatz ist zwei Ritzel pro Motor. Bei einem der Ritzel ist die Passung spürbar enger als beim anderen.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    • Official Post

    Was sind das für Motoren?
    Und wo besorgst du die Ritzel her?

    • Official Post

    Turnigy trackstar 21,5t. Würden eigentlich nur verbaut, weil die alten Regler Sensoren unterstützen. Braucht man aber bei der Untersetzung nicht. Für nen fw würde ich aber eher 5065 mit einstufigem Getriebe empfehlen.


    Die Ritzel sind von Akkuschraubern.


    Edit: Ritzel hat sich soeben wieder gelöst.

    • Official Post

    Schade, hatte ein wenig gehofft du hättest eine bessere Quelle aufgetrieben als für nen Ritzel einen ganzen Schrauber zu zerlegen

  • Hatte gestern mal probiert, ob der Ritzel nach fast 2 Jahren Zeit zum aushärten hält. Zu niemandes Überraschung: nein.

    Würde den Bot schon gerne bei Facts einsetzen und nicht alle Kämpfe nach 30s wegen losem Ritzel verlieren.

    Als einzige praktikable Option sehe ich hier tatsächlich die originalen Bürstenmotoren aus den Akkuschraubern.

    Ich hoffe mal das Ritzel ist da ab Werk besser befestigt...

    Die Motoren stammen aus b&d epc18, Ersatz kommt hoffentlich noch rechtzeitig aus China.

    Regler werden Maytech Superfoc 6.8, das ist natürlich Perlen für die Säue, aber das sind die einzigen "Bürstenregler" die ich aktuell übrig habe. Die Strombegrenzung könnte sich als nützlich herausstellen.

    Falls diese Verzweiflungstat nicht funktioniert kommt der Roboter in den Ruhestand.

  • Bei TNT hatte ich auch Probleme mit lockeren Ritzeln. Dort habe ich das Problem gelöst, indem ich mit einem Körner viele kleine Krater in die Motorwelle geschlagen hab, wodurch sich der Durchmesser leicht vergrößert hat. Jetzt sitzen die Ritzel bombenfest. Der Bot hatte mit dieser Konstruktion aber noch keinen Kampf, wie gut das ganze langfristig funktioniert, weiß ich also nicht.

    Wird schon schief gehen...


    der hier ist Johannes, Dominic ist der andere

    • Official Post

    Zu meiner Überraschung waren die Akkus nahezu perfekt balanciert auf 3,84V pro Zelle.

    Das ist mein einziger Roboter spezifischer Akkusatz. Der Rest wird mehr oder weniger regelmäßig in Modellfliegern genutzt.


    Hatte auch schon überlegt die Ritzel auf die Welle zu schweißen...

    • Official Post

    Welle (und Ritzel) mit Hammer und Körner oder ähnlichem bearbeiten hat Hammerschwanz auch hinter sich.


    Hat irgendwann tatsächlich gehalten, zumindest bis sich der Mitnehmer vom Rad verabschiedet hat.


    Der Plan ist trotzdem wenn er demnächst sowieso zerlegt und neu zusammengesetzt wird auf Ritzel/Welle noch ein paar Schüsse mit dem Laser zu setzen.


    Und bei potentiellen Ersatzmotoren die Welle zu Sandstrahlen.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar