Verzweiflung macht sich breit - mein erster Ant

  • Ist doch n AR500? Dann muss das Signalkabel nach innen zeigen.


    Du kannst eigentlich leicht nachgucken ob das Signalkabel nach innen oder außen muss. Empfänger aus der Hülle holen und gucken ob die Leiterbahnen der inneren Pins zum Chip führen. Wenn ja, dann Signal inne, wenn nein, dann Signal außen. Aber mittlerweile ist Signal eigentlich nur noch inne, weil die Leitbahn für die Signale alle einzeln sind, und + bzw- einfach durchkontaktiert bei den pins sind (also nur 1 leiterbahn). Sind die Signalbahnen außen, müssten diese um die - und + bahnen geführt werden, was werdammt platz raubt und einfach schlecht ist (musst jetzt nicht genau verstehn was ich mein, chillichip ;D )

  • Von Hobbyking habe ich auch ein paar Mikroempfänger gekauft. Ohne Gehäuse und leider auch ohne Beschriftung. Es ist also wichtig, vor dem Anstecken der Spannungsversorgung die Signal- und Minusanschlüsse herauszufinden.


    So wie Leo schon geschrieben hat: Bei den Empfängern mit Gehäuse ist immer eine Pin-Belegung mit aufgedruckt. Ich versuche mir anzugewöhnen, dass beim Entfernen des Gehäuses diese Pin-Belegung mit einem wasserfesten Edding-Stift auf der Baugruppe gekennzeichnet wird.

  • Ähh, es steht wirklich nirgendwo etwas von - oder +!
    Weder auf dem Gehäuse, dem Aufkleber oder auf dem Inneren des Empfängers (oder Gehäuses), echt komisch..
    Ist ein Robbe Futaba R114F Micro Receiver.
    panzerbot: Wie sehe ich denn ob die zum Chip führen? xD

  • Jo, das ist der von dir!
    Ähhm, also für mich ist das irgendwie nicht selbsterklärend xD
    Ich hab ja keine Futaba Stecker! Ich seh zwar, dass das Empfängergehäuse so a Vorrichtung hat, wo dann diese "Nase" reinkommt, aber auf meinen Steckern gibts sowas nicht.. Meine sehen aus wie die auf der Skizze von Graupner und die Kabel haben auch die Farben^^
    Außer beim Akkustecker, der hat nur 2 (statt 3) "Löchern" für die Pins.
    Bitte um eine Erklärung für ganz blöde :P

  • Quote

    Original von chillichip
    Ich seh zwar, dass das Empfängergehäuse so a Vorrichtung hat, wo dann diese "Nase" reinkommt


    :evil:


    Du siehst auf welcher Seite die Nase hin kommt...


    Du siehst auf dem Bild, das die Nasen Seite komplett Signal ist...


    -----


    Muß man da mehr sagen, erklärt sich doch nun echt von selber!


    Andere Frage woher bekommt der Empfänger Strom, hast du dran gedacht am Empfänger Kabel Falls dieser vom Regler Strom bekommt, nur einmal + "Plus" an zu stöpseln?

  • Okay nach reichlich nachdenken hab ichs jetzt hoffentlich mal verstanden^^
    Also ich fahr mit Servos, brauch also keinen Regler.. Was würde mir das denn sagen, wenn ich (falls ich mal mit Reglern fahre) da nur den + anstöpsle?


    Achja, woher weiß ich 1. auf welchen Steckplatz (hab 1, 2, 3 und 4/B) gehört denn der Akkustecker?
    und 2. auf welche 2 der 3 Pins gehört der Stecker?


    Hoffe das ist verständlich :D


    Mfg, Joni

  • Deswegen das einen akku ein battery ist, ist es am einfachsten (aber nicht unbedingt nötig) das er am 4/B geht.
    Und wenn rot = plus, und schwartz = minus (so geht das im elektrogeschäft ja immer) soll den roten (= plus) immer im mitten gehen, und schwartz (= minus) gegenüber den nase.


    Weil den battery (batterie, accu, akku) auch strom zum servo's bringt, mussen von den servo's alle drei draten angeslossen sein.
    Die servo's kannst du erstmal am 1. und 2. steckplatz schieben. Dann mit dem sender versuchen wie es geht und, wenn nötig, verbessern.
    Kanal 1 ist meist den links-recht bewegung vom rechten stick. Den 2. ist den vor-zuruck beweging vom gleichen stick.


    Hoffe das ist verständlich.

    Marien


    Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.

  • Das gibts net, ich bin einfach zu dumm dafür!!
    Hab jetzt den Akku nach Marien's Anleitung angeschlossen, der Servo bewegt sich kurz. Ich versuch ihn per Fernsteuerung zu bewegen- nix.
    Dann hab ich den Servo auf den anderen 3 Kanälen versucht- ebenfalls wirkungslos.
    Und ja, Empfänger und Funke haben dieselben Quarze drin...

  • Quote

    Original von chillichip
    Alter Nokia-Handyakku mit 3.7V, also wirds daran wahrscheinlich nicht liegen..


    Frisch geladen oder "schon lange nicht mehr" ? ;)
    Bitte bedenke, dass ein Servo stellenweise (gerade beim Loslaufen) einen ziemlich hohen Strom ziehen kann. Wenn der Akku nicht geladen ist oder zu wenig Kapazität hat, dann bricht die Spannung zusammen. Sowohl der Empfänger als auch die Servoelektronik machen dann nichts mehr.


    Kannst Du nicht anderweitig mal eine Spannung mit knapp 5V organisieren? Zum Beispiel einen Batterihalter aus einer alten Fernbedienung, wo dann 4 Zellen mit jeweils 1.5V eingelegt sind. Ergibt dann 4.5V Nennspannung. Und diese Zellen (Mignon oder AAA) bringen auf alle Fälle genügend Strom um einen Servomotor zu Bewegen.


    (Anmerkung: Natürlich bringt auch ein LiPo genügend Strom für die kleineren Servos. Aber nachdem Du nichts über die Größe der Servos geschrieben hast, rechne ich mal mit dem Schlimmsten... ;) )

  • Alsoo das kann ich mal machen^^
    HAb ja bei der 1.Version noch normale Batterien verwendet, ich versuchs gleich damit.
    Der Akku ist tatsächlich nicht vollständig geladen :rolleyes:



    Grade mit dem Batteriepack nach Mariens Anleitung versucht- Erfolg!
    Ich mal in die Ecke zum Schämen (und Akku laden) :D


    Danke!!