Scott - Pneumatik Thread

  • Nabend Leute,


    für alle die es noch nicht mitbekommen haben,
    im Hintergrund bin ich ja schon seit ner weile am bauen der Neuauflage meines Heavys Scott.
    Diesmal mit Hochdruck und "normaler" Flip-door.


    Nachdem ich jetzt endlich nen Hochdruckzylinder ergattert habe, hab ich mal mit den Berechnungen begonnen. Ich habe mal ne Zeichnung angehangen.



    Sorry wegen der Größe, aber ich denke ansonsten kann man nix erkennen.


    EDIT: Ach sorry, hab ich ganz vergessen.. die "2000kg" sind zwar keine Kraft, aber das ungefähre Gewicht, was der Zylinder drücken könnte. Da es bei den Hebelgesetzen ja eh nur um nen Verhälltnis geht, isses ja wurst ob nun Newton oder nicht.


    Ist die Berechnung soweit richtig ? kann ich davon ausgehen, dass ich meine ~ 590kg dann stemmen kann oder kann man das so nicht rechnen ? Hab irgendwo im netz mal gelesen, dass man bei ner Hebelbeziehung mit schief ansetzenden Kräften einfach einen 90° "scheinhebel" einzeichnen kann und damit rechnen kann.


    @ Dirk, Wie hast du Twilights entlüftung realisiert ? über ein Bürkert ? Hab letztens in irgendnem Uralt Thread gelesen, dass ihr das mit Kugelhahn gemacht habt und Servo.. hast du davon (noch) Fotos ? würde mich mal echt interessieren.



    Die Pneumatik ist jetzt das letzte große was zur Fertigstellung noch fehlt.
    Panzerungsplatten hab ich alle da soweit, nur gebohrt müssen die noch werden.
    Hab heute mal durchgewogen .. habe noch ca. 12Kg für die Seiten und Heckpanzerung übrig.. das wird mal extrem eng, da muss ich anzschön jonglieren, beim alten hatt ich immer noch gewicht übrig ( schon komisch, trotz selben Abmaßen und so ). Aber meine geplanten Puffertanks bestehen aus 500g CO2 Flaschen.. die wiegen auch knapp 2kg das Stück, dann muss da was leichteres her.


    Kann mir einer verraten, welche Größe 1/2" Außengewinde in der Hydraulik wie bezeichnet werden ? Geht um die Schläuche und so, könnte zwar zum Fachman gehen und die extra einpassen lassen, nur ersten is mir das zu teuer und zweiten würd mich der sicherlich bissl doof anschauen :smiling_face: Bei ebay kosten so schläuche ja recht wenig.


    So, war jetzt erstmal nen haufen, hoffe mir kann einer helfen :smiling_face:


    Frohe Weihnachten


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

    Edited once, last by Franky ().

  • Ok, Die Frage ist : Kann man die Kraft so berechnen ?


    Die Linie bei F1 ist der Zylinder, F2 ist vorne die Spitze der Flipdoor. Jetzt nehme ich die Flipdoor als r2 des Hebels. r1 soll die Linie senkrecht zum Zylinder sein. ( Irgendwo im www hab ich gelesen, dass man bei schräg ansetzenden Kräften an hebeln, einfach nen "Hilfshebel" einzeichnen kann, der 90° zur Kraft steht. und dadurch halt kürzer ist )


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

    Edited once, last by Franky ().

  • Hy,


    danke Leo für das Tool, war mal interessant nachzurechnen, aber ein wichtiges Feature fehlt mir dennoch, und zwar: Ich habe ewigkeiten nach einer Möglichkeit gesucht, mit der man bei gegebener Mechanik ( Flipperwinkel,Länge, winkel ausgefahren ) irgendwie oberen Befestigungspunkt, unteren und den Hub/ die länge des Zylinders rausbekommen könnte um größtmögliche Power zu erreichen, habe auch schon durchgerechnen und probiert, nur ich hab nix gefunden.


    Jetzt habe ich auf mm - Papier unzählige Möglichkeiten durchprobiert, und da es mir lieber ist den Vorhandenen Zylinder so zu nutzen wie er ist, habe ich mich jetzt für die oben genannte einbauform entschieden, oben habe ich mit 2t am Zylinder gerechnet, hier im Programm ( mit vollem Druck (58Bar)) komme ich auf über 600kg. Das reicht mir.. ich will ja nur nen anderen Bot kippen und keine Autos :smiling_face:


    und durch die Keilform hab ich eh vor, noch einiges unter den anderen Bot runter zu kommen.


    Trotzdem besten Dank, Bot ist beim schweißen, hoffe hab dieses jahr noch wenigstens den Zylinder drinnen :smiling_face:


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

  • Hy leute,


    und hier jetzt im eingebauten Zustand :smiling_face:



    Hier ein Bild vom "Kern" mit Antrieben etc.


    Hier von Vorne unter die Haube :smiling_face: die kleine CO2 flasche steht nur da, dass die klappe nich zugeht, war ja nun noch kein Druck drauf


    Hier nochmal von Oben, hier müssen noch 2 Bürkerts und 2. Puffer rein :smiling_face:


    Da mein Robo momentan in der Wohnstube steht, wird er momentan gerne als Rutsche benutzt :smiling_face:


    Mein Schwiegervater in Spe hatte heute zum 1.1. (!) zeit für mich, und die haben wa ausgenutzt :smiling_face:


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

  • Quote

    Original von Impact
    Mensch, finde ich ja große Klasse, das in der Heavyweightklasse noch gebastelt wird *staun*


    Ich hab damals mit 13 oder 14 angefangen, meinen ersten zu basteln, der hier ist eigentlich fast derselbe nur dem alter entsprechend professioneller :smiling_face: Weiß aber auch aus sicherer Quelle, dass es noch andere gibt :smiling_face:


    Quote

    Aus was ist denn das Panzerungsmaterial?


    Oben drauf ist 3 bzw. 4mm Stahl, an den Seiten und hinten kommt 2mm V4A drauf. Unten hab ich 8mm Polycarbonat, das steht da hinter :smiling_face: ist auf den Fotos auch zu sehen.


    Quote


    Mann, wenn wir das Geld für eine Heavyarena hätten...


    Wenn ernsthaft darüber nachgedacht wird sowas in Deutschland zu errichten, bin ich so gut ich kann dabei und werde sofort wieder in die Vereinskasse einzahlen :smiling_face:


    nehmts mir nich übel ihr Raptor und Ant bauer, aber die richtige Action gibts denk ich nur bei Heavys :frowning_face:


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

  • Quote

    Original von Franky
    nehmts mir nich übel ihr Raptor und Ant bauer, aber die richtige Action gibts denk ich nur bei Heavys :frowning_face:


    Mfg Franky


    Ich denke auch, dass dann noch viel mehr los sein dürfte, allerdings ist das ja auch wieder so eine Sache; für einen Heavy muss man um EINIGES mehr investieren, als in einen Antweight oder einen Raptor und das Geld hat auch nicht jeder.
    Abgesehen davon ist es für den Einstieg auch viel einfacher mit einer kleineren Klasse anzufangen.


    Aber das wäre sicherlich auch ein Ansatzpunkt für die Zukunft, solch ein Projekt mal wieder aufleben zu lassen.
    Ich möchte aber auch meinen, dass das Fernsehen damals eine große Rolle gespielt hat.
    Ich meine die Arena usw. wurde ja von dem Sender damals zur Verfügung bestellt. Wir müssten das alles aus eigener Tasche bezahlen.
    Aus diesem Loch kommen wir so schnell erst mal nicht raus...
    [SIZE=1]Es sei denn, es findet sich ein reicher Sponsor, der einem das Geld mal schnell zuschiebt :D[/SIZE]


    Aber nochmal zurück zum Thema:
    Solltest du irgendwann mal vielleicht zu einem MMM erscheinen, musst du uns den Heavy aber mal präsentieren :grinning_squinting_face:

  • Quote

    Original von Impact
    Aber nochmal zurück zum Thema:
    Solltest du irgendwann mal vielleicht zu einem MMM erscheinen, musst du uns den Heavy aber mal präsentieren :grinning_squinting_face:


    Das passiert definitiv erst, wenn das ding zu 110% fertig ist, da ich so mutig war auf Profile mit 2mm Wandstärke zu gehen und auf der "Flipp-Seite" mit 3 und 4mm zu verkleiden denke ich, ich werd saumäßig gewichtsprobleme bekommen.. ich hoffe nur, dass unsere analoge Personenwaage falsch geht :frowning_face:


    Mit Familie, Abi und Selbständigkeit gleichzeitig geht nich so viel an Hobby, das kann sich noch hinziehen :frowning_face:


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

  • Der Beweis, dass man Niederdruck-Pneumatik Fittings für HP - Anwendungen nutzen kann :smiling_face: ...






    Bevor jetzt böse Worte kommen, habe es mit nem Fettpressenumbau versucht (!!!!) nur leider leckt das Ding an jeder Ecke und kann keinen Druck aufbauen, irgendwann hat man die Schnauze voll..


    Die Flasche is jetz leider leer und gab nicht mehr als 50Bar her.. aber die paar mehr hällt das zeugs dann auch noch aus :smiling_face:


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

    Edited once, last by Franky ().

    • Official Post
    Quote

    Original von Franky
    Der Beweis, dass man Niederdruck-Pneumatik Fittings für HP - Anwendungen nutzen kann :smiling_face: ...


    Was du das machst kann und wird irgendwann ganz böse ins Auge gehen, spätestens dann wenn Vibrationen, Temperaturschwankungen und Druckstöße ins Spiel kommen. Ich möchte dann nicht in der Nähe sein... :face_with_tongue:

  • Dann sage mir doch bitte einer, was die Scheißdinger für Drücke aushalten.. ich habe das halbe Web durchforstet, überall steht nur "von der Schlauchgröße abhängig" ja welcher Schlauch ?


    Aber mal abgesehen davon, warum sollte es nicht halten ? ich habe hier nen Alu Doppelnippel mit vllt. noch 1mm Wandstärke vom Tal des Gewindes.. der hällt auch ohne Probleme.. ( habe nicht ich hergestellt )


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

    • Official Post

    Niederdruckfittinge haben meist einen PN Stempel und die Zahl danach gibt den Nenndruck an: PN10, PN15 usw. Ohne Angabe drürfte bei 10 Bar schluss sein. Die Pneumatikanlage eines bots muss in Gänze abgedrückt werden, der Prüfdruck muss min. das 1,2 Fache des zulässigen Drucks von 68bar betragen: sprich 82 bar


    .....8.7.1
    Selbst gefertigte Komponenten, bzw. Komponenten, die abweichend der vom Hersteller festgelegten Spezifikationen betrieben werden, müssen Druckgeprüft werden, dieses sollte von einer unabhängigen und hierfür qualifizierten Prüfstelle erfolgen. Hierbei sind die Teile einer Druckprobe mit 120% des an der jeweiligen Stelle im Pneumatiksystems auftretenden Maximaldrucks zu unterziehen. Entsprechende Unterlagen sind mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. Falls die Druckprüfung von einer nicht unabhängigen Stelle durchgeführt wurde, so ist zwingend ein plausibler Nachweis / Darlegung der Druckprüfung vorzulegen (z.B. Fotodokumentation des Versuchsaufbaus mit Manometer, Bauteilzeichnung), eine reine verbale Beschreibung ist hierbei nicht ausreichend. (Sicherheitshinweis: Bei selbstgefertigten Komponenten, bzw. Komponenten, die mit einem höheren Druck als vom Hersteller freigegeben betrieben werden, sollte die Druckprüfung zwingend mit einem nichtkomprimierbaren Medium (z.B. Wasser, Öl) erfolgen)


    8.7.2
    Komponenten, die ursprünglich für Hydraulikanwendungen konstruiert wurden, dürfen nur mit max. 50% des spezifizierten Nenndrucks beaufschlagt werden.



    Hochdruck ist kein Kinderspiel, dass habe ich dir gesagt. Ohne passende Druckprobe kein Betrieb des bots in irgendeiner Arena. Ich habe meine Hochdruck-fittinge entweder aus dem Hydraulikbereich oder habe diese aus 7075T6 Alu selber gefertigt, mit berechneten Wandstärken. Anschließen habe ich meine Komponenten mit 120 bar abgedrückt.


    Wenn du eine Fettpresse zum Abdrücken nimmst, so musst du diese nur mit dem Kopf nach unten halten, dann sollte dir kein Wasser irgenwo rausfließen. Ich habe meine mit zwei Manometer ausgestattet.

  • Quote

    Original von bat_boy
    Wenn du eine Fettpresse zum Abdrücken nimmst, so musst du diese nur mit dem Kopf nach unten halten, dann sollte dir kein Wasser irgenwo rausfließen. Ich habe meine mit zwei Manometer ausgestattet.


    Genau das habe ich ausprobiert, nur dann hat es ebenfalls nicht in den "Kolben" gedrückt sondern durch die Dichtung zurück in den Behälter..


    Das ich damit nicht in die Arena komme ist mir bewusst, nur abdrücken hätte ich das System ohnehin vorher noch müssen ...


    Dirk, hast du heute abend mal Zeit für nen Telefonat ?
    ich glaub wegen den Wandstärkenberechnungen müssen wir uns noch mal unterhalten :smiling_face:


    Das große Problem is halt, dass der Hydrauliker nur noch bis nächste Woche mittwoch da ist und dann mehrere Wochen zur Kur.. ansonsten müsste ich jetz noch nen Alu teil drehen lassen irgendwo :frowning_face:
    Und das werd ich zeitlich nich schaffen, deswegen hatte ich gehofft, die Fittings passen


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

  • Hey Leute,


    so, habe gestern Abend noch was von dem 7075T6 bestellt, hoffe es kommt rechtzeitig an, damit der Hydraulik mensch noch die Gewinde bohren kann...


    Dirk, danke nochmal fürs Gespräch.. hab jetz über 10mm Wandstärke, das sollte reichen :smiling_face:


    Wenn das Zeug nicht rechtzeitig kommt, kann ich mir dann mal von dir nen 1/4" Gewindebohrer borgen ? Dann muss ich den erstmal mit den Fittings zum schlauch einpassen bringen.. das sind fast die Abmessung wie das Drehteil dann.


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

  • So, jetz hab ich heute meinen ersten Waffentest gemacht ( naja.. eigentlich der zweite.. aber der erste war def. nicht für die öffentlichkeit bestimmt :smiling_face: )


    Scott 2.0 Waffentest


    Jetzt hab ich den Zylinder nur einseitig befeuert weil das 2. Bürkert erst die Tage kommt.. jetzt mal meine frage..


    Welche "Achsen" haben hier die HP - Heavy - Bauer verwendet ? meine 20mm Stahlachse hats verbogen und die Flipdoor schließt nicht mehr ganz *heul*
    Kann das an der Einseitigkeit liegen ?


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"

    Edited once, last by Franky ().

  • Bleibt aber ziemlich lange offen. Die verbogene Achse könnte durch Hebelwirkung am Rahmen entstanden sein?
    Fahren die kolben ganz aus? Nicht das dir das auf Dauer die Kolben zerreißt.
    Aber wenn ein Zylinder schon so eine Power hat dann sind zwei schon echt übel.


    TOP!

    Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

  • Hey, naja.. es werden beide Zylinder befeuert, nur durch die Befüllung auf einer seite.. also ein Zylinder bekommt eher/mehr CO2 als der andere..


    Ja, bleibt recht lange offen.. da möcht ich nochmal paar andere Kommentare hören von den Gurus :smiling_face: ob das vertretbar ist oder nicht, ist jetzt ne 2,2mm entlastungsbohrung.


    Kolben fahren 100% aus.. daran liegt es nicht.. aber ich habe jetzt nochmal bissl im Dunkeln untersucht ( Bot steht noch im Auto, keiner hilft tragen :frowning_face: ). Warscheinlich sind es eher die "buchsen" von der Klappe wo die Welle durchgeht, die sind jetz eier-förmig.


    Aber das muss noch mehr sein.. aber so lange wie es sich nicht weiter verzieht kann ich damit leben.. auch wenn nicht gerne.. schließlich war das alles mal bündig *heul*


    Mfg Franky

    "sind das diese "roboterkriege", wo sich dann diese panzerwagen auf die mütze geben?"
    "Stahl ist eigentlich Murksresistenter"