• Official Post

    Als ich den Beitrag laß, sah ich dies als Möglichkeit gleich zu Anfang, der Community etwas zurück zu geben

    Finde ich toll von Dir, dass Du Dich hier einbringst ! Ist bei uns im Verein eigentlich ganz gut eingeschwungen, dass man sich gegenseitig hilft. (Ich bin mehr von der Elektronikseite, darum kriege ich viel Unterstützung von den Maschinenbauern. Als Gegenleistung dann Elektrotechnik.
    Soll aber nicht heißen, dass diejenigen, die mangels Maschinen oder Material keine Gegenleistung bringen können, desshalb "nichts bekommen". Trotzdem freut es einen immer, wenn jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten was beisteuert. (Vor allem beim Auf- und Abbau der Arena, wenn Veranstaltungen sind.)

  • Finde ich toll von Dir, dass Du Dich hier einbringst ! Ist bei uns im Verein eigentlich ganz gut eingeschwungen, dass man sich gegenseitig hilft. (Ich bin mehr von der Elektronikseite, darum kriege ich viel Unterstützung von den Maschinenbauern. Als Gegenleistung dann Elektrotechnik.Soll aber nicht heißen, dass diejenigen, die mangels Maschinen oder Material keine Gegenleistung bringen können, desshalb "nichts bekommen". Trotzdem freut es einen immer, wenn jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten was beisteuert. (Vor allem beim Auf- und Abbau der Arena, wenn Veranstaltungen sind.)

    Ich finde, dass es mehr solcher Foren geben sollte....und nicht nur Foren ansich, sondern vermisse irgendwie die "Nachbarschaftsmentalität", von der mir mein Großvater immer und immer wieder berichtete. Sobald jemand in deren Umfeld ein Haus baute, ging man hier mit VEREINTEN Kräften an die Arbeit.... jeder half hier jedem..... ohne seinen Eigennutz zu favoritisieren und in anbetracht dessen abzuwägen.
    Genauso sollte es sein.
    Der Kapitalismus ist schlicht und ergreifend unser Untergang. Jeder ist sich selbst der nächste und vieles beibt deshalb auf der Strecke.....
    STOP!
    Ertappe mich gerade selbst dabei, wie ich fast vom eigentlichen Thema "abgedrifftet" und schleichend zum *HeulModus* übergegangen wäre :grinning_squinting_face:


    Helfe gerne und bin auch froh helfen zu können. Viel zu oft bin ich in einer Situation, in der ich selbst Hilfe suche (wie hier im Forum) und dankbar über jedwede Hilfe bin. Wohl wissend, dass die Straße der Zusammenarbeit und der Gefallen keine Einbahnstraße ist. Aber auch hier ist der Grund für die angebotene Hilfe nicht der, dass ich irgendwann eine Gegenleistung fordere oder gar diese erwarte....nein.....ich schöpfe einfach, wie oben beschrieben, von der Geschichte meines Großvaters eben jene Hoffnung, dass ich vielleicht irgendwann einmal meinen Enkel selbiges erzählen kann/darf.


    LG

    • Official Post

    Hihi, dann wirst du dich richtig freuen bei dem, was in den Kampfpausen hinter der Arena passiert.


    Siehe Hannover (das letzte Event):
    Da hatte es Punisher die eine Seitenwand komplett zerlegt, inklusive Waffenhalterung und allem.
    Wir hatten aber noch ein Stück HDPE in ausreichender größe und (fast) passender dicke da, in einem anderen Team hatte jemand eine Stichsäge, der bot wurde rechtzeitig wieder repariert.
    Nachdem das geklärt war, der eigene Bot wieder am ladegerät hing und nochmal durchgeprüft wurde, mal gucken, gegen wen es als nächstes geht.


    Siehe da... Punisher.


    In manch anderen Turnieren oder so wäre man froh gewesen wenn ein relativ starker Gegner, noch dazu einer, der potentiell wirklich gut austeilen kann ausgefallen wäre. Hier wurde alles dafür gemacht, den wieder fit zu bekommen. Und davon gibt es noch so viele andere Beispiele... mein erster bot wollte beim ersten event einfach nicht funktionieren, irgendein problem mit der funke. als elektro-laie steh ich dann doof da, wusste nichtmal was los ist.
    Relativ schnell war "unser" tisch umwuselt von anderen, die da besser bescheid wissen, und der fehler wurde gefunden, ich bin das wochenende dann mit einer geliehenen Funke gefahren.


