• Quote

    Original von rs513
    Kapazität der meisten Raptorenakkus liegt so bei ca. 2400 bis 4000mAh.

    Hihi, mein Ant hatte schon 1800 mAh...
    Jetzt hat er aber nur noch 850.

    anyway this cake is great

  • Ach wieso nicht, mit einen Winkel Getriebe ist da genügen Platz, und 120mm zwischen den Platten dürfte es auf jeden fahl sein, oder man baut die Antriebsmotoren vor die Räder dann ist seitlich auf jeden fall genügen Platz für ein normales Getriebe bis zur Radwelle!

  • So hab ich mir das gedacht:


    So hab ich den Motor ganz auf der sicheren Seite, da der (fast) nichts von den Torturen abbekommt. ;)

    Zwei der vier Löcher der Motoraufhängung werde ich mit einem Langloch versehen, dass man nur zwei Schrauben lösen muss und so bequem den Keilriemen spannen/entspannen kann.

    Hoffe das wird so gehen!

    Bin gerade dabei die Rad-Aufhängungen fertig zu machen.
    Bin froh wenn ich das gut auf die Reihe bekommen habe!

    Sobald das passt gibts auch Bilder von dieser Konstruktion. ;)


    Gruß

    Edited once, last by Replikator (April 14, 2009 at 8:19 PM).

  • Antriebsseitig wars mir schon klar das si das ausgeht, aber.... Waffenantrieb?
    Soll ja einen Spinner bekommen, oder?
    Der Antrieb der Scheibe erfolgt wie? Mit Keilriemen? Mit Reibrad?
    Empfängerakku kannst dir sparen, benutze das BEC eines Reglers (wenn die Regler eines besitzen...) Apropos BEC, du musst einen Regler BECseitig Deaktivieren, an sonst bekommt der Empfänger 2 mal die Versorgungsspannung! Funktioniert so: den mittleren Pin des Steckers eines Reglers entfernen indem du ihn ganz einfach rausnimmst aus der Steckverbindung.

  • Wenns an die Waffe geht, hab mir das mit der Waffe in etwa so gedacht:



    Den Empfänger-Akku wollt ich erstmal drin lassen sofern es keine Gewichtsprobleme gibt, da ich später ja ein paar Elektronik-Spielereien wie z.B. einen Light-Controller oder einen uC da rein packen möchte und ich Elektronik und Antrieb getrennt versorgen möchte.

    Denke z.B. das wenn der Antrieb eingeschaltet wird oder ich jemanden schiebe, die Spannung einbrechen wird und dies wird evt. zu Problemen führen.

  • Deine Bedenken wegen Spannungseinbruch bei der Empfängerstomversorgung via BEC kann ich verstehen, aber ich denke sie sind nicht notwendig, da die meisten Robots bei uns mit BEC ausgestattet sind und anstandslos funktionieren. Ich verwendete bei all meinen Robots bisher BEC ohne das ich je Probleme hatte. Selbst wenn der Akku schon zur Neige ging gabs da nie irgend welche Aussetzer oder Ausfälle wegen Spannungseinbruch im Empfängerstomkreis.
    Es gibt bei Conrad auch einen seperaten BEC Baustein der konstante 5V hergibt, wenn du das BEC der Regler nicht nutzen willst.
    Dein Empfängerakku ist ja relativ gross und schwer, würd mir das nochmals überlegen, oder zumindest ein kleineres Akku aus Platz und Gewichtsgründen verwenden.
    Wenn du dennoch BEC los bleiben willst, dann musst du natürlich bei allen beiden Regler das BEC deaktivieren!(Dies gilt auch bei externer BEC Versorgung )

    Was mir noch immer nicht klar ist:
    Wie stellst du dir die Aufhängung/Befestigung/Lagerung der Scheibe vor? Auf deiner Zeichnung ist das Zentrum der Scheibe von Luft umgeben... :rolleyes:

  • Und was wiegt die Scheibe im Verhältnis zum Rest? Wenn ich mir das mit der keilförmigen Seitenpanzerung ansehe, mache ich mir fast Sorgen, Dein Bot könnte auf die Scheibe kippen und die Räder in die Luft heben...

    anyway this cake is great

  • Also die Scheibenbefestigung hab ich mir so vorgestellt, dass das zwar zwischen den "Keilen" gemacht wird, aber halt mit Streben, die an den beiden Keilen befestigt ist.

    Hier noch ne Zeichnung, hoffe die bringt mehr Aufschluss:



    Und hmm, das mit dem Gewicht der Scheibe muss ich mal sehen, aber denke soo schwer wird die nicht werden. (hoff ich ;) )

    Aber das Ding muss erstmal fahren, bevor ich mir genauere Gedanken über die Waffe mache.


    Gruß

  • nun, die Scheibe sollte so schwer wie möglich werden, damit du auch eine hohe kinetische Energie in der Scheibe speichern kannst. Die nach vorne rausstehenden dreiecke verstehe ich nicht. Wozu sollen die gut sein? Diese hemmen nur den Wirkungskreis deiner Waffe. Statt zwei dreiecke nach vorne zu führen würde ich einfach zwei halbrunde scheiben (oben und unten) nehmen und die Scheibe dazwischen lagern. Es geht schließlich darum, dass du mit dem Spinner schnell an den Gegner kommst, die dreiecke behindern da nur.

    Gruß Dirk

  • Geht mir darum:

    Man sieht doch die ganzen Spinner-Bots in der Arena.
    Und von denen sehe ich kaum einen der seine Waffe durchgehend effektiv nutzen kann. Warum?
    Nach einem Aufprall dauert es ja wieder bis die Scheibe auf Touren kommt und während dieser Hochlaufzeit sehe ich das Problem, dass die Scheibe nicht mehr auf ihre Endgeschwindigkeit kommt, da sie von allen Seiten gerammt wird, sei es gegnerische Bots oder die Bande.
    So wird sie immer wieder angehalten/abgebremst ohne einen Schaden zu verursachen.

    Ich möchte das mal so probieren, dass nur Ich die Scheibe in den Bot manövrieren kann, wann ich es will. ;)
    So kann ich die Bande von allen Seiten Rammen bzw. die anderen Bots können mich ruhig von der Seite rammen, die Scheibe läuft aber ruhig weiter.

    Stellt sich das als Ineffektiv heraus, kann ichs ja immer noch ändern! ;)


    Kleiner Vorteil (soweit ich das beurteilen kann):

    Sollte mein Bot bis zum nächsten Event noch nicht komplett fertig sein, also die Waffe noch nicht Einsatzbereit ist, oder wenn Spinner mal doch irgendwo verboten sein sollten (zumindest sehe ich den ein oder anderen Tread bezüglich Spinner Ja/Nein hier im Forum), kann ich den Spinner weg lassen und dann hab ich eine schöne Schlucht, in der sich evt. ein Bot verirren kann und dann hab eine bessere Chance mich mit dem feindlichen Bot, der in meiner "Zange" ist, zu bewegen, also z.B. ihn in die Grube zu schieben.
    (bisschen rumgesponnen aber naja ;) )

  • Quote

    Original von Shaleen
    ....
    (bisschen rumgesponnen aber naja )

    Durchaus interessante Denkansätze, meiner Meinung nach....

    Mal sehen obs in der Praxis auch so funzt ;)

  • Also das mit dem dazwischenverfangen ist gar nicht so schlecht, hab bei meinem Ant aus dem gleichen Grund den Schieber angebaut (siehe mein Profilbild). Er war nur zu langsahm, um das ernsthaft ausnuzten zu können aber in ein oder zwei der Funkämpfe konnte schonmal ein Bot, den ich seitlich geschoben habe nicht abhauen, weil er von den Seitenteilen des Schiebers gehalten wurde.

    Zudem mag ich Dein Design. Ist mal was anderes!

    anyway this cake is great

  • Quote

    und dann hab ich eine schöne Schlucht, in der sich evt. ein Bot verirren kann


    Beim Fußballspielen hast Du damit auf alle Fälle einen Vorteil, denn es wird schwierig werden, Dir den Ball aus der Zange zu klauen.... :D

  • Wo ich vielleicht Bedenken noch hab bei dieser Konstruktion ist dass der Bot bei einem Angriff seinerseits sich selbst beschädigen kann.... was ist wenn der gegnerische Bot von der horizontalen Scheibe getroffen nicht die "Schlucht" verlässt, sondern an das Seitenteil das sich in Drehrichtung der Scheibe befindet anschlägt, bzw. verhagt... ja da geht dann wider eine Menge KE zurück in die eigene Konstruktion...

    Zu deiner Zeichnung weiter oben, nochmals, was mir da eben aufgefallen ist.....
    Ich würd an deiner Stelle die Räder eher Mittig im Robot platzieren, so lässt er sich besser Steuern, bzw. Drehen.... In dem Stadium in dem du dich zZ befindest sollte dies ja noch nicht so ein grosses Problem darstellen dies umzusetzen...
    Ich mein das so: Dreh doch einfach die Boxgrundplatte/Deckel um 180°, so das der Waffenmotor nicht mehr zwischen den Antriebsmotoren, sondern zwischen den Antriebsrädern sitzt.

    Edited 2 times, last by rs513 (April 16, 2009 at 7:42 PM).

  • Also deine Bedenken das sich mein Bot selber weh tut hab ich auch hehe ;)
    Aber darum möchte ichs ja testen ;)


    Mit der Drehung meiner Platte, dass hatte ich anfangs auch vor, aber dann geht mein Bot hinten sehr stark nach oben und ist dort sehr anfällig für Crashs oder Flipper :/

    Aber in wie fern verschlechtert sich dadurch denn die Lenkung meises Bots? Kann ich mir im mom nicht so recht vorstellen.
    Aber da ich meine Radaufhängung jetzt auch soweit fertig habe, kann ich meinen Bot in den nächsten Tagen
    mal provisorisch in Betrieb nehmen. Dann werd ich das auf jeden Fall mal testen, bevor der Antrieb nicht i.O. ist werde ich meinen Bot eh nicht weiter zusammen bauen. ;)


    Gruß

  • Quote

    Original von Shaleen
    Mit der Drehung meiner Platte, dass hatte ich anfangs auch vor, aber dann geht mein Bot hinten sehr stark nach oben und ist dort sehr anfällig für Crashs oder Flipper :/

    Ne Schürze (Skirt) ala Biohazard oder Panic Attac ans hohe Ende dran, ist auch gleichzeitig eine gute passive Waffe, zum Schieben und so...


    Quote

    Original von Shaleen
    Aber in wie fern verschlechtert sich dadurch denn die Lenkung meises Bots? Kann ich mir im mom nicht so recht vorstellen.

    Geometrische Frage....
    Je weiter sich die Räder in einer Achse bei einer 2Radkonstruktion ausserhalb des "Botmittelpunkts" befinden umso schwieriger wird es auf der Stelle exakt zu Drehen, bez. beim Fahren wird genaues Steuern, Zielen usw. erschwert.

    Edited 2 times, last by rs513 (April 16, 2009 at 8:41 PM).

  • Hi,

    also ich habe meine Karosserie nun fertig.

    Nach der Wiegung heute muste ich aber entsetzt feststellen, dass mein Bot schon stolze 4,9Kg wiegt!
    Ich meine Ok dafür ist der jetzt soweit fertig. Elektronik und das alles ist ja schon drin.

    Nun aber meine Frage, ist es noch sinnig einen Spinner anzugehen? Ich denke nicht, da der Motor, die Scheibe, die Elektronik und die Befestigungen ja bestimmt zusammen über 1Kg wiegen.

    Evt. werde ich den letzten Kilo in die Verstärkung und Sicherung des Innenlebens verwenden und dann als Schiebebot fungieren (ist ja schließlich mein ersten Bot!).
    Mit meiner Schlucht an der Front ist das sehr gut möglich und Präzise finde ich. Aber halt nur zwei Antriebsmotoren. Also auch da bin ich ein bisschen am zweifeln.

    Was sagt ihr? Ich meine ich werde noch (trotz der Bedenken von euch :) ) stärkere Motoren einsetzten und mal schaun wie die Getriebe das wegstecken.


    Gruß und Fotos von der ganzen Karosserie kommen noch! :)