Projekt Hammerschwanz

    • Official Post

    Mal schauen, ich glaube so viel mehr "Gift" wird das nicht.
    Immerhin hab ich auch den Radstand deutlich vergrößert, dadurch müsst wieder eine recht ähnliche Drehgeschwindigkeit rauskommen. Nur diesmal, ohne mich selbst umzuschmeißen :winking_face:



    Das mit der individuellen Kennlinie probier ich gerne aus, mal schauen wie das klappt.
    Aber: falls Nicht wieder so schlimmer Zeitmangel dazwischen kommt, soll zum nächsten Event wieder ein quasi kompletter Neubau passieren.
    Damit dürften sich auch die Fahreigenschaften wieder etwas verändern... mal gucken. Noch bin ich mir auch nicht ganz sicher, wie das dann aussehen soll. Im Moment stört mich einfach nur, wie viel Hohlräume ich jetzt im Bot hab, das erscheint mir ineffizient.

    • Official Post

    Das mit der individuellen Kennlinie probier ich gerne aus, mal schauen wie das klappt.
    Aber: falls Nicht wieder so schlimmer Zeitmangel dazwischen kommt, soll zum nächsten Event wieder ein quasi kompletter Neubau passieren.
    Damit dürften sich auch die Fahreigenschaften wieder etwas verändern... mal gucken.

    Ich denke, diese Art von Kennlinie dürfte generell für diese Art von Bots bzw. Radgröße interessant sein.
    - Normal fahren (man darf halt nicht den Kreuzknüppel auf die Endanschläge drücken
    - Speed-Up zum schnellen Umsteuern.

    • Official Post

    Hauptsächlich ein Erinnerungspost für mich:

    Der Bot hat soweit ganz gut funktioniert, einmal Link rausgeflogen (dafür gibt es jetzt eine Sicherungsklappe), einmal durch Fehler meinerseits beim Anschalten die Sicherung geschrottet.

    Die eine Achse hat im Kampf gegen Otis einen ordentlichen Schlag abbekommen und eiert jetzt, aber außer optisch stört das eigentlich nicht. Glücklicherweise (?) war das auch der Kampf wo der Link nach einigem durchschütteln flog, er musste also nicht länger durchhalten. Ob er noch ein paar solcher Treffer ausgehalten hätte weiß ich nicht... und dabei sollte die Belastung auf die Achse durch Otis garnicht so extrem sein, immerhin ist das "nur" ein Vertikalspinner. Da dürften Horizontalspinner wie Nebelwerfer eigentlich mehr Energie übertragen.


    Naja, geplant:

    Wichtig: nichts. Bot läuft ja noch, könnte so aufs nächste Event.

    Langfristig, wahrscheinlich nicht bis Hannover:

    1. Endlich (!) mal größere (Speichen-)Räder und allgemein versuchen mehr Untersetzung hinzubekommen. Insbesondere bei noch größeren Rädern.

    2. Leichtere Waffe, "Schwanz" ähnlich wie bei Mammoth von einem Alurohr auf zwei hochkante HDPE-Streifen wechseln für mehr Verdrehsicherheit insbesondere bei Einschlägen von Horizontalspinnern an der Waffe. Die leichtere Waffe sollte außerdem ein schnelleres, gezielteres und möglicherweise sogar stärkeres Zuschlagen ermöglichen. Eventuell dann sogar einen längeren Schwanz, aber ob das sinnvoll ist müssen wir dann testen.

    3. Hohlräume im Chassis beseitigen, wartungsfreundlicher gestalten, Schwerpunkt weiter nach vorne verlagern. Metall-Beschläge an den Chassisecken falls das Gewicht das zulässt.


    Allerdings sind diese "langfristigen" Planungen einerseits langfristig, weil der Bot ja fährt und die Zeit knapp ist. Andererseits möchte ich auch einfach etwas abwarten ob/wie sich die Raptoren insgesamt mit den geplanten Regeländerungen entwickeln. Ob ein Umbau von Hammerschwanz auf Brushless sinnvoll ist, da bin ich noch skeptisch ob die motoren auch mit Sensoren schon "feinfühlig" genug sind, und ob ich trotz der dann immernoch nötigen starken Untersetzung viel Gewicht sparen oder nur viel Geld ausgeben würde. Sollte es soweit kommen würde er garantiert ein IBF-Hirn bzw. mixer-Modul bekommen (müssen) um fahrbar zu bleiben. Für ein gegebenes maß an "fahrbar" zumindest.

    Sollte sich allerdings auf den nächsten Events herausstellen, dass die 1kj-Spinner eher die Regel als die Ausnahme werden wird er eingemottet, dagegen hat dieses Konzept mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln einfach keinen Sinn. Wüsste auch einfach nicht was ich noch ändern sollte um ihn robuster gegen sowas zu machen.

    Und für Whiteboards/Funkämpfe alleine ist er mir einfach zu sperrig und unhandlich, da geht die Zeit dann lieber in einen zeitgemäßeren Feather. Der soll auch Spaß machen, und zumindest bis die Arena entsprechend verbessert wird ist das dann die "sicherere" bzw. einfachere Klasse. Oder vllt. doch ein Ant. Nur mit Beetle und Ant währen Anfahrten mit der Bahn plötzlich realistisch. Stundenlange Autofahrten durch Bahnfahrten ersetzen ist für mich sehr, sehr motivierend. Auch wenn ich den kleinen Frickelkram eigentlich nicht wollte...

    • Official Post

    Zumindest ein Teil der geplanten Upgrades könnte am Wochenende klappen.


    Nur die Stichsäge noch schwingen für die hdpe-adapter. Ist aber schon mit Material eingepackt, wird vor Ort gemacht.

    • New
    • Official Post

    Hatte ich Mal wieder vergessen...


    So sieht er jetzt komplett aus:

    • New
    • Official Post

    So breit ist er schon seit 2019. (Bzw. Den Events, weiß nicht mehr ob der Umbau 2018 oder 2019 war). Aber ja, zusammen mit den Softwarejustierungen im IBF Regler hat das den bot schon fast angenehm fahrbar gemacht. Jetzt müsste ich nur noch besser fahren lernen.


    Wirklich neu sind einerseits die radmitnehmer, jetzt aus Stahl nachdem die aluteile an Altersschwäche gestorben sind.


    Und die Waffe ist komplett neu. Statt Alurohr mit Holzkern und Hardox Picke, die über einen Aluadapter verbunden waren mit einem HDPE Stopper gibt es jetzt zwei HDPE "schwänze", die zu einem hardoxteil zusammenführen das doppelseitige Waffe und Stopper vereint.


    Einerseits war die neue Waffe aus Gewichtsgründen nötig, sonst wären die radmitnehmer aus Stahl zu schwer gewesen.

    Andererseits hat mich der HDPE stopper auf Dauer genervt. Der wurde mit jedem Schlag etwas kürzer gestaucht, und ich musste mit Schrauben im Ende nachjustieren. Ging natürlich nicht ewig.


    Und dann noch der Hauptgrund warum es nicht einfach nur ein langes, gerades Stück Hardox ist: Horizontalspinner haben regelmäßig die Waffe getroffen. Die ist davon nicht wirklich kaputt gegangen, hat sich aber angefangen zu drehen, bis sie schief genug war um nicht mehr vernünftig eingesetzt werden zu können.

    Die beiden dünnen HDPE teile (3mm dick jeweils) erlauben dem ganzen seitlich einiges an Flexibilität, sodass die Waffe bei horizontalen Treffern eher wegfedert anstatt die Energie in Drehbewegung umzusetzen. Hat sich gegen Nebelwerfer in Den Helder sehr gut bewährt. Vertikal ist das ganze noch ziemlich genauso steif, also geht da keine Schlagkraft verloren.


    Bei der Gelegenheit ist die Waffe auch gleich auf beiden Seiten spitz geworden, weil warum auch nicht. Doppelte Trefferchance.


    Um die neue Waffe so zu montieren musste der Link von der Seite nach oben wandern, das war etwas lästig.


    Aber theoretisch ließe sich jederzeit wieder auf die alte umrüsten, ich wüsste nur nicht wozu... Außer halt als Ersatzteil.

    • New
    • Official Post

    Die beiden dünnen HDPE teile (3mm dick jeweils) erlauben dem ganzen seitlich einiges an Flexibilität, sodass die Waffe bei horizontalen Treffern eher wegfedert anstatt die Energie in Drehbewegung umzusetzen.

    Bei den Battle-Bots kämpfen hat mich bei Mamoth imponiert, dass die Kunststoffteile am "Schwanz" immer sehr flexibel nachgegeben haben, ohne bei Spinner-Berührung gleich zerfetzt zu werden.

    Ich denke, dieses "Der Klügere gibt nach" wird sich sicher bei Hammerschwanz bewähren. (Nicht zu verwechseln mit dem Kneipen-Slogang "Der Klügere kippt nach...." :smiling_face_with_halo: )

    • New
    • Official Post

    Ist ein wenig davon inspiriert, jap :winking_face:


    Und wenn Nebelwerfer da voll reinhauen kann ohne echten Schaden zu hinterlassen reicht mir das ja.

    "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
    Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
    So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."


    Ps: Nicht käuflich, aber buchbar