    Ist ja auch so, dass wir zwar vllt. gewinnen wollen (ganz ohne wäre auch witzlos), vor allem aber freut sich jeder über mehr Teilnehmer und mehr und kreativere roboter. immer gegen sehr ähnliche kämpfen (sei es, weil alle das gleiche bauen, oder weil nur so wenige gegner da sind) ist ja auch langweilig.

  • Habt ihr vielleicht ein paar Tipps, wie man Hardox biegt? Meine Idee wäre jetzt eine Rille reinflexen, entlang der Rille biegen und dann die Rille zuschweißen. Oder macht man das einfach mit roher Gewalt? Gebogen werden soll 3,2 mm Hardox 450 um ca. 45°- 60° auf einer Länge von ca. 10 cm.

    Wird schon schief gehen...


    der hier ist Johannes, Dominic ist der andere

    • Official Post

    Das ist ganz schön stark gebogen... von dem, was ich grob aufgeschnappt und durch mein siebgedächtnis gefiltert hab zu viel zum weich biegen, könnte klappen indem du die kante erst entsprechend vorwärmst. so oder so entsteht dabei dort aber ein schwachpunkt, weil hardox unter temperatureinwirkung eigentlich immer schwächer wird.

    • Official Post

    Ich bin ja nicht der Spezialist für Mechanik und Materialkunde. Aber bisher sind meine Bemühungen, ein kleines Hardox-Stück geringfügig zu biegen (damit es hineinpasst), immer gescheitert.
    Probleme sehe ich auch, die Rille gleichmäßig "tief" hinzukriegen. Entweder es ist zuviel Material da (lässt sich dann nicht mehr biegen) oder die Hartmetallscheibe geht durch. :kissing_face:


    Ehrlich gesagt würde ich das Stück komplett in der Mitte auseinanderflexen, mit dem gewünschten Winkel zusammenhalten und dann verschweißen.


    => Mal hören, was der Rest unsere Schweißer-Fraktion noch dazu sagt. :question_mark:

  • also lt Hersteller soll sich dieses Material sehr gut biegen lassen :confused_face::face_with_rolling_eyes: Hab leider selbst noch keine bekanntschaft mit diesem Material gemacht. Würde hier allerdings, bevor ich eine Nut fräsen würde, lieber jmd mit einer Kantbank um Hilfe bitten. Gibt auch zahlreiche Anbieter dafür in Ebay.Kleinanziegen, bin gerade bei der Recherche über solch ein Inserat gestoßen:
    https://www.ebay-kleinanzeigen…eitung/693236759-291-3731


    Hab leider keine Kantbank in der Firma, sonst hätte ich dir hier ebenfalls gerne weitergeholfen.


    Beste Grüße

    • Official Post

    also lt Hersteller soll sich dieses Material sehr gut biegen lassen

    Jo, mit einer 10Tonnen Schweren Abkantbank kein Problem, mit dem Schraubstock, tue dir das nicht an, das ist es nicht wert, mach es wie Reiner gesagt hat...

    Ehrlich gesagt würde ich das Stück komplett in der Mitte auseinanderflexen, mit dem gewünschten Winkel zusammenhalten und dann verschweißen.

  • nunja, rein von der physik her ist des schon was anderes..... doch, ich weiß was du meinst und...... hätte ich aus Verzweiflung BESTIMMT auch schon versucht :grinning_squinting_face: ----> Linie angerissen, damit am Schraubstock ausgerichtet und (erst mal) zärtlich mit nem Gummihammer bearbeitet und geschaut was passiert. :smiling_face_with_halo:
    Wie geschrieben, mit dem Material hab ich aber leider überhaupt keine Erfahrung, deshalb sind andere Meinungen hier gewichtiger

    • Official Post

    Hammer bringt nicht viel, das federt zu sehr. Bei den kleinen 10mm breiten Streifen 2mm Hardox für Anxt hatte ich es auch erst mit dem Hammer probiert (wie damals im Praktikum gelernt), aber das hat das Material nicht wirklich interessiert. Das kleine Teil ließ sich dann immerhin mit mit ner größeren Zange biegen.


    ich würde es auch wie von Reiner beschrieben abtrennen und anschweißen.

