Einführung der "Sportsman" Klasse?

    • Official Post

    I think there are also some good examples of creative robots such as: Surgeon, Blob, Floppy, Lightjockey and Hammerschwanz.

    If you look at other international you´ll find similar bots in classes without motor restrictions. Megatron and Explosion have been pretty successfull too if I´m not mistaken :winking_face:

    Sehe ich ehrlich gesagt anders. Bei 14,4V und den zugehörigen ESCs und Motoren besteht noch eine geringe Chance, mit einer passenden Panzerung für einen Raptor zu überleben. Bei einer Spinnerbewaffnung wie bei einem Feather (28V,...) bräuchtest Du als betroffener Gegner eine Panzerung wie bei einem Feather. Dafür ist aber kein freies Gewicht vorhanden. => Du verstehst, auf was ich herauswill?

    P=U*I

    Spannung sagt nichts über die zur Verfügung stehende Leistung aus. Ist Spannung begrenzt jagt man einfach mehr Strom durch...

    Den Bau von meinem Walker mit 18 Servos habe ich darum eigentlich schon abgehakt, weil der wirklich nur als Pausenfüller einmal in der Arena herumdackeln könnte. Bei Feinberührung mit einem Spinner (auch < 100J) wären die Gelenke sofort defekt. => Solange wir keine geschlossene Sportsman-Klasse ohne brachiale Zerstörung haben, wird's wohl bei den Bauarten für die derzeitigen Standard-Bots bleiben.

    Hier ist ein Video zu einem Servobetriebenen Walker aus der amerikanischen 12lbs Klasse. Keine Motorrestriktionen, keine Energielimits. Geht.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    An anderer Stelle schon mal erwähnt, wie sowas in der 6kg-Klasse aussehen könnte:

    A-Pod auf der Messe

    Sowas würde doch schon ein Pusher kaputt bekommen.

    Ich sehe das wie Daniel, hat nicht wirklich was mit unserem Hobby zu tun. Da gab es doch schon zu Robot Wars Zeiten eine Faustformel ala: Nur wenn der Bot den Fall vom Garagendach aushält ist er robust genug für die Arena.

    Bei dem lockern der Motorregeln geht es wie gesagt nicht um mehr Leistung, sondern um mehr Möglichkeiten und einfachere Beschaffung, auch für Anfänger.

    ...und auch mehr kreative Freiheit beim Bau des Bots. 540er Motor + Planetengetriebe ist ganz schön sperrig in Relation zur Gesamtgröße des Bots. Oder eines 3548 Außenläufers.


    Status quo ist jedenfalls meine größte Motivation einen Raptor zu bauen zu zeigen wie blöd die Motoreinschränkungen sind.


    Ich hätte gesagt wir lassen die Diskussion noch etwas laufen und starten spätestens Ende des Monats eine Umfrage zur Entscheidung. Ein gewisser Trend ist ja bereits zu erkennen :winking_face:

    Alternativ können auch Daniel und ich unsere Autorität nutzen, glaube wir wären uns schnell einig :winking_face_with_tongue:

    • Official Post

    P=U*I

    Spannung sagt nichts über die zur Verfügung stehende Leistung aus. Ist Spannung begrenzt jagt man einfach mehr Strom durch...

    :grinning_squinting_face::grinning_squinting_face:

    Den Ausdruck "... die zur Verfügung stehende ..." solltest Du bitte nochmal überdenken, bevor Du sowas schreibst. :winking_face:


    ... und warum wird dann ständig gedrängelt, mehr Spannung zu erlauben? => Weil dann die Leistung im Quadrat ansteigt.... :face_with_rolling_eyes:... wenn's der Akku "zur Verfügung stellt..." => Oder warum wird in der Elektromobilität mit immer höheren Akkuspannungen experimentiert? :winking_face:


    Oder ironisch geantwortet: Warum dann nicht einen Featherweight mit 1S LiPo betreiben, wenn's der große Strom wieder ausgleicht? :winking_face:



    Alternativ können auch Daniel und ich unsere Autorität nutzen

    Habt ihr Belarus und Russland als Vorbild ? :winking_face:


    Ihr könnt hier natürlich festlegen, was ihr wollt. Mir blutet nur das Herz, wenn ich sehe, wie eine solide Klasse, deren Teile man mittlerweile fast geschenkt kriegt (... hab' wieder ein paar Akkuschrauber zum Ausschlachten bekommen...) über den Leistungswahn der nächsthöheren Gerwichtsklasse angepasst wird. => Ich würde eher den anderen Weg gehen und die Waffenleistung beim Raptor noch mehr drosseln als die Arena verkraftet. Wie schon x-mal darauf hingewiesen: Wer unbedingt einen Spinner mit 1kJ bauen will, der soll in die Featherweight-Klasse gehen.


    So,.... ich denke, mittlerweile hat jeder verstanden, was mit den Leistungssteigerungen bei den Raptoren angerichtet wird. (?) Ein Bypass für "normale" Raptoren als Sportsman-Klasse mit weit reduzierter Waffenleistung würde die Sache entzerren. => Meine Meinung => Ich klinke mich dann aus diesen Diskussionen wieder aus.

  • ... und warum wird dann ständig gedrängelt, mehr Spannung zu erlauben? => Weil dann die Leistung im Quadrat ansteigt.... :face_with_rolling_eyes:... wenn's der Akku "zur Verfügung stellt..." => Oder warum wird in der Elektromobilität mit immer höheren Akkuspannungen experimentiert? :winking_face:


    Oder ironisch geantwortet: Warum dann nicht einen Featherweight mit 1S LiPo betreiben, wenn's der große Strom wieder ausgleicht? :winking_face:

    Höhere Spannung bedeutet auch, dass man die gleiche Leistung für weniger Geld bekommt. Für viel Strom braucht man dicke Kabel und größere ESCs, das geht schnell ins Geld, gerade für Anfänger ungünstig.

    Die Leistung ist mir aber relativ egal. Leistung ist auch mit 3650er Inrunnern ausreichend vorhanden. Was mich stört, ist, dass man für den Antrieb quasi zu Planetengetrieben gezwungen wird und nichts anderes ausprobieren kann, z.B. Direktantrieb.


    Ich wäre auch dafür, eine Abstimmung durchzuführen. Ich würde mich auch anbieten, das Regelwerk umzuschreiben, falls wir für eine Änderung stimmen sollten.

    Wird schon schief gehen...


    der hier ist Johannes, Dominic ist der andere

    • Official Post

    Abstimmung klingt an sich sehr sinnvoll, aber wir sollten vorher mal zusammenfassen was genau wir denn überhaupt abstimmen wollen. Sonst gibts nur Zoff weil die "Lieblingsoption" nicht zur Wahl stand oder sowas.


    Vllt. sollte das dafür in ein eigenes, neues Thema, aber ich würde jetzt so provisorisch mal sammeln, einfach was mir grade einfällt und entweder hier mal erwähnt wurde oder mir im Kopf rumschwirrt:

    Insgesamt gibt es denke ich diese großen Möglichkeiten:

    1. Alles so lassen, wie es ist.

    2. So lassen, aber zusätzliche Sportsman-Klasse

    3. Raptor anpassen (neue Technologie, aber entweder einsteigerfreundlich oder 2.)



    1. Dürfte klar sein.


    2. Wäre die Frage nach Gewicht und exaktem Regelwerk.


    3. Das ist wohl das größte Fass, auch weil es da so viele Möglichkeiten gibt.

    Und ich glaube da sollten wir einfach mal sammeln worauf wir mit "Raptor" überhaupt hinaus wollen. Soll es einfach nur "halber Feather" sein, soll es eine Einsteigerklasse sein, aus der man anschließend als nichtmehr-Einsteiger zu Feather und Beetle wechselt, soll es eine "Experimentierklasse" sein, in der es sich lohnen kann neuartige Botkonzepte auszuprobieren von denen man (noch) nicht glaubt sie könnten im "Vollkontakt" Feather bestehen (also grob der Gedanke eines Sportsman)?


    Das Hauptbedürfnis scheinen Outrunner als Fahrantrieb zu sein, kombiniert mit "viel Energie kann man sowieso schaffen". Es bleibt allerdings, dass man es deutlich einfacher ohne die momentanen Regulierungen schaffen kann, und es demnach wohl auch häufiger passieren wird. Daraus folgt im Umkehrschluss, dass wir in der Raptorklasse ohne Beschränkungen die "heftigere" Klasse haben im Vergleich zu zum Gewicht, solange bei allem nur das Arenalimit gilt. Jedenfalls mal im Vergleich zum Feather, dass man das Limit auch mit einem Beetle erreichen kann ist nochmal ne andere Geschichte und zeigt eigentlich nur wie viel leichter es mit outrunnern etc. machbar ist.

    Wollen wir also in unserer momentanen Arena die Raptorklasse als "einsteigerfreundlich" haben, brauchen wir irgendwelche Beschränkungen zusätzlich zu denen beim Feather, damit es nicht genau andersrum der Fall wird. Sollte das Limit am Feather aufgehoben werden sähe das möglicherweise anders aus, aber erstmal sind wir in dieser Situation, und das scheinbar noch eine Weile. Diese Einschränkungen sollten möglichst so sein, dass sie den Bau nicht unnötig kompliziert oder teuer machen (doof für Einsteiger), und gleichzeitig spannende und interessante Bots ermöglichen.


    Von den drei Möglichkeiten "offene Klasse -> halber Feather", "Einsteigerklasse" und "Experimentierklasse" fliegt für mich persönlich die erste raus.

    Einfach nur weil Raptor eben doch etwas besonderes ist, und das auch gerne bleiben darf. Da sehe ich einfach keinen Sinn drin.

    Einsteiger und Experimentierfreudig lässt sich recht gut vereinen, die Frage wäre da ob wir in einer "Experimentierklasse" eine Regel haben wollen, die reine Pusher ausschließt, eben damit dann auch mehr experimentiert wird. Pusher sind aber sehr sinnvoll für Anfänger, daher würde ich die eigentlich gerne drin lassen. Oder zumindest für den ersten Bot + Bestandsschutz?

    Spinner generell verbieten würde ich auch nicht gut finden, einerseits weil dadurch Konzepte wie Schruppdiwupp (und ggf. meltybrains etc.) auch verboten werden, andererseits weil der Übergang zur Säge etc. doch sehr fließend ist. Außerdem gehören sie zu sowas einfach dazu. Die technologischen Entwicklungen der letzten Jahre waren nur für Spinner scheinbar vorteilhafter als für ungefähr alle anderen Waffenarten.


    ich glaube mir persönlich würde es immenroch am besten gefallen Beschränkungen für Bauteile aufzuheben, dafür aber zielgerichtet nur Spinner (weiter) zu beschränken. Das kann entweder über die reine Energie passieren (die 700J von ED fand ich auch mehr als genug damit etwas passiert und der Spinner nicht sinnlos ist), über die Motorisierung (nur Brushed Spinner? das wäre zumindest interessant...), das Material (Weder Stahl noch Titan im Spinner verbaut macht es einfacher dagegen zu panzern. Titan hier mit drin weil das sonst die "schmeiß Geld auf ein Problem"-Lösung ist. Ich hoffe niemand kommt mit noch teurerem exotischerem an... oder wird dadurch der Spinner an sich sinnlos? Inspiriert von den "plastik ants"), oder etwas anderem, das mir grade nicht einfällt.


