Csb Gp 12170

  • Hi,


    vielleicht habe ich gestern ein bisschen Glück gehabt. Mein IT-Manager hat mir gestern ausgemusterte USV-Akkus vermacht. Insgesamt 4 Stück vom Typ CSB GP 12170 mit 17 Ah. Ich hoffe, dass sie noch nicht völlig Schrott sind, denn leider haben wir für Twillight nur noch einen guten Satz Hawker Akkus. Auch wenn CSB Akkkus nicht so hohe Ströme abgeben können (230 A für 5s), wie die Hawker, so sollte diese trotzdem als Fahrakkus taugen. Die Maße stimmen gut überein.


    Wenn die Akkus schrott sind, so muss ich sie halt zur deponie bringen (wohl noch kostenfrei), aber zumindest die 2 paar Andersonstecker sind ja brauchbar :D , kosten ja schließlich auch ein bissel (ich glaube so um die 10 €)


    Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit USB-Akkus gemacht? Ich glaube Tsunami hatte mal solche verbaut

  • Quote

    Ich hoffe, dass sie noch nicht völlig Schrott sind,


    Wenn sie gerade "frisch" aus der Anlage entnommen wurden, dann sind auf alle Fälle noch tauglich. Erst wenn man USV-Akkus aus Alarmanlagen kriegt, die schon mal 5 Jahre in der Garage ohne Nachladen gelegen sind, dann sollte man keine hohen Erwartungen in die Kapazität stecken.


    Quote

    Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit USB-Akkus gemacht? Ich glaube Tsunami hatte mal solche verbaut


    Ich weis nicht, ob Erich in den nächsten Tagen antworten wird, daher mal meine Beobachtungen zu diesem Thema....:
    Soweit ich mich erinnern kann, waren das bei Tsunami1 auch 17Ah Akkus, der Typ ist mir entfallen (Sony, Sanyo,.... so was in der Gegend). Die Dinger hatten dann beim ersten Turnier soweit fast brauchbar funktioniert, aber zum Schluss eines jeden Kampfes war dann fast Essig. Keine Power mehr. Für den Finalkampf gegen Double-Spinner hat sich dann einer von euch erbarmt und Tsunami seine Hawker geliehen. Damit konnte das Finale stattfinden.
    Das erste Turnier mit diesen Standard-Bleigel war für Erich und Jochen daher ausschlaggebend, auf Hawker umzusteigen.


    bat_boy:
    So wie ich das sehe, tun's die ergatterten USV-Akkus locker für Demokämpfe und Testfahrten. Wenn tatsächlich mal ein großes Turnier winken sollte, dann müßte man die Hawker einbauen.
    Ein Satz Hawker, der eingebaut bleiben kann, tut's in meinen Augen auch vollkommen. Nachladen dann über einen Direktanschluss beim Bot. Hat damals in Genk und Liverpool (wo ich dabei war) wunderbar funktioniert. Nachteil: Für jeden Akku braucht man ein Power-Ladegerät :D

  • Hannibal hat ein ladegerät um die Hawkers die auch eingebaut bleiben zu laden. Funktioniert ganz gut weil die hawkers mehr amperes um zu laden hinkregt als ein normale bleigel accu von UPS.


    Ich habe merhere mahlen gesehen das ein batterie aus ein UPS in der UPS kaput gegangen ist. Aber das kanst du schnell genug sehen, dan gehen die seiten des batterie nach aussen.


    Lade die batterien mit geduld, dan werden die sicher brauchnar sein fur demo kämpfe.

  • Ich habe bei den Akkus mal die Leerlaufspannung gemessen. Die Spannung bei allen vier Akkus liegt ca. bei 12,7 Volt. Ein Belastungstest steht noch aus. Laut Datenblatt kann man die Akkus mit max 5,1 Ampere für den Cyclenbetrieb laden. Reiners Hawker-ladegerät macht leider wohl zu viel ampere.... :rolleyes:


    Aber ich habe noch ein Optimate III Ladegerät (3-Stufen lader) der macht zwar nur um die 1 Ampere ladestrom, aber damit kann ich sie zumindest schonend aufladen.


    Meine Frage an Reiner: kann man bei deinem Ladegerät den Ladestrom einstellen?

  • Quote

    Reiners Hawker-ladegerät macht leider wohl zu viel ampere....


    hehe...*anlächel*... das sind alles Reserven, um die fetten Hawkers mit maximal 27A zu laden, ohne den alternativen Zeitalgorythmus benutzen zu müssen.


    Quote

    Meine Frage an Reiner: kann man bei deinem Ladegerät den Ladestrom einstellen?


    Ja, aber nur in der Programmierung.
    Man kann derzeit über den 15stufigen Schalter bis zu 14 verschiedene Ladeparametrierungen auswählen.
    Mit den derzeit enthaltenen Parametrierungen kann man runter bis zu den kleinen 1.2Ah NiCd-Zellen laden. Selbstverständlich auch andere Zellen, ich müßte nur die Parameter wissen. Für Bleigel ist neben den Hawkern derzeit nur ein Parametersatz für die Panasonic-Bleigel enthalten, die maximal 800mA kriegen dürfen.


    bat_boy: Welche maximale Ladespannung dürfen Deine Zellen kriegen (steht da was Explizites auf den Zellen)? Wäre eine Abschaltung des Ladevorgangs unterhalb 500mA in Ordnung?
    => Dann würde ich diesen Parametersatz für Dich aufnehmen.

  • Hi Reiner, laut datenblatt, dürfen die Akkus für den Cyklischen Betrieb mit 14,7Volt geladen werden, aber halt mit max 5 Ampere. Ich denke, dass eine Abschaltung bei 500mA in Ordnung ist. Ich kann ja zu Hause die Akkus mit dem Optimate lader fertig laden um die letzten Ah reinzupumpen.

  • Quote

    mit 14,7Volt geladen werden, aber halt mit max 5 Ampere. Ich denke, dass eine Abschaltung bei 500mA in Ordnung ist


    Hi Dirk, danke für die Info. 14,7V hatte ich vermutet, aber man weis ja nie.... Der Parametersatz geht dann klar. 5A ist laderseitig locker zu begrenzen. :D
    (Bin leider immer noch nicht zum Aufbau Deines Laders gekommen.... *seufz*)