  • was ich dir als PN geschickt habe, nun auch hier im Thread:



    hallo @Team Explosive


    war hier etwaige zeit nicht vertreten, bzw. habe ab und an, eher sporadisch einen kurzen Blick hier ins Forum geworfen.


    So auch gestern, da laß ich deine Nachricht, hab mich tierisch über die Tatsache aufgeregt, dass man auf dem "normalen" Postweg nichts mehr versenden kann, da ich die Teile, wie besprochen, versendet habe.


    Seis drum, habe gestern die Teile wieder fertigen lassen (dauerte ca. 10min. - weil die Programme schon vorlagen ---> cnc) und Sie auch gleich heute morgen (weil ich gestern nicht mehr dazu kam) eingeworfen. Nochmals auf dem "normalen" Postweg in einer Luftpolstertasche. Hoffe aber, dass Sie diesmal ankommen.... wobei ich den "normalen" Postweg gewählt habe um Versankkosten zu sparen..... nun hätte sich ja fast schon gleich am anfang, ein einschreiben gelohnt


    Also, nichts für ungut.... lag nicht an mir, warte einfach noch bis Mittwoch und gib mir dann bitte wieder bescheid.


    Wie schreibst du in deiner Signatur noch gleich!? :

    Quote

    Wird schon schief gehen...

    und genau so ist es auch :winking_face:


    Liebe Grüße

    • Official Post

    Schön, dass sich das aufgeklärt hat.


    Hoffe aber, dass Sie diesmal ankommen.... wobei ich den "normalen" Postweg gewählt habe um Versankkosten zu sparen.


    Nach meinen jahrelangen Erfahrungen mit dem Versand von Teilen, ist die Verlustrate bei "flachen" Versandverpackungen (Versandtaschen, A4/A5-Umschlägen) relativ hoch. Lieber ein kleines Päckchen, hauptsache stabil. Dann kann es nicht von den Sortierhäckslern aufgerissen werden bzw. der Aufkleber kann nicht heruntergerissen werden.
    Gefährlich ist der Versand in Großstädte, z.B. Berlin (habe ich von IceMaster mitbekommen), hier kennen die Zusteller anscheinend nicht die Hausnummern.


    Beste Lösung für den Versand: Eine kleine, stabile Schachtel, nicht besonders dick (maximal 4cm). Kann dann als Maxibrief (2,70€) verschickt werden.


    Beim Versand von Teilen habe ich mir angewöhnt, zeitgleich immer eine PN oder EMail an den Empfänger loszuschicken. Sozusagen als "Vorwarnung". Damit jemand zuhause ist für den Empfanger oder ein paar Tage später bei den Nachbarn gefragt werden kann, ob jemand ein Päckchen entgegengenommen hat. :winking_face:

  • Nach längerer Zeit ging es auch mal hier weiter.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Danke nochmal an D.D.Armageddon und hpoperator für das Laserschneiden des des Spinners und das drehen der Riemenscheibe.
    Die Maximaldrehzahl habe ich noch nicht gemessen, sie sollte aber zwischen 4000 und 5000 U/min liegen. Da ich nicht ganz genau gearbeitet habe hat der Spinner eine leichte Unwucht. Das Gewicht liegt momentan bei 5,1 Kg.
    C4 mit Spinner

    Wird schon schief gehen...


    der hier ist Johannes, Dominic ist der andere

  • Nach fast 2 Jahren Bauzeit ist C4 jetzt endlich fertig.
    Wir haben noch mal eine neue Spinnerhalterung aus schwarzem HDPE gebaut, welche deutlich besser aussieht. Außerdem haben wir die Riemenspannung angepasst, wodurch der Spinner jetzt deutlich schneller hochdreht und gemessene 4800 Umdrehungen erreicht.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Auf eine Wedge haben wir jetzt doch verzichtet. Stattdessen haben wir an den Seiten noch Förderbandgummi angebracht. Das Gewicht liegt bei 5,8 kg.
    C4 C4

    Wird schon schief gehen...


    der hier ist Johannes, Dominic ist der andere

    • Official Post

    Ich mag die Idee, den Ersatzspinner als Heckpanzerung zu benutzen.


    Sieht ein bisschen aus wie diese Trucks, mit ihrem Ersatzrad...