    Mein Favorit wäre eine weitere Beschränkung des Energielimits bei Raptoren, unabhängig von der Arena auf vllt. 500-700J (?) und dabei der Wegfall von Bauteilbeschränkungen.

    Die Energie sollte da reichen damit Spinner noch ausreichend Spaß machen, gleichzeitig eröffnet das die Möglichkeiten von Hubmotoren und einigen anderen interessanten Antriebsvarianten ohne das diese oder Anfänger gleich allzusehr geschreddert werden weil es jetzt viel einfacher wird einen Spinner zu bauen.







    Außerdem, mehr am Rande, und das hat natürlich garnichts mit Schruppdiwupp zu tun:

    Der Gewichtsbonus für walker ist schön und sinnvoll. Allerdings ist ein Walker schon sehr präzise und kompliziert definiert, mir würde ein gerinerer Gewichtsbonus (halb so viel?) für "Räderlose" Bots gefallen. Müsste man nochmal genauer anschauen, damit klar ist was als Rad zählt und was nicht, aber so von der Idee her. Gerne auch nur für die dann Neuauflage der Raptoren, um den Experimentierstatus zu unterstreichen (und keine bereits existierenden Bots anderer Gewichtsklassen zu betreffen).

    • Official Post

    Also ich bin für folgendes:


    1. Raptor regeln vereinfachen. Keine Einschränkungen an Teilen. 1kJ limit unabhängig von der arena beibehalten.


    Grundgedanke: einsteigerfreundlich



    2. Wer einen sportsman bot egal welcher Klasse bauen will, soll das tun. Wenn genug solche bots zusammen kommen, können die auf events ihre eigenen kämpfenden gegeneinander haben. Es besteht schon jetzt die Möglichkeit, sich bei der anmeldung gegen full contact zu entscheiden.


    Grundgedanke: untypisch bots mit exotischen waffen/Antrieben

  • Von mir aus können wir mit der Energie auch noch weiter runter gehen, aber 500 J sollten es mindestens sein, sonst wird es langweilig.

    Eine eigene Sportsman-Klasse würde ja abgesehen von 2 zusätzlichen Exceltabellen keinen Mehraufwand bedeuten. Ich sehe nichts, was gegen die Einführung spricht, auch wenn sich am Ende nur 2-3 Bots dafür anmelden. Auch hier würde ich mich anbieten, ein Regelwerk zu schreiben.

    Wird schon schief gehen...


    der hier ist Johannes, Dominic ist der andere

    • Official Post

    aber 500 J sollten es mindestens sein, sonst wird es langweilig.

    Der Spinner von Weps hatte laut Berechnungen von D.D.Armageddon 350J. Hatte sehr gut ausgereicht um anderen Bots Beschädigungen beizubringen, die aber kein KO zur Folge hatten.


    Zerstört wurde Weps durch einen einzigen Treffer von einem Spinner mit < 1kJ.

    • Official Post

    Der Spinner von Weps hatte laut Berechnungen von D.D.Armageddon 350J. Hatte sehr gut ausgereicht um anderen Bots Beschädigungen beizubringen, die aber kein KO zur Folge hatten.


    Zerstört wurde Weps durch einen einzigen Treffer von einem Spinner mit < 1kJ.

    Spinner sollten schon die Chance haben relevante Beschädigungen und nicht nur kosmetische zu verursachen, sonst ist das Prinzip relativ sinnlos wenn man damit gewinnen möchte.


    Das klingt für mich aber, als wenn wir mit einem Energielimit zwischen 500 und 700j in dem Bereich landen können wo ernsthafte Beschädigungen möglich, aber komplette Zerstörungen unwahrscheinlich sind, je nachdem wie gut die Energie übertragen wird und je nach Panzerung.


    Außerdem wäre der energieunterschied zum feather auch bei den momentanen Arenabeschränkungen durchaus merkbar.


