Quadrocopter

    • Official Post

    Aktuell auf der Heise-Seite ein Beitrag über einen kombinierten Fahr-/Flug-Roboter. Daran im Anhang eine kleine Doku über einen Industrieroboter für mittelständische Unternehmen.


    http://www.heise.de/hardware-h…s-dem-Kaefig-1859821.html

    • Official Post

    Nachdem bei MMMV16 Mike mit seinem Hexacopter eine schöne Flugrunde gemacht hat, mal etwas zur Entspannung für unsere x-Copter-Fans:


    (Ok, die Dialoge sind in Bayerisch, aber den Gag mit der automatischen Stabilisierung des Kamerakopfes versteht man trotzdem... :winking_face: )


    http://www.br.de/fernsehen/bay…uglinse-blaibach-100.html

  • Wow 5000 Meter. Ich frage mich gerade ob der da Autopilot hatte oder was der für ne Funke genommen hat. 40MHz kann ich mir nicht vorstellen geschweige denn 2,4GHz.

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

  • So bin mit dem Bau meines Oktokopter fast fertig. Gerade mal getestet 3kg kann der heben und hat noch Reserve. Einsatzzweck: Tragen von zwei GoPros (ok sind Rolleis) zur Aufnahme von stereoskopischen Bildern. Kurz das Dingen wird 3D Videos machen. Das GPS Modul kommt später nach. Momentanes Gewicht mit Akkus 2,6kg. 8X800g Schub. Redundante Akkuversorgung (es kann ein Regler oder Akku kaput gehen und man kann noch kontrolliert abstürzen).
    Bild mach ich morgen wenn er fertig werden sollte. Ich muss noch die Akku und Kammerahalterung bauen sowie den Videosender verbauen.

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

    • Official Post
    Quote

    Gerade mal getestet 3kg kann der heben


    :winking_face_with_tongue: Wahnsinn !
    (Zwar noch nicht ganz die Region von dem Beerlifter, aber dafür auch weniger Motoren und Rotorblätter. Und... hält länger durch, wie das MMM-Video bewiesen hat.)


    Glückwunsch zum Bau von diesem Baby! Ich wünsch' Dir "immer eine sanfte Landung". :winking_face:

  • Ich kann gerade zwar noch keine Bilder machen, da mein Bruder noch schläft. Aber so viel kann ich schonmal verraten. Die Centerplates sind aus 2mm Karbon, die Ausleger aus 15mm Alu4Kant, 8 Brushless mit 750KV, 8 20A Regler, 2 5400mAh LiPos, 5,8GHz Videosender, OSD mit Telemetrie.


    Gestern beim Testflug im Zimmer festgestellt: Ich brauche nur 8-10% gasgeben und der schwebt schon. Beim alten waren es fast 60%. Ich muss nochmal gucken ob ich die Regler nicht falsch programmiert habe. Aber das interesannte ist, der Okto ist leichter als der Hexa! Warum weis ich nicht. Ich kann es mir auch nicht erklären. Aber die Waage sagt es ist so. :smiling_face_with_horns:

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

    Edited once, last by Krümmel ().

  • So mechanisch habe ich erstmal nicht weiter gebaut sondern eine Adapterplatine gefertigt. Ich kaufe NIE mehr Hartpapierplatinen. Die kann man ja sowas von besch..... verarbeiten. Epoxy ist da besser. Aber egal.


    So Auf dem Bild von oben nach unten:
    OSD. Anzeige von Akkuspannung, Flugzeit, künstlicher Horrizont, Kompass, Flugmodi usw.
    Adapterplatine. Redundante 5V Spannungsregler. Jeder hat seinen eigenen LiPo. Anschlüsse für AV-Sendemodul, Kammera, Flightcontrol, OSD und Spannungsversorgung.
    Flightcontrol. Bedarf ja keiner Erklärung was das Teil macht.


    Notwendig wurde die Adapterplatine, da alle ESCs angingen obwohl nur EIN LiPo angeschlossen war. Die ESCs haben sich dann halt über die 5V versorgt. Also rückwärts. Außerdem kann man so weniger Steckverbinder vertauschen. :grinning_squinting_face:

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

    • Official Post
    Quote

    Ich kaufe NIE mehr Hartpapierplatinen. Die kann man ja sowas von besch..... verarbeiten. Epoxy ist da besser.


    Vor allem bricht Hartpapier (... also hüte Dich vor harten Landungen... :winking_face: ) und mir hatte es schon mal das Kupfer abgelöst. Einfach so. Vom Absplittern, wenn man an einen Eck etwas abzwicken will, ganz zu schweigen.
    Epoxy (FR4) ist zwar teurer, aber dafür hast Du keinen Ärger damit.

  • So erster Test- und Einstellflug gemacht. Gar nicht so einfach mit Windböen. Mit 11,6Ah kann ich 21 Minuten fliegen. Hatte eher mit 15 Minuten gerechnet. So ich denke sollte der Wind kontinuirlich wehen werde ich mal auf Feld gehen und da mal 3D Filmen.

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

    • Official Post

    Hab' auf YouTube einen Bericht von Spiegel-TV entdeckt, bei dem es allerdings nicht um Schaukampfroboter, sondern um Kampfroboter geht. *bäh*
    Bei ca. 5:35 ist ein interessantes Konstruktionsprinzip von einem "Uno-Copter" vorgestellt. Sollten unsere Flug-Roboteers mal gesehen haben. :winking_face:
    http://www.youtube.com/watch?v=Wp6mNcBwSc4

  • Ich missbrauche mal weiter deinen Tread, bevor auch ich noch einen Quadrocopter-Tread öffnen muss. :grinning_squinting_face:


    Wir konnten am Sonntag unseren Copter das erste mal etwas anheben lassen! :grinning_squinting_face: Ohne Sensoren, einfach Stumpf die Motoren per Kommando-Zeile hochlaufen lassen!


    Um schlimmeres zu verhindern, hatte ich den Copter "an die Leine genommen"! :grinning_squinting_face:
    Sobald sich der Copter vom Boden erhob, flog er auch gleich unkontolliert gegen den nächsten Schrank, hehe :grinning_squinting_face:


    Ist aber nichts passiert zum Glück! :winking_face: Aber dennoch ein riesen Erfolgserlebnis!!


    Dann haben wir einen Roll-, Nick-, und Gear-Test "im Stand" gemacht. Das Ergebniss seht ihr hier:


    http://www.youtube.com/watch?v=aUD9wscyhRo


    Erkennen kann man natürlich, ausser der Drehung am Ende, nichts, aber man hört es zumindest... :winking_face:


    Wir, in dem Fall zumindest ich, hatte bislang riesen Probleme mit der Stromversorgung... Der RasPi zog einfach zu viel Strom für den SMD-Spannungsregler (800mA), der deshalb ab und an kleine Spannungseinbrüche (wenige ms breit) verursachte und den RasPi verrecken lies... Nach vielem Probieren hab ich aber zum Glück eine Lösung gefunden... Einen dicken TO220-Spannungsregler (2A) mit Kühler, den ich irgendwo auf der Platine setzten musste... (sieht aber so aus, als ob das so müsste :winking_face: )
    Selbst das Kühlblech wird jetzt noch mollig heiß, aber egal, keine Aussteiger und alles läuft reibungslos, auch wenn man den Copter mehrere Stunden eingeschaltet lässt!


    Ich habe bislang schon unsere Unterspannungsanzeige implementiert. Läuft wie folgt:
    Ich haben die Ausleger-LED-Streifen an meinen uC gehangen. Ein Pin für Blau, einer für Rot.


    Sobald nun die Spannungs auf einen bestimmten Wert absinkt, fangen die roten LEDs an zu binken! Läuft gut, und das vernimmt man dann vom Boden aus denke ich sehr gut! :grinning_squinting_face:


    Die blauem LEDs werden dann für etwas anderes blinken. z.B. wenn mal die Funke ausfällt oder so!

  • So nachdem ich vom Videoempfänger das RSSI SIgnal abgreifen wollte qualmte auf einmal mein Monitor und verstummte. Das AV Kabel (das Gelbe) fing an zu rauchen und fing an zu schmelzen. Ausgestöpselt und alles nochmal untersucht. Einen Test gewagt und nur der Ton ging noch. Anderen Videoeingang genommen und es war wieder Bild da. Also weiter getestet. Der Empfänger sagt nun gar nichts mehr *PIIIIIIIEP*. Reserve Empfänger funktioniert. Also wird nix mit diversy (automatisches Umschalten auf besten Empfänger). Modul auch nicht mehr zu bekommen. Gibt andere aber nochmal 60€ für zwei Empfänger ausgeben?


    Es gibt aber auch gute Nachrichten. Habe heute den DC Filter fertig bekommen und die Tests waren super. Ich habe mit dem Frequenzgenerator auf die 5V 1Vpp Sinus gegeben von 2kHz-1MHz. Der bügelt fast alles glatt ab etwa 500khz etwas weniger aber bei 1MHZ sind es nur noch 20mV. Jetzt durfte das Rauschen im Bild etwas geringer werden hoffe ich. Der Aufbau ist folgender:


    Ferritspule - 47nF, 1500µF - Ferritspule - 47n, 1000µF - Empfänger. Die Kondensatoren sind immer gegen Masse.


    Das GPS ist auch schon mit einprogrammiert. Jetzt heist es auf den 9Kanal OrangeRX mit S.Bus waqrten und dann alles zusammenbauen.
    Und bitte bitte lass es gutes Wetter werden!!

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

    Edited once, last by Krümmel ().