England Heavy Event 2013...

    • Official Post

    Ich überlege derzeit mit dem Zug zu Fahren, also Eurotunnel, Fahrzeit nur 1h incl. Rein und Raus, kostet bei derzeitiger Bestellung für Hin und zurück 72,50€, Fähre wären wohl mit Rein und Raus bis wirklich alle drinnen sind und wieder Raus mit überfahrt an die 3h, kosten derzeit 40,50€ ist zwar Günstiger, aber man ist unabhängig vom Seegang, den man Heute noch nicht einschätzen kann, zu Hohe Wellen dann fährt auch keine Fähre, muß man halt abwägen! :winking_face:

    • Official Post

    :frowning_face: Das ist natürlich Schade, gerade bei der Rückfahrt am Abend blöd wenn es dann schon Dunkel ist noch länger Rüber zu brauchen, ich hab das so geplant ein Zimmer in Calais zu Buchen, und zwar für drei Tage, warum drei Tage, Freitag Hinfahrt nach Calais dort Schlafen, Samstag morgen rüber nach Folkestone (Eurotunnel) Fahrt nach Portsmouth in Portsmouth Schlafen von Samstag auf Sonntag im Ibis dort, und jetzt kommt es zurück am Sonntag bis Calais, da es spät ist keine Chance irgendwo ein zu Checken, nicht aber wenn ich das Zimmer schon habe, :winking_face: Komplett zurück nach Berlin ist mir zu viel nach dem Event Sonntag, also "nur" bis calais dort Pennen und am Montag früh dann ausgeschlafen und gefrühstückt zurück besser! :grinning_squinting_face:


    Hat wer eigendlich schon Infos zur Anmeldung bekommen?


    Hab mich zwar angemeldet, aber bisher keine Bestätigung oder so, das ich das auch bin?


    Was ich auch noch Fragen wollte weiß einer ob die normale Steckdosen haben, erstens im Ibis Hotel und dann zweitens wichtiger eigentlich, beim Event?

    • Official Post
    Quote

    weiß einer ob die normale Steckdosen haben, erstens im Ibis Hotel und dann zweitens wichtiger eigentlich, beim Event?


    Es ist anzunehmen, dass sowohl im Hotel als auch beim Veranstalter die englische Anschlussnorm verwendet wird. Das ist BS (British Standard). Stecker für BS-Steckdosen haben dann drei rechteckige Stifte rausstehen. (Nicht verwechseln mit den Ami-Steckern, die haben zwei rechteckige und einen runden Stift. (Meines Wissens, ist schon länger her... :face_with_rolling_eyes: ))


    Dave hatte sich für unsere Veranstaltuingen immer einen Adapter mitgenommen, damit er bei unseren Schuko-Anschlüssen seine Kabeltrommel anstecken kann. (Ich wollte mal für die Ant-Arena bei der nächstgelegensten Kabeltrommel abzapfen, das war bei Dave,.... hatte nicht ganz gepasst. :winking_face: )

  • Quote

    Original von bat_boy
    Leo / Marien: wie fahrt ihr?


    Ich bin leider nicht dabei.
    Die Fähren aus Calais und Duinkerken gehen beide nach Dover. Von Duinkerken kann mann auch nach Margate aber das bringt nichts.
    Normal sind wir kein 1 zu 1,5 stunde bevor abfahrt da, aber mindestens drieviertelstunde. Die Tickets kann mann zuhause drücken.
    In England haben die den UK stecker, sowie Dave die beim MMM benutzt. Übrigens passen normaler Niederländische Stecker auch nicht auf Belgischen Stecker (EU ist grossartig).
    Eurotunnel geht schneller als ein Fähre. Aber, die Seegang ist fast nie ein Problem.

    Marien


    Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.

    • Official Post
    Quote

    EU ist grossartig


    Out of topic, aber....
    {
    Dieses Thema trifft uns alle in der Elektrobranche. Da geht's um die Sicherung von den Pfründen bei den Herstellern. Keiner gönnt dem anderen (=ausländischer Hersteller) irgendwelche Marktanteile. Wenn ein Normengremium versucht, eine Vereinheitlichung zu machen, heißt es von jedem Land "machte es halt so wie bei uns".
    In der EU ist die Krümmung der Banane und der Gurke ganz genau geregelt. Aber zwangsweise eine Vereinheitlichung von Verkehrsregeln, Verkehrszeichen oder (s.o.) elektrischen Normanschlüssen, das wäre zuviel verlangt.
    Wenigstens haben wir überall 230V. Hätte auch sein können, dass in Britanien noch 115V eingesetzt werden.... :grinning_squinting_face:
    }

    • Official Post
    Quote

    Original von Flatliner
    Hat jemand eine Kaufempfehlung für einen hochwertigen Adapter von BS auf Schuko ?
    Irgendwo habe ich ein Reisestecker Adapterset rumliegen, aber das wird wohl beim Einschalten von Tsunamis Ladegerät wegschmelzen...


    "Hochwertig" leider nichts gefunden. Ich habe einen Haufen Müll gefunden, die sind alle nur bis 6A zulässig. Das Einzige was ich ich jetzt mal zum Ausprobieren anregen könnte, wäre der hier:
    http://www.reichelt.de/Reisead…6b1cd6e67dcb06bf1d35d078c


    Der ist bis 13A zugelassen. Wenn ihr andere Adapter entdeckt, dann ok. Aber darauf achten:
    - keine "Universaladapter" für verschiedene Länder. Da fehlt dann meistens der Schutzleiter
    - Bei den Universaladapter werden über seitliche Schieber am Gehäuse diverse Stifte nach aussen geschoben oder verschoben. Zu diesen Steckern habe ich höchste Skepsis. Durch den Schleifkontakt bekommt man die Verlustwärme, der beim Übergang von Stecker auf Steckdose entsteht, nicht aus dem Adapter raus. => Brandgefahr.


    Nachdem mehrere holländische, belgische und deutsche Teams mit Adapter arbeiten müssen. Tut mir den Gefallen und hängt nicht alle "Festland-Teams" an einen Adapter ran, sondern nehmt mehrere Adapter und schaltet euch "parallel".


    Quote

    aber das wird wohl beim Einschalten von Tsunamis Ladegerät wegschmelzen


    Ohje.... ich wollte Dir ja noch eine Einschaltschaltstrom-Begrenzung für das Einschalten bei den Ladegeräten zusammenbauen und schicken. Sorry, hatte ich total vergessen. :frowning_face:

  • Vieleicht können Dave oder Jonno ein gute Stecker mitbringen zum selber anschliessen an einen kabel mit DE-Stecker?

    Marien


    Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.

    • Official Post

    Zum Thema Hotel nochmal, hab mich eben nochmal Richtig Informiert und ich brauche also doch nur 2 Nächte zu Buchen in Calais, das Einchecken in der Ibis Hotel Kette ist Rund um die Uhr also 24h möglich, also zu jeder Tageszeit, :grinning_squinting_face: sehr gut eine Nacht gespart! :winking_face:

    • Official Post

    Was ich noch gefunden habe...


    http://www.ebay.de/itm/Reisest…oires&hash=item35b54ff035


    Für die kleinen Sachen wie Akkuschrauber, Wasserkocher oder so, ein 20A Adapter wäre mir aber schon lieber, irgendwie muß ich auch Akkus Laden, derzeit aber auch nur bis max. 13A gesichtet! :frowning_face:


    http://www.ebay.de/itm/10-x-RE…oires&hash=item257a839b3d


    Was ich noch Fragen wollte, hat einer Erfahrung wo es Günstiger ist Geld um zu tauschen, oder kann man auch mit Euros in England bezahlen, nehme mal an nicht, drüben Tauschen oder besser gleich am Automaten ziehen in England?


    Dann bitte noch nee kleine Info, falls wer sich schon Angemeldet hat bitte Bescheid geben, hab wie gesagt keine Bestätigungsmail für die Anmeldung bekommen, würde gerne wissen ob die anderen auch noch nicht, oder doch?!


    edit:


    Ich glaube mehr wird man auch nicht finden...


    http://de.wikipedia.org/wiki/Stecker_BS_1363


    Quote

    Der Beginn von BS 1363 geht auf das Jahr 1965 zurück. Bis zu diesem Zeitpunkt war BS 546 (Typ D) Standard. Davon existieren Versionen für 2, 5, 10 und mehr Ampere, wobei 5 A in Haushalten verbreitet war. Entsprechend musste der Stromkreis ebenfalls mit 5 A abgesichert werden. Da dies zu wenig Leistung (240 V × 5 A = 1200 W) im Ring war, entschloss man sich zu neuen Verkabelungsvorschriften. Es ging darum, einen Ring mit 16 A, 20 A oder gar 32 A abzusichern, denn ein Ring sollte ein bis zwei elektrische Heizkörper zu je 3000 W (entspricht etwa 12,5 A pro Heizkörper) und eine Reihe kleinerer Verbraucher versorgen können. Da die Stromstärke von 32 A aus einer einzelnen Steckdose für eine übliche Geräteanschlussleitung zu hoch ist und starke, unhandliche Geräteanschlussleitungen vermieden werden sollten, mussten Sicherungen entweder in Steckdosen oder Steckern integriert werden. Die Stecker wurden mit Sicherungen von wahlweise 3 A, 5 A oder 13 A ausgestattet. Um zu verhindern, dass die alten, nicht abgesicherten BS-546-Stecker in einem 32-A-Stromkreis verwendet werden können, wurde eine neue, inkompatible Steckdosennorm entwickelt. BS 1363 wurde im Vereinigten Königreich 1965 eingeführt und setzte sich dort schnell durch. Ähnlich ging es in den anderen Ländern, die diese Norm verwenden. Südafrika verwendet bis heute eine zu BS 546 kompatible Steckernorm. Das alte Stecksystem ist in den betreffenden Ländern in alten Installationen aus der Zeit vor 1965 und in Spezialinstallationen (wie beispielsweise in Theatern) weiterhin anzutreffen.

    • Official Post

    Meine letzte Englandfahrt war die Bustour nach Liverpool. Dort hatte ich das Geld auf der Fähre umgetauscht. Ok, viel Geld hatten wir in England ja nicht ausgeben können. Das Teuerste war das Bier auf der Fähre...


    Zu den Stromstärken. Bekanntermaßen sind die Leitungen in Deutschland mit 16A abgesichert. (England weis ich nicht. )Aber das ist kein Geräteschutz, sondern ein Leitungsschutz für die Installationsleitungen in den Räumen bis zu den Steckdosen. Wer also ein dünnes Anschlusskabel von der Steckdose bis zum Gerät benutzt wird und viel Strom entnimmt, bei dem kann das zum Brennen anfangen. Schau mal auf die Verteilerdosen. :winking_face: Die ganzen Mehrfach-Steckdosen sind normalerweise nur für 10A zugelassen. Ohne separate Sicherung. Heißt: Die Feinsicherung im BS kann eher auslösen als der Leitungsschutzschalter.

    • Official Post
    Quote

    Original von Flatliner
    Danke Leo
    Für Tsunamis Ladegerät habe ich ein Netzkabel mit BS Stecker und 13A Feinsicherung bestellt.
    @Reiner
    meinst du die Sicherung überlebt das Einschalten?


    Hm.... Du müstest mal nachsehen, was für ein Sicherungstyp eingesetzt ist. (Wichtig wäre natürlich auch ein mundvoll an Ersatzsicherungen...). Bei den Feinsicherungen gibt es üblicherweise die Typen:
    - F (=> flink)
    - T (=> träge)
    - MT (=> mittelträge)
    - SF / FF (=> superflink)


    Ich würde auf alle Fälle auf "träge" umrüsten. Für welche zulässige Dauerstromstärke der Adapter zulässig ist, das musst Du noch ablesen. Ich vermute mal, dass hier maximal 10A zulässig sind. Wobei in der Praxis zum Einschalten natürlich ein bißchen mehr fließen darf. (Normprüfungen laufen so ab: Nennstrom mal 1.45 => für eine Stunde ohne Schäden oder bei Schutzeinrichtungen ohne Auslösungen). Daher vielleicht auch die 13A-Sicherung. Aber üblicherweise (und sogar die Engländer halten sich an EN = Europanormen) haben sich die Hersteller darauf verständigt, Steckkontakte für maximal 10A zu spezifizieren.


    Ich schau mal, dass ich die nächsten Wochen noch eine Strombegrenzung für Dich baue. Aber nicht (wie bisher) auf 16A ausgelegt, sondern auf 13A.


    Achja, ... noch eine Anmerkung zu den BS-Steckern. Nach meiner Ansicht sind die nicht ganz berührungssicher. Wer als beim Einstecken/Abstecken mit den Fingerkuppen "um die Kurve" kommt, der kann dann die Leiter berühren und kriegt einen elektrischen Schlag. Mir war bei den Tests, die ich in der Arbeit mit BS-Geräten machen mußte, nie ganz wohl....

    • Official Post

    Das dürften diese sein...


    http://www.conrad.de/ce/de/pro…Superflink-FF-Inhalt-1-St


    http://www.voelkner.de/product…=base&utm_campaign=S37266


    Die Frage wo bekommt man solche "träge" her, ich hab gesucht, doch ich finde nichts, nur Mittelträge, siehe Völkner Link!