    Evt 500 vertikal (sollte zum flippen ja auch schon reichen wenn man richtig trifft, oder?) Und 700 horizontal (weil leichter mit abgeschrägten Panzerung abzuwehren)?

    Oder lieber auf eines einigen um Diskussionen mit schrägen Spinnern etc. Zu vermeiden?


    Könnten wir da einen Kompromiss finden?

    • Official Post

    Weniger als 1kJ ist witzlos.

    Dafür gibt es dann doch extra die sportsman/nicht full contact Klasse.


    Unser Hobby ist kein Streichelzoo.


    Immer stärker werdenden Monster spinnern irgendwo ein limit zu setzen ist eine Sache.

    Nun in die andere Richtung zu gehen und sie so weit zu beschränken, dass sie gar keinen Sinn mehr machen ist albern.

    • Official Post

    Auch ein neuer Weps wird bei einem einzigen Treffer mit 1kJ wieder irreparabel zerstört werden.

    Ohne die Chance einer Reparatur während eines MMMs ist die Teilnahme eigentlich ziemlich sinnlos.

    Dann machst du beim bauen irgend etwas Falsch, Otis hat Blackheart ordentlich beim Event Bearbeitet, gefahren ist er am Sonntag immer noch wie NEU!


    Ein Bot entwickelt sich nun mal mit der Zeit, man sollte Erfahrungen einfließen lassen, und nicht mit einem Konzept Jahrzehnte lang auf der Stelle treten, was vor über 10 Jahren mal gut war kann nun mal Heute nicht mehr mit halten, das macht doch gerade den reitz unseres Hobbys aus, das man sich ständig weiter Entwickeln muß, alles andere ist doch wohl nur Modellbau!

  • Auch TNT hat mehrere heftige Schläge von Otis eingesteckt und ist am Ende des Kampfes immer noch gefahren. Und der ist nur aus HDPE zusammengespaxt, ganz ohne Hardox, und es ist sogar noch Gewicht für eine aktive Waffe übrig.

    Es ist also durchaus möglich, mit einfachsten Mitteln (Stichsäge und Akkuschrauber) einen Bot zu bauen, der einen 1 kj Spinner aushält und sogar eine aktive Waffe hat.

    Wird schon schief gehen...


    der hier ist Johannes, Dominic ist der andere

    • Official Post

    man sollte Erfahrungen einfließen lassen

    Du schreibst mir aus der Seele. => Genau auf diesen Umstand versuche ich hier seit x-Postings darauf hinzuweisen.


    Erfahrungen hat man als Anfänger nicht, man muss sie sich erarbeiten/erwerben. Dafür ist (bzw. leider "war" nach eurer aktuellen Vorstellung) die Raptorklasse da. Wie soll ein Newbie Erfahrung sammeln, wenn er nach der ersten Runde schon mit "Rest in Pieces" wieder nach Hause fahren muss.... Der kommt nie wieder zu uns.

    • Official Post

    Wie soll ein Newbie Erfahrung sammeln, wenn er nach der ersten Runde schon mit "Rest in Pieces" wieder nach Hause fahren muss.... Der kommt nie wieder zu uns.

    Du schaust Definitiv zu viel BattleBots, als ob bei uns schon jemals Komplett drauf gehalten wurde, ja die Kiste wird ordentlich durchgeschüttelt bei 1KJ, aber alles jenseits von dem was möglich wäre!

    Als ob bei uns schon jemals jemand so lange drauf gehalten hat, da nur noch Asche übrig geblieben ist!

  • Because parts are much easier available than 15 years ago I don't see any purpose for Raptors being a starter class.

    Therefore it could have the same rules as Featherweights.

    Marien


    Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.

    • Official Post

    I still think it just makes sense to have raptors with lower energy limit than feathers, just to keep raptors less "dangerous" than feathers at least as long as the arena limit is low enough to restrain both to the